www.mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Überwachung Stasi


Autor: Hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube-Video "Die schöne neue Welt der Überwachung. http://ueberwachung.notlong.com/"

Ich kann zur zeit nicht genug leute auf das thema hinweisen ..... hoffe 
finde da bei auch ein paar unterstützer die das video noch nen paar 
leuten schicken ...

Autor: helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Demokratie stirbt scheibchenweise.
Zivilcourage müßte man haben.
Kommt alles noch viel schlimmer.

Autor: senf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche Demokratie ?

Autor: Chris ... (dechavue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Quelle des Videos mit noch einigen anderen Infos:

http://panopti.com.onreact.com/swf/index.htm

Autor: Hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cool die kannte ich noch nicht ! danke !

Autor: bolb! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannte ich zwar schon aber gut dass es gepostet wurde!

Mir geht es ähnlich wie Hellboy, ich kann einfach nicht verstehen warum 
so wenig Leute auf das Thema sensibilisiert sind - ich hab ein wenig den 
Eindruck dass es die Leute nicht interessiert was da gerade passiert 
weil sie es einfach nicht verstehen - es ist ein wenig wie mit dem 
Frosch :(

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ?

was hast du dagegen schon einmal unternommen.

auch in anderen bereichen!

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann sich z.B. der Sammelklage anschließen
http://www.vorratsdatenspeicherung.de/

man kann den Abgeordneten seines Wahlkreises zur Rede stellen wie wer 
die ganze Sache sieht und wieso (wenn genügend anfragen kommen kann 
sowas den öffentlichen Druck durchaus erhöhen!)
http://www.abgeordnetenwatch.de/

man kann links wie den von Hellboy in anderen (nicht politischen) Foren 
weiter reichen und die Leute, die sich eigentlich nicht für Politik und 
deren Geschehnisse interessieren, für das Thema sensibilisieren und 
ihnen erklären was da gerade passiert!

und man hätte auch auf eine der vielen Demos gehen können wo ich leider 
viel zu wenig Leute gesehen habe

Es ist nicht so, das man nur untätig zuschauen kann, man muss eben den 
druck auf die Politiker erhöhen und ihnen zeigen dass WIR mit diesen 
Gesetzen nicht einverstanden sind!

Es gibt Länder, da hätte das Volk mit Sicherheit mehr Randale auf der 
Strasse gemacht, in Deutschland sind die Bürger leider zu faul und zu 
bequem dazu! :(
Da lässt man sich dann lieber so einiges gefallen!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>man kann sich z.B. der Sammelklage anschließen

Sammelklagen sind in Deutschland nicht zulässig. Manchmal frage ich 
mich, ob die selbsternannten Rechtssprecher überhaupt über die nötigen 
Informationen verfügen und nicht nur nachplappern.

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja sorry, es ist eine Verfassungsbeschwerde - ich hoffe Du fühlst Dich 
nicht gekränkt!

Autor: Hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich dafür tue ... ich war nun schon auf 2 der Demos ... habe die 
entsprechende petition / sammelklage mit unterschrieben und versuche 
aufklärung in meiner umgebung zu betreiben ..... ich versuche grade an 
die leute ran zu kommen die irgendwo lehren... ich weiss z.b. von dem 
ein oder anderen prof von mir das er hier mitliest ... ich hab meinen 
ehemaligen lehrern email´s zu den thema geschrieben und bin dort meist 
auf unterstützung gestoßen dieses thema in der schule zu thematisieren 
....

ich würde gerne mehr tuen nur weiss ich aktuell nicht was ich mehr tuen 
kann zumal meine zeit leider recht begrenzt ist...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@blob!
allgemein richtig.
Diejenigen die aktiv etwas tun werden größtenteils nicht unterstützt.
wenn Diejenigen Persönliche nachteile in kauf nehmen werden sie 
belächelt.

wenn Diejenigen aber für die allgemeinheit etwas erreicht haben und 
viele
(Nicht aktive, zuschauer) einen Finanziellen Nutzen haben,wird nicht 
daran gedacht die personen nur zu fragen was dies IHNEN gekostet hat.

Darüber weis ich bescheid
@gast
>man kann sich z.B. der Sammelklage anschließen

>>Sammelklagen sind in Deutschland nicht zulässig

ein verein  gründen, dann geht's

P.S.
die stasi hatte nicht die möglichkeiten wie jetzt.
Die überwachung kann heute wesendlich engmaschiger sein.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hellboy
ist schon o.K.
aber wirst du deswegen exmatrikuliert??!!
und für dein ganzes leben lang nicht mehr zugelassen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sammelklagen sind in Deutschland nicht zulässig

Ja, und nein.

Zitat von 
http://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/view...

  Juristisch gesehen handelt es sich nicht um eine Sammelklage,
  sondern um eine "normale" Verfassungsbeschwerde, nur dass sie
  von vielen Personen gemeinsam erhoben wird. Das ist zulässig
  und geschieht vor dem Bundesverfassungsgericht oft, z.B. auch
  bei der Verfassungsbeschwerde gegen den großen Lauschangriff.

Autor: Gast 4711 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> P.S.
> die stasi hatte nicht die möglichkeiten wie jetzt.
> Die überwachung kann heute wesendlich engmaschiger sein.
Nur wird immer wieder vergessen das wir überhaupt keine Stasi haben. Das 
liegt hauptsächlich daran das es überhaupt keine Aufgaben gibt. 
Republikflüchtige? hammer nich. Staatsfeinde? Na ja, die Grünen könnte 
man vielleicht internieren ;) Auf Grund dessen sind auch viele 
Vorschläge von Schäuble nicht wirklich sinnvoll. Aber diese ewige 
Panikmache das alle Bürger mit Trojanern ausspioniert werden sollen ist 
doch der totale Schwachsinn. 1984 ist schon lange vorbei, wir leben in 
der Realität!!

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast 4711

>Nur wird immer wieder vergessen das wir überhaupt keine Stasi haben. Das
eine "Staatssicherheit oder Ministerium des Innern" hat jeder staat.
Die namen sind verschieden.
>Panikmache das alle Bürger mit Trojanern ausspioniert werden
das ist definitiv vorhanden.
es ist doch klar "wenn die möglichkeiten vorhanden sind ,wird es 
gemacht"

Wollte aber damit sagen das die Überwachung zu DDR zeiten aus Techn. 
Gründen geringer war.

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es sagt ja niemand dass der Schäuble bei jedem PC-Besitzer persönlich 
vorbei schaut und nen Trojaner installiert. Fakt ist aber dass wir gerad 
dabei sind Gesetzte zu bekommen, mit dennen viel Schindluder betrieben 
werden kann!

