www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Komfortable Rolladensteuerung V1.0


Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nach über einem Jahr Entwicklungszeit ist sie fertig - meine 
Rolladensteuerung in C (WinAVR). Durch Veröffentlichung des Codes möchte 
ich diesem Forum etwas zurückgeben, da ich hier viel Hilfe bekommen 
habe.

Meine Rolladensteuerung steuert 6 Gruppen von Rolladen mit 6 
Rolladentastern. Diese Anzahl ergibt sich im Wesentlichen aus der Anzahl 
der Anschlüsse des Hutschienengehäuses und den PINs des Mega16.

Ich verwende bei mir im Haus 3 solcher Steuerungen - in jedem Stockwerk 
eine.

Ein Tastendruck fährt den Rolladen bis zu Ende oder zum nächsten 
Tastendruck. Doppelklick fährt die über das Menu konfigurierte Gruppe 
von Rolläden. Im Menu können auch die Uhrzeiten eingestell werden zu 
denen die Rölläden bewegt werden. Ein Wizzard erlaubt die automatische 
Ermittlung der Laufzeiten der Rolläden

Die Hardware ist im Source-Code dokumentiert - Fragen einfach hier im 
Forum ...

Bitte gebt mir Feedback ob sowas hier von Nutzen ist!

Gruß

Andreas

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lässt sich gut lesen dein Quelltext :-)

Ich will sowas auch im Sommer machen.
Das coole ist ja dass da noch nichts existiert, keine Fenster, keine 
Rollläden, keine Kabel.
Hab also viel Spielraum und kann noch planen wie ich was mache, wo ich 
etwas lang lege und was ich verwende.

Es gibt da zwei Möglichkeiten zur Dateneingabe:
1 - Ich befestige ein LC-Display zur Kontrolle und Dateneingabe.
2 - Das Display dient nur der Kontrolle, Daten werden per PC 
übermittelt.

Werde sehen ob ich dafür ein extra PC-Programm schreibe, manch einer 
bekommt das sonst nicht hin.

Kann man über Java auf den COM-Port zugreifen oder muss ich dafür C++ 
nehmen?

lg

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst per java über eingebundene Dlls (übers JNI) auf die Serielle 
zutreifen, dazu gibts aber fertige packages (hab gerade den namen 
vergessen, such ich noch mal raus)

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

> Ich will sowas auch im Sommer machen.
> Das coole ist ja dass da noch nichts existiert, keine Fenster, keine
> Rollläden, keine Kabel.
> Hab also viel Spielraum und kann noch planen wie ich was mache, wo ich
> etwas lang lege und was ich verwende.

wenn du noch nichts hast, schlage ich vor alle Kabel in die 
Sicherungskästen zu legen - d.h. von den Rolladen 5-Adrig und von den 
Schaltern 4-Adrig (dort habe ich Klingeldraht verlegt). Dann hast Du 
größtmögliche Felxibilität was eine zentrale Steuerung angeht.

> Lässt sich gut lesen dein Quelltext :-)

Was meinst du damit? Kommat Du damit zurecht ?

Gruß

Andreas

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was meinst du damit? Kommat Du damit zurecht ?
Ja, komm gut damit zurecht. Ist übersichtlich.

> Du kannst per java über eingebundene Dlls (übers JNI)
> auf die Serielle zutreifen
Googeln hat geholfen :-) :
Java Communications 3.0 API

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  UBoot-Stocki,
ja find ich gut. Es ist schön dass Du Deinen Code hier reingestellt 
hast.
Ich bastel auch grad an einer Lösung zu Rolladen- und Jalousiesteuerung, 
ich hab aber nocwas eingebaut was die Rolladen per Reed Kontakt auch auf 
Spalt fährt. Die einzelnen Steuerungen hab ich per ZigBee vernetzt und 
mit an meinen zentraler Home Server angebunden.
Es fehlt mir noch das Web-Gui. Web-Server und Co gibts schon.
Es ist schön zu sehen dass auch andere an sowas basteln.

Schoene Grüße
WoKo
PS: Wenns fertig ist stell ichs auch hier rein.

