www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsoffset per Knopfdruck


Autor: Benny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich hab mir einen nicht invertierenden Verstärker mit einem 
Operationsverstärker gebastelt, der auch wunderbar funktioniert.

Allerdings brauche ich jetzt noch einen Spannungsoffset. Hab mir auch 
schon einiges auf dieser Seite dazu durchgelesen.

Doch alle Lösungen die ich hier gefunden habe gehen davon aus, dass man 
einen Poti benutzt mit dem man selbst die Ausgangsspannung auf Null 
regelt!

Meine Frage wäre, ob es eine Möglichkeit gibt einen Spannungsoffset zu 
realisieren, der per Knopfdruck funktioniert.

Halt so wie man  z.B. auch per Knopfdruck eine Digitale Küchenwaage 
Nullt!

Weiß jemand ob das geht und wenn wie???

Danke schon mal im Voraus!

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meine Frage wäre, ob es eine Möglichkeit gibt einen Spannungsoffset zu
>realisieren, der per Knopfdruck funktioniert.

Wenn du über den Knopfdruck z.B. einen Atmega ansprichst, der dann an 
ein digitales Poti angeschlossen ist geht es auch auf "Knopfdruck" 
(Anstelle selber ein Poti zu drehen).

Aber mal Scherz bei Seite, ich wüsste nicht, wie es "einfach auf 
Knopfdruck" gehen sollte.

Schöne Grüße,
Alex

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Der Vergleich mit der Waage hinkt etwas. Da braucht man nichts regeln, 
sondern nur einen Wert speichern. Ansonsten steht der Aufwand in keinem 
Verhältnis zu deinem OV. Man könnte natürlich auch vermuten, das du 
einfach den falschen OV benutzt.

MfG Spess

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieles ist auf Knopfdruck möglich, aber wenn du dich nicht erklären 
kannst, dann wirst du nicht erfahren, was du wissen willst.

Autor: Christian Rothe (crothe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, das geht natürlich schon, aber nur mit einem Taster ist etwas 
wenig. Du kannst aber mit dem Tasterdruck folgenden Mechanismus 
auslösen:

Eingang gegen Masse schalten, Ausgang auf einen AD-Wandler schalten und 
Messen, Messwert speichern und wieder DA wandeln und mit dem Nutzsignal 
analog addieren. Wenn nicht ohnehin schon Prozessor und Wandler im 
System vorhanden sind, dann ist das natürlich viel zu umständlich. Ein 
entsprechend guter OP und ein Gerätedesign, bei dem sich die Temperatur 
nicht zu stark ändert wäre sicher eine bessere Lösung.

Gruß
Christian Rothe

www.Rabenkopf-studio.de

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Doch alle Lösungen die ich hier gefunden habe gehen davon aus, dass man
>einen Poti benutzt mit dem man selbst die Ausgangsspannung auf Null
>regelt!
Wenn ich davon ausgehe, dass du den Offset nur zu Null kompensieren 
willst (das entnehme ich dem zitierten Auszug), dann gibt es auch die 
Möglichkeit, mit einem aktiven Integrator (bzw. Tiefpass mit sehr 
niedriger Grenzfrequenz) den Ausgang auf DC-Offset zu überwachen und den 
Eingang nachzuführen.

Autor: Benny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die vielen Antworten!

Also, wie ich das jetzt aus Christians Rothe Aussage entnehme ist es nur 
über den digitalen Weg möglich!

Schade ich habe gehofft, was es da einen einfachen Analogen Weg gibt, 
habe aber genau das schon befürchtet!

Wie man sicher gemerkt hat bin ich kein Informatiker oder E-techniker!

Ist der Digitale weg sehr kompliziert? Oder kann mir das jemand 
erklären?
Geht das mit einem Microcontroller?

Also noch mal genauer: Ich will mit einem DMS eine Schwingung messen! 
mit einer Wheatstonebrücke bekomme ich aus einer Widerstandsänderung 
eine Spannungsänderung. da der DMS in diesem Fall eine Vorspannung 
erfährt bekomme ich schon eine Spannung die schon verstärkt wird, die 
ich aber noch gar nicht will. Ich weiß es gibt mehrere Weg die Spannung 
analog auf Null zu bekommen. allerdings brauch ich dazu dann immer einen 
Poti und ein Voltmeter und muss die Spannung manuell auf Null regeln. 
Das hätte ich aber gerne per Knopfdruck.

Also, wenn jemand noch ne Idee hat oder mir den Digitalen Weg wie 
Christian Rothe in vorgeschlagen hat mir erklären kann würde ich mich 
freuen!

Gruß

Benny

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.