Die Gefahr dass mit den gesammelten Daten Missbrauch betrieben wird ist 
sehr gross!
Die Abmahnanwälte pochen schon darauf dass auch sie Zugang zu den 
gesammelten Daten bekommen (ohne Umweg über die Polizei). Und wenn das 
passiert wird eine in diesem Ausmaß noch nie dagewesene Abmahnwelle über 
Deutschland rollen, wobei ich auch glaube dass es dann auch unschludige 
treffen kann/könnte, und dann musst Du erstmal beweisen dass das nicht 
Deine IP ist!

Es könnten vom Handybetreiber Bewegungsprofile erstellt werden, Provider 
können die Daten anMarktforschungsinstitute verkaufen.... .

Abgesehen davon könntest Du wegen zwei falschen Suchbegriffen im google 
Ziel dieser Terrorbekämpfungspolitik werden, und wirst morgens um sechs 
durch eine Hausdurchsuchung geweckt.

Niemand behauptet dass es so kommen wird, aber bei diesen Politikern 
und so manchen korrupten Providern ist es durchaus möglich, dass die 
Gesetzte schon bald zum Nachteil des Bürgers gelockert werden, und dies 
dann schamlos ausgenützt wird!

Autor: Gast 4711 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> es ist doch klar "wenn die möglichkeiten vorhanden sind ,wird es
> gemacht"
Genau, wenn Schäuble die Möglichkeit hat herauszufinden ob du morgens 
Nusspli oder Nutella aufs Brot schmierst wird ersichlich tausende neue 
Polizisten einstellen um das mal sicherheitshalber herauszufinden. Is 
schon klar...

Autor: Gast 4711 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es könnten vom Handybetreiber Bewegungsprofile erstellt werden, Provider
> können die Daten anMarktforschungsinstitute verkaufen.... .
Können sie doch auch jetzt schon. Wieso sollten die warten bis sie die 
Daten sammlen MÜSSEN wenn sie jetzt auch schon können?

Autor: !Threadstarter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird immer schlimmer, die Totalüberwachung ist da:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/102240

Autor: !Threadstarter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das ganze sogar weltumspannend:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/102220

Autor: !Threadstarter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: !Threadstarter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3mal ist zuviel (test)

Autor: Chris E. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja stimmt

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Autor: Hellboy (Gast)
>Überwachung Stasi

wer kennt die STASI
ich kenne sie, leider nicht positiv!!

Autor: Hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ersteinmal muss ich sagen ich find es gut das hier ein recht strake 
resonanz gekommen ist ;)

@juppi

>>aber wirst du deswegen exmatrikuliert??!!
 wäre bestimmt medien wirksam


>>wer kennt die STASI
ich kenne sie, leider nicht positiv!!

naja ich komme aus dem tiefsten westen .... und ich war noch relativ 
jung ... ich kann mich ja nicht mal an den fall der mauer erinnern ...


>Aber diese ewige
>Panikmache das alle Bürger mit Trojanern ausspioniert werden sollen ist
>doch der totale Schwachsinn.

es geht dabei auch nicht nur darum ... es geht mir da zur zeit um sehr 
vieles ....mal davon abgesehen was möglich ist wird passieren

-Wahlcomputer(was kostet der wahlsieg ....)
-Speicherung von bewegungsprofielen(da kündigt dir demnächst deine 
lebensversicherung weil du dich leider zu viel in gefährlichen gebieten 
rumtreibst)
-biometrie in reisepässen und personal ausweisen
-soll ich noch weiter machen ?

Autor: mir wird schlecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herr Schäu***,

einen Vorschlag hab ich noch: Wiedereinführung des Hausbuches.
Tolle Sache.Wer es nicht kennet-nachlesen im Wiki.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>einen Vorschlag hab ich noch: Wiedereinführung des Hausbuches.

Du meinst sicherlich das hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hausbuch_%28DDR%29

Nicht jeder kommt aus Ossiland. Aber abgesehen davon, fühlen sich doch 
die vielen Kapitalismuskritiker hier wieder an ihre alte Zeit in der DDR 
zurückerinnert. Sozusagen ein Stück Heimat wieder.

"den freiwilligen Helfern der DVP"

Die gibt es hier ja schon zur Genüge.

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mir wird schlecht wrote:
> Hallo Herr Schäu***,
>
> einen Vorschlag hab ich noch: Wiedereinführung des Hausbuches.
> Tolle Sache.Wer es nicht kennet-nachlesen im Wiki.

Na heute würde es auch eine Kamera an jedem Haus tun ...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte keine Ost west wertung.
es ist nur schlecht ,was durch (W) in (O) verteufelt wurde
wird jetzt mit anderen namen weit schlimmer organisiert.
Mich betrifft die Datenanhäufung nicht(zu alt).
aber personen zwischen 15-45 J  wissen nicht wie diese daten einmal 
ausgewertet werden.
Bestimmt nicht zum Nutzen der Person,
deswegen sind bedenken immer angebracht

@Gast  (Gast)
>Nicht jeder kommt aus Ossiland. Aber abgesehen davon, fühlen sich doch
>die vielen Kapitalismuskritiker hier wieder an ihre alte Zeit in der DDR
>zurückerinnert. Sozusagen ein Stück Heimat wieder

>>es kan doch der Sozialismus in der BRD nicht kritisiert werden!!

Gast als name (läßt sich schwer  in Google suchen und vergleichen.
möchtest auch nicht gefunden werde.??

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vergessen
http://de.wikipedia.org/wiki/Hausbuch_%28DDR%29

Dies war immer belastent,aber es kam nicht vor ,im gegensatz zu heute,
das sich jeder irgendwo anmelden kann ohne das der Hauseigentümer es 
weis.
Er bekommt ohne bezahlung keine auskunft über gemeldete Personen.
ein Beispiel habe ich selbst erlebt.

Autor: Tipp (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher ist Sicher.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stasi.  pff.. die hatten wenigstens noch manieren.

da ist keiner morgends um 5 gekommen und hat die die tür eingetreten.
das ging wenigstens ganz unauffällig.    ;-)

wie heutzutage..
 - -nur weil du die falschen flüssigkeiten im versand bestellt hast.

Autor: Tipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
He is the terrorist number one:
Youtube-Video "Wir sind Terrorist"


I don't understand, why people have a lot off angry.
In Germany the terrorism is not a real hazard.
On the earth, there are a few countries in war.
The People in this Countries live in a real hazard.
We have a lot of other problems.

The limitation of civil rights will be going to a dictatorship like 
Hitler and Co.
People will be have angry to say there one opinion.


Is that the world, in that do you want to live?

Why don't learn the humankind from the history.
They do the same mistake every time.

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum macht man sich die Mühe und baut ein solchen Informationsfilm?
Spricht unsere Kanzlerin nicht klar genug?

http://de.youtube.com/watch?v=zicgrpSYSYQ&feat...

Es fehlt nur noch der Spruch: Wollt ihr die totale Überwachung?