Autor: Peter G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo UBoot-Stocki,
bin zufällig beim suchen nach einer fertig aufgebauten Rolladensteuerung 
auf dieses Forum gestoßen. Leider findet man auf dem Markt recht wenig 
brauchbares. Schon gar nicht wenn es auch noch zu meiner vorhandenen 
Verdrahtung passen soll.
Aus diesem Grunde hatte ich auch vor einiger Zeit schon mal begonnen 
etwas mit "C-Control" von Conrad zu realisieren. Aus Zeitgründen musste 
ich das Projekt jedoch ( vorläufig ? ) stoppen.
Langsam wird es aber Zeit die momentan mittels Schaltuhr provisorisch 
betriebenen Rolläden mal vernünftig zu Steuern.
Die Frage, ob ein fertiges Gerät, oder was selbst gemachtes zum Einsatz 
kommen soll steht also wieder im Raum.
Daher meine Frage(n) ans Forum:
Welche Alternativen zur C-Control gibt es die ausreichend I/O's und auch 
nicht zu wenig Programmspeicher zur Verfügung stellen.( 30 - 40 Digitale 
I/O's plus 8 Analogeingänge sollten es schon sein ).
Da ich nicht aus der Programmiere Ecke komme sollte die Code-erstellung 
auch nicht so schwierig sein ( Basic ? ).
Natürlich könnte ich auch das angefangene Projekt noch einmal aufnehen, 
aber da es schon so lange her ist wäre ein Neuanfang auch nicht viel 
aufwendiger.
Für einige Tips von Fachkundigen Usern wäre ich sehr dankbar.

Gruß, Peter

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. wrote:
>Welche Alternativen zur C-Control gibt es die ausreichend I/O's
>und auch nicht zu wenig Programmspeicher zur Verfügung stellen.
>( 30 - 40 Digitale I/O's plus 8 Analogeingänge sollten es schon sein ).

Ich habe für einen Rolladen 4 I/Os benutzt - 2 für die Taster und 2 für 
die Rolladenrelais. Daraus ergeben sich bei der Verwendung von 3 
8BIT-Ports 6 Rolläden. Mein Mega16 hat 4 Ports. Den vierten Port habe 
ich für ISP-Programmierung, serielle Schnittstelle etc. freigehalten.

Ich habe bei mir pro Gebäudegeschoss 6 Rolladengruppen die ich bedienen 
möchte - daher habe ich insgesammt 3 solcher Steuerungen eingesetzt. Sie 
sind im Moment noch nicht vernetzt, was aber einfach möglich ist, da die 
erforderlichen PINs frei sind und die Kabel zwischen den 
Sicherungskästen schon liegen - Habe im Moment noch keinen Mehrwert 
davon, der den Entwicklungsaufwand rechtfertigt.

M.E. stelltst Du die Frage verkehrt herum: Überlege Dir, welche Features 
Deine Steuerung haben soll, wieviele Rolläden bedient werden müssen etc. 
und überlege danach welchen Controller Du verwendest. Ich kenne die 
C-Control nicht näher, aber warum sollte sie die Rolläden nicht steuern 
können ?

>Langsam wird es aber Zeit die momentan mittels Schaltuhr provisorisch
>betriebenen Rolläden mal vernünftig zu Steuern.

Was bedeutet bei Dir "vernünftig"? Mir reicht im Moment die eingebaute 
Schaltuhrfunktion mit Unterscheidung Werktag/Sonntag völlig ...

Gruß

Andreas

Autor: Peter G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

zunächst mal herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort.
Natürlich lässt sich eine Rolladensteuerung mit der C-control 
realisieren, keine Frage. ( Ein Programm dazu habe ich vor ca 2 Jahren 
wie gesagt auch schon mal teilweise umgesetzt ).
Genau wie bei Dir, verwende auch ich für jeden Rolladen 2 DI- und 2 
DA-Ports für Tasten und Antrieb. Zusätzlich werte ich über je einen AI 
noch die Stromaufnahme jedes Antriebes aus um Laufmeldungen zu erzeugen. 
Dazu habe ich Potentialfreie Strommessungen in jeden Nulleiter 
eingeschleift.
Da bei laufendem Motor ein Analogwert proportional zum gezogenem Strom 
vorliegt wird neben der reinen Laufmeldung auch noch "Überlast" erkannt 
und ausgewertet. ( z.B. bei festgefrorenem Rolladen )
Da ich aber eine recht großen Funktionsumfang implementieren will komme 
ich an die Leistungsgrenze der C-Control.
Besonders sind die verfügbaren Variablen ( 24 ) zu knapp, daher arbeite 
ich schon mit Mehrfachbelegung der Variablen. Aber auch der 
Programmspeicher ( 4K ) und auch die Anzahl der I / O's ( 16 ) reichen 
nicht oder nur knapp aus.
Porterweiterungen sind zwar grundsätzlich möglich, verlangsamen aber die 
Systemleistung erheblich.
Vorteilhaft bei C-Control ist halt die Möglichkeit zum direkten 
Anschluss einer DCF-Uhr, aber auch die einfache Programmierung in BASIC. 
( Die einzige Sprache die ich ein wenig beherrsche )

