www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Firma mit Digicam-Verbot, welches Handy?


Autor: -Marco- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich arbeite in einer Firma in der sämtliche Digicams, also auch moderne 
Handys streng verboten sind.
Ich möchte aber trotzdem nicht auf ein modernes Handy mit großem 
Speicher, mp3 Player usw verzichten. Komischerweise kann ich kein Handy 
finden mit allem Schnick-Schnack außer einer Digitalkamera. Dabei müsste 
es doch eigentlich vielen gehen wie mir, aber die Hersteller scheinen 
das noch nicht erkannt zu haben. Ich habe auch schon drüber nachgedacht 
aus meinem W800i einfach die Kamera auszubauen, aber es gibt auch keine 
Abdeckunegn für das Loch was dann entsteht.

Wie handhabt ihr das?

Autor: mehrfacher STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dabei müsste es doch eigentlich vielen gehen wie mir, aber die Hersteller 
>scheinen das noch nicht erkannt zu haben.

Doch, die gibt es (gleiches "Problem" in der Firma).
Die Dinger sind bloß schweineteuer, weil sie eher selten sind. Der 
"normale" Handynutzer braucht ja unbedingt eine Kamera an seinem 
Telefon...

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist eben ungemein praktisch immer einen Digicam dabei zuhaben.
Inzwischen reicht die Bildqualität von vielen aus um Abzüge machen zu 
lassen.

Autor: Matt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einem Bekannten wurde von seinem Arbeitgeber angeboten, das Problem mit 
einem Klecks Epoxy auf der Linse zu lösen.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das Problem gibts bei sehr vielen Firmen, komischerweise sogar bei 
Firmen die Handys herstellen bzw. Zulieferer sind.

In meinem alten Betrieb waren Foto-Handys eigentlich auch verboten, da 
allerdings sogar die internen Firmenhandys eine Kamera hatten, wurde 
dieses Verbot nicht wirklich durchgesetzt. Hauptsächlich nur für 
Besucher interessant.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe mir ein Nokia E60 zugelegt - vom Design zwar nicht jedermanns 
Sache, allerdings bietet es alles was man braucht - ausser der DigiCam

Gruß,
z0ttel

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du in der Arbeit bist, dann bist Du in der Arbeit und i.d.R. hat 
dein Privat-Handy dort nichts zu verlieren. So sehe ich das zumindest 
bei mir.
Wenn mich jemand erreichen muss, dann kennt er den Firmen-Namen und 
somit bin ich dann erreichbar, zur Not über die Auskunft Firma XY. Das 
Handy liegt in der Zeit ausgeschaltet im Auto!

Autor: ErrorT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch ein Handy ohne Kamere. Früher hat man drüber gelächelt, 
warum Händys das auch noch brauchen. Mein nächstes Händy soll auch 
Kamera haben. Denn die Digicam nimmt man nur bewusst mit: "Da gibs was 
zu knipssen". Das Händy hat man meist überall mit - mit Kamera hat man 
so auch die zufällig ergebenen Momente auf Bild :-)

Autor: -Marco- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas:
Ich benutze mein Handy auch als Uhr, weil ich wegen Lackschutz keine 
tragen darf. Ausserdem warum soll ich nicht in der Pause eine SMS 
schreiben oder lesen?

Das BlackBerry 8800 finde ich recht interessant. Kann man das auch mit 
einer ganz normalen SIM Karte betreiben wenn man die email Funktion 
nicht nutzen möchte?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da war mal vor nicht zu langer Zeit nen Artikel in der c't...

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn mich jemand erreichen muss, dann kennt er den Firmen-Namen und
> somit bin ich dann erreichbar, zur Not über die Auskunft Firma XY. Das
> Handy liegt in der Zeit ausgeschaltet im Auto!

