www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LM317 vor Zerstörung schützen


Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
irgendwo im Forum habe ich mal ein paar Beispiele gesehen wie man
ein LM 317 vor Zerstörung schützen sollte.Ich kann das trotz intensives
googeln nicht wiederfinden.
Also noch mal:
Ein Batteriegerät (9V) soll eine Schaltung versorgen.
D2 soll ein falschpoolen der Batt. verhindern. D1 ist aus folgender
Überlegung eingesetzt: Wenn die Batt. abgeklemmt wird, wäre der Eingang
negativer als der Ausgang. C1 wären 100n, C2 2,2µ.
Ähnliches würde auch passieren wenn bei der Versorgung über 
Klinkenstecker
(ist weiterhin vorgesehen)ein kurzzeitiger Kurzschluss beim einstecken
erzeugt wird.
Wäre D1 in meinem Fall nicht notwendig, da eine Entladung von C2 nur 
über
C1 erfolgen könnte?
Wobei eine Diode kostet nicht die Welt....

Wigbert

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die D1, wie du hast, kann nie schaden!

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzschluss beim Einstecken eines Klinkensteckers kann vermieden werden, 
indem man einen Stereostecker verwendet und nur Hülse und Spitze 
beschaltet, der mittlere Anschluß bleibt frei. Hohlstecker wäre aber 
sinnvoller, da definitiv kurzschlußfrei.

Eine Sicherung wäre auch nicht verkehrt, speziell wenn die Batterie 
etwas dicker ist --> NiMH-Akku oder Blei-Gel-Batterie.

Gruß
Jadeclaw.
( not logged in )

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wigbert -dl1atw (wigbert)

>ein LM 317 vor Zerstörung schützen sollte.Ich kann das trotz intensives

Der ist schon recht robust und verkraftet EINIGES, ausserdem hat er ne 
eingebaute Strom- und Tempertaturbegrenzung.

>D2 soll ein falschpoolen der Batt. verhindern.

Normal und OK.

> D1 ist aus folgender
>Überlegung eingesetzt: Wenn die Batt. abgeklemmt wird, wäre der Eingang
>negativer als der Ausgang. C1 wären 100n, C2 2,2µ.

Bitte? Wie wird der Ausgang negativ wenn die Batterie abgeklemmt wird? 
Der kann nur negativ werden, wenn der EINGANG schlagartig 
kurzgeschlossen wird. Das kann hier mit D2 gar nicht passieren, es sei 
den ein "Experte" nimmt ne Drahtbrücke und schliesst C1 kurz.

Ähnliches würde auch passieren wenn bei der Versorgung über
Klinkenstecker
(ist weiterhin vorgesehen)ein kurzzeitiger Kurzschluss beim einstecken
erzeugt wird.

NEIN! Der Liegt VOR D2.

Wäre D1 in meinem Fall nicht notwendig, da eine Entladung von C2 nur
>über
>C1 erfolgen könnte?
>Wobei eine Diode kostet nicht die Welt....

D1 ist überflüssig.

MFG
Falk

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Falk,
>Wenn die Batt. abgeklemmt wird, wäre der Eingang
>negativer als der Ausgang.

ich sags mal anders, wenn ich die Batterie abklemme,
würde der Eingang eine niedriges Potential als der Ausgang haben,
da der Ausgangs-C grösser ist als der Eingangs-C
Irgendwie war mir in Erinnerung: Uaus muss < Uein

Wigbert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wigbert -dl1atw (wigbert)

>ich sags mal anders, wenn ich die Batterie abklemme,
>würde der Eingang eine niedriges Potential als der Ausgang haben,
>da der Ausgangs-C grösser ist als der Eingangs-C

???
Auch falsch. Die Entladung erfolt IMMER in Richung Ausgang, damit KANN 
C1 nur entladen werden, wenn vorher bzw. parallel dazu C2 entladen wird.

>Irgendwie war mir in Erinnerung: Uaus muss < Uein

Stimmt, ist aber hier immer gegeben. Das mit dem Kurzschluss am Eingang 
ist ein absoluter Sonerfall.

MFG
Falk

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> D1 ist überflüssig.
Ja und nein.
Spannungsregler haben es nicht gerne, wenn sie Spannung von hinten 
bekommen. Vorallem dann nicht, wenn diese Spannung auch noch über den 
Eingang abließen kann. Die Diode über dem Regler ist daher von National 
als Schutzbeschaltung empfohlen, damit der Eingang mit hochgezogen wird. 
Hier dürfte es eher unkritisch sein, da D2 in diesem Falle sperrt und 
damit alles andere vom Reglereingang trennt. Eine Schottky muß es aber 
nicht sein, eine stinknormale 1N4001 reicht völlig.

Gruß
Jadeclaw.
( not logged in )

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jadeclaw wrote:
> Die Diode über dem Regler ist daher von National
> als Schutzbeschaltung empfohlen, damit der Eingang mit hochgezogen wird.

National schreibt hier allerdings auch, 'nur wenn die Ausgangsspannung 
über 25V liegt'.

Autor: Anonymous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Batteriegerät (9V) soll eine Schaltung versorgen.

- - -

Why are you using a LM317? A low dropout regulator would be a better 
choice.

Low dropout regulators (LDO) have very low quiescent current and
very low dropout voltage. They are ideally suited for use in battery
powered systems.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.