www.mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Microcomputer mit Atmel-Microchip


Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ertmal,
ich wollte mir einen computer mit einem Atmal Controller bauen(16MB 
SRAM,aus einem EDO Speicherrigel ausgebaut;)).Hat jemand von euch tips 
dazu (bin erst 10 :))?Ich freue mich über alle Antworten!!

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In deinem alter habe ich noch mit LEGO gebastelt. Wie sich die Zeiten 
ändern......

Autor: sechsnullsechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, kann man machen. Ein Mega64 zB. Ja. und das soll was bringen ? Ein 
16MByte SRAM verbauen ? Schoen...

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das soll halt einfach eine Spielerrei werden.

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fang klein spielen an, dann macht's mehr Spass, weil man nicht immer 
erst Leute fragen muss, sondern selbst Erfolgserlebnisse hat, die einen 
gar sehr erfreuen.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das soll halt einfach eine Spielerrei werden.

Schon mal ne Leuchtdiode zum leuchten gebracht ?
Nein ? Dann vergiss das mit dem 16MB SDRAM schnell
wieder.

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir schon einen ASURO Gebaut!!!^(Eine LED Habe ich schon 
zig-mal zum leuchten gebracht das erste mal war wo ich noch 6 Jahre 
war(ab und an mal verpolt)

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was erwartest du an Hilfe?
Such dir das Datenblatt zum Chip, schließ ihn an deinen Atmega an und 
schreib ein Programm mit dem man drauf zugreifen kann, fertig.

Autor: Gregor B. (gregor54321)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
ich hab mit 12 meine erste Digitaluhr gebaut...

Zu aller erst musst Du dir Gedanken machen, was der AVR-Computer später 
mal alles können soll. Grafikausgabe? -> Grafikkarte bauen 
Beitrag "VGA Grafikkarte mit AVR und 8MB SDRAM"  oder auf ein LCD ausgeben 
lassen. An Hand deiner konkreten Anforderungen kannst Du dann anfangen 
Lösungen zu den vielen aufkommenden Problemen zu suchen.
Ohne das jetzt böse zu meinen: Such dir etwas, was für dich einen 
praktischen Nutzen hat und versuche das dann umzusetzen. Mal eben 'zum 
Spaß' einen Computer bauen ist ein Projekt an dem man sich Zähne 
ausbeißen kann.

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe mir schon einen ASURO Gebaut!

Hast du ihn schon SELBST erweitert? Hast du verstanden, wie die Bauteile 
zusammenwirken? Hast DU schon EIGENE Programmerweiterungen entwickelt? 
Verstehst DU die Programme, die den Asuro steuern?

Mit LED zum Leuchten bringen ist wohl gemeint: Mit einem Mikrocontroller 
angesteuert - so wie es z.B. im Asuro gemacht wird, aber natürlich 
SELBST geschrieben.

Wenn das alles zutrifft: Herzlichen Glückwunsch, dann frage gezielt 
weiter, wenn nicht: Dann hast du noch viel spannendes vor dir...

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tristan Seifert wrote:
> Hallo ertmal,
> ich wollte mir einen computer mit einem Atmal Controller bauen(16MB
> SRAM,aus einem EDO Speicherrigel ausgebaut;)).Hat jemand von euch tips
> dazu (bin erst 10 :))?Ich freue mich über alle Antworten!!

EDO ist kein SRAM sondern DRAM.
Du musst also noch Refresh machen sonst wird das nix.

Und mit einem Atmel AVR einen Computer zu bauen bringt nicht viel, der 
ist
schon ein Computer...

Aber Du kannst Dir ja mal des Projekt von Joerg Wolfram anschauen falls 
das
deiner Vorstellung von einem Computer näherkommt.