Was ist mit den Leuten die nicht mit dem Auto zur Arbeit kommen ?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd wrote:
>> Wenn mich jemand erreichen muss, dann kennt er den Firmen-Namen und
>> somit bin ich dann erreichbar, zur Not über die Auskunft Firma XY. Das
>> Handy liegt in der Zeit ausgeschaltet im Auto!
>
> Was ist mit den Leuten die nicht mit dem Auto zur Arbeit kommen ?

Die lassens halt im Zug/Bus/Fahradkorb liegen... löst auf lange Sicht 
das Handy Problem zuverlässig ;)

Autor: rebs88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sony ericsson w950i alles ausser digicam

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn Du in der Arbeit bist, dann bist Du in der Arbeit und i.d.R. hat
>dein Privat-Handy dort nichts zu verlieren. So sehe ich das zumindest
>bei mir.
>Wenn mich jemand erreichen muss, dann kennt er den Firmen-Namen und
>somit bin ich dann erreichbar, zur Not über die Auskunft Firma XY. Das
>Handy liegt in der Zeit ausgeschaltet im Auto!

Mann, Du bist ja ein ganz ordentlicher...

Autor: NN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wozu muss man immer und überall ein handy mit sich herumschleppen? 
und was gibt es andauernd zu fotografieren?
natürlich gibt es situationen, in denen ein handy sehr nützlich ist. 
aber um sich irgendwelche banalitäten den ganzen tag auszutauschen, muss 
ich nicht permanent so teil herumschleppen.

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte auch in der Firma für dringende Fälle für einige wenige 
erreichbar sein. Da ist das Handy einfach erste Wahl, auch wenn es in 
der Schreibtischschublade ruht. Es geht auch nicht darum dauernd zu 
fotografieren, sondern um die - berechtigte ? - Angst der Firma, 
fotografieren zu können.

Ich habe kürzlich gehört, dass man, wenn man bei Daimler arbeitet, sein 
Kamerahandy bei einer bestimmten stelle abgeben kann und die 
deaktivieren dann die Kamera (wie weiß ich allerdings nicht).

Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal auf www.gsmarena.com
Dort auf phone finder und du kannst
dir alles einstellen, was du willst/nicht willst.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte auch in der Firma für dringende Fälle für einige wenige
> erreichbar sein.

Wie konnten die Menschen vor 15 Jahren nur überleben...

Autor: Mummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Gott wenn ich die argumente alle höhre warum man unbedingt ein Handy 
dabei haben muß dann frage ich mich ernsthaft wie die Menschen der 
Industrienationen bis Anfang der 90er überhaupt haben überleben können 
und wie es die Menschen der Zweit- und Drittländer noch Heute schaffen 
nicht zu verrecken weil sie kein Handy haben.

Alles kleine Mcgyver was ? LOL



>Ja, das Problem gibts bei sehr vielen Firmen, komischerweise sogar bei
>Firmen die Handys herstellen bzw. Zulieferer sind.


Ja,seltsam diese Sache.

Ich arbeite in einem Kernkraftwerk und darf mein Russenuran nicht mir 
auf die Arbeit nehmen.

Warum nur ?

Autor: Mummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Unbekannter

Du warst schneller !

Autor: Rast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann euch nur Zustimmen, Unbekannter und Mummy. Was soll man mit einem 
Handy? Ich fahre auch kein Auto, trage keine Schuhe und putze keine 
Zähne. Ging doch früher auch ohne.

Autor: Rast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn eine Firma ein Handyverbot nicht durch strikte Kontrollen 
durchsetzt, dann kann sie es sich gleich sparen. Industriespionage ist 
schließlich auch verboten...

Autor: Erklärer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bis Anfang der 90er überhaupt haben überleben können
>und wie es die Menschen der Zweit- und Drittländer noch Heute schaffen
>nicht zu verrecken weil sie kein Handy haben.

