www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega32 Evaluationsboard pollin mysmartusb


Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe das Pollin board 2.0
das addon board
den Mysmartusb Programmer

ich wollte avr studio4 nutzen und in ihm den avrprog
programmiert wird aber nicht verifiziert
da wirft er immer einen fehler aus:

Adress: 0x0000, Expected: 0x940f, Received: 0xffff ( hier auch mal 
0x00ff oder 0xff00 etc)

naja unter advanced kann man die fuse bits einlesen und den mode
da bekomme ich immer unterschiedliche werte raus,
meist aber
device signatur: ffffff
.
.
calibartion  byte 0xff

auch wenn das baord nicht angeschlossen ist.
ich hab leider keine ahnung was ich jetzt ausprobieren muss um weiter 
zukommen
und wäre für eure Hilfe sehr dankbar

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher, dass du das Pollin-Board richtig aufgebaut hast?

Das Pollin-Board hat auch einen RS232-ISP-Programmer onboard. Warum 
benutzt du stattdessen den MySmartUSB Programmer? Das verdoppelt die 
Fehlermöglichkeiten.

Zunächst: Wie hast du die Sache mit der Spannungsversorgung gelöst? Der 
MySmartUSB Programmer bringt über USB eine 5V max. 80mA 
Spannungsversorgung für das Targetsystem (hier Pollin-Board) mit und das 
Pollinboard hat auch eine Spannungsversorgung onboard. Hier müsste bei 
MySmartUSB zunächst die Spannungsversorgung des Targetboards 
abgeschaltet werden.

Dann müsste das MySmartUSB in den sog. AVR910 Programmiermodus gebracht 
werden. Das MySmartUSB kann mehr als nur programmieren, daher den Modus 
gezielt einstellen. Das kann man per DIP-Schalter machen oder - bei 
entsprechender DIP-Schalter-Stellung - auch per Software (von myAVR).

Interessant ist dann was die rote LED und die grüne LED vom MySmartUSB 
beim Programmieren machen.

Ein typisches Problem von MySmartUSB steht auf Seite 11 des PDF: AVRProg 
kann MySmartUSB nur auf Port COM1 bis COM4 ansprechen. Hier ist zu 
kontrollieren, welchen Port der virtuelle COM-Porttreiber zugewiesen 
hat.

Vielleicht für andere Antworter hilfreich:

Pollin-Board 2.0
http://www.pollin.de/shop/downloads/D810038B.PDF

mySmartUSB
http://www.myavr.de/download/techb_mysmartusb.pdf

Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan! und andere

zu 1:
Stromversworgung des mysmartusb ist abgeschaltet
das pollinboard wird extern versorgt

zu 2:
wenn ich das richtig seh ist der programmiermodus dann aktiv wenn alle 
DIP schalter off sind: die rote led leuchtet dauernd, und die grüne LED 
blinkt wenn ich mit avrprog darauf zugreif

zu 3:
das board ist auf Com 2 eingestellt
konnte ich mit myavr quickprog auch erkennen aber der ünterstützt nicht 
den atmega32
deswegen konnte ich damit nicht weiter testen

ach ja warum der isp programmer ---> notebook ohne seriell (aber bitte 
keine Diskussion deswegen)

ich wünsche auch nochmal frohe weihnachten

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht alles gut aus.

Wenn sich der µC nicht korrekt meldet (device signatur ist falsch) würde 
ich als erstes das Pollin-Board auf elektrische Probleme abtesten. Vcc 
und GND vorhanden? ISP-Signale kommen am µC-Sockel an?

Den Teil
> konnte ich mit myavr quickprog auch erkennen aber der ünterstützt nicht
> den atmega32
verstehe ich nicht.

Wurde mit dem myavr quickprog irgendwas in Richtung des Atmega32 
geschrieben? Nicht dass das Problem besteht, dass der jetzt verstellt 
(Fuses) ist...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ständig $ffff zu empfangen, deutet auf eine nach Vcc gezogene 
(kurzgeschlossene) MISO-Leitung auf dem Pollin-Board hin oder aber der 
Controller hat keine Masse.