Beitrag "Mini-Computer mit BASIC"


Grüße
Björn

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Dein Enthusiasmus in allen Ehren, aber ich muss dir leider auch einen 
kleinen Dämpfer geben.
Mikrocontroller, wie die AVRs sind nur bedingt die 'kleinen Brüder' von 
Prozessoren, wie sie in PCs eingesetzt  werden. Ihre eigentliche 
Aufgaben sind kleine bis mittlere Steuerungen. Deswegen gibt es z.B. 
AVRs mit 8-100 Pins und sehr unterschiedlicher Ausstattung an RAM,ROM 
und Peripherie wie Zähler,Ports,Serielle Schnittstellen und ... . Für 
die Verwendung als kleiner universeller 'PC' sind sie ungeeignet. Das 
Programm wird nämlich im ROM einprogrammiert und kann nicht so einfach 
geändert werden. Im RAM können keine Programme ausgeführt werden. Mit 
deinem anvisierten RAM könntest du maximal eine Unmasse von Daten 
speichern. Unabhängig davon müsstest du dir noch ein hardwareabhängiges 
Betriebssystem schreiben.
Deshalb mein Rat: Versuche deine Geldgeber zu überzeugen, dir ein STK500 
zu kaufen. Dann besorgst du dir die Software: AVRStudio,GCC oder 
(meinetwegen) auch BASCOM. Als nächstes suchst du dir ein Projekt, das 
du verwirklichen willst. Also irgendwo zwischen LED-Blinken und 
Windows-PC (Bitte nicht von oben nach unten durcharbeiten). Wenn das 
läuft, kannst du deine Ziele höher stecken.

MfG Spess

P.S. ' Wer den zweiten Schritt vor dem Ersten tut, fällt meistens auf 
die Schn...'

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netbird wrote:
>>Ich habe mir schon einen ASURO Gebaut!
>
> Hast du ihn schon SELBST erweitert? Hast du verstanden, wie die Bauteile
> zusammenwirken? Hast DU schon EIGENE Programmerweiterungen entwickelt?
> Verstehst DU die Programme, die den Asuro steuern?

Ja habe ich schon z.b. Ein LCD-Modul gebaut,in C Programmiert.Ich 
verstehe wie die bauteile Zusammenwirken.
Ich habe auch etliche Windows und Linux PCs gebaut ,ALLEINE.

Autor: Gregor B. (gregor54321)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischen zusammen stecken und eigener Entwicklung der Komponenten liegt 
jedoch ein kleiner Unterschied...
Sonst orientiere dich an obigem Thread "Mini-Computer mit Basic". Was da 
raus gekommen ist, halte ich für außerordentlich beeindruckend für die 
kleinen Atmels. Da stecken aber auch viele Monate/Jahre harter Arbeit 
drin.

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite auch seit 10 Monaten an den Schaltplänen und Programmen.

Der PC sollte 2XISA,I²C,LAN,Seriell und UART vileicht auch VGA haben.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Windows Viste soll auch noch drauf laufen ?

Sorry, aber deine Vorstellungen sind ein bischen unrealistisch.

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows Vista erst garnich Sondern TOS von Einem Atari und Mein 
selbstgebasteltes OS dass auf den name TS Hört(Grafikausgabe auf einem 
Grafik-LCD).

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd lieber Windows XP professional nehmen. Die Atmagas sind nicht 
als Vista kompatibel spezifiziert :-\

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich würd lieber Windows XP professional nehmen. Die Atmagas sind nicht
> als Vista kompatibel spezifiziert :-\
Was is das für ein quatsch?Auf nem Atmega würd noch nicht mal WIN1.02 
Laufen!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tristan

Was dir hier alle in ihrer bekannt charmanten Art sagen
wollen:
Kleine Brötchen backen!

Schau mal ins Tutorial. Das ist eine einfache erste Schaltung
drinn. Besorg dir die Bauteile (kosten nicht viel) und fang
erst mal an damit zu experimentieren und auszuloten was
man damit machen kann und wo die Grenzen liegen.


> Ich habe auch etliche Windows und Linux PCs gebaut ,ALLEINE.

Mit 'Malen nach Zahlen' beeindruckst du hier keinen.

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:
> Schau mal ins Tutorial. Das ist eine einfache erste Schaltung
> drinn. Besorg dir die Bauteile (kosten nicht viel) und fang
> erst mal an damit zu experimentieren und auszuloten was
> man damit machen kann und wo die Grenzen liegen.