Ouh mann ouh mann, noch so ein pseudointelektueller alternativ Schlonzer 
der meint mit so einem Spruch klug auszusehen. Ja, ich weiß, ich weiß, 
früher war alles besser, da hat's keine Kinderschänder, gewaltätige 
Jugendliche etc etc  gegeben. Wenn Du sagst ich brauch kein Handy glaube 
ich Dir das, ich brauche übrigens auch keins. Aber das gilt halt nicht 
für alle. Die Zeit hat sich geändert (übrigens nicht nur in den letzten 
15 Jahren) und wird sich noch weiter ändern.

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum die Häme?

Ich möchte ein Handy, obschon ich vor 15 Jahren noch keines hatte, ich 
möchte auch ein Auto, das es vor etwas mehr als 100 Jahren noch nicht 
gab.

Ich möchte allerdings keinen Elefanten, obwohl Hannibal damit schon vor 
2000 Jahren über die Alpen machte, da ist mir das Auto denn doch lieber, 
wenn ich nach Italien will.

Aber es stört mich nicht, wenn Ihr kein Handy braucht, und nicht Auto 
fahrt und Euch auch sonst supertoll vorkommt.

Wenn Ihr mit einem Elefanten durch die Fußgängerzone laufen würdet, 
würde es mich allerdings stören.

Aber ich will mein Handy, Auto, Waschmaschine, Zahnbürste,... Basta!

Ich weiß, das mit dem Elefanten ist eine doofe Annahme, aber Eure 
Argumentationsketten sind auch nicht besser. (Ich zumindest weiß das. 
Aber ich werde Euch nicht verraten, warum ich ein Handy brauche).

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade hier die Argumente gegen die mittlerweile allgegenwärtigen 
elektronischen Gerätschaften zu hören entbehrt nicht einer gewissen 
Ironie. Wo doch viele Leute hier genau durch dieses Verhalten der 
Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen.

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns klauen die hmhm die Daten nicht mit der Kamera,
sondern mit' m USB-Stick.

Autor: Mummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Erklärer

>Ouh mann ouh mann, noch so ein pseudointelektueller alternativ Schlonzer
>der meint mit so einem Spruch klug auszusehen. Ja, ich weiß, ich weiß,
>früher war alles besser, da hat's keine Kinderschänder, gewaltätige
>Jugendliche etc etc  gegeben. Wenn Du sagst ich brauch kein Handy glaube
>ich Dir das, ich brauche übrigens auch keins. Aber das gilt halt nicht
>für alle. Die Zeit hat sich geändert (übrigens nicht nur in den letzten
>15 Jahren) und wird sich noch weiter ändern.


Pseudointerlektuell ?

Ich weiß nicht aber in meinen Augen bist du derjenige der völlig 
vorbeigelesen hat denn es geht nicht um das Haben der Sache sondern um 
das Verbot auf dem Arbeitsplatz und den überschwengllchen 
Erklärungsversuchen warum man denn unbedingt auf derArbeit ein in 
betrieb befindliches Handy braucht.

Gut,dann erklär ich es mal für einfache Gemüter:

Das gemeinsame Argument ist das man erreichbar sein "muß" falls mal was 
passiert (Mutter Tot,Vater Tot,Katze Tot,Frau/Freundin Schwanger,Tokyo 
Hotel hat sich aufgelöst  etc. etc.).
Ein Handy ist in den "Allermeisten" firmen garnicht unbedingt nötig denn 
man ist ja schon über die Firmennummer oder gar die Arbeitsplatznummer 
erreichbar.



Na ?
Jetzt geschnallt ?


PS:
Natürlich sind jetzt alle Schlaunasen Waldarbeiter,Kampftaucher oder im 
Auftrage ihrer Majestät am Orinoko unterwegs.

Bei uns sind Handy ebenfalls nicht erlaubt (Eingeschaltet) aber wenn was 
ist kann ja angerufen werden.
Meckern tun die neuen nur die erste Woche dann ist ruh.
Ist wohl der harte Entzug denn Handys scheinen für viele eine Droge zu 
sein  oder wie darf man den Umstand verstehen das einem zu jeder Tages- 
und Nachtzeit gestallten begegnen die entweder die Frikadelle am Ohr 
haben oder damit herumtasten ?