Das Volk jubelt aber eh schon.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Gedanke der Stasi lebt doch in vielen selbsternannten Mitarbeitern 
fort. Man meckert zwar über die damaligen Taten, ist aber kein Deut 
besser. Ein Blick ins Markt- oder Job-Brett genügt, wo User andere User 
überwachen, um sich bei Kleinigkeiten sofort zu Wort zu melden.
- Du darfst hier keine Werbung machen
- bei x ist es billiger, als du hier anbietest
- das ist bestimmt unseriös
- noch so ein Sklavenhalter

Oder nehmen wir juppi als Beispiel. Überwachung pur.
- das gehört verpoten, dass der da Bilder reinstellt

Also erst an die eigene Nase fassen. Nicht "die da oben" sind böse, 
sondern jeder einzelne, der meint einem anderen den Vorteil nicht zu 
gönnen und ihn deshalb anschwärzen muss.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.
MASCHENDRAH-HTZAUN .        ;-)))

Autor: Überwachungs-Gegner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also erst an die eigene Nase fassen. Nicht "die da oben" sind böse,
> sondern jeder einzelne, der meint einem anderen den Vorteil nicht zu
> gönnen und ihn deshalb anschwärzen muss.

Du machst es dir viel zu einfach, indem du generalisierst und vom 
Einzelnen auf die Allgemeinheit schließt. Einen Deppen (oder auch 
mehrere) der unsinne Forderungen stellt wirst du immer finden. Was der 
Einzelne aber will oder macht tangiert die Allgemeinheit nicht. Wenn 
aber der Staat zunehmend überwacht, dann ist die Allgemeinheit sehr wohl 
betroffen und da genau liegt der Unterschied. Wenn Schäuble mit seinem 
neuen BKA Gesetz eine Polizeibehörde quasi in einen Geheimdienst 
transformieren will, dann ist höchste Aufmerksamkeit angebracht. Da 
stellt sich nämlich sofort die Frage, wer kontrolliert eigentlich die 
Kontrolleure? Die Anwort darauf sollte lauten, das Parlament. Nur heikel 
wird's, wenn Parlamentarier selbst sich an die Öffentlichkeit wenden und 
vor fehlender Kontrolle ihrerseits warnen. Selbst wenn man Schäuble noch 
zugute halten würde (was mir schwer fällt), dass es ihm wirklich nur um 
die Gefahrenabwehr geht, niemand weiß, wie sich so ein Apparat mit immer 
mehr geheimdienstlichen Ermittlungsmethoden auf Dauer kontrollieren 
lässt und gegen wen sich so eine Machtzentrale einmal richten könnte. 
Und wir wissen doch alle, wie mit zunehmender Zeit die Begehrlichkeiten 
der Wissbegierigen stetig wachsen. Am Anfang ist es noch die 
Schwerstkriminalität um die es geht, später dann kommen auch 
mittelschwere Delikte hinzu und irgendwann entdeckt man, dass der Schutz 
geistigen Eigentums womöglich auch "Staatstragend" ist. Gerade die CDU 
mit ihrer Nähe zur Wirtschaft und deren Verbänden schlägt sich 
erfahrungsgemäß viel eher auf die Seite der Kontrolleure und missachtet 
dann eiskalt Bürgerrechte, bis einer wieder vors Verfassungsgericht 
zieht und diese Rechte dann mühsam in einer Zitterpartie zeitaufwändig 
richterlich wiederherstellen lassen muss.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gerade die CDU
>mit ihrer Nähe zur Wirtschaft und deren Verbänden schlägt sich
>erfahrungsgemäß viel eher auf die Seite der Kontrolleure und missachtet
>dann eiskalt Bürgerrechte, bis einer wieder vors Verfassungsgericht
>zieht
Die CDU ist harmlos. Es gibt Parteien, die sich nur für das Wohl des 
Volkes einsetzen wollen und dabei zu solchen Überwachungsmitteln 
greifen, um deren Interessen besser zu vertreten, Das Wort "Stasi" ist 
keine Erfindung der CDU sondern von demokratiefeindlichen Parteien, 
deren Anhänger heute immer noch in der Politik sind und die auch nicht 
wenigen Zustrom erhalten. Diese Parteien bezeichnet man seltsamerweise 
als "sozial".

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

"Die CDU ist harmlos."

Der Begriff "Blockflöten" ist Dir aber schon ein Begriff?!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Die CDU ist harmlos."

>Der Begriff "Blockflöten" ist Dir aber schon ein Begriff?!

Die CDU möchte keinen Systemwechsel, wie z.B. die Partei der 
Mauerschützen und SED-Bonzen. Deshalb ist die CDU harmlos. Es gibt 
wesentlich gefährlichere Parteien. Eine der Wirtschaft freundlich 
gesinnten Partei ist insofern besser, weil es durch eine starke 
Wirtschaft allen Menschen besser geht. In einer starken Wirtschaft 
finden Menschen leichter einen Job. Andere Parteien und Organisationen 
bremsen durch ihrer Politik diese Wirtschaft stark aus und  lassen 
Geschwüre wie Zeitarbeiten oder Personal Leasing entstehen. Wiederum 
anderer Parteien Ziel ist die komplette Vernichtung der privaten 
Wirtschaft und Überführung in Staatseigentum zum angeblichen Wohle des 
Volkes.

Mir ist eine wirtschaftlich orientierte Partei wesentlich lieber, als 
eine alles verstaatlichen wollende, wirtaschftslähmende Partei.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@@Gast,

es ging um den Begriff Stasi, und da hat auch die (Ost)CDU auch 
mitgemacht.

Autor: Ekel Alfed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die CDU ist harmlos. Es gibt Parteien, die sich nur für das Wohl des
> Volkes einsetzen wollen und dabei zu solchen Überwachungsmitteln
> greifen, um deren Interessen besser zu vertreten

diesen bodenlosen Dünnpfiff meinst du doch nicht etwa ernst? Die CDU 
greift also angeblich zum Mittel der Überwachung, weil Sie nicht anders 
kann um das arme gefährdete Volk zu beschützen? Bist du 
Regierungspsrecher? Bist du Parteimitglied der CDU? Ein Propagandist der 
Union?

Autor: Ekel Alfed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine der Wirtschaft freundlich
> gesinnten Partei ist insofern besser, weil es durch eine starke
> Wirtschaft allen Menschen besser geht.

Deshalb wird der erwirtschaftete Wohlstand auch immer ungerechter 
verteilt und die Unterschiede zwischen arm und reich immer 
unerträglicher!

> Mir ist eine wirtschaftlich orientierte Partei wesentlich lieber, als
> eine alles verstaatlichen wollende, wirtaschftslähmende Partei.

Ersetze mal "orientierte" durch "hörige", außerdem ist die Alternative 
die du da aufmachst eine Erfindung deines Geistes. Niemand will "alles" 
verstaatlichen, nicht mal die Linkspartei, oder hast du n Berlin schon 
mal die Wiedereröffnung eines Intershops bemerkt?

