www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher Ersatz zum LM317?


Autor: Lachsschokolade (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Ich suche einen LM317 mit der Pinbelegung von einem 7805.
Welcher passt für diese Aufgabe falls es so was überhaupt gibt?

Gruss
Lachsschokolade

Autor: Silvan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst doch eine Z-Diode mit U-Teiler in den Massepfad legen, um die 
Spannung anzupassen.

Autor: sechsnullsechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pinbelegung ist eine Sache, die Beschaltung eine andere. Ein 317er ist 
etwas ganz anderes. Er verbratet auch viel weniger. Als Alternative zu 
einem 7805 kann auch ein LM2940 oder ein LT1086 dienen. Der 2940 ist 
glaub ich auch pinkompatibel zum 7805

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  sechsnullsechs (Gast)

>Ein 317er ist etwas ganz anderes.

Ja, der hat keinen direkten Massebezug.

> Er verbratet auch viel weniger.

???
Linearregler ist Linearregler. Und der minimale Strom ist bei beiden 
gleich, ca. 5mA.

MFG
Falk

Autor: sechsnullsechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry. Ich bin einer falschen Annahme aufgesessen. Der 317er ist kein 
Lowdrop. Er muss je nach Strom minimal zwischen 1.5 und 2.2V verbraten. 
Demgegenueber braucht der 7805 auch mindestens 2V, aber der 2940 kommt 
mit 800mV weg. Wenn die Eingangsspannung eh fest ist, faellt dieses 
Kriterium natuerlich weg. Da stand aber nicht davon, deshlab fand ich's 
erwaehnenswert.

Autor: Lachsschokolade (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Problem ist dass ich für meine Schaltung ein Layout für eine 7805 
(verwechstelt mit LM317) designt habe ich aber einen LM317 einsetzen 
muss damit ich auf 3.3V komme.


Das heisst ich kann keinen LM317 einlöten da der 7805 eine andere 
Pinbelegung hatte.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Lachsschokolade (Gast)

>Mein Problem ist dass ich für meine Schaltung ein Layout für eine 7805
>(verwechstelt mit LM317) designt habe ich aber einen LM317 einsetzen
>muss damit ich auf 3.3V komme.

Ist halt Pech. Lehrgeld zahlt man halt ab und zu mal. Für nen Prototypen 
kann man das hinfummeln, der neue Prototyp braucht ein neues Layout.

>Das heisst ich kann keinen LM317 einlöten da der 7805 eine andere
>Pinbelegung hatte.

Ein Blick ins Datenblatt der ICs enthüllt

- der LM317 funktioniert anders als ein 7805
- Die Pins sind eben darum auch anders in der Funktion und Anordnung.

MFG
Falk

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notlösung: Dem LM317 "die Beine verdrehen" und ihn im 90 Grad-Winkel 
versetzt einlöten. Das sieht zwar nicht schön aus, aber bevor Du eine
neue Leiterplatte machst..... ;-)

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier habe ich noch eine andere Möglichkeit gefunden:
http://www.dimensionengineering.com/DE-SW033.htm

MfG Paul

Autor: 2923 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah. Dies, weil's keinen LM783,3 gibt. Dann ist der LM2940 auch nicht der 
Richtige. den gibt's nicht als 3.3V fix mit 7805 pinot. Der LT1086 hat 
auch ein anderes Pinout.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie wäre es mit einem LF33CV? Ist pinkompatibel zum 7805, macht aber 
3.3V  und kostet auch nicht viel (z.B. 0.78€ bei Reichelt).

Autor: 2923 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LF33CV. Ein interessantes Teil. 500mA, 450mV drop, 500uA Eigenverbrauch, 
2.2uf am Ausgang. Leider bei digikey nicht am Lager.

Autor: He Ro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber der LF33CV arbeitet nur mit relativ niedrigen Eingangsspannungen 
(max. 16V). Allerdings überlebt er wohl auch höhere Eingangsspannungen, 
nur schaltet er sich dann selbst ab (zumindest verstehe das Datenblatt 
so)

MfG, Heiko

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
He Ro wrote:
> Aber der LF33CV arbeitet nur mit relativ niedrigen Eingangsspannungen
> (max. 16V).

Reicht das nicht? Schließlich will man ja keine 
Niederspannungs-Elektroheizung bauen, oder?

Autor: Hunger Hunger (hunger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM2937-3.3 mit pinout: IN,GND,OUT

bei Reichelt 89 ct

Autor: He Ro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlef wrote:
> He Ro wrote:
> > Aber der LF33CV arbeitet nur mit relativ niedrigen Eingangsspannungen
> > (max. 16V).
>
> Reicht das nicht? Schließlich will man ja keine
> Niederspannungs-Elektroheizung bauen, oder?

Oft reichts, manchmal aber auch nicht... 78xx sind IIRC bis 35V 
spezifiziert, bei entsprechender Kühlung.

Im KFZ beispielsweise - wo ein niedriger Ruhestrom sehr empfehlenswert 
wäre - kann das mit einem LFxxCV schon knapp werden.

MfG, Heiko

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM3940-3.3

Äh, bevor du meckerst, dass ein LD-Regler nicht funktioniert in der 
Schaltung: Datenblatt lesen. Die brauchen meist eine höhere 
Lastkapazität.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.