Es hat also absolut nichts damit zu tun das früher angeblich alles 
besser gewesen sein soll sondern mehr das man nicht jeden Käse mitmachen 
muß nur weil es alle anderen machen.

Jaja,die meisten sind ja soooooo individuell das sie nicht merken das 
sie immernoch "gleich" sind  ;-)

Ein Handy ist sinvoll,keine Frage aber in den meisten Händen nur ein 
Spielzeug.

Autor: Mummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Icke

Genau so ist es.

Manche sind bei der Argumentation gegen Kamerahandys in Gedanken wohl 
noch beim letzten 50er Jahre Spionagefilm.

Die olle Minox lässt grüßen :D

Autor: Bastelmensch nicht angemeldet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@DerSchelm:

> Ich habe kürzlich gehört, dass man, wenn man bei Daimler arbeitet, sein
> Kamerahandy bei einer bestimmten stelle abgeben kann und die
> deaktivieren dann die Kamera (wie weiß ich allerdings nicht).

Da brauchst Du gar nicht erst bei Daimler arbeiten, es reicht wenn Du 
als Zulieferer in die Werke willst. Ich wurde "beim" Daimler schon 
zweimal vom Werksschutz wegen dem Handy angesprochen.

Mein nächstes Firmenhandy muß daher wieder ohne Kamera sein. Ich habe 
mir da jetzt ein Nokia bestellt, den Typ weis ich grad nicht.

Privat werde ich mir aber noch eines mit Kamera holen. Finde ich 
praktisch.
Und mir ist es auch ziemlich egal ob es andere Leute schaffen ohne 
Kamera im Handy nicht zu verrecken. ;-)

Ich mußte übrigens über den Spruch mit Hannibal lachen, war 1A!

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich wurde "beim" Daimler schon
>zweimal vom Werksschutz wegen dem Handy angesprochen.

Deswegen habe ich noch mein altes S45 mir ner Prepaid-karte.

Es reicht zum Telefonieren und SMS.
Wenn es sich wirklich mal einer mitnimmt dann werf ich einfach das 
Ladenetzteil weg,hole noch ein altes Sagem aus der Schublade,besorge ne 
neue Karte und gut ist das.

Die alten Vögel kassier ich immer bei den kollegen ein bevor se in die 
Tonne wandern.
Is ja noch für was gut. :D

Autor: -Marco- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Seite gsmarena.com ist echt gut.
Danke für den Tip!

Gibt ja doch noch moderne Handys ohne Digicam!

Werde mir wohl das SE W950i mal ansehen...

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Inzwischen reicht die Bildqualität von vielen aus um
> Abzüge machen zu lassen.

ROTFL
guter Witz. Da glaubt wohl jemand an die Megapixelpropaganda. Dass die 
kleine Linse nie eine Bildqualität zustande bringt, die erwähnenswert 
ist und dass die Bilder nur bei Außenaufnahmen bei hellestem 
Sonnenschein nicht im Rauschen verschwinden, braucht man ja auch 
niemanden erzählen.

Abgesehen davon. Wozu braucht ihr ein Privathandy auf der Arbeit? Findet 
euer Chef es gut, wenn ihr während der Arbeitszeit private Dinge 
organisiert oder stundenlang mit der Freundin telefoniert? Jetzt kommt 
mir nicht mit der Lüge, diese Dinge macht ihr nur in der Pause.

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Inzwischen reicht die Bildqualität von vielen aus um
>> Abzüge machen zu lassen.
>
>ROTFL guter Witz. Da glaubt wohl jemand an die Megapixelpropaganda. Dass die
>kleine Linse nie eine Bildqualität zustande bringt, die erwähnenswert ist

Ich rede hier nicht irgendeinen Quark, ich hab es ausprobiert.
9x13 cm ergibt eine Qualität die man von einer Digicam (Canon IXUS) kaum 
unterscheiden kann.