Typisches primitives Schwarz-Weiss Denken eines überzeugten 
CDU-Anhängers!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die CDU greift also angeblich zum Mittel der Überwachung, weil Sie nicht >anders 
kann um das arme gefährdete Volk zu beschützen?

Für deine Verständnisschwierigkeiten bin nicht ich, sondern deine 
mangelnde Schulbildung verantwortlich.

>Deshalb wird der erwirtschaftete Wohlstand auch immer ungerechter
>verteilt und die Unterschiede zwischen arm und reich immer
>unerträglicher!

Wohlstand wird überhaupt nicht verteilt. Jeder partizipiert am 
Wohlstand. Es gab da mal einen guten Vergleich mit Rockefeller. Es wurde 
die Frage gestellt, ob ein heute als arm definierter Mensch in 
Deutschland gerne die umgerechnet 200 Mrd Dollar nehmen würde und sich 
dann in die Zeit Rockefellers zurückversetzen lassen würde. Kein 
Telefon, kein Auto, kein Internet, kein Fernsehen. Arm ist 
Definitionssache, Wohlstand gilt in Deutschland für alle.

>Ersetze mal "orientierte" durch "hörige",

Das bleibt gleich. Nenne es meinetwegen hörig. Daran ist nichts 
auszusetzen.

>nicht mal die Linkspartei

Die Linkspartei hat nichts in ihrem Wahlprogramm zur Stärkung der 
Wirtschaft stehen.

Nenne es Vergesellschaftung. Letztendlich ist es eine Enteignung.

http://www.informatik.uni-ulm.de/JusoHSG/soc_ialis...
(Unterstrich entfernen, da angeblich SPAM)


"Vielmehr ist darunter die Demokratisierung der Verfügungsgewalt zu 
verstehen, woran Vertreterinnen und Vertreter des Staates, der 
Belegschaften und Verbraucher, gegebenenfalls incl. der Wissenschaft und 
Anwohnern von Fabriken, an Leitung und Kontrolle in einer umfassenden 
Selbstverwaltung des vergesellschafteten Betriebes partizipieren 
("Betroffenenansatz")."

Die Besitzer und Anteilseigner kommen wohl in deren Gedanken nicht vor. 
Hier geht es um volkseigene Betriebe.

"Der durch soziale und ökologische Schranken reglementierte Markt..."

Was nichts weiter bedeutet, dass die Produkte vorgeschrieben werden.

Und das wird natürlich alles per Volksentscheid gemacht. Oder etwa doch 
nicht? Bestimmt das etwa die Partei, die im Namen des Volkes glaubt, das 
richtige zu machen? Sowas ist vor 18 Jahren schon mal untergegangen.

Autor: Schall und Rauch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles nur eine Show, eine Illusion?

Das Ausmaß könnte gewaltiger sein, als man glaubt......

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/01/e...

Autor: Ekel Alfed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> für deine Verständnisschwierigkeiten bin nicht ich, sondern deine
> mangelnde Schulbildung verantwortlich.

Vielleicht liegts eher an deiner Unfähigkeit sich klar auszudrücken, 
schom mal daran gedacht?

> Wohlstand wird überhaupt nicht verteilt.

Solltest du in deiner ach so viel "besseren" Schulbildung nicht mal den 
Sinn meiner Aussage erfasst haben? Wohlstand wird sehr wohl auch 
"verteilt", nämlich über die erwirtschafteten Einkommen sowie durch 
Steuern und Abgaben. Umverteilung findet immer statt, ohne diese geht es 
auch gar nicht. Warenaustausch gegen Geld ist übrigens auch eine 
Umverteilung. Staatlich geförderte Riesterverträge funktionieren auch 
über Umverteilung.

>> Ersetze mal "orientierte" durch "hörige",

> Das bleibt gleich. Nenne es meinetwegen hörig. Daran ist nichts
> auszusetzen.

Das will ich gleich mal machen. Dein Satz lautet dann

> Mir ist eine wirtschaftlich hörige Partei wesentlich lieber, als
> eine alles verstaatlichen wollende, wirtaschftslähmende Partei.

Mir ist keine Partei sympathisch, die sich in Lobbyistenmanier einer 
bestimmten Gruppe verpflichtet fühlt und deren Interessen über das der 
meinsten Menschen stellt. Nennt sich diese Partei dann auch noch "große 
Volkspartei", dann wird mir buchstäblich schlecht.

> Die Linkspartei hat nichts in ihrem Wahlprogramm zur Stärkung der
> Wirtschaft stehen.

Wo muss denn in Deutschland DIE Wirtschaft von einer Partei derzeit noch 
gestärkt werden? Beim Urheberschutz etwa? Sollen Tonträger und Filme 
jetzt 99 Jahre statt 5x Jahre geschützt werden?

> Nenne es Vergesellschaftung. Letztendlich ist es eine Enteignung.

Die Bahn war mal Volkseigentum, die CDU wollte sie komplett an 
ausländische Investoren verscherbeln (an die Börse bringen). Das ist so 
nicht geschehen, da der Koalitionspartner SPD das nicht mittrug. Eine 
CDU/FDP Riegierung hätte nicht Teil- sondern Vollprivatisiert. DAS ist 
ein Beispiel für eine Enteignung!

> "Der durch soziale und ökologische Schranken reglementierte Markt..."

> Was nichts weiter bedeutet, dass die Produkte vorgeschrieben werden.

Schau mal nach Marburg. Dort hat der Stadtrat gerade beschlossen, dass 
Hausbesitzer ZWINGEND eine Solaranlage erreichten müssen, sonst droht 
Busgeld oder sogar die Zwangserstellung solch einer Anlage durch die 
Stadt und den Bürgern wird das dann in Rechnung gestellt. In Marburg 
muss nach deinem Weltbild ja ietzt die SED regieren.

> Und das wird natürlich alles per Volksentscheid gemacht. Oder etwa doch
> nicht? Bestimmt das etwa die Partei, die im Namen des Volkes glaubt, das
> richtige zu machen? Sowas ist vor 18 Jahren schon mal untergegangen.

Der MArkt ist auch ohne dein pathologisches DDR-Feindbild bereits 
reglementiert und oft auch ökologisch ausgerichtet. Ganz ohne SED/DDR 
Diktatur. Wie nennt man eigentlich die Diktatur einer Heuschrecke die 
mit ihrem Kapital über ein gesundes Unternehmen herfällt, um es mir 
einer Schuldenlast und einer dezimierten Belegschaft zu hinterlassen? 
Vielleicht Kapital-Diktatur? Oder Hedge-Font Diktatur?

