www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LM311 - wie Bereich einstellen??


Autor: H. Triti (triti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Bitte kann mir irgendwer sagen, wie ich die Widerstände in der 
Thermostat-Schaltung
http://www.schwedenfreak.info/schaltungen/LM311.jpg

so hinkriege, dass sich ein Temperaturbereich von 40-100°C möglichst 
genau einstellen lässt (der Rest ist nicht interessant, ich brauch nur 
diese Grade).
Momentan hab ich schon einen 50k Poti drinnen, komme aber mit dem 
Schaltpunkt immer noch erst auf ca. 85°C. Wie macht man das denn?

Hab schon 4 Platinen vermurkst und komme einfach nicht weiter.
Vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Danke!
lg
Triti

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

abgesehen davon, daß ich mich frage, wie ein OpenCollektor-Ausgang ein 
Relais gegen 0V schalten soll...

Wenn Du Herrn Ohm fragst, hat der NTC bei 20 Grad 10k, die Soannung am 
-Eingang ist also 12V/2 = 6V. Mit voll aufgedrehtem 10k-Poti kommt der 
LM also vielleicht gerade noch so auf den Umschaltpunkt.

Bei 100 Grad hat er rund 700 Ohm. Der Teiler hat also ein Verhältnis von 
rund 1:14.
Das Poti müßte also auf 10k*14 = 14k einstellbar sein, damit Du 
überhaupt auf den Schaltpunkt kommst.

Wenn dein NTC eine ähnliche Kennlinie hat: die Mitte zwischen 40 Grad 
und 100 Grad sind 70 Grad. Da hätte er rund 1,8k. Also den 10k in der 
NTC-Strecke auf ca. 2k ändern. Damit liegt 70 Grad auf Ub/2, also bei 
10k und Poti auf 10k am +Eingang.

Es fließen dann aber schon rund 4mA bei 100 Grad durch den NTC, dasgibt 
evtl. schon Verfälschungen durch Eigenerwärmung.

Der Widerstand für die Hysterese ist vermutlich zu klein, hängt aber 
davon ab, wie groß Du die Hysterese brauchst.

Gruß aus Berlin

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Triturus Trit (triti)

>http://www.schwedenfreak.info/schaltungen/LM311.jpg

Wer auch immer dieses Bild verbrochen hat, sollte sich über 
Bildformate informieren.

>Hab schon 4 Platinen vermurkst und komme einfach nicht weiter.
>Vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Die Einstellung der Schaltschwelle so wie gezeichet ist Quark. Den 10K 
Festwiderstand raus und das Poti DIREKT angeschlossen, sprich die beiden 
Enden an VCC/GND und den Abgiff an den LM311. Dann kannst du easy jede 
beliebige Temperatur als Schaltschwelle einstellen.

Für eine optimale Funktion sollte der Widerstand in Reihe zum NTC 
(Bauteilenamen wären nicht von Nachteil) in etwa so gross sein, wie der 
NTC-Widerstand bei der mittleren Temperatur, hier also (40+100)/2 = 70 
Grad.

Und wie mein Vorredener schon bemerkte. Der LM311 hat eine Open Colletor 
Ausgang, wie in Ausgangsstufen Logik-ICs beschrieben. Dort muss die 
Last (das Relais) gegen VCC geschaltet werden, so wie in

Relais mit Logik ansteuern


MFG
Falk

Autor: H. Triti (triti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!
Jede Menge Fehler. Kein Wunder, dass ich da Lötkrämpfe kriege.

´Tschuldige, mein NTC ist ein
Conrad Best.Nr. 500682
Typ:    B57164-K101-K
Ausführung:   S861/10 K/F40
R 25:   10 K
Nenn-Temperatur:   +25 plusmn; 1 %
Weitere technische Daten:   Anschlussdrähte AWG 30/PTFE isoliert
Temperaturbereich:   -55 bis +125 °C
Nur sagt mir das Datenblatt sowas von überhaupt nichts. Muss den NTC auf 
Temperatur bringen und messen.
Für die Hysterese nehme ich also besser was um 250k.

Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe:

1) Der 10k Poti bleibt, wird aber zwischen + und - angeschlossen, UND 
der 10k in der NTC-Strecke wird auf ca. 2k geändert.

2) Es gibt keine Möglichkeit, dass man den 40-100°C-Bereich feiner 
einstellbar macht (grössere Auflösung; z.B. kleinerer Poti in der Mitte 
und links und rechts Festwiderstände).

Es ist für Anfänger wirklich nicht einfach. Gar nicht.

Beste Grüsse
Triti

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

behalte eben Dein 10k Poti und schalte oben gegen +Ub und unten gegen 0V 
einen passenden Widerstand in Reihe. Den Spannungsbereich des Teilers 
mit dem NTC kannst Du ja ausmessen/ausrechnen, der Rest ist dann 
Spannungsteiler/Ohmsches Gesetzt. Die Eingänge des LM sind hochohmig 
genug, daß die unberücksichtigt bleiben können.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Triturus Trit (triti)

>´Tschuldige, mein NTC ist ein
>Conrad Best.Nr. 500682*

>R 25:   10 K
>Nenn-Temperatur:   +25 plusmn; 1 %

>1) Der 10k Poti bleibt, wird aber zwischen + und - angeschlossen, UND
>der 10k in der NTC-Strecke wird auf ca. 2k geändert.

Ja, das passt.

>2) Es gibt keine Möglichkeit, dass man den 40-100°C-Bereich feiner
>einstellbar macht (grössere Auflösung; z.B. kleinerer Poti in der Mitte
>und links und rechts Festwiderstände).

Sicher. Rechne mal den Widerstand für 40 und 100Grad aus. (Tabelle 8016, 
Seite 25)

40 Grad: 5,3k
100 Grad : 0,68k

Aus dem Spannungsteiler mit 2k ergibt sich

40 Grad: 0,27*Vcc
100 Grad: 0,74*Vcc

Die Spannung schwankt also um 74-27=47%. Diese 47% sind gleichbedeutend 
mit 10k Potiwiderstand.

10k = 47%

-> 1% = 0,212k

Nun müssen noch unten 27 und oben 26% Widerstand angebaut werden, sprich 
5,74k und 5,53k.

Wenn man für beide 5,1k nimmt sollte das reichen.

>Es ist für Anfänger wirklich nicht einfach. Gar nicht.

Aller Anfang ist schwer.

MFG
Falk

Autor: Triti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, was für eine Antwort!
Hängt schon ausgedruckt in Folie an der Wand.
Sogar mit Beispiel und das ganze so erklärt, dass es sogar ein weiches
Hirn wie meins versteht.
Wenn es mehr solche Lehrer gäbe, bräuchte unsereiner nicht so oft 
dämlich fragen.

Lob, Dank und Anerkennung!!

lg
Triti

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.