Neben einem Automatikmode ( Sonnenzeit geführt, mit der Option "NICHT 
ÖFFNEN VOR" und "SPÄTESTENS SCHLIESSEN UM" ) habe ich auch eine manuelle 
Steuerung ( mit Vorrang ) vorgesehen. Dabei haben ALLE Taster 
Mehrfachfunktionen.
KLICK = Rolladen fährt, DOPPELKLICK = Alle Rolläden fahren, TASTE KURZ 
HALTEN = diesen Rolladen für Automatikbetrieb sperren ( um ein 
automatisches Zufahren einzelner Rolläden bei Aufenthalt im Garten 
verhindern zu können ), u.s.w.
Eine Rückmeldung per Leuchtdioden ( rot / grün ) in den Tastern zum 
signalisieren ob der Antrieb auf "Gesperrt" oder in "Freigabe für 
Automatik" steht ist ebenfalls angedacht. ( Leider stehen nur 3 Adern 
für jedem Auf / Zu-Taster zur Verfügung, was die Sache etwas 
verkompliziert )
Ferner sollen über einige Tasten auch noch besondere Betriebsmodi 
angewählt werden können. Z.B. eine Wochenend Funktion ( Etwa per 
Tiptaster die Öffnungszeit Schrittweise zu verschieben, oder vor dem 
Öffnen zuerst nur einen "Spalt ziehen".
Wenn es die Recourcen erlauben wäre auch der Anschluß eines LCD-Displays 
nicht schlecht.
Die vollständige Auflistung aller Funktionen und / oder Wünsche und 
Möglichkeiten sprengt sicher den Rahmen des Forums.
Vielleicht wäre es besser eine weitergehende Konversation außerhalb des 
Forums fort zu führen, falls Du daran interessiert bist.
Für alle Fälle gebe ich Dir mal meine Mailadresse:
GrzeschikP(at)AOL.Com

Gruß, Peter

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter G. wrote:
> Hallo Andreas,
>
> Natürlich lässt sich eine Rolladensteuerung mit der C-control
> realisieren, keine Frage. ( Ein Programm dazu habe ich vor ca 2 Jahren
> wie gesagt auch schon mal teilweise umgesetzt ).

Jo - wusste ja nicht wie weit Du bist. Dann wird wohl C-Control keine 
Option sein.

> Neben einem Automatikmode ( Sonnenzeit geführt, mit der Option "NICHT
> ÖFFNEN VOR" und "SPÄTESTENS SCHLIESSEN UM" )

Da war mir bisher der Aufwand zu groß - Im praktischen Betrieb zeigt 
sich, dass wir die Zeitsteuerung nur für Kellerfenster und Nebenräume 
etc. nutzen.

> Dabei haben ALLE Taster Mehrfachfunktionen.
> KLICK = Rolladen fährt, DOPPELKLICK = Alle Rolläden fahren,

Yepp - ist in obigem Code drin. Ganz wichtig ist die Stop-Funktion um 
z.B. den Rolladen auf "halb" zu fahren

> TASTE KURZ HALTEN = diesen Rolladen für Automatikbetrieb sperren ( um ein
> automatisches Zufahren einzelner Rolläden bei Aufenthalt im Garten
> verhindern zu können ), u.s.w.
> Eine Rückmeldung per Leuchtdioden ( rot / grün ) in den Tastern zum
> signalisieren ob der Antrieb auf "Gesperrt" oder in "Freigabe für
> Automatik" steht ist ebenfalls angedacht. ( Leider stehen nur 3 Adern
> für jedem Auf / Zu-Taster zur Verfügung, was die Sache etwas
> verkompliziert )
> Ferner sollen über einige Tasten auch noch besondere Betriebsmodi
> angewählt werden können. Z.B. eine Wochenend Funktion ( Etwa per
> Tiptaster die Öffnungszeit Schrittweise zu verschieben, oder vor dem
> Öffnen zuerst nur einen "Spalt ziehen".

Dies könntest Du alles aug obiger Basis aufbauen - allerdings frage ich 
mich nach dem praktischen Nutzen

> Wenn es die Recourcen erlauben wäre auch der Anschluß eines LCD-Displays
> nicht schlecht.

Wozu denn das ?

> Vielleicht wäre es besser eine weitergehende Konversation außerhalb des
> Forums fort zu führen, falls Du daran interessiert bist.

Das Forum ist doch genau dafür da !

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich will Euch keine Kreis kaputtmachen, aber bei ELV oder Conrad gibt es 
eine interessante Serie von Automatisierungsmodulen für´s Haus - auch 
für Markisen (=Rolladen).

Das ganze lässt sich über Funk ansteuern. Wenn auch die Zentrale(n) 
totaler Mist sind, die Markisensteuerungen sind gut. 52€ pro Modul ist 
o.k. - wenn man bedenkt, dass sowohl Funk als auch Handsteuerung geht. 
Viel billiger kriegt man das Hardwaremässig auch nicht hin. Jedenfalls 
braucht man keine Extra Verkabelung. Es werden übrigends AVRs verwendet. 
Ich habe die Steuerungen im Einsatz - funzt gut.