Wie nennt man eigentlich die Diktatur der Preistreiber an den 
Finanzmärkten, die unsere Lebensmittelspreise mit ihren Spekulationen in 
nie dagewesene Preisregionen katapultieren? Vielleicht 
Börsen-Faschismus? Oder Finanzmarkt-Weltherrschaft? Und wie nennt man 
eigentlich Politiker die sich nicht mehr trauen Gesetze gegen diese 
Spekulanten zu erlassen? Vielleicht Büttel des Kapitals? Oder gut 
geschmierte Volkslenker? Nein, letzteres nehme ich zurück in meinem 
Glauben an das Gute im Menschen. Alle sind bestimmt nicht korrupt. Aber 
wer sind die Ehrlichen? Und wo finde ich diese noch?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Solltest du in deiner ach so viel "besseren" Schulbildung nicht mal den
>Sinn meiner Aussage erfasst haben? Wohlstand wird sehr wohl auch
>"verteilt", nämlich über die erwirtschafteten Einkommen sowie durch
>Steuern und Abgaben.

Ein individuell unterschiedlich wahrgenommener Zustand kann nicht 
verteilt werden. Für jeden ist Wohlstand anders definiert. Wohlstand ist 
ein Ergebnis, kein Produkt.

>Mir ist keine Partei sympathisch, die sich in Lobbyistenmanier einer
>bestimmten Gruppe verpflichtet fühlt und deren Interessen über das der
>meinsten Menschen stellt.

Für deine Verständisprobleme bin nicht ich, sondern deine Schulbildung 
verantwortlich. Du unterstellst schon wider einfach Sachen. Es ist ein 
Schlag ins Gesicht der meisten Firmen in Deutschland, dass 
wirtschaftliche Interessen von den sozialen getrennt werden. Möchte mal 
wisse, wer solchen Unsinn verbreitet. Die Menschen, die das auch noch 
glauben, sind für ihre geistige Armut zu bedauern.

>Wo muss denn in Deutschland DIE Wirtschaft von einer Partei derzeit noch
>gestärkt werden?

Die Wirtschaft muss immer gestärkt werden. Einen Stillstand kann man 
sich nicht leisten. Geht es der Wirtschaft gut, gut es den Menschen gut.

>Die Bahn war mal Volkseigentum

In der DDR vielleicht. Wenn du solche Begriffe verwendest, solltest du 
sie neu definieren.

>DAS ist ein Beispiel für eine Enteignung!

Wohl kaum. Der Staat ist Eigentümer der Bahn. Wenn sie privatisiert 
wird, kann jeder aus dem Volk einen Teil davon kaufen. Das wäre dann 
"Volkseigentum". Für dich muss man wohl bestehende Begriffe 
umdefinieren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Enteignung

"Als Enteignung bezeichnet man juristisch den Entzug des Eigentums an 
einer unbeweglichen oder beweglichen Sache durch den Staat..."

>In Marburg muss nach deinem Weltbild ja ietzt die SED regieren.

Scheinbar ist es so. Letztendlich wird ein Gericht entscheiden, ob das 
wieder mal eine Rot/Grüne Peinlichkeit wird oder nicht. Das hier in das 
private Eigentum eingegriffen wird, sollte klar sein. Die Hausbesitzer 
würden sicherlich nichts dagegen haben, wenn die SPD/Grüne die 
Solaranlagen aus ihrem Parteivermögen finanziert.

Und hier sieht man auch die "Volksnähe" der angeblich so sozialen 
Parteien, während die pösen, unsozialen und wirtschaftlich hörigen 
Parteien versucht haben, das Eigentum zu schützen.

Wie man in vielen Städten Süddeutschland sieht, geht sowas auch ganz 
ohne Zwang. Denn nur derjenige packt sich so ein Ding aufs Dach, der 
meint, dass es sich rechnet. Bisher ist schon von Ökodikatur und 
Ökofundamentalismus die Rede.

Aber die Quittung wird garantiert kommen. Eigentlich schade, wie man so 
eine tolle Idee durch Diktatur kaputt machen kann.

"Wie nennt man eigentlich die Diktatur einer Heuschrecke die
mit ihrem Kapital über ein gesundes Unternehmen herfällt"

So eine Diktatur gibt es nicht. Und Heuschrecken?
http://de.wikipedia.org/wiki/Heuschreckendebatte
„60 Jahre ‚danach‘ werden heute wieder Menschen mit Tieren gleichgesetzt,
die – das schwingt unausgesprochen mit – als ‚Plage‘ vernichtet,
‚ausgerottet‘ werden müssen. Heute nennt man diese ‚Plage‘ ‚Heuschrecken‘,
damals ‚Ratten‘ oder ‚Judenschweine‘. Worte aus dem Wörterbuch des
Unmenschen, weil Menschen das Menschsein abgesprochen wird.“

>Und wie nennt man
>eigentlich Politiker die sich nicht mehr trauen Gesetze gegen diese
>Spekulanten zu erlassen?

Keine Ahnung, was das noch mit dem Thema zu tun hat. Aber offensichtlich 
fehlen dir hier volkswirtschaftliche Grundlagen. Am Anfang reicht es 
sich mal vorzustellen, wie solche Gesetze beschaffen sein müssten und 
wie sie sich international durchsetzen lassen. Du solltest dich auch mal 
mit der Nützlichkeit eines Spekulanten auseinandersetzen.

Für den Einstieg:
http://de.wikipedia.org/wiki/Spekulation_%28Wirtschaft%29

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

"Geht es der Wirtschaft gut, gut es den Menschen gut."

Es sei denn, der wirtschaftliche Erfolg berüht auf Ausbeutung:

http://money.de.msn.com/karriere/karriere_artikel....

Wir sind scheint's wieder im Begriff feudale Strukturen aufzubauen. Im 
Mittelalter besaßen die Feudalherren Grund und Boden, zu Beginn der 
Industrialisierung besaßen sie die Produktionsmittel und heute das 
Kapital.

Wobei das Kapital deutlich volatiler ist.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es sei denn, der wirtschaftliche Erfolg berüht auf Ausbeutung:

Wenn das der Fall ist, dann läuft einiges schief.

Dein Link bezieht sich aber nicht auf Ausbeutung. Scheinbar wurde gegen 
geltendes Recht verstoßen. Ein Gericht hat das nun geklärt. Leider wird 
der Begriff "Ausbeutung" zu inflationär gebraucht. Gerade Marxisten 
bedienen sich dieser Bezeichnung, wenn sie der MEINUNG sind, dass jemand 
zu wenig verdient.

>im Begriff feudale Strukturen aufzubauen.

eigentlich überhaupt nicht. Was du als "Feudalherren" bezeichnest, ist 
selbst Oma Krause, die ein Teil ihrer Rente aus einer Kapitalanlage 
bezieht. Jeder kann und jedem steht das Recht zu, sich mit seinem 
vorhandenen Kapital an der Wirtschaft zu beteiligen.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

"Wenn das der Fall ist, dann läuft einiges schief."

