www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Amplitudenregelung für AD Wandler


Autor: stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe mal gehört es soll Bausteine geben, welche die Amplitude eines 
analogen Eingangsignals immer so nachregelt, dass der maximale 
Aussteuerbereich eines AD Wandler voll ausgeschöpft wird ohne dass es zu 
Verzerrungen kommt. Ist das Signal z.b. zu stark, so wird es automatisch 
gedämpft sodass Verzerrungen vermieden werden.

1. kennt jemand bausteine dafür ? welcher begriff wird denn dafür 
genutzt?
2. wie wird den so eine regelung schaltungstechnisch realisiert ?

gruß Stephan

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kompressor / Logarithmierer

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Niederfrequenz z.B der NE572 / SA572, den haben viele Händler
http://www.nxp.com/acrobat/datasheets/SA572-03.pdf

Die genannte Alternative mit einem symmetrisch zur Nulllinie 
logarithmisch begrenzenden Verstärker findet man seltener. Ein einfacher 
Logarithmierer kann nur eine Polarität, das folgt aus der Log-Funktion

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist so ein seltener Typ, nennt sich "true log. amplifier"
http://www.nxp.com/acrobat_download/expired_datash...

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selten ? Eher nicht. Eine Standardanwendung : AD8318, LT5507, uvam. Die 
Dinger gehen bis GHZ und machen konstanten power an der Antenne bei 
Mobilfunkanwendungen. Den Log Detector DC koppeln, wie steht zB beim 
LT5537, und dessen Input in einen VGA, einen Spannungsgesteuerten 
Verstaerker.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AD8318, LT5507 und LT5537 sind log. Detektoren, da kommt nur 
Gleichspannung raus.
Der TDA8780 hatte einen log. begrenzten HF-Ausgang. Es gab noch ein 
Plessey SP... der machte das gerade mal für 20dB, davon mußte man mhrere 
hintereinanderschalten. Es gibt die Log. DC-Verstärker, log. Detektoren 
und eben diese seltenen log. Begrenzer. TL441 war noch so ähnlich.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ti.com/lit/gpn/tl441 Status "active", den gibts noch
"This circuit is useful in data compression and analog compensation. 
This  logarithmic amplifier is used in log IF circuitry as well as video 
and log amplifiers."
"The differential input amplifier allows dual-polarity inputs"

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SL531 hieß der "true log amp" von Plessey/Zarlink/Mitel:
http://products.zarlink.com/assets/zarlink_SL531_JAN_99.pdf
war aber recht teuer
"The SL531 transfer characteristic has two regions For small
input signals it has a nominal gain of 10 dB. at large signals the
gain falls to unity"

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AD8318 hat eine Videobandbreite von 45MHz und gleich noch die OpAmps 
fuer einen VGA anzusteuern. Da kommt keine DC raus wenn man nicht will.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.analog.com/UploadedFiles/Data_Sheets/AD8318.pdf
"The AD8318 is a demodulating logarithmic amplifier"
das ist trotz der hohen Videobandbreite immer noch ein Gleichrichter. 
Wenn das in der Anwendung nicht stört - ok.

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichrichter ? Das Ausgangssignal immer positiv, ja. Dessen Ausgang auf 
einen spannungsgesteuerten Vrsterker und die resultierene Amplitude ist 
konstant, das wollte der Frager doch so haben ? Nein ? Der Detektor 
Ausgang muss noch auf einen Tiefpass filter, sodass es nicht auf jede 
Schwingung einzeln wirkt.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist aus der Bezeichnung "analoges Eingangssignal" nicht zu erkennen, 
was er will. Wenn er Audiosignale nach der Digitalisierung 
weiterbearbeiten will, nutzt ein gleichgerichtetes Audiosignal nichts.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es nicht besser, einen PGA (Programmable Gain Amplifier) zu nehmen, 
dessen Verstärkung man per Programm anpasst?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist billiger, ein AD-Wandler mit größerer Bitbreite ohne diese 
Eingangsschaltungen oder ein billigerer ADC wenn dafür die Schaltung 
davor mehr kostet? Philips hat den TDA8780 damals 1995 als Alternative 
zu schnellen breiteren ADCs beworben, die Leistungsaufnahme war damals 
auch noch ein Problem. Inzwischen hat sich die Technik weiterentwickelt, 
daher sterben diese Chips wieder aus, außer für Spezialanwendungen.
Mitel hat noch zwei dieser Exoten im Programm:
http://products.zarlink.com/product_profiles/SL2524B.htm
1.3GHz Dual Wideband Logarithmic Amplifier (gibts aber auch schon seit 
1995)
http://products.zarlink.com/product_profiles/SL3522.htm
500 MHz, 75 dB Logarithmic/Limiting Amplifier (seit 1994)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt nicht, das sind beides auch nur Detektoren, da gibts zwar einen 
limited output, aber der hat eine harte Begrenzung.

Autor: stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An was ich gedacht habe, wäre ein Verstärker mit spannungsgesteuerter 
Verstärkung, z.b einen 2ten Eingang der die Verstärkung einstellt.
mit einem Hüllkurvendemodulator könnt ich vielleicht die Amplitude 
ermitteln. Dieser ist wiederum rückgekoppelt zum Eingang, wo ein 
Sollwert-vergleich stattfindet. So hätte ich ein Regelkreis.
Ist jetz ein Schnellschuß von mir, weiss nich obs so gehen würd, aber 
mein Gedanke ging ursprünglich in diese Richtung.
Diesen SA572 muss ich mir mal angucken...
mfg

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt hat noch den NE571 im Programm, 2,50€ oder den steuerbaren 
Operationsverstärker (OTA) LM13700 für 0,90€, man kann auch einen 
multiplizierenden AD-Wandler einsetzen, z.B. TLC7524 (3,05€) oder 
TLC7528 (1,40€) oder ein Digitalpoti

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.