Die Serie findet man bei Conrad unter Artikel-Nr.: 618103 - 62 und 
zugehörige Familie ...

Ideal wäre es, das Protokoll zu sniffen und die Zentrale mit einem 
richtigen AVR zu programmieren.

Grüsse

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend, hab grade ein Projekt zum Nachführen einer Solaranlage am 
laufen. Dafür hab ich eine Funktion gebastelt die mir Azimut und 
Höhenwinkel der Sonne für belibige Standorte und Zeitpunkte ermittelt. 
Mit kleinen Änderungen könnte man das für 
Sonnenaufgang/Untergangszeitpunkt Bestimmung nutzen und die Rolläden 
dynamisch steuern.

Bei Interesse einfach melden, allerdings ist der Code momentan noch 
etwas unleserlich und groß.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas!

Währe es wohl möglich das Du auch den Schaltplan veröffentlichst?

Grüße

Stefan

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:
> Hallo Andreas!
>
> Währe es wohl möglich das Du auch den Schaltplan veröffentlichst?
>

der "Schaltplan" ist 0815 und im Code beschrieben:

12 Taster sind mit PB0-PB4 und PA0-PA7 verbunden. Die Taster schalten 
+5V gegen Masse. D.h. Sie sind low-aktiv.
Ein nicht gedrückter Taster liefert "1", ein gedrückter liefert "0"

Die Relais hängen an PD3-PD4 und PC0-PC7 und werden gegen Masse 
geschalten. "1" am Port führt zu angezogen Relais.

An PB4 hängt eine Status-LED

An XTAL1 ist ein 10Mhz Quarz-Oszillator angeschlossen.

An PD0+PD1 ist die Serielle Schnittstelle mittels MAX232 beschaltet

Charly Grosse wrote:
> Hallo zusammen,
>
> Das ganze lässt sich über Funk ansteuern. Wenn auch die Zentrale(n)
> totaler Mist sind, die Markisensteuerungen sind gut. 52€ pro Modul ist
> o.k. - wenn man bedenkt, dass sowohl Funk als auch Handsteuerung geht.
> Viel billiger kriegt man das Hardwaremässig auch nicht hin. Jedenfalls
> braucht man keine Extra Verkabelung. Es werden übrigends AVRs verwendet.
> Ich habe die Steuerungen im Einsatz - funzt gut.
>

Verstehe ich das richtig? 52€ pro Rolladen ? Ich habe im Haus 25 
Rolläden, die in 18 Gruppen gesteuert werden. Wenn ich das richtig sehe, 
wären das ca. 1000€ ohne Funksender etc...

Gruß

Andreas

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Verstehe ich das richtig? 52€ pro Rolladen ? Ich habe im Haus 25
> Rolläden, die in 18 Gruppen gesteuert werden. Wenn ich das richtig sehe,
> wären das ca. 1000€ ohne Funksender etc...
>
> Gruß
>
> Andreas

Das ist richtig!

Aber:

1. Das ganze ist sofort montagefertig
2. dürfte VDE konform sein (Conrad)
3. ist IP65 geschützt
4. heisst im Brandfall kein Problem mit der Versicherung
5. bietet diverse Möglichkeiten der Ansteuerung (Funk+Draht) - ready to 
go!
6. kann mit einem Handsender für ca. 25€ gesteuert werden

Ich selbst habe meine Eigenentwicklung (drahtgesteuert) nun nach 12 
Jahren gegen diese Boxen ersetzt - bin hoch zufrieden. Habe in der 
ersten Zeit (bei meinen Eigenentwicklungen) mit "verklebten" Relais 
gekämpft, wenn man on the fly die Laufrichtung der Rolladen umgekehrt 
hat (Kondensatormotor !!!)  ... etc. Das ist in dieser Box alles 
abgefangen - z.B. mit einer kleinen Totzeit, bevor der Rolladen seine 
Laufrichtung wechseln kann ... - schön gemacht.

Wirklicher Mist sind allerdings die autarken FHZ1000 Steuerungen, die 
sind sehr schwer /umständlich programmierbar. Das liegt an der 
bescheuerten Menuestruktur des Controllers.

Wirklich klasse wäre es, wenn man die zentrale Steuerung selbst neu 
implementieren könnte - z.B. mit Nokia Display etc. Dazu müsste man aber 
an  die Funkschnittstelle rankommen. Vielleicht könnte man den digitalen 
Eingang des das Sendemodul sniffen und das Sendemodul später auf einen 
eigen entwickelten Controller aufsetzen ... Das wäre dann perfekt.

Grüsse

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pins gegen Masse zu legen sollte man eigentlich vermeiden. Einfach die 
Pins freilassen und im Betrieb als Ausgang schalten sollte besser sein.