Genau! Wenn man sich dann noch klar macht, daß die wenigsten "prekär" 
Beschäftigten bei Lidl, Aldi, Schlecker, Kik usw. sich gegen dieses 
Lohndumping wehren, da sie um ihren Job fürchten müssen.
Warum wehren sich wohl so viele Billigheimer gegen die Einführung von 
Betriebsräten?!

"Was du als "Feudalherren" bezeichnest, ist selbst Oma Krause..."

Das ändert aber nichts an der Tatsache an sich. Und ob Oma Krause das 
selbst klar ist?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Was du als "Feudalherren" bezeichnest, ist selbst Oma Krause..."

>Das ändert aber nichts an der Tatsache an sich. Und ob Oma Krause das
>selbst klar ist?

Das ist nicht mal eine Tatsache. Zu feudalen Strukturen gehört nicht nur 
Grund und Boden, sondern auch Leibeigenen. Man sieht ja schon, dass du 
gar nicht weißt, wovon du sprichst.

Rede nicht von Feudalherren, sondern von Kapitalisten.

Autor: Ekel Alfed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Solltest du in deiner ach so viel "besseren" Schulbildung nicht mal den
>> Sinn meiner Aussage erfasst haben? Wohlstand wird sehr wohl auch
>> "verteilt", nämlich über die erwirtschafteten Einkommen sowie durch
>> Steuern und Abgaben.

> Ein individuell unterschiedlich wahrgenommener Zustand kann nicht
> verteilt werden. Für jeden ist Wohlstand anders definiert. Wohlstand ist
> ein Ergebnis, kein Produkt.

Ordne mal deine Begriffe richtig, du hast doch angeblich so eine gute 
Schulbildung?! Wohlstand wird nicht nur erwirtschaftet, Wohlstand wird 
auch ererbt. Der Erbe hat dafür nichts getan, deshalb ist eine 
angemessene Besteuerung dieses Wohlstands wichtig für die 
Solidargemeinschaft, wichtig für uns alle. Außerdem werden gerade 
diejenigen, die übermäßig viel Kapital besitzen wiederum 
überproportional bei den Zinsgewinnen begünstigt, während der 
Kleinsparer mit läppischen Sparbuchzinsen abgespeist wird und dem 
Riestersparer wird sogar die Riesterente wenn er mal auf Grundsicherung 
angewiesen sein sollte wieder weggenommen.

>> Mir ist keine Partei sympathisch, die sich in Lobbyistenmanier einer
>> bestimmten Gruppe verpflichtet fühlt und deren Interessen über das der
>> meinsten Menschen stellt.

> Für deine Verständisprobleme bin nicht ich, sondern deine Schulbildung
> verantwortlich. Du unterstellst schon wider einfach Sachen.

Wer eine wirklich gute Schulbildung hat, der prahlt nicht damit rum. Nur 
Neureiche prahlen mit ihrem Wohstand und nur Möchtegern-Gebildete 
prahlen mit ihrer Bildung. Davon abgesehen, ich unterstelle nichts, ich 
schaue mir nur an was ist.

>> Wo muss denn in Deutschland DIE Wirtschaft von einer Partei derzeit noch
>> gestärkt werden?

>Die Wirtschaft muss immer gestärkt werden. Einen Stillstand kann man
>sich nicht leisten.

Wer redet von Stillstand? Wo gibt es bei uns in der Wirtschaft denn 
gerade Stillstand? Du baust hier Potemkinsche Dörfer auf. Wir haben 
keinen Stillstand. In Berlin regiert die Linkspartei, wo gibt es dort 
Stillstand?

> Geht es der Wirtschaft gut, gut es den Menschen gut.

Das war mal so, als sich Unternehmer noch ihren Mitarbeitern 
verpflichtet sahen und die Rendieteerwartung sich noch im normalen 
Rahmen bewegte. Heutzutage zählt der Mitarbeiter einen Dreck.

Wenn es der Wirtschaft gut geht, dann geht es noch lange nicht den 
meisten Menschen gut. Noch nicht mal den eigenen Mitarbeitern muss es 
dann gut gehen, wie der Fall Nokia zeigt, wo ein rentables Werk 
überzogenen Renditearwartungen zum Opfer fiel.

>> Die Bahn war mal Volkseigentum

> In der DDR vielleicht. Wenn du solche Begriffe verwendest, solltest du
> sie neu definieren.

Nein, hier bei uns. Was dem Bund gehört, gehört auch der Bevölkerung. 
Wenn das an private Investoren verschleudert wird, dann ist das 
Enteignung. Genauso ist das mit kommunalen Wohneigentum, das Massenweise 
an ausländische Finanzinvestoren verschleudert wird. Die dicke Rechnung 
kommt in ein paar Jahren.

>> DAS ist ein Beispiel für eine Enteignung!

> Wohl kaum. Der Staat ist Eigentümer der Bahn. Wenn sie privatisiert
> wird, kann jeder aus dem Volk einen Teil davon kaufen. Das wäre dann
> "Volkseigentum".

Du widersprichst dir! Genau diese 'Volksaktie Bahn' wollte die CDU auf 
jeden Fall verhindern. Sie wollten die ganze Bahn an Großaktionäre 
verkaufen, in der Hoffung, diese würden dann investieren. Nur leider 
investiert niemand ohne auch eine Rendite zu erwarten und die 
Renditerwartungen sind heutzutage immens! Die Engländer sind mit ihrer 
Bahnprivatisierung kräftig auf die Schanuze gefallen, alles wurde 
schlechter, sogar Menschen mussten sterben.

>> In Marburg muss nach deinem Weltbild ja ietzt die SED regieren.

> Scheinbar ist es so. Letztendlich wird ein Gericht entscheiden, ob das
> wieder mal eine Rot/Grüne Peinlichkeit wird oder nicht. Das hier in das
> private Eigentum eingegriffen wird, sollte klar sein. Die Hausbesitzer
> würden sicherlich nichts dagegen haben, wenn die SPD/Grüne die
> Solaranlagen aus ihrem Parteivermögen finanziert.

"Bei der Landtagswahl stimmten 44,4 Prozent der Wähler für die SPD. Fast 
ein Drittel der 80.000 Einwohner sind Studierende, ein weiteres Drittel 
arbeitet an der Universität."

Du rückst also Studierende in die Nähe der SED? Dann will ich dir mal 
mitteilen, dass auch Baden-Würtenberg nach deinen Vorstellungen jetzt 
von der SED regiert wird. Lesen wir mal folgendes

"Denn Marburg ist überall. Baden-Württemberg hat Ende des vergangenen 
Jahres ein ganz ähnliches Gesetz gleich fürs ganze Land beschlossen. 
Neue Häuser müssen jetzt 20 Prozent der benötigten Wärme aus 
erneuerbaren Energien gewinnen. Alte Häuser kommen 2010 dran. Für ganz 
Deutschland soll der Öko-Zwang ab kommendem Jahr für Neubauten gelten. 
Dann sollen erneuerbare Energien oder eine besonders gute Dämmung 
Pflicht sein."

http://www.faz.net/s/Rub4D8A76D29ABA43699D9E59C041...

