www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kupferlackdraht - welchen Durchmesser?


Autor: Christoph Borowski (cborowski)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

da ich gerade bei Pollin bestelle und Kupferlackdraht haben wollte... 
welchen Durchmesser (0,1mm; 0,15mm; 0,2mm; 0,3mm) sollte der haben, um 
diesen auf einer normalen Lochrasterplatine (z. B. um ATmegaXX-Board 
aufbauen zu können) bequem 'verlegen' zu können?

Im voraus schon mal Danke für die Antworten.

Gruß
Christoph

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm 0,2 mm oder, wenn der Draht gut lötbar ist, 0,3 mm.

Autor: Christoph Borowski (cborowski)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich sehe gibt es bei Pollin auch Kupferlackdraht mit 0,25mm 
Durchmesser. Also die goldene Mitte?

Gruß
Christoph

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde 0.1 oder 0.15 bevorzugen. Der Fädeldraht vom Reichelt hat 
auch 0.15mm.

Servus,
Helmut.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich auf 0.2mm Eingeschossen und mache damit fast alle 
Verdrahtungen. Ist für mich der beste Kompromiss zwischen 
Steifigkeit/leichtes Verlegen, Strombelastbarkeit/Volumen und leichtem 
abisolieren.

0.3mm und mehr nehme ich nur wenn mehr als 50mA im Spiel sind (z.B. SNT 
Spule), für normale Signale ist das mir einfach zu starr und nimmt zu 
viel Volumen weg, wenns wieder mal eng wird.

0.1mm sind mir zu labrig und bricht/reisst zu schnell ab wenn mans 
mehrfach hin und herbiegt, ausserdem ist es für die Versorgungsleitungen 
dann doch schon etwas dünn.

Aber es schadet nicht sich eine ganze Kollektion zuzulegen, brauchen 
kann man es immer.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht mir ebenso, ich hab mich auf 0.2 - 0.22 mm eingeschossen. Letztens 
hab ich mal einen Versuch mit 0.15 mm gemacht und das war fürchterlich. 
Ist mir definitiv zu dünn für den meisten Kram.

Übrigens: Es gibt da unterschiedliche Qualitäten, was die Lötbarkeit 
angeht. Man sollte welchen nehmen, wo der Lack schon bei recht niedrigen 
Temperaturen schmilzt. Und dann ist es auch sehr praktisch, wenn der 
Lack z.B. rot oder grün ist, dann sieht man besser, ob die Verzinnung 
sauber gelungen ist.

Der Draht, den es bei Reichelt auf Rollen gibt (kommt von Firma Block), 
lässt sich gut löten, ist aber leider nicht in rot oder grün erhältlich. 
Grünen hab ich z.B. hier gesehen: http://shop.spulen.com/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.