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charly Grosse wrote:
>>
>> wären das ca. 1000€ ohne Funksender etc...
>>
>
> Das ist richtig!
>
Mein Ziel war es eine kostengünstige Lösung zu etablieren.

> Ich selbst habe meine Eigenentwicklung (drahtgesteuert) nun nach 12
> Jahren gegen diese Boxen ersetzt - bin hoch zufrieden. Habe in der
> ersten Zeit (bei meinen Eigenentwicklungen) mit "verklebten" Relais
> gekämpft, wenn man on the fly die Laufrichtung der Rolladen umgekehrt
> hat (Kondensatormotor !!!)  ... etc. Das ist in dieser Box alles
> abgefangen - z.B. mit einer kleinen Totzeit, bevor der Rolladen seine
> Laufrichtung wechseln kann ... - schön gemacht.
>

Dieses Feature habe ich in meiner Steuerung implementiert:
/*
  Abh. vom Ist-Zustand und dem zu ereichenden Ziel-Zustand sind bis zu 3 Schaltschritte notwendig
  die Wahrheitstabelle zeigt die logik. Das Richtungsrelais darf nur Stromlos geschalten werden.

  I=Ist-Zustand R=Richtungselais
  Z=Zielzustand S=Schaltrelais
  S1..3= Stati mit jeweils Zeitvz. 100ms

  I  Z     S1   S2   S3  S1-Dezimal
  RS RS    RS   RS   RS
  00 00 -> 00 - 00 - 00  0
  00 01 -> 01 - 01 - 01  1
  00 10 -> 10 - 10 - 10  2
  00 11 -> 10 - 11 - 11  3
  01 00 -> 00 - 00 - 00  0
  01 01 -> 01 - 01 - 01  1
  01 10 -> 00 - 10 - 10  0
  01 11 -> 00 - 10 - 11  0
  10 00 -> 00 - 00 - 00  0
  10 01 -> 00 - 01 - 01  0
  10 10 -> 10 - 10 - 10  2
  10 11 -> 11 - 11 - 11  3
  11 00 -> 10 - 00 - 00  2
  11 01 -> 10 - 00 - 01  2
  11 10 -> 10 - 10 - 10  2
  11 11 -> 11 - 11 - 11  3

  S2 und S3 ergeben sich iterativ aus S1. Daher nur Tab für S1
  */

> Wirklich klasse wäre es, wenn man die zentrale Steuerung selbst neu
> implementieren könnte - z.B. mit Nokia Display etc. Dazu müsste man aber
> an  die Funkschnittstelle rankommen. Vielleicht könnte man den digitalen
> Eingang des das Sendemodul sniffen und das Sendemodul später auf einen
> eigen entwickelten Controller aufsetzen ... Das wäre dann perfekt.

Und genau da sehe ich noch zusätzlichen Entwicklungsbedarf, der die von 
Dir genannten Vorteile (Versicherung etc.) wieder zu nichte macht.

Wie machst Du mit dem Modulen eine Zentralsteuerung und wie eine 
Zeitsteuerung ?

Gruß

Andreas

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Dieses Feature habe ich in meiner Steuerung implementiert:
>
> /*
>   Abh. vom Ist-Zustand und dem zu ereichenden Ziel-Zustand sind bis zu 3
> Schaltschritte notwendig
>   die Wahrheitstabelle zeigt die logik. Das Richtungsrelais darf nur
> Stromlos geschalten werden.
> 
>   I=Ist-Zustand R=Richtungselais
>   Z=Zielzustand S=Schaltrelais
>   S1..3= Stati mit jeweils Zeitvz. 100ms
> 
>   I  Z     S1   S2   S3  S1-Dezimal
.....


>   11 10 -> 10 - 10 - 10  2
>   11 11 -> 11 - 11 - 11  3
> 
>   S2 und S3 ergeben sich iterativ aus S1. Daher nur Tab für S1
>   */
> 
>
>> Wirklich klasse wäre es, wenn man die zentrale Steuerung selbst neu
>> implementieren könnte - z.B. mit Nokia Display etc. Dazu müsste man aber
>> an  die Funkschnittstelle rankommen. Vielleicht könnte man den digitalen
>> Eingang des das Sendemodul sniffen und das Sendemodul später auf einen
>> eigen entwickelten Controller aufsetzen ... Das wäre dann perfekt.
>
> Und genau da sehe ich noch zusätzlichen Entwicklungsbedarf, der die von
> Dir genannten Vorteile (Versicherung etc.) wieder zu nichte macht.
>
> Wie machst Du mit dem Modulen eine Zentralsteuerung und wie eine
> Zeitsteuerung ?
>
> Gruß
>
> Andreas
Hallo Andreas,

Dein Engineering hierzu ist völlig o.k.! Mir geht es einfach nur um den 
Hardwareaufwand, den ich professionell erledigt habe. Darauf schaut doch 
die Versicherung im Brandfall. Nun habe ich mit einem Schlag 
funtionstüchtige Hardwaresteuerungen.