> Aber die Quittung wird garantiert kommen. Eigentlich schade, wie man so
> eine tolle Idee durch Diktatur kaputt machen kann.

Mit dem Begriff "Diktatur" bist du schnell bei der Hand, wenn es an die 
Pfründe des Besitztums geht, nicht wahr? Schau dir mal die Ausweisung 
der Öko-Zonen in den Städten an, die gerade Besitzer von Altfahrzeugen 
mit wenig Geld zwingen ihr Fahrzeug abzuschaffen. Wie wäre es dort mal 
den Begriff "Diktatur" anzubringen? Solaranlagen haben wenigstens noch 
einen Nutzen, Umwelt-CO2-Zonen dagegen sind Volksverdummung!

>> "Wie nennt man eigentlich die Diktatur einer Heuschrecke die
>> mit ihrem Kapital über ein gesundes Unternehmen herfällt"

> So eine Diktatur gibt es nicht.

So? Lesen wir mal folgendes
http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Die-Dritte-Seit...

"900 Millionen Umsatz, 4500 sichere Arbeitsplätze – das war die Firma 
Grohe vor dem Verkauf. Die Geschichte einer Plünderung"

>> Und wie nennt man
>> eigentlich Politiker die sich nicht mehr trauen Gesetze gegen diese
>> Spekulanten zu erlassen?

> Keine Ahnung, was das noch mit dem Thema zu tun hat.

Gut das du endlich mal zugibst keine Ahnung zu haben. Das erklärt deine 
Unwissenheit wenigstens partiell und den Rest deiner CDU-gefärbten 
Auffassungen buche ich bei dir unter blinder unkritischer 
Wirstschaftsgläubigkeit ab.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

"Zu feudalen Strukturen gehört nicht nur Grund und Boden, sondern auch 
Leibeigenen."

Daß man den "Billig"-Angestellten ihre Rechte bewußt vorenthält, geht 
aber schon in diese Richtung, oder?

"Man sieht ja schon, dass du gar nicht weißt, wovon du sprichst."

Warum wieder gleich so ausfallend? Keine Argumente? Morgen wieder 
Vorlesungen, die Du nicht verstehst?

"Rede nicht von Feudalherren, sondern von Kapitalisten."

Ich dachte, bei Deiner alles überragenden Intelligenz würdest Du 
Metaphern erkennen. Da habe ich Dich wohl grandios überschätzt.

Autor: NochEinUnbekannterGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich war der Ausgangspunkt "Überwachung "Stasi"

Auch hier werden ständig unbequeme Threads und Post sofort gelöscht 
,oder  wenn genügen Forummitglieder eine dem Forum angenehme Beiträge 
geleistet
haben, gesperrt.
Eine gewisse Fairness sollt gewahrt bleiben, sonst ist es Überwachung.

NochEinUnbekannterGast

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wohlstand wird nicht nur erwirtschaftet, Wohlstand wird
>auch ererbt. Der Erbe hat dafür nichts getan, deshalb ist eine
>angemessene Besteuerung dieses Wohlstands wichtig für die
>Solidargemeinschaft,

Dagegen spricht ja auch nichts, obwohl derjenige, der das Geld dann 
erhält, auch nichts dafür getan hat. Du wolltest aber diesen Wohlstand, 
also z.B. die Einrichtung des Erben verteilen.

>Davon abgesehen, ich unterstelle nichts, ich
>schaue mir nur an was ist.

Seltsame Sachen schaust du dann an:

>Die CDU greift also angeblich zum Mittel der Überwachung, weil Sie nicht
>anders kann um das arme gefährdete Volk zu beschützen?

>Mir ist keine Partei sympathisch, die sich in Lobbyistenmanier einer
>bestimmten Gruppe verpflichtet fühlt und deren Interessen über das der
>meinsten Menschen stellt.

>Wer redet von Stillstand?

Wenn die Wirtschaft nicht gestärkt wird, gibt es einen Stillstand.

>Was dem Bund gehört, gehört auch der Bevölkerung.
>Wo gibt es bei uns in der Wirtschaft denn gerade Stillstand?

Wer redet denn von "gerade"?

>Was dem Bund gehört, gehört auch der Bevölkerung.

Das ist Quatsch. Es darf von der Bevölkerung benutzt werden, gehört ihr 
aber nicht. Gab es etwa Volksabstimmungen über die Preise bei der Bahn? 
Gab es Volksabstimmungen darüber, welcher Autobahnabschnitt gerade 
gebaut wird? Warum bekommt eigentlich der Bund die Mauteinnahmen und 
nicht das Volk? Warum entscheidet nicht das Volk darüber, was mit den 
Einnahmen aus deren Strassen gemacht wird?

>"Bei der Landtagswahl stimmten 44,4 Prozent der Wähler für die SPD. Fast
>ein Drittel der 80.000 Einwohner sind Studierende, ein weiteres Drittel
>arbeitet an der Universität."

Und die haben bestimmt alle gewusst, was dann kommt, oder? Über fremdes 
Eigentum kann man ja so schön bestimmen.

>Für ganz Deutschland soll der Öko-Zwang ab kommendem Jahr für Neubauten >gelten.

Und genau das ist großer Quatsch, denn nicht das Ergebnis zählt 
(eingesparte Energie), sondern das Ding auf dem Dach. Um ganz konsequent 
zu sein, müssten man den Menschen dann vorschreiben, sie dürften dann ur 
noch Anlagen aus deutscher Produktion verwenden.

Ich nehme mal an, die hast auch die Konsequenzen gelesen:

"So werden bald Menschen Solarthermieanlagen besitzen, für die es sich 
überhaupt nicht lohnt. Das ist ineffizient."

Aber das letzte Wort ist eh noch nicht gesprochen.

>Mit dem Begriff "Diktatur" bist du schnell bei der Hand, wenn es an die
>Pfründe des Besitztums geht, nicht wahr?

Wie nennst du denn das, wenn jemand dem anderen diktiert, oops zwingt, 
so eine Anlage auf das Dach zu setzen?

>Schau dir mal die Ausweisung
>der Öko-Zonen in den Städten an, die gerade Besitzer von Altfahrzeugen
>mit wenig Geld zwingen ihr Fahrzeug abzuschaffen.

Nur gibt es keinen Zwang, mit dem Auto in die Stadt zu fahren. Man kann, 
muss es aber nicht. Man kann auch bis zum Stadtrand fahren und dann mit 
dem Bus weiterfahren.

>So? Lesen wir mal folgendes
Und benutzen wir mal eine andere Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Grohe

>Gut das du endlich mal zugibst keine Ahnung zu haben.

