www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromerzeugung in Mobilgerät


Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
In einem Batteriebetriebenen Gerät benötige ich etwa 1x pro Stunde für 
10ms einen Strom von 2A, der durch einen 0,5Ohm Widerstand fließt. => 
Spannung 1V.
Diese Werte sind aber nur ca. Werte, es können auch mehr als 2A sein, 
das wäre nicht schlimm.
Varianten die mir eingefallen sind:

1)Ich lade einen C auf 3,3V über einen Spannungsregler auf und entlade 
ihn dann wenn gewünscht über den R. Für C kommen dann leider Werte im mF 
Bereich raus, sehr unschön!

2)Parallelschaltung aus 2 Monozellen sollte den nötigen Strom liefern 
können.
=> Sehr großes und schweres Gerät. unschön.

3)Parallelschaltung aus ca. 3-4 Hochstrom-Akkus.
=> Da kann es passieren, dass ein Benutzer mal keine Akkus zur Hand hat 
und Batterien rein packt. Dann klappt das Gerät nicht mehr.


Am liebsten wäre mir die Versorgung aus nur einer Ladyzelle LR1.

Habt ihr da Vorschläge???

Schöne Grüße,
Alex :-)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe leider meiner Glaskugel nicht hier. Verräts du uns um was für einen 
Verbraucher es sich handelt? Infrarotdiode?

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung mit den Kondensatoren ist doch nicht so unschön... Es gibt 
SMD-Elkos in flacher Bauform (keine TaKo´s oder Topf-Elkos!) mit 2 oder 
2.2 mF/12V. 10 Stück sollten Dein Problem lösen können. Ein einzelner 
hat eine Bauhöhe von ca. 3 mm und ist ca. 4 mm breit und 8 mm lang. Kann 
gern mal in der Firma nach nem Datenblatt schauen.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann gern mal in der Firma nach nem Datenblatt schauen.
Hallo Jens, das mit den Kondensatoren hört sich auf jeden Fall 
interessant an. Ich kenne in diesen Kapazitäten nur diese Super-Cap-C's 
aber die haben einen zu großen Innenwiderstand, da sie für eine 
langsame, aber lange andauernde Entladung konzipiert sind.

>Verräts du uns um was für einen Verbraucher es sich handelt?
Es handelt sich um einen Zünddraht.

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodale,hab mal geschaut was ich finden kann. Hersteller der von uns 
verbauten Kondensatoren ist Panasonic und unter dem Link findest Du 
diverse Caps mit hohen Kapazitäten.
http://www.panasonic.com/industrial/components/cap...
Ich denke mal,daß Du mit Sicherheit was Brauchbares finden kannst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.