www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Binäreingang mit 24V UND 230VAC


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche nach einer Lösung die es mir erlaubt sowohl 24V DC als auch 
230VAC an einen Binären Eingang anzuschließen. Im Moment habe ich eine 
Schaltung bestehend aus Vorwiderständen einer Diode und Optokoppler. Das 
ganze je nach Spg. entweder für 24V oder 230V. Das gefällt mir aber 
nicht da man leicht die Schaltung zerschießt wenn man an dem 24V Eingang 
230V anlegt.

Optimal währe eine Lösung die beides kann, ich hatte schon daran gedacht 
die Vorwiderstände durch PTC's zu ersetzten um den Strom zu begrenzen. 
Ob das aber schnell genug geht ?

Kennt jemand eine alternative Lösung für so ein Problem?

Gruss Patrick

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>230VAC an einen Binären Eingang anzuschließen.

Was soll das bringen? Wie definierst du dabei 1 und 0?

Gruß

Kai

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich denke mal daß er so was sucht wie die Weitbereichseingänge an den 
Mitsubishi-SPS wo man von ca. 15V bis 250V alles reinblasen kann.
Wie die das dort gelöst haben weiß ich allerdings nicht....

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest per Einpulsgleichrichtung nur die negativen Halbwellen der 
230VAC Spannung durchlassen, diese glättest du und steuerst damit einen 
Transistor an welcher wiederrum ein logisches ODER bedient (dessen 
anderer eingang ist das 24V Signal)

So würdest du allerdings bei allen negativen Spannungen am 230V eingang 
ein high bekommen.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 50Hz die über den Optokoppler kommen sind nicht das Problem, dass 
kann die Software erkennen.

@Martin, genau so einen Eingang hätte ich gerne :-(

Gruss Patrick

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichrichten, glätten, Optokoppler... sollte eigentlich nicht das 
Problem sein.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jörg B. (manos)

>Gleichrichten, glätten, Optokoppler... sollte eigentlich nicht das
>Problem sein.

Alles relativ. Ich würde eine Konstanststomquelle einbauen, dann ist der 
Strom für den Optokoppler unabhängig von der Eingangsspannung. Aber 
bitte gut kühlen, den bei 5mA und 230V sind das immerhin schon 1,1W. 
Ggf. ein Low Current Optokoppler nehmen, der auch schon mit 1mA arbeitet 
(die meisten, sie sind dann nur langsamer).

MfG
Falk

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo abschließend danke für die Tipps! Ich habe es mit einem Hochvolt 
Lin Regler als Stromquelle beschaltet gelöst. Davor ist eine Diode. Die 
Schaltung funktioniert von 14 - 230V ohne Probleme. Klar ist dass bei 
einer AC Spg. dann auch ein Rechteck rauskommt.. aber das kann die SW 
erkennen.

Gruss Patrick

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.