www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pins am Mega32 geschrottet?


Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht wie, aber irgendwie habe ich es doch geschafft. Einige 
Pins am PortC wollen nicht mehr. Da fließt nur noch ein maximaler Strom 
von 0,1mA, während andere noch mehr als 80mA liefern. An dem 
beschädigten Pin hängt eine low-current LED + Vorwiderstand. Selbst wenn 
ich das DD-Register falsch setzen würde, könnte das ja nicht die Ursache 
dafür sein, oder?

Kann man den uC jetzt wegschmeißen?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, ein falsches DDR kann die Ursache sein. Pin als Eingang und Pullup 
aktiviert kann 0,1mA geben (Vcc = 5V / Rpullup = 50 kOhm => 0,1 mA)

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kontrollier mal die jtag-fuse :-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Maxim W. (maxim)

>von 0,1mA, während andere noch mehr als 80mA liefern. An dem

AUA! So ein uC ist kein Kraftwerk!

>beschädigten Pin hängt eine low-current LED + Vorwiderstand. Selbst wenn
>ich das DD-Register falsch setzen würde, könnte das ja nicht die Ursache
>dafür sein, oder?

Aber sicher!

>Kann man den uC jetzt wegschmeißen?

Keine Ahnung.

MFG
Falk

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
80 mA?¿ seit wann das denn ... 20mA sind
Maximallast meines Wissens nach und
auch die sollte man nicht ausreizen.

Autor: Gregor B. (gregor54321)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
80mA kriegt man wohl raus, wenn man mit dem STROMMESSER zwischen Pin und 
GND misst... ;o) Wahrscheinlich brennt der dabei binnen 
Sekundenbruchteilen durch, aber man hat immerhin IPeak für diesen Pin 
gewusst. ;o)

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, die 80mA liegen auch über mehrere Sekunden an und ich habe auch 
mehrere Male an einem Pin gemessen. Passiert nichts Schlimmes dabei.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim W. wrote:
> Nö, die 80mA liegen auch über mehrere Sekunden an und ich habe auch
> mehrere Male an einem Pin gemessen. Passiert nichts Schlimmes dabei.
Ein Strom liegt nicht an, er fließt. Abgesehen davon stehen im 
Datenblatt nicht umsonst die Absolute Maximum Ratings und daneben der 
Kommentar, dass eine Belastung mit diesen Maximalwerten oder noch 
höheren Werten die Funktion des Bauteils auf Dauer negativ beeinflussen 
kann. Und die Grenzwerte für die Pins der meisten AVRs liegen bei 40 mA 
(und von denen sollte man im Dauerbetrieb einen gehörigen Abstand 
wahren). Mehr als 20-30 mA sollte man dauerhaft nicht fließen lassen.

Autor: Ein Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beweisstueck A:

> Einige Pins am PortC wollen nicht mehr.


Beweisstueck B:

>  Passiert nichts Schlimmes dabei.

Merkst du was, oder merkst du schon gar nichts mehr?

Autor: Der Chirurg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann man den uC jetzt wegschmeißen?

Nein! Man kann mit einem Dremel o.ä. das Gehäuse vorsichtig auffräsen 
und die beschädigten Transen austauschen. Beim zunähen sollte man aber 
sehr vorsichtig sein, dass kein Schmutz oder Bakterien in die Wunde 
gelangt... ;-)

Autor: Marcus W. (blizzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und beim nächsten Prozessor niemals mehr als 20mA pro Port ziehen.
Und alle I/O zusammen dürfen auch nur einen begrenzten wert ziehen, 
glaub der lag in der Größenordnung von 100mA, genaues siehe Datenblatt.

gruß Marcus

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Name: Der uC war schon kaputt BEVOR ich mit dem Strom-Messgerät dran 
gegangen bin. Zuerst habe ich den Stromfluß durch einen Vorwiderstand 
gemessen. Aber das konntest du natürlich nicht wissen und schon gar 
nicht erahnen, richtig? Merkst DU was? Egal ...

>Nein! Man kann mit einem Dremel o.ä. das Gehäuse vorsichtig auffräsen
>und die beschädigten Transen austauschen. Beim zunähen sollte man aber
>sehr vorsichtig sein, dass kein Schmutz oder Bakterien in die Wunde
>gelangt... ;-)

Hab ich gemacht, leider ohne Erfolg.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crazy horse wrote:
> kontrollier mal die jtag-fuse :-)

Autor: Marcus W. (blizzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim W. wrote:
>Aber das konntest du natürlich nicht wissen und schon gar
> nicht erahnen, richtig?

Die Glaskugeln sind derzeit in Reparatur...

Autor: Gregor B. (gregor54321)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega32 PC2 bis PC5 (Pin 21..24) -> JTAG Fuse

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.