www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wannenstecker auf einem Steckboard


Autor: F.L.A.M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an Alle!

Also erstmal vorweg zu sagen: ich fange gerade mit diesem Hobby an und 
habe zwar viel Theorie aber sehr wenig Praxis. Ich habe vor ein paar 
Schaltungen mit ATMega auf dem Steckboard zu realisieren. Da habe ich 
ein Problem mit dem Wannenstecker, den ich für ISP brauche. Der passt ja 
so ohne weiteres nicht auf einen Steckboard.

Ich habe hier gelesen 
(http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/AVR-Ein...), 
dass man sich einen Adapter mit Hilfe von Experimentierplatine machen 
kann. Das habe ich mir auch vorgenommen, leider kann ich nur vermuten, 
wie deren Adapter von unten aussieht.

Ich habe mir eine Lochrasterplatine genommen und dachte ich kann zwei 
Stiftleisten anbringen, die dann in den Steckboard passen. Doch nachdem 
die Stiftleisten bei mir angekommen sind, sehe ich, dass die in das 
Lochraster nicht passen. Also war meine Idee nicht gut genug.

Habt ihr vielleicht ein paar Vorschläge für mich? Man kann natürlich ein 
paar Drähte ranlöten, aber ich finde die Lösung nicht sehr schön.

Danke!

Autor: Gerardcho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Beine vom Wannenstecker zu Seite gebogen und das ganze auf 
ein Chipsockel gelötet.
Ist mechanisch aber nicht so toll (die Beine vom Chipsockel sind zu 
kurz).

Wenn du das ganze mit Draht und Sockelleisten machst kannst du dir das 
verdrahten von Wannenstecker zu µC sparen.

Autor: Michael P. (desilva)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eigentlich kein Problem..

(1) Streifenraster mit 3er-Ketten nehmen - sehr praktisch
(2) Wannenstecker so auflöten, dass er zwischen zwei 3er-Ketten liegt, 
spart das Auftrennen.
(3) Dann Stiftleisten einsetzen

Offenbar hast Du bei (3) ein Problem.. 2,54 mm?
Oder weil die Kupferseite unten ist?
Zwei Möglichkeiten: Es gibt auch Stiftleisten (2,54 mm) als SMD! 
(Reichelt)
Andere Lösung: Es gibt LANGE Stiftleisten, die man bequem von oben 
einstecken kann und dann von unten verlötet (www.ConeleK.com)

Autor: F.L.A.M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade noch mal die Stiftleiste angeguckt, die ich gekauft habe 
und habe Festgestellt dass ich bei der Bestellung nicht den Rastermaß 
beachtet habe (ich sagte ja, keine Praxiserfahrungen :))

Bei Reichelt habe ich leider keine Stiftleisten mit dem 2,45mm RM 
gefunden. Bei Conrad gibt es die. Aber mir ist das ein Bisschen zu blöd 
jetzt die Portogebühren zu bezahlen nur um Stiftleisten zu bekommen, 
deswegen habe ich mir überlegt die Stifte einfach aus dem Kunstoff 
rauszunehmen (ich hoffe es geht) und die dann einfach reinlöten, wie ich 
das brauche.

Mal schauen was daraus wird :)

Autor: F.L.A.M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaah ... jetzt habe ich noch die richtigen doch bei Reichelt gefunden. 
Na ja, ich versuche mal erstmal mit dem auszukommen, was ich moment da 
liegen habe. An der Stelle ein großes Dankeschön an alle.

Autor: Michael P. (desilva)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, dann viel Spaß beim Erfahrung sammeln.. Auch das Lesen von 
Katalogen will geübt sein :-)

Und guck Dir die Sachen von Conelek mal an - die Steckboards sind Klasse 
(6 Reihen!!) und die langen Stiftleisten auch...

Ansonsten: Nicht nur, dass Du die Stiftleisten NICHT aus der Führung 
nehmen solltest, sondern nach Möglichkeit immer soviel wie möglich davon 
nehmen.
Freihändig können überhaupt nur sehr wenige Leute ein oder zwei Stifte 
gerade einlöten :-)

Bei zu langem Löten weicht das Zeug einfach auf... Aber das hast Du 
wahrscheinlich gerade alles schon selbst erlebt... Eigene Erfahrung ist 
immer die Beste...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.