>und dass die Bilder nur bei Außenaufnahmen bei hellestem Sonnenschein nicht
>im Rauschen verschwinden, braucht man ja auch niemanden erzählen.

Wenn es dunkel ist wirds verrauscht, das stimmt. Aber für Aufnahmen bei 
Tageslicht, auch innen reichts.

Autor: die ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist halt wie mit den MP3 Playern - die machen ja schließlich auch einen 
"Bombensound". Die Leute gewöhnen sich scheinbar an alles, Hauptsache 
billig.

Autor: Elektriker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hab mal bei einem Verleier gearbeitet. Der wurde sauer, als ich kein 
Handy hatte, weil er meinte, ich bräuchte eins, damit er mich an der 
Arbeitstelle erreichen kann, und die ausleihenden Firmen nicht mit 
Anrufen belästigen muss.

Also hab ich MIR (von meinem Geld, auf EIGENE Rechnung) ein Diensthandy 
gekauft, mit Prepaid Karte, ohne Kamera (war damals üblich).

Als er mich dann beim Kunden anrief, wurde der Kunde trozdem sauer. Ich 
gab dem das Handy, damit er sich Überzeugen konnte, das ich wirklich mit 
meinem Cheffe telephoniere.

Daraufhin meinte mein Cheffe, das ich Ihm SEIN Handy zurückgebe, da ich 
es ja nicht nutzen soll.

Als ich ihm sagte, das ich mir das selbst gekauft habe, und deshalb 
behalte, es sei denn gegen Chash, wurde er sauer und hat mich gefeuert.

Ich habe schnell einen anderer Verleier gefunden. Dem war klar, das ich 
mir kein Handy zulege, von den 5 Euro die Stunde. Der hatte dann auch 
kein Problem damit.

Das Handy hab ich dann benutzt, biss die Karte verfallen ist. 
Aufgebraucht hab ich mein Startguthaben nie. Ein neues habe ich mir nie 
zugelegt. Als Vollnerd ohne Sozialkontakte ist das echt rausgeworfenes 
Geld. Für das gesparte Geld hab ich mir irgendwann einen PicStart Set 
gekauft. :-)


Euer Heinz

Autor: ■ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu der Thematik möchte ich folgendes Beitragen:

Ich arbeite im Außendienst für einen Druckerhersteller und komme dadurch 
auch in Kontakt mit Firmen wie Daimler und Bosch, wo "eigentlich" ein 
Kameraverbot herrscht sowie Firmen bei denen ein generelles Handyverbot 
herrscht

Grundsätzlich besitzt mein Firmen- sowie mein Privathandy eine Kamera. 
Bei meinem Firmenhand kann man es eher nicht "Kamera" sondern eher 
"farbkleckser" nennen, da Bilder nur in 177x Sonstwas erzeugt werden. 
Deswegen habe ich diese Kamera generell abgeklebt, weil eh sinnlos.

Um nun wieder auf meine Tätigkeit zurückzukommen, bin ich manchmal 
angewiesen zu Dokumentationszwecken Fotos von den Druckern zu machen, 
"Selbstverschulden" oder gar "Dokumentation von Umgebungszuständen 
(Staubige Räume, Papier komplett falsch eingelegt) sind dort nur die 
wichtigsten Punkte.

Diese Argumentation nutze ich konsequent, insofern man mir meine 
Verpflichtung meines Arbeitgebers gegenüber absprechen möchte 
"erreichbar" zu sein, spich mein Handy abgeben soll. Die zweite 
Argumentation betrifft immer noch die Aussage, daß ich mich ja rein 
rechtlich (versicherungstechnisch!!) gar nicht auf dem Gelände ohne 
Begleitung fortbewegen dürfte, wenn es sich denn tatsächlich um 
Hochwichtige Anlagenteile etc handelt also auch keine Fotos machen kann 
ohne daß jemand es mitbekommt. Grundsätzlich frage ich eh ob ich Fotos 
machen darf bzw sogar telefonieren darf, wenn ich in einen Bereich 
komme, wo mir eine solche Einschränkung zu sein scheint.

