www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mysmartUSB + ATMega16


Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe probleme den ATMega16 zu programmieren mit dem mysmartUSB. Im 
AVR Studio verwende ich das AVRProg und dort lassen sich weder die Fuses 
auslesen noch der uC programmieren. Beim auslesen liest er nur 00 aus 
dem Flasch des uC. Der schreibversuch bricht ab, er erwartet an der 
adresse 0x0000 den Wert 0x940C uc und liest 0x0000. Verwendet wird die 
Spannungsversorgung von mysmartUSB (DIP1 ON).
Beim anderen Board, lassen die Fuses lesen aber, wenn man mehrmals auf 
Read klickt erscheint immer ein neues calibration byte und ein neue 
Device ID. Schreiben und lesen ergibt den selben Fehler wie oben. 
Verwendet wird hier die Spannungsversorung vom mysmartUSB (DIP1 OFF).
Programmiert wird ueber ISP. LED's blinken auch beim Datenaustausch.
Reset liegt mit 47k gegen VCC. AREF und AVCC haengen direkt an VCC.
ISP:1- MOSI, 2- VCC, 5-Reset, 7- SCK, 9-MISO, alle anderen GND

Kann man mit dem Board ueberhaupt den ATMega16 beschreiben?
Habe keine Idee woran es liegen koennte.

Vielen Dank fuer jede Idee und jede Hilfe#
daniel

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

Du kannst mit dem mysmartusb auch andere Controller wie MEGA16 
programmieren. Ich selbst hab schon erfolgreich mit MEGA8, 16 und 32 
gearbeitet. Sollte also gehen.

Versuchs doch mal mit dem Workpad von der myavr Homepage (Downloads), 
vielleicht hilft das auch schon.

Resetwiderstand schreibst du mit 47K. Sollte der nicht "standartmaßig" 
bei 10 K liegen?

Autor: daniel(anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi daniel,

ich habe ebenfalls die tage einen atmega16
(atmel evaluationsboard von pollin)
über ISP mit dem mysmartusb programmiert.

Ich bin aber am linuxrechner zu hause.
Meine Toolchain sieht so aus ...

avr-gcc -c main.c -Wall -mmcu=atmega16 -Os
avr-gcc -o main.elf main.o -mmcu=atmega16
avr-objcopy -j .text -j .data -O ihex main.elf main.hex
avrdude -e -c avr910 -p m16 -P /dev/ttyUSB0 -U flash:w:main.hex

Vielleicht kann man unter cygwin dieselbigen 1zu1 verwenden.
avrdude gibt's für windows ja auch.
Teste doch mal mit einem anderen Programm.

ponyprog hab ich noch nicht ausprobiert.
mache ich demnächst wenn ich zeit hab genauer
die verwendung nachzulesen.

gruss, daniel

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

hast ihn mal als 911er probiert?
die signatur kommt zu bruchteilen rüber... dass heißt der controller ist 
vom programmer schon mal in den programmiermode versetzt worden also 
stimmen die leitungen... irgendwas stört die isp übertragung

- seitenefekkte weil was an PORTB hängt
- schlechte spannungsversorgung
- fehlender stützkondensator an vcc
- isp-frequenz zu schnell weil der controller unter 1 MHz getaktet wird

gruß jonas

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hatte 3 Controller, bei zweien tratt dieser Effekt auf. Beim dritten 
hatte es funktioniert. Ohne irgendwelche fehler, ich konnte ihn immer 
wieder beschreiben. Er war standartmaessig auf ISP und JTAG und interner 
Quarz gestellt. Als ich diesen dann auf externen Quarz gestellt habe war 
es auch vorbei und der Controller antwortete nicht mehr.
So wie ich es beurteile versucht das Board mit dem uC zu reden aber der 
uC antwortet nicht, auch wenn irgendeine DeviceID und CB erscheint. Denn 
beim dritten leuchtete auch die zweite gruene LED was mir klar machte 
das er ordnungsgemaes antwortete.
Der Quarz selber war ein SM - 8MHz , war halt SMD ich hatte die beinchen 
wieder zum DIP gebogen und mit 18pF (CONRAD hatte keine 20pf?! und keine 
22pF?! Lieferschwierigkeiten?!).
Hab mir nun einen anderen geholt 8Mhz und 22pF oder 20pf. Muss aber auf 
die neuen uCs warten.

Vielen Dank fuer die vielen Schnellen antworten. eine Schaltung findet 
ihr im Thread: Problem ATMega16

daniel

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es eigentlich mit dem mysmartAVR und der Stromversorgung aus? 
Ich habe auf meinen Boards eine eigene Stromversorgung, da sollte ich 
die vom mysmartAVR (msAVR) doch ausschalten.
Was passiert wenn die eingeschalten bleibt und Boardspannungsversorgung 
aus (Netz aus)? Der Spannungsregler LM7805 haette doch am Ausgang dann 
5V und die Schutzdiode zwischen ausgang und eingang wuerde durchsteuern 
so waere aber am Eingang auch 4,3V und der Spannungsregler wuerde doch 
gegensich selbst arbeiten.
Was passiert wenn ich meine Boardspannungsversorgung ein habe und der 
msAVR die Versorgung ein hat.Gibt es da Probleme mit dem msAVR 
Programmer?

Vielen Dank Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.