www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder RFID mit passive transponder


Autor: Karim Mtn (karim060682)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche ein passive RFID mit einem Abstand von 1 bis 1,5 m zwischen 
lesegerät und transponder!Kann man so was finden( bestellen)?
kann man vielleicht ein zusätliche antenne zwischen lesegeräte und 
transponder benutzen damit ich den Abstand zwischen lesegerät und 
transponder vergrössern kann?
Hat man vielleicht eine Idee wie ich für passive Transponder die 
leistungs von der Antenne erhöhen kann?ich kann nur eine Möglichkeit 
durch lineare Polarisation!
Mit freundlichen Grüssen Karim

Autor: Karim Mtn (karim060682)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir keine Helfen???

Autor: Alien (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guggst du bei Alien, oder bei Symbol, oder bei

O B I :-)

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Karim,

Du: "passive RFID mit einem Abstand von 1 bis 1,5 m zwischen lesegerät 
und transponder"

Wenn dui unter "passiv" verstehst "ohne Transistoren", dann gibt es eine 
Lösung. Suche mal nach RFiD, Microwave und SAW.

Funktionsweise:
1. Lesegerät ist wie ein Radar.
2. Der Transponder enthält eine Antenne und daran eine Surface Acoustic 
Wave Filter, das einen Eingangpuls beantwortet mit einem Mehrfachecho.
3. Die Struktur des Echos ist die Identifikation.
4. Das Echo wird über dieselbe Antenne abgestrahlt.
5. Das Lesegerät list das Mehrfachecho.

Problematik: Es kann nur soviele verschiedene ID' geben, wie 
unterschiedliche SAW-Filter gefertigt werden. Wegen der hohen Kosten 
sicher nur für Massenanwendungen.


Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Karim Mtn (karim060682)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
kann ich noch vielleicht eine Zusätzliche Antenne zwischen Transponder 
und Lesegeräte benutzen damit ich den Abstand noch vergrössern kann?
LG Karim

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Karim,

Du: "kann ich noch vielleicht eine Zusätzliche Antenne zwischen 
Transponder
und Lesegeräte benutzen..."

Sicher nicht. die Dämpfung ist da viel zu hoch.

Außerdem habe ich keine Informationen, ob die vor vielen Jahren toll 
beschriebenen passiven RFiD-Transponder mit SAW-Filter überhaupt noch 
gefertigt werden. Ich habe meine Zweifel wegen des Aufwandes im 
Vergleich zum Aufwand für RFiD-Tags im VLF-Bereich.

Die Recherche überlasse ich Dir.
Wenn ja, dann gibt's auch einen Vertrieb, der verkaufen will und dafür 
auch berät.

Schreib mal, was Du herausgefunden hast.


Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Antal 377 (antal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei zu überbrückenden Abständen über einem Meter werden i.d.R. Systeme 
mit "Backscatter"-Verfahren eingesetzt. Die arbeiten im UHF-Bereich 
(868MHz bzw. 2,4GHz). Bei 868MHz z.B. darf mit 2W ERP gesendet werden, 
was im Allgemeinen für Strecken bis zu zwei bis drei Meter reicht, um 
passive Transponder (also Transponder ohne eigene Spannungsversorgung) 
zu einer Antwort zu bewegen. So viel ich weiß, gibt es da auch 
Lesegeräte, die mit mehr als einer Antenne arbeiten können.

Schau also mal nach den Stichworten "Backscatter" und "UHF-RFID".

Autor: karim mtn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
Das Problem ich arbeite in den NF bereich also bei 125 KHz!Also 
"Backscatter" kommt nicht in Frage!ich muss rein Induktive Kopplung 
benutzen!Ich kann bis ein Abstand von 30 cm daten drahtlos übertragen 
und ich versuch gerade den Abstand zu vergrößern.Für die Transponder mit 
SAW-Filter sind Frequenzen in Bereich GHZ nötig!!!
Vielleicht kann ich die windung N von der Spule vergrößern???Lineare 
polarisation???

Autor: Castor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen Karim,

ich verbaue solche Systeme. Ich kann Dir also nur etwas von "außen" 
sagen -  sprich: von den Innereien der Leser habe ich keine Ahnung.

Vor einiger Zeit haben wir ein monströses Lesegerät von TI (Tiris: 
125kHz/138kHz ) verbaut.
Da haben wir eine Antenne aus "Boxenkabel" in die Fahrbahn eingelassen.
Leseabstand ca. 1,5m.