Den hab ich mir schon vor nem hlben Jahr gebaut !
An die grenzen bin ich schon gestoßen.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>An die grenzen bin ich schon gestoßen.
oh entschuldige. stimmt, du hast ja schon dein eigenes OS (TS) 
geschrieben.
wie wärs wenn du anfängst deine eigene cpu zu entwickeln ? so mit asic 
und allem drum und dran.
nicht dass du dich noch langweilst...

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das OS is eins für nen ATMEGA16!!! Sind nd 254 Byte!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
254 ? da haste aber zu viel platz verschwendet. bei mir geht 
multitasking in 23 byte!

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch noch n paar Programme mit drinn.

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Tristan,

gibt's bei Donald Duck irgendwo eine Geschichte über die Kinderzeit des 
Daniel Düsentrieb?

Überliefert ist von Genies wie Johann Sebastian Bach oder Gauss (nach 
dem die magnetische Induktion angegeben wird), wie sie als Kinder 
Erstaunliches leisteten.
So erstaunlich, daß ihre Lehrer Angst bekamen.

Lehre daraus: Kleine Genies könnten sich überflüssigen Frust und 
überflüssige Mühen vermeiden und ihre Chancen verbessern, wenn sie ihren 
Auftritt geschickt vorbereiten.

Hier hast Du Dir Frust und Mühen eingehandelt, indem Du eine erst Frage 
gestellt hast - und dann gezeigt: "ich bin schon viel weiter als meine 
Frage, eigentlich könnte ich die Antwort selbst geben."

Da fühle ich mich dann ein wenig verscheißert.

Mehr Anerkennung einer Gemeinschaft von Hobbyisten wie in diesem Forum 
darfst Du erwarten, indem Du Lösungen vorstellst. Lösungen, die alle 
interessieren. Die funktionieren. Die man nachbauen kann.
Nachdem Du so die fachliche Anerkennung gewonnen hast, wäre Dein 
Auftritt eine Sensation, hättest Du auf einem User-Treffen eine 
Vorführung, alle Leute kommen zu dem, was sie interessiert, Du stehst 
vor Deinem Stand mit Deinem Wunderprojekt, nennst Deinen Nachnamen, 
wirst gefragt, wann Dein Vater / großer Bruder käme, dann hältst Du 
Deinen Vortrag und alle Kinnladen fallen herab.

"Genie und Wahnsinn liegen dicht beieinander" heißt es im Volksmund.
Ich halte das für plausibel, denn ein unverstandenes Genie könnte wegen 
der Ablehnung durchdrehen.

Mit dem Prinzip "Erst Anerkannung meiner Leistung gewinnen, dann mit 
meiner Jugend kokettieren" kommst Du besser voran.

viel Glück und Anerkennung auf Deinem Weg.
Und der Vorschlag: Verwende ein wenig Zeit und recherchiere Biographien 
von Genies, die jung begannen, die dem Wahnsinn entgingen, die berühmt 
wurden. Welchen Gefahren sie ausgesetzt waren und wie sie die überwangen 
mit Glück und Geschicklicklichkeit.

ciao
Wolfgang Horn

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ts T. wrote:
> Karl heinz Buchegger wrote:
>> Schau mal ins Tutorial. Das ist eine einfache erste Schaltung
>> drinn. Besorg dir die Bauteile (kosten nicht viel) und fang
>> erst mal an damit zu experimentieren und auszuloten was
>> man damit machen kann und wo die Grenzen liegen.
>
> Den hab ich mir schon vor nem hlben Jahr gebaut !

Selbst designed oder nach Anleitung zusammengebaut?
Du weist schon. Der Unterschied zwischen 'Malen nach Zahlen'
und dem was Picasso gemacht hat ist nicht nur der, dass auf seiner
Leinwand keine Zahlen drauf waren.
Wir reden hier vom richtigen Malen!

> An die grenzen bin ich schon gestoßen.

Und wozu brauchst du dann uns?

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte halt einfach was über meinen Microcomputer schreiben(mache 
ich nur für leute wie euch).Die schaltpläne und Programme sind für 
Menschen gemacht die vieleicht Verbesserungen haben oder halt helfen ihn 
weiter zu Entwickeln.
Hallo Ihr da draußen vor euren Monitoren;Diese Menschen seit 
IHR!!!!!!!!!!!!!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ts T. wrote:
> Ich möchte halt einfach was über meinen Microcomputer schreiben(mache
> ich nur für leute wie euch).Die schaltpläne und Programme sind für
> Menschen gemacht die vieleicht Verbesserungen haben oder halt helfen ihn
> weiter zu Entwickeln.
> Hallo Ihr da draußen vor euren Monitoren;Diese Menschen seit
> IHR!!!!!!!!!!!!!

