www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Belastbarkeit eines unbekannten Trafos


Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es irgendeine möglichkeit herauszubekommen wie stark man einen 
Trafo belasten kann, von dem man die Daten nicht kennt?

Ich habe gemessen: 22V auf der einen Schiene, 8V auf der anderen.

Kann man jetzt z.B. über den DC Widerstand etwa auf den maximal 
möglichen Strom schließen?

Klar da spielt auch noch die Sättigung des Kerns eine Rolle.

Oder muss man den Trafo langsam belasten und anhand der Strom kurve 
gucken, ab  wann er in die Sättigung geht?

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kerngröße bietet einen Anhaltspunkt, welche Leistung der Trafo 
umsetzen kann. Let's schätz! ;-)

MfG Paul

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in Sättigung geht ein Trafo wenn die Frequenz zu neidrig ist. Ich würde 
ihn einfach so weit belastet bis das Ding so 55-60° erreicht damit er 
auch sommerliche Temperaturen übersteht. Außerdem wirst du bemerken ab 
wann die Spannung einbricht.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Strombelastung geht der Kern nicht in die Sättigung, sondern von 
der hohen Eingangsspannung. Aber die - denke ich - kennst Du ja, wird 
wohl 220 oder 230 Volt sein.

Der Ausgangsstrom hat in der Tat mit den Widerständen was zu tun. Miss 
die mal, schätze einen Strom, berechne die interne Verlustleistung und 
probiere rum, bis die Gesamt-Verlustleistung so "im Rahmen liegt". 
Nachher kontrollieren so wie cosmos geschrieben hat.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja also ich bin von einem normalen 230V Trafo ausgegangen wenn die 
Spannung abweicht verändert sich natürlich auch die Zeit bis der Kern 
gesättigt wird. Häufig gibt auch Probleme mit Geräten die für Länder 
hergestellt sind in denen z.b. mit 60Hz gearbeitet wird wenn die Geräte 
dann importiert werden laufen Sie hier mit 50Hz an ihrer Grenze

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm stimmt, das mit der Sättigung hängt von der Spannung ab und nicht 
vom Strom ...

Also es sind denke ich 220V trafos, die leitungen sehen auf jeden fall 
auf primärseite so aus ;)

Die Widerstände sind natürlich mit dem einfachen Multimeter nicht leicht 
zu messen, ich bekomme für die 22V 2,2Ohm raus, wobei mir das Multimeter 
schon 0.4 anzeigt, wenn ich die leitungen direkt zusammenhalte, deswegen 
dürfte es bei etwa 1,8Ohm liegen.

Bei den 8V messe ich 0,6Ohm, also wohl irgendwas von 0,2 Ohm 
wicklungswiderstand.

Klar ist aber, dass das Multimeter da mehr mist misst ;)

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gehe auch mal von 220V/50Hz Netzspannung aus:

Schau in einem Katalog nach der größe (LxBxH), eines Trafos der in etwa 
gleich ist und ungefähr die gleiche Ausgangspannung liefert.
Im Katalog kannst Du dann die Leistungsdaten ablesen, die ein Trafo 
dieser Größenordnung (Kerngröße) besitzt.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei auch Kerntyp (EI,M,Ring) und Wicklungstyp (Mehrkammer vs Layered) 
zu beachten wären.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.