Die richtig komfortable zentrale Steuerung kann ich mir ja über die Zeit 
selbst entwickeln. Hauptsache die Rolladen funzen über Jahre ohne 
Probleme.

Wie teuer Haussteuerungen sein können, siehst Du im neuen C-Katalog ...! 
Die neue Serie ist mehr als doppelt so teuer wie die von mir 
vorgeschlagene. Bin mal gespannt, welche Steuerung man in den nächsten 
Jahren im Katalog bei C aufgibt ...!

Grüsse

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt wird's werden. Werd euch dann berichten wie meine Rolladen-GUI 
vorankommt.

> Dazu müsste man aber an  die Funkschnittstelle rankommen.
> Vielleicht könnte man den digitalen Eingang des das Sendemodul sniffen
> und das Sendemodul später auf einen eigen entwickelten Controller aufsetzen > 
...

Das mag ich daran nicht.
Man kauft sich für recht viel Geld eine nette Anlage und wenn man dann 
etwas verändern möchte, weil sie ja doch ein bisschen schrottig ist muss 
man erst mal eine weile Reverse-Engineering betreiben.

Die Zeit dafür ist mir viel zu schade.

An eine Totzeit beim umpolen sollte man aber schon denken, das sind ja 
auch extreme Kräfte die sonst auf das Getriebe/Motor wirken.

Ich weiß nicht was da brennen soll.
Klar muss man ein paar Fehler abfangen die auftreten können, aber so 
lange du eine Sicherung, ein geschütztes Gehäuse und ordentliche 
Zuleitungen hast wird da nichts passieren.

(Das sollte nicht so dumm programmiert sein, dass der Motor den Rolladen 
immer von einem zum anderen Reed-Relay-Kontakt zieht. Es könnte ja mal 
etwas dazwischen kommen und sei es nur 1mm dick. Wär blöd wenn er so 
lange zieht bis der Motor durchgebrannt ist.)

Die billig-Elektrogeräte sind viel gefährlicher.

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. wrote:

>
> Das mag ich daran nicht.
> Man kauft sich für recht viel Geld eine nette Anlage und wenn man dann
> etwas verändern möchte, weil sie ja doch ein bisschen schrottig ist muss
> man erst mal eine weile Reverse-Engineering betreiben.
>
> Die Zeit dafür ist mir viel zu schade.
>

Du hast Recht - und doch nicht Recht: Die ganze Serie ist (aus meiner 
Sicht) entwickelt worden für "LowCost" Regelung von Heizkörpern. Hier 
ist der Preis essentiell wichtig. Es wurde an allem gesparrt - erst 
recht an einer vernünftigen Zentrale. Die Steuerungen für Licht, 
Rolladen etc. kamen erst später - sozusagen als Abfallprodukt hinzu. Die 
Markisen (Rolladensteuerung) ist dabei das leistungsfähigste Produkt. 
Die FHZ StandAlone Steuerung hingegen ist einfach bedientechnische eine 
Katastrophe. Mittlerweile (nach Stunden) funzt sie bei mir - allerdings 
nur, weil ich mit Sniffer mir die Codes ^der Module aus der 
Handfernsteuerung gezogen habe.
Man kann klar erkennen, dass bei der Zentrale gesparrt wurde (AVR, 
Display, etc.) .
Man kann allerdings auch die Module mit einem USB Modul vom PC aus 
steuern - das geht wesentlich komfortabeler - nur der PC muss 7/24 
laufen ....

Darum wird ja auch noch ein PC-Modul mit niedrigem Stromverbrauch 
angeboten - allerdings preislich nun völlig daneben.

Fazit: Man muss sich das nehmen was gut ist, den Rest muss man selbst 
(besser) machen.


> Ich weiß nicht was da brennen soll.
> Klar muss man ein paar Fehler abfangen die auftreten können, aber so
> lange du eine Sicherung, ein geschütztes Gehäuse und ordentliche
> Zuleitungen hast wird da nichts passieren.
>

Wo soll denn die einzelne Sicherung sitzen - im Rolladenkasten ? Meine 
Rolladen haben eine Ringleitung zur Stromversorgung. Die Steuerung des 
Rolladens sitzt auch im (verschraubten) Rolladenkasten. Eine Sicherung 
sitzt zentral im Sicherungskasten und lässt sich von einer Hausfrau 
bedienen ... alles andere kann man nicht einbauen. Aus meiner Sicht muss 
das so komfortabel funzen, dass ein Mieter/Laie (und nicht nur der 
Hasueigentümer) damit zurecht kommt. Sonst reden wir aneinander vorbei.