Auf dem Leser waren an den Anschlüssen Hochspannungszeichen drauf.
Also haben die ein größeres Feld durch Erhöhung der Spannung und 
Stromstärke erzeugt.

Von "Feig" sind mir auch Weitbereichs-Leser im 125kHz-Bereich bekannt.
Die waren zwar bei weitem nicht so klobig, aber das Grundkonzept bleibt.

Dickere Spulendrähte + höhere Spannung -> größeres Feld

Ich würde zum Empfang in dem Falle eine eigene kleine Antenne verwenden 
statt den Spannungsverlauf der Sendespuhle zu messen.

Was möchtest Du eigentlich genau machen?

- Einen vorhandenen Leser (ohne Eingriffe) so optimieren, dass er mehr 
Reichweite hat?


Gruß

Autor: karim mtn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Leute!Mein Ziel ist ja eine grössere Reichweit zu schaffen!!Ist 
das Möglich dass ich ein lesergeräte mit externe Antenne benutze??Kann 
man vielleicht damit paar centimeter gewinnen??
LG Karim

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Antal,

richtig, "Backscatter" ist nur eine andere Bezeichnung für das 
Radarprinzip.


Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Castor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namd Karim!

Aus Deiner Aussage werd ich leider nicht recht schlau.
Baust Du Dir selber einen Leser, oder willst Du einen schon vorhandenen 
Nahbereichs-Leser so modifizieren, dass er auch bei 1,5m noch 
funktioniert?

Interessant ist dabei wie der Leser die Daten des Transponders empfängt.

Wenn er dazu eine extra Empfangs-Antenne hat, wäre eine 
High-Power-Sende-Antenne denkbar. Aber Achtung, die Induktivität der 
neuen Sende-Spule muß genauso groß wie die bereits vorhandene Spule. Die 
neue Spule muß mehr Leistung bringen, also mehr Strom und Spannung. Die 
Transistoren der Gegentaktstufen müssen KV's aushalten können!

Sollte der Leser jedoch die Sende-Antenne zum Empfang der Daten nutzen, 
wird es erheblich schwieriger.


Gruß  Castor

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Niederfrequenzsystemen, ich kenn die 13.56MHz, ist die 
Reichweite etwa gleich dem Antennendurchmesser. Dh mit einer 1m Antenne 
erreicht man 1m. dies wird zb bei Skipaessen an Wintersportbahnen 
verwendet.

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Firma,für die ich arbeite,stellt u.a. Zutrittskontrollsysteme her. 
Und von denen gibt´s zwei Versionen: einerseits die Standard-Version mit 
ca. 1m Reichweite und andererseits die Long-Range-Ausgabe mit ca. 6m 
Reichweite. Der einzige Unterschied zwischen diesen beiden ist die 
Antenne des Lesers. In der LR-Version ist die um einiges länger,soll 
heißen wenn´s der Leser mitmacht häng´ halt ´ne längere Antenne dran. ;)
Ansonsten schau´ Dir mal das hier an -> 
http://www.dom-sicherheitstechnik.com/deutsch/fach...

Autor: Philipp Schaffer (philipp84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, liebe Foren Mitglieder!

Ich bin neue hier und freue mich sehr das ich dieses Forum gefunden 
habe.
Ich packe diesen alten Beitrag aus, weil ich meine das ich hier richtig 
bin und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Ich bin begeisterter Modellautofahrer und bin schon seit langen auf der 
suche nach einer Zeitmessanlage Marke Eigenbau. Ich denke da an RFID. 
Jetzt hab ich die super Anleitung von J-Grzesina im Internet gefunden.
http://www.grzesina.de/avr/rfid/rfid.html

Ich hab mir schon denn Bausatz RFID-125kHz-Empfänger von Pollin geholt 
und zum laufen gebracht. Der nächste schritt währe jetzt die RFID 
Schaltung mit dem EM4095 von J-Grzesina zu bauen.

Und jetzt kommt es. Ich brauche mehr reichweite! Die Strecke is ca. 2,50 
m breit. Die Autos fahren an der stelle mit ca. 15-20 km/h. Die stelle 
ist in einer engen Kurve. Ich brauch ca. 15 cm Reichweite.

Ist es möglich eine solche Antenne an J-Grzesina Schaltung 
anzuschließen?
Kann man die Schaltung ohne sie zu ändern mit mehr Spannung Versorgen 
und so die reichweite erhöhen?
Gibt es eine Möglichkeit die Reckweit zu erhöhen?

Für heure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.