Aber mal davon abgesehen bin ich als Besucher in den allerwenigsten 
Fällen auf mein Telefon angesprochen worden bzw darf mich sogar auf 
vielen Werksgeländen frei bewegen ohne daß überhaupt jemand auf meinen 
Besucherausweis oder sonstiges achtet. Von daher finde ich solche 
Verbote eh recht fadenscheinig, denn wenn Industriespionage wirklich 
stattfindet, dann auch im Großen Maße und dabei ist es mit sicherheit 
nicht getan ein oder zwei Bilder von Anlagenteilen zu machen.

Von daher werde ich weiter meine Telefone mit mit tragen (Zumal ich eh 
über Bluetooth Headset telefoniere und keiner das Telefon sieht) und mit 
gutem Gewissen mir interesante Firmenteile ansehen oder vielleicht sogar 
mal erklären lassen aber mein Telefon weiterhin in meiner Tasche bleibt.

Grüße

■

Autor: mehrfacher STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz verstehen tue ich den Sinn des Foto-Handy-Verbots nicht.
Unsere Kunden müssen ihr Foto-Handy zwar abgeben, dürfen dann aber in 
Begleitung eines Vertriebsfuzzis Fotos mit der Digitalkamera machen.
Die Kunden werfen aber in den seltensten Fällen einen Blick in den 
F&E-Bereich...

Als "Nur"-Telefon gibt es bei diveresn Elektronik-Händlern inzwischen 
irgendwelche Motorola-Handies mit SW-Display und ohne Kamera für 
30Euro...

Son tolles Handy wie das ME45 (damals war), gibt es sowieso nicht 
mehr...

Autor: Bastelmensch nicht angemeldet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Handycam Verbot ist gerechtfertigt.

Bei Daimler, BMW etc geht es nicht um die Produktionsanlagen die 
Fotografiert werden. Wenn man mal schaut wer da mit wem 
zusammenarbeitet, dann weis man das alle mit dem selben Wasser kochen.

Was aber interessant ist und in einem Fall für riesen Wirbel gesorgt hat 
war bei einem dt. Premiumhersteller der Bilder von eigentlich geheimen, 
da ungetarnten Prototypen, in einer Zeitschrift entdeckt hat. Hier hört 
der "Spaß" eben auf.

Und wenn ich ein Bild brauche, dann frage ich nach einer Kamera und 
lasse mir die Bilder dann per Email schicken. Funktioniert einwandfrei.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal zum Thema zurückzukommen:

Ich hab mir für eben diesen Zweck jetzt ein Nokia E50 bestellt. Schien 
mir der beste Kompromiss aus Features (wichtig: PC-Synchronisation) und 
keiner Kamera.

Btw: Aufkleber über der Linse zählen nicht. Beim Werksschutz wird statt 
dessen die Linse geschliffen, so dass die Kamera nicht mehr durchsehen 
kann, und dann kommt noch ein Aufkleber drauf, dass die Kamera 
"unschädlich" ist. Also entweder Kamera offiziell entschärfen lassen, 
oder gleich ein Handy ohne Kamera besitzen. Letzteres ist wohl am 
besten, wenn man verschiedene Unternehmen besucht die Kameraverbot 
haben.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns braucht man auch eine Fotografier-Erlaubnis um Bilder machen zu 
dürfen.
Wir haben (wegen Bereitschaftsdienst) Werkshandys gekriegt, dort ist ein 
schöner Aufkleber auf der Linse (leicht neben die Kamera zu versetzen, 
habe ich gemacht ;).
Interessiert hier aber keinen, ob die Kamera funktionstüchtig ist oder 
nicht.

Autor: Amigo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu braucht man auf der Firma ein modernes Handy mit Schnickschnack? 
Besorge dir im Auktionshaus ein Nokia 3310 für die Firma und nutze dein 
Hightechhändimitfunktionendiekeinerbraucht im Privatleben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.