Wenn´s brennt und die Versicherung will nicht zahlen, guckt sie sich 
erst einmal die Hauselektrik an. Und dann wird sie Beweislastumkehr 
fordern, wenn sie an einer Stelle erkennt, dass die Vorschriften 
verletzt wurden - ob ursächlich oder nicht - das spielt keine Rolle. 
Dann kannst Du ja mal vor Gericht einem elektrisch nicht gebildetetn 
Richter erklären, warum Deine handgestrickte Lösung mindestens so gut 
ist wie eine VDE / CE Lösung.

Das Grinsen des Anwaltes der Versicherung solltest Du Dir ersparen.
Wie gesagt, Deine Kompetenz glaube ich Dir unbenommen, es geht lediglich 
darum, dass Dir dies auch die Versicherung abnimmt. Versicherungen 
wollen erst einmal nicht zahlen - gleich aus welchem Grund. Ihnen ist 
jeder Grund, den Du ihnen lieferst höchst willkommen.

> (Das sollte nicht so dumm programmiert sein, dass der Motor den Rolladen
> immer von einem zum anderen Reed-Relay-Kontakt zieht. Es könnte ja mal
> etwas dazwischen kommen und sei es nur 1mm dick. Wär blöd wenn er so
> lange zieht bis der Motor durchgebrannt ist.)
>
Das habe ich jetzt nicht verstanden!

Was für Relais ? Wo sitzen die ? Ich spreche von Rolladen, die zwei 
(interne) mechanische verstellbare Endschalter im Rohrmotor haben oder 
auf Anschlag elektronisch abschalten (Drehmomentabschaltung).

Wofür sollen denn die Reedrelais sein ?

Grüsse

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich glaube hier ist die Diskussion abgedriftet in die Richtung "Kaufe 
alles sonst zahlt die Versicherung nicht"

Das kann ja jeder für sich selbst bewerten....

Bitte kommt auf das Thema zurück - Hier geht es darum, dass ich den Code 
meiner Rolladensteuerung veröffentlicht habe. Wer mag darf ihn gerne 
ausprobieren und Erweiteren/Verändern ...

Insbesondere bin ich an Verbesserungsvorschlägen bzgl. der Software 
interessiert !

Gruß

Andreas

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. wrote:
>
> (Das sollte nicht so dumm programmiert sein, dass der Motor den Rolladen
> immer von einem zum anderen Reed-Relay-Kontakt zieht. Es könnte ja mal
> etwas dazwischen kommen und sei es nur 1mm dick. Wär blöd wenn er so
> lange zieht bis der Motor durchgebrannt ist.)
>
Ich habe das so gelöst, dass mittels Wizzard die Laufzeiten der 
einzelnen Rolladen ermittelt werden. und nach der definierten Zeit 
(jeweils für "hoch" oder "runter") der Motor abgeschalten wird.

Was ich noch nicht implementiert habe, ist dass für die Laufzeit die 
aktuelle Position des Rolladens berücksichtigt wird.
Beispiel: Der Rolladen steht auf "halb". Kommt jetzt ein "hoch" oder 
"runter" Befehl, so soll der Rolladen nur 50% der ermittelten Zeit in 
die jeweilige Richtung bewegt werden.

Gruß

Andreas

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Steuerung läuft jetzt seit 3 Jahren Problemlos. 1500 Downloads ! 
Hat jemand die Steuerung nachgebaut ?

Autor: Mario Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Bin zufällig über diesen Beitrag gestolpert.
Habe mir meine Rolladensteuerung ebenfalls selbst entwickelt, gebaut und 
sie ist nunmehr seit ca. 2 Jahren im Einsatz.
Im wesentlichen besteht sie aus einer zentralen Steuerung und 4-5 Relais 
Karten.
Die Zentrale (ATMEGA328) kann 48 Inputs und 48 Outpus, d.h. max. 24 
Raffstore.
Ich verwende jedoch nur 20 Raffstore + 1 Markise , die weiteren Eingänge 
nutze ich für Windsensor, Sonne, Regen.....
Der Verkabelungsaufwand ist nicht zu unterschätzen, wurde aber von 
Anfang an der Bauphase berücksichtigt (Krone Igel in den Verteilern...)
Pro Relais Karten können 5 Raffstore bedient werden; zur Sicherheit sind 
pro Raffstore 2 Relais drauf, die sich gegenseitig blockieren, damit ja 
auch nichts zerstört wird.
In Sachen Software bin ich nicht der Experte, jedoch es funktioniert...
Mittlerweile hab ich eine Bedienung über RS232 und über ein lokales 
Eingabefeld (LCD Display ist an zentraler Steuerung drauf).
Zeitsteuerung, Windalarm (Alle Raffstore werden eingefahren), Uhrzeit, 
Statusanzeige aller Raffstore sowie EEPROM Speicherung aller wichtigen 
Parameter sind mittlerweile implementiert.
Habe ebenfalls eine Programmierfunktion eingebaut um die Fahrdauer jedes 
Raffstore speichern zu können. Weiters nutze ich bei der Zeitsteuerung 
auch die Möglichkeit einer Lamellenverstellung, d.h. der Raffstore fährt 
nicht ganz auf oder zu.
Meine Logik zur Bedienung ist etwas einfacher:
Tastendruck <3sec -> Raffstore fährt die Dauer der Tastenbetätigung.
Tastendruck >3sec -> Raffstore fährt in Endposition.
3 x Tastendruck -> Gruppe fährt in jeweilige Endposition
5 x Tastendruck -> alle Raffstore fahren in jeweilige Endposition
Habe nur schlechte Erfahrungen bezgl. E-Felder (Netzgeräte, Blitz,...) 
am ATMEGA beobachtet, daher wurde der zentralen Steuerung ein 
Metallgehäuse spendiert; seitdem ist Ruhe eingekehrt.
Der Grund für meine Eigenentwicklung war schlichtweg der damals zu hohe 
Preis für kaufbare Lösungen (BUS oder auch SPS).
Somit bin ich mit ca. 500 Euro ausgekommen (exkl. Entwicklungarbeit) - 
wobei die Relais am teuersten waren seufz.