Für deine Verständisprobleme bin nicht ich, sondern deine Schulbildung
verantwortlich. Du solltest den Satz bis zum Schluss lesen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Daß man den "Billig"-Angestellten ihre Rechte bewußt vorenthält, geht
>aber schon in diese Richtung, oder?

Da braucht man aber schon viel Phantasie. Sie müssen ja dort nicht 
arbeiten.

>Ich dachte, bei Deiner alles überragenden Intelligenz würdest Du
>Metaphern erkennen.

Eine Metapher geht ja in eine ganz andere Richtung. Jemanden zu 
unterstellen, er sei feudal, weil er ein paar EUR auf dem Konto hat, ist 
schon recht abwegig.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

"Da braucht man aber schon viel Phantasie. Sie müssen ja dort nicht
arbeiten."

Du scheinst nicht dazu zu gehören, aber es gibt Leute, die müssen für 
ihren Lebensunterhalt arbeiten, und sind auf diese Jobs angewiesen. Oder 
möchtest Du jetzt ernsthaft behaupten, die Rechtsverstöße von Kik, 
Schlecker und Lidl sind alles unglückliche Einzelfälle?

Vielleicht bietet eine Volkshochschule in Deiner Region Ethik-Kurse für 
Anfänger an. Das könnte Dein Weltbild wirklich erweitern.

"Jemanden zu unterstellen, er sei feudal, weil er ein paar EUR auf dem 
Konto hat, ist schon recht abwegig."

Da hast Du recht. Mein für Dich vielleicht etwas zu kompliziertes Bild 
bezog sich auf das, was mit großen Kapitalmengen (z.B. der Fonds) 
gemacht wird.
Viele Hartz 4-Empfänger haben ein paar EUR auf dem Konto, ohne daß ich 
diese als Feudalisten bezeichnen würde.
Ich hoffe, es ist jetzt etwas klarer für Dich. Falls nicht, ich helfe 
Dir gerne weiter.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und sind auf diese Jobs angewiesen

Sie sind auf einen Job angewiesen, aber nicht auf diese.

>bezog sich auf das, was mit großen Kapitalmengen (z.B. der Fonds)
>gemacht wird.

Fonds gehören aber mehreren Personen und nicht einer. Und was haben 
Fonds schon wieder mit "feudal" zu tun?`Nehmen wir doch z.B. den 
LU0275317336, den Equity Fund Climate Invest. Wer also in ökologische 
Firmen investiert, ist also feudal. Seltsame Ansichten haben manche 
Menschen.

>Viele Hartz 4-Empfänger haben ein paar EUR auf dem Konto, ohne daß ich
>diese als Feudalisten bezeichnen würde.

Tust du aber:

>Im Mittelalter besaßen die Feudalherren Grund und Boden...und heute das
>Kapital.

Du wirfst einfach mit Begriffen um dich, ohne diese zu verstehen.

Autor: Ekel Alfed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn die Wirtschaft nicht gestärkt wird, gibt es einen Stillstand.

Es gibt nie Stillstand, das ist Unfug. In Berlin regiert die Linkspartei 
zusammen mit den Sozialdemokraten. Wo bitte schön ist dort Stillstand? 
Eine Volkspartei darf sich nicht als Lobbypartei zum Büttel einer 
kleinen Interessengemeonschaft machen, indem sie sich z.B. von gierigen 
BKA-Fanatikern dazu überreden lässt überzogene Sicherheitsgesetze auf 
den Weg zu bringen, um nach amerikanischen Vorbild aus einer einst 
deutschen Behörde einen Geheimdienst zu machen, der nicht mehr der 
parlamentarischen Kontrolle unterliegt. In diesem Betreben ist die CDU 
besonders eifrig.


>> Was dem Bund gehört, gehört auch der Bevölkerung.

> Das ist Quatsch. Es darf von der Bevölkerung benutzt werden, gehört ihr
> aber nicht.

Wer hat denn die Bahn bezahlt? Ein privater Investor?

> Gab es etwa Volksabstimmungen über die Preise bei der Bahn?

Was hat das damit zu tun?

> Gab es Volksabstimmungen darüber, welcher Autobahnabschnitt gerade
> gebaut wird?

Warum sollte man nicht mehr Demokratie wagen und die Bürger am Ausbau 
ihrer Infrastruktur mehr teilhaben lassen?

> Warum bekommt eigentlich der Bund die Mauteinnahmen und
> nicht das Volk?

Wer ist denn der Bund? Wer ist denn der Staat? Irgendeine anonyme 
Private Gesellschaft?

> Warum entscheidet nicht das Volk darüber, was mit den
> Einnahmen aus deren Strassen gemacht wird?

Weil man das Volk nicht befragt und weil die CDU nichts von 
Volksbefragungen hält. Die Partei möchte das lieber in nicht 
öffentlichen Hinterzimmern ausklüngeln, etwa so wie das in Bayern mit 
dem Trans-Rapid gelaufen ist.

>> "Bei der Landtagswahl stimmten 44,4 Prozent der Wähler für die SPD. Fast
>> ein Drittel der 80.000 Einwohner sind Studierende, ein weiteres Drittel
>> arbeitet an der Universität."

> Und die haben bestimmt alle gewusst, was dann kommt, oder? Über fremdes
> Eigentum kann man ja so schön bestimmen.

Wann hat den jemals ein Wähler gewusst was eine Partei nach der Wahl 
macht? Hatte Merkel nicht eine viel geringere Erhöhung der 
Mehrwertsteuer versprochen als die 3 Prozent die dann kamen?

>> Für ganz Deutschland soll der Öko-Zwang ab kommendem Jahr für Neubauten >> 
gelten.

> Und genau das ist großer Quatsch, denn nicht das Ergebnis zählt
> (eingesparte Energie), sondern das Ding auf dem Dach. Um ganz konsequent
> zu sein, müssten man den Menschen dann vorschreiben, sie dürften dann ur
> noch Anlagen aus deutscher Produktion verwenden.

Mal abgesehen davon, dass du nicht nur andauernd mit deiner Bildung 
prahlst, bist du jetzt auch noch Energie-Experte? Nach deinen bisherigen 
Unterstellungen sollte doch eigentlich nur die Linke den Bürgern "etwas 
aufzwingen", nun stellst du plötzlich fest, dass ein von der CDU 
regierstes Land sich so verhält. Bricht jetzt dein Weltbild zusammen?

> Ich nehme mal an, die hast auch die Konsequenzen gelesen:

Ja, ist aber auch nur eine Meinung.

> "So werden bald Menschen Solarthermieanlagen besitzen, für die es sich
> überhaupt nicht lohnt. Das ist ineffizient."

> Aber das letzte Wort ist eh noch nicht gesprochen.

Genau so wie beim BKA-Gesetz. Es laufen Verfassungsklagen bzw. werden 
vorbereitet.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,