Ja. Super.
Beteilige dich hier am Forum, hilf anderen Anfängern,
veröffentliche deine Schaltpläne, stelle konkrete Fragen.

Das Projekt, einen 16Mb ED0 Speicherriegel an einen Mega16
anzuschliessen ist aber wahrscheinlich für die meisten hier
ziemlich uninteressant. Zum einen, weil das dynamisches RAM
ist und daher eine Refreshlogik braucht. Zum anderen, weil
es viel einfacher ist eine SD-Karte bei gleichzeitig wesentlich
größerem Speicher zu benutzen.

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut.Mach ich .Ich muss die nur noch auf der Festplatte suchen.Werde ich 
in den nächsten Tagen Machen.

mfg Tristan

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Projekt, einen 16Mb ED0 Speicherriegel an einen Mega16
> anzuschliessen ist aber wahrscheinlich für die meisten hier
> ziemlich uninteressant. Zum einen, weil das dynamisches RAM
> ist und daher eine Refreshlogik braucht. Zum anderen, weil
> es viel einfacher ist eine SD-Karte bei gleichzeitig wesentlich
> größerem Speicher zu benutzen.

In den schaltplänen ist ja auc ein SD_Card steckplatz 
eingezeichnet.außerdem
Werde ich es mit einem ATMega128 machen(Das OS habe ich für meinen ASURO 
Geschrieben).

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du weiter so verfährst, dass du Information nur dann gibst,
wenn jemand ein Stichwort gibt und alles nur in kleinen Dosen
preisgibst, wirst du dir hier nicht viele Freunde machen.

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mir fällt bei den Begriffen AVR und "großer Speicher" spontan eine Art 
Datenlogger ein. Mit dem, im Vergleich zum bloßen 
ATmega/ATtiny/ATwasweißich schon extrem vergrößerten, Speicher könnte 
eine Protokollierung verschiedener Parameter über einen recht langen 
Zeitraum realisiert werden.
Ich weiß jetzt nicht, ob Speicherriegel dafür ein geeignetes Medium sind 
(Flüchtigkeit), aber das wäre schonmal etwas (fast) Praktisches.
Wenn es Gründe gegen diesen Vorschlag gibt (oder auch Verbesserungen), 
dann bitte korrigieren. Dazulernen ist immer gut.
Gruß

Fred

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fred:
nimm ne 2gb sd karte (9 eur) und zb nen atmega8.
damit kannst du eine menge aufzeichnen. wenn du bei null anfängst haste
das in 1-2 tagen laufen. oder fertigen sd code ausm forum nehmen ;)
billiger/einfacher gehts nicht...

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine Anbindung von DRAM an einen µC findest du hier: 
http://elm-chan.org/works/vp/report.html
Auch hier im Forum wurde das öfter diskutiert.

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die schaltpläne habe ich nun gefunden.Der link war eine gute hilfe.

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, geht das schon wieder hart auf Ostern zu?

Autor: T. S. (trse)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist der versprochene Schaltplan.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ROFL... was ist das denn fürn Quatsch?!

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon interessant, XTAL1 ist mit masse kurzgeschlossen, leitungen per 
symbol zu zeichen ist auch genial ;)

Und nen kondensator mit Wires zu zeichnen ist echt das größte ;)

Außerdem wie viele I2C pins hast du denn da? das ist das JTAG interface 
... beim SPI fehlt nen pin etc. etc. etc.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist sicher ein Fake, aber trotzdem sehr lustig.

Auch gut ist, wo trse im UlrichRadig ENC28J60 Thread behauptet, dass 
dieser Webserver bei ihm schon 5 Monate läuft ;)

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auch gut ist, wo trse im UlrichRadig ENC28J60 Thread behauptet, dass
> dieser Webserver bei ihm schon 5 Monate läuft ;)

Waren 2!!! Die Tastatur spinnt mal wieder.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ts T. wrote:
>> Auch gut ist, wo trse im UlrichRadig ENC28J60 Thread behauptet, dass
>> dieser Webserver bei ihm schon 5 Monate läuft ;)
>
> Waren 2!!! Die Tastatur spinnt mal wieder.