lg
Mario

Autor: Stephan S. (steph-n)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

ich habe die Schaltung nun zweimal nachgebaut.
Klasse Arbeit!

Im Code habe ich noch eine kleine Erweiterung eingefügt.
Man kann nun auf der Console auch gezielt eine Rollade rauf bzw. 
runterfahren. Bisher ging das nur für alle.

Ich musste allerdings auch ohne Erweiterung auf einen m32 wechseln.

Die ganze Schaltung habe ich in einem Hutschienengehäuse von Reichelt 
eingebaut (HUT 6-C). Die serielle Schnittstelle soll anschließend (in 
Planung) an ein avr-net-io angeschaltet werden, so dass man über das 
Intranet bzw. Internet die Rolladen fernsteuern kann.

Anliegend der modifizierte Code, der Schaltplan, und das Board.
(Die Beschriftungen für Hoch/Runter-Taster und Strom/Richtungs-relais 
sind noch nicht überprüft)

Nicht meckern, ist mein erstes Board mit eagle! ;-)

Viele Grüße
Stephan

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntest du, auch das BRD-File hier einstellen?

Autor: Steph-n (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Fehler habe ich gestern schon bemerkt.
Anliegend die kompletten eagle Files. Jetzt sind auch die Beschriftungen 
überprüft und korrekt.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen!

Sieht gut aus Dein Projekt


Ich habe im Forum schon öfters gestöbert nach einer Rollladensteuerung 
bin aber noch nicht fündig geworden.


Ich habe folgendes Pflichtenheft

a.) zeitsync / zeiteinstellung via internet
b.) anschluss eines Helligkeitssensors z.b von Busch Jäger
c.) aussperrschutz über Reedrelais (für Terrasse)
d.) Einzel adressierbar via  Geräte IP
e.) flexible Abfahrdauer einstellbar
f.) Astrofunktion
g.) usersettings im Eeprom
h.) Störungsmeldung via Internet auf IPhone

Ich werde Deine Hardware als Ansatz nehmen und erweitern.


Meine email: stevie72@gmx.de


Grüsse Stefan
Gesendet mit der GMX iPhone App

Autor: Horst Hahn (horha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur eine kleine Bemerkung zu den Umschaltpausezeiten der Relais.
Im Programm wird _delay_ms(125) genutzt.
Finder empfiehlt ( oder schreibt vor ? ) bei seinen Relais für 
Einphasen-Kondensator-Motor eine Totzeit von 300ms zwischen Ausschalten 
und Wiedereinschalten, weil sonst der maximale Einschaltstrom 
überschritten würde.
Bei meiner noch unfertigen Jalousiensteuerung habe ich ja dass 
"Problem", dass die Lamellen in der unteren Endposition auch direkt auf 
fast waagerecht gedreht werden sollen.
Es war kein schöner Anblick im Relais, als ich nach 20 ms umgeschaltet 
habe...

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Horst,

Sieh Dir bitte die Funktion decode_sequence an. Die Steuerung nutzt zwei 
Relais (Richtung und Start/Stop) die speziell "geschont" werden.

Ein Start  Stop  Start ist innerhalb einer Sequenz (3* 125ms) nicht 
möglich.

Ich habe mir damals extra einige Ersatzrelais gekauft, da während der 
Entwicklung einige gestorben sind. Seit 2008 habe ich die SW nicht mehr 
verändert und keines ist ausgefallen.

Grüße

Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.