www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ein Witz, oder?


Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,528060,00.html

Was haltet ihr davon? Ein Tannenbaum verursacht eine Explosion die 
Fensterscheiben zerstört? Das ist doch Quark, oder?

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist weder Quark noch Käse. Beitrag aufmerksam lesen!

Autor: Daniel M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Is Quatsch, seit wann explodiert Harz?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber an explodierende Autos glauben se alle :D

Autor: Harz5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harz explodiert nicht, sondern brennt schlagartig ab.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich denke nicht, dass es am Harz lag. Durch die Hitze entstanden 
brennbare Gase, die sich mit Luft vermischten, bis ein explosionsfähiges 
Gemisch entstand.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Durch die Hitze entstanden brennbare Gase, die sich mit Luft
> vermischten, bis ein explosionsfähiges Gemisch entstand.

Könnte schon sein. In dem Artikel steht aber:

  Weil die extrem trocken gewordenen Zweige Harz ausgeschieden hätten,
  sei es durch die Berührung mit dem Feuer zu einer Druckwelle
  gekommen

Unter "Berührung" verstehe ich, dass das Harz schon direkt am Baum
explodiert ist, was ich aber für ziemlich unmöglich halte.

Da hat das Feuer wahrscheinlich noch etwas anderes "berührt". Wer
weiß, was der gute Herr sonst noch alles in seiner Wohnung gelagert
hatte.

Spiegel-, Stern- und Bild-Artikel darf man nicht so wortwörtlich
nehmen. Die müssen halt spannende Storys schreiben, sonst guckt keiner
rein.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles was gut brennt, kann auch explodieren. Ich denke da z.B. an 
Kohlenstaub, gut vermischt mit Luft geht das hoch. Ist natürlich nicht 
vergleichbar mit TNT, Dynamit oder so, die ihren Sauerstoff 
"mitbringen". Aber für den Bergbau ist auch das eine Gefahr (die 
allerdings gut zu beherrschen ist).

Autor: Thomas B. (owz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha noch einer der im bereich Bergbau tätig ist?

Ich denke an einen klassichen Flash Over. Ich kenne untersuchungen aus 
einem Britischen Brandlabor, da hatte sich bereits 2min nach 
Brandausbruch (auch trocker Kristbaum) ein zündfähiges Gemisch gebildet. 
Ich kann mir vorstellen, dass das bei einem kleineren Brandraum durchaus 
noch schneller gehen kann.

Aber unter 1min glaub ich nicht dran Schließlich muss die Rauchschicht 
ausreichend aufheizen! Aber so genau kenne ich mich auch nicht aus, ich 
weiß nur dass was man als Feuerwehrmann so in der Flash-Over-Ausbildung 
und beim Flash-Over-Training lernt!

MfG Owz

Autor: asfd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorstellen kann ich mir das schon.

Einfach mal ausprobieren, wie trockenes Fichtenreisig brennt. Pures Harz 
ist auch nicht zu verachten.
Was dort brennt, sind immer nur die Gase, nicht der Körper selbst. Wenn 
der Wassergehalt entsprechend niedrig ist und der Baum vorher längere 
Zeit unberührt da stand, könnte das Harz ausdünsten.

Es bildet sich also um die Nadeln herum ein Gemisch aus brennbaren 
Harzgasen und Luft. Wenn sich das entzündet, wird durch die Erwärmung 
noch viel mehr brennbares Gas entstehen.

Man kann darüber streiten, ob das für eine "Explosion" reicht. Der Baum 
wird sicher losgehen wie ein Feuerwerkskörper, wenn alle Nadeln auf 
einmal verbrennen, danebenstehen möchte ich nicht.

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei einem trockenen Tannenbaum kommen große Oberfläche und gute 
Brennbarkeit zusammen. Das ergibt zusammen einen Feuerball erster Güte.

Das Ganze ist nicht viel schwächer als eine Staubexplosion, die auch 
stabile Gebäude sprengen kann.

Gruß

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im dickesten Fichtendickicht nicken diche Fichten tüchtig.

Diese Feststellung läßt sich am Besten nach dem Genuss dreier Biere
wiederholen.

Hochachtungsvoll
Herbert von Caravan

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht an die Explosion.

Viel wahrscheinlicher erscheint mir was in dieser Art:
Ein Zweig fing Feuer, das blitzartig auf den ganzen Baum übergriff und 
dann einen heftigen Zimmerbrand auslöste. Durch die Hitze - nicht durch 
den Druck - zersprangen die Fensterscheiben. (Das kann man auch bei 
Bränden ohne Beteiligung von verdorrten Fichten beobachten.)

Dann kam ein Sch*ierfink vom Spiegel vorbei - der sogar sein gesamtes 
Fachwissen dabei hatte - und schloß messerscharf auf eine Explosion. 
Sozusagen als Hirnecho auf seine letzte Übungsmeldung "105-jähriger 
Terrorist zündet mit 10.000 €-Schein abendländisches Kultursymbol an"...

Autor: Evangele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asfd wrote:

> Einfach mal ausprobieren, wie trockenes Fichtenreisig brennt. Pures Harz
> ist auch nicht zu verachten.
> Was dort brennt, sind immer nur die Gase, nicht der Körper selbst. Wenn
> der Wassergehalt entsprechend niedrig ist und der Baum vorher längere
> Zeit unberührt da stand, könnte das Harz ausdünsten.

Mal ein anderer Gedanke: Weihrauch ist doch auch ein Harz? Stehe ich 
dann mit einem Bein im Grab, wenn ich in die Kirch gehe?

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mal ein anderer Gedanke: Weihrauch ist doch auch ein Harz? Stehe ich
>dann mit einem Bein im Grab, wenn ich in die Kirch gehe?

Nein, denn in der Kirche ist immer zuwenig Sauerstoff in der Luft :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.