Klar und die Maus auch (siehe Eagle Schaltplan) ;)

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denk mal hier spinnt mehr als nur die Tastatur. So einen Unfug hab 
ich selten gelesen. Warum wird dieser Troll eigentlich so gut gefüttert?

Autor: T. S. (trse)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe aus versehn die falsche :( Datei ins archif gemacht. Ich hatte 
zwei dateien.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das jetzt die richtige? ;)

Autor: Marc Seiffert (eurofighter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der mit Abstand mieseste Schaltplan den ich seid monaten gesehen 
habe ?!

mal davon ab, das du das symbol-layer z.T. für nets nutzt ist ungefär 
alles falsch angeschlossen...SPI ohne SCK und MISO z.B.....und den 
quartz schließe zumindest ich meistens mit 2 22pf KOndensatoren an..

kann es sein, das du einfach nur neben den mega geschrieben hast was du 
gerne hättest, und das wahllos an die Pins gehaun ? weil die 
normalerweise alle eine eigene spezialfunktion haben....

bevor du dich an einen mikroconputer wagst solltest zumindest 
vernünftige schaltpläne zeichnen können !

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,das ist die richtige(hatten den gleichen namen).Die zwei 
kondensatoren am Quarz sind beide 22p

Autor: zebrafalke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhm, und warum haben sie dann den selben inhalt?

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die version mal Überarbeitet.

Autor: Thorsten Fritzke (thorsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herrlich, popcornhol

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc Seiffert wrote:
> Das ist der mit Abstand mieseste Schaltplan den ich seid monaten gesehen
> habe ?!
>
> mal davon ab, das du das symbol-layer z.T. für nets nutzt ist ungefär
> alles falsch angeschlossen...SPI ohne SCK und MISO z.B.....und den
> quartz schließe zumindest ich meistens mit 2 22pf KOndensatoren an..
>
> kann es sein, das du einfach nur neben den mega geschrieben hast was du
> gerne hättest, und das wahllos an die Pins gehaun ? weil die
> normalerweise alle eine eigene spezialfunktion haben....
>
> bevor du dich an einen mikroconputer wagst solltest zumindest
> vernünftige schaltpläne zeichnen können !

Das wurde hier schon gesagt und außerdem bist du anscheinend der Einzige 
der das noch ernst zu nehmen scheint ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge hör nicht auf die andern. die sind nur neidisch.
Mach einfach weiter ;)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute... also manchmal enttaeuscht ihr mich echt... noch 
offensichtlicher kann eine Verarsche ja wohl nicht sein. Was mich 
wundert ist, dass gar soviele darauf eingehen. So einen Thread sollte 
man eigentlich ohne weitere Kommentare loeschen. OK es ist schon 
irgendwo amuessant, aber dann sollte er doch wenigstens nach /dev/null.

Lg,
Michael

Autor: die ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde das drollig. Wer auch immer dort draußen die Macht inne hat, 
lass mal bitte laufen! Danke.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohje, sind schon wieder Ferien?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht fast so aus ;) Und ich hab auch Urlaub, juhu! ;)

Autor: Der Ober-Macker (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ey, isch weiß ga-nischt watt ihr habbt.
Habe schon mit 3 meinen Laptop selber gebaut.

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo gast,

stimmt, daran habe ich gar nicht gedacht. Bisher hat für meine Belange 
der interne Speicher immer ausgereicht, drum habe ich in dieser Richtung 
noch nix gemacht.
Gruß

Fred

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also fuer das Display finde ich sind die Eingabegeraete etwas 
ueberdimensioniert :D

Autor: T. S. (trse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@linuxgeek
finde ich auch

Autor: emsss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit diesem Thread hier:
Beitrag "Problem mit Aufgaben"

vermute ich hinter jeder merkwürdigen Fragestellung einen 
Soziologie-Studenten, der an seiner Diplomarbeit feilt und hier 
Feldversuche durchführt...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.