Autor: MW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi so hab das mal geprüft die leitung scheinen alle richtig 
angeschlossen zu sein


>Den Teil
>>> konnte ich mit myavr quickprog auch erkennen aber der ünterstützt nicht
>>> den atmega32
>verstehe ich nicht.

siehe bild


bin leider noch nicht weiter

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das Programm bekommt auch nur die illegale FFFF Signatur und meldet 
deshalb, dass dieser komische Prozessor nicht unterstützt wird.

Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmm was kann ich jetzt testen?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Controller vielleicht verkehrt herum eingesteckt?

Autor: Murmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein einfaches Testprogramm, mehr nicht.

Diese unterstützt den Atmega32 nicht, steht auch dick und fett 
beschrieben.

Den MyUSB Programmer kann man auch in AVR-Studio einbinden. Wie diese 
funktioniert, ist ebenfalls beschrieben.

Auf der MY-AVR Downloadseite findest Du alles was man dazu braucht.

Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Murmel

Das das damit nicht funktioniert weiß ich aber das sagt mir das der 
mxsmartusb funktioniert bzw erkannt wird.

da ich kein plan habe was genau falsch ist hab ich das ausprobiert

@Travel Reck ne der ist richtig drinne



mmmm wie sieht das aus wenn die fuses falsch gesetzt wären, was kann ich 
dann machen???

Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat da jetzt keiner mehr ne Idee was ich testen kann???
Ich bin ein wenig aufgeschmissen

MFG
Matthias

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So richtig viele Ideen per Ferndiagnose habe ich nicht.

Ich würde versuchen eine Problemquelle auszuschliessen. Also einen 
anderen ISP-Programmer mit dem Pollinboard ausprobieren und/oder mit dem 
mysmartusb einen einfachen Testaufbau wie im Tutorial ausprobieren. Wenn 
du keinen anderen Programmer hast ist das natürlich nicht der 
Bringertipp.

Was hast du denn an Testmöglichkeiten / Messausstattung? Ist ein 
hochohmiges DC-Multimeter vorhanden oder beschaffbar?

Du könntest damit eine Tabelle mit verschiedenen Messwerten machen. Das 
Pollin-Board jeweils mit eigener Spannung versorgt.

Pin GND an den Sockeln (bei Atmega32 dem 40-Pin Sockel) suchen und mit 
dem Multimeter alle Pins der Reihe nach abklappern und Spannungswert 
aufschreiben.

Die Messungen bei eingestecktem Atmega32 wiederholen.

Die Messungen bei angestecktem und betriebsbereiten mysmartusb 
wiederholen.

Dann einen Leseversuch der ControllerID machen und nachmessen, welchen 
Wert der /RESET-Pin am µC hat. Wird der µC sauber in den RESET gezogen, 
so wie es fürs ISP notwendig ist (Wechsel von HIGH nach LOW Pegel)?

Die Messwerte könnte man dann mit einem funktionierenden Board 
vergleichen.

Autor: MW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja viel hab ich nicht da.

aber nen digitalvoltmeter schon:

Tabelle:
Spannung in V

Pin    Spannung ohne ISp / mit ISP Prog
01          0.84 / 1.1
02          0.84 / 1.1
03          0.84 / 1.1
04          0.84 / 1.1
05          0.84 / 1.1
06          0.11 / 0.37
07          0.84 / 1.1
08          0.4  / 0.3
09          5-0  / 5-0   /RESET
10          5.0  / 5.0
11          0.0  / 0.0
12          0.84 / 1.1
13          0.84 / 1.1
14          5.0  / 5.0
15          3.8  / 4.0
16          0    / 0
17          0    / 0
18          0    / 0
19          0.3  / 0.25
20          0.3  / 0.25

21          0    / 0
22          5    / 5
23          5    / 5
24          5    / 5
25          5    / 5
26          0.6  / 1.1
27          5    / 5
28          0.7  / 1.1
29          0.7  / 1.1
30          5    / 5
31          0.0  / 0.0
32          0.7  / 1.1
33          0.7  / 1.1
34          0.7  / 1.1
35          5    / 5
36          5    / 5
37          0.7  / 1.1
38          0.7  / 1.1
39          0.7  / 1.1
40          0.7  / 1.1

Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
obere Tabelle war mit atmega32

jetzt ohne

Tabelle:
Spannung in V

Pin    Spannung ohne ISp / mit ISP Prog
01          0    / 0
02          0    / 0
03          0    / 0
04          0    / 0
05          0    / 0
06          0.35 / 0.37
07          0    / 0
08          0.3  / 0.3
09          5-0  / 5-0   /RESET
10          5.0  / 5.0
11          0    / 0
12          0    / 0
13          0    / 0
14          5.0  / 5.0
15          3.8  / 4.0
16          0    / 0
17          0    / 0
18          0    / 0
19          0  / -1.1
20          0  / -1.1

21          0    / 0
22          5    / 5
23          5    / 5
24          5    / 5
25          5    / 5
26          0    / 0
27          5    / 5
28          0    / 0
29          0    / 0
30          5    / 5
31          0    / 0
32          0    / 0
33          0    / 0
34          0    / 0
35          5    / 5
36          5    / 5
37          0    / 0
38          0    / 0
39          0    / 0
40          0    / 0

Autor: mysmarter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein MysmartUSB hat die DIP Schalter
1 on (also zum Platinenrand)
2,3,4 off (also zur ISP Buchse)

Damit klappt die Programmierung mit dem Pollinboard (ISP Buchse
verwenden! ;=) ) einwandfrei.

Matthias

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe keine Fehlerursache. Die Messungen sehen alle OK aus. Nur noch 
eine vage Idee: Mache das ISP Programmierversuch ohne dass das 
Addon-Board installiert ist.

Vielleicht auch mal versuchen das Pollinboard vom mysmartusb aus zu 
versorgen. Das aber nur wenn das Board eine geringe Stromaufnahme hat, 
die den USB-Port nicht überlastet. In der Pollin-Doku steht max. 250mA 
sind erlaubt, d.h. das Board sollte USB nicht überlasten. Zur Sicherheit 
JP1 bis JP8 öffnen, um LED, Summer... zu deaktivieren. PS232-Anschluss 
offen. Pollin-Netzteil weg.

Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja also Problem gelöst, bzw beseitigt
hab nen anderen Atmega32 bestellt.
der tut.

heisst das jetzt der andere kaputt ist oder hab ich die fuses falsch 
gesetzt und kann deswegen nicht mehr mit dem sprechen??

Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja und trotzdem noch mal danke für die ganzen tipps.

Autor: Oekel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

sorry, dass ich diesen Thread wieder von den Toten auferwecke. Ich hoffe 
jedoch noch anderen damit helfen zu können, die evtl. auch diesen myAVR 
programmer nutzen.

Und zwar stellt sich mir folgende Frage:
Welche DIP-Eisntelungen am USB-Adapter sind für was gedacht?

Eine Einstellung ist zur Firmwareaktualisierung des Adapters.
Mit 0000 habe ich erfolgreich nen ATmega 32 übers ISP programmiert.

Wenn ich nun allerdings nen Atmega8151 auf dem Erweiterungsboard (da 
kein ISP vorhanden) programmieren will, wird dieser nicht erkannt.
Ergo, ich den erfolgreich geflashten ATmega32 nun aufs Erweiterungsboard 
gesteckt (anstatt direkt ans ISP) und auch dieser wird nicht erkannt.

Da das Erweiterungsborad eingentlich Narrensicher ist, könnte es 
eigentlich nur noch ein Kontaktproblem zwischen den beiden Boards bzw. 
eine falsche DIP-Eisntellung sein.

Kennt als jemand die richtige Einstellung für das Erweiterungsboard?
Vielen Dank

Autor: Oekel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, am schönsten ist es doch immer wieder, wenn seine Fragen selbst 
beantwortet ;)

Also 1. DIP-Schalter sind im Auslieferungsstand 1000.
Mir wurde jedoch versichert, das sich dies nicht aufs flashen auswirkt!

2. Wenn ihr genau wie ich die 5€ für ein fertiges Modul sparen wollt und 
den Bausatz wählt, dann passt verdammt noch Mal mit dem Lötlack auf!!!
(oder lasst ihn besser weg, ihr flasht ja nicht im Freien, so wie ich 
hin und wieder:P )

Ich hab mir damit die Pinne zum USB-Adapter verklebt.
Nach etwas Arbeit mit Schmirgelpapier funktioniert wieder alles.

CU (und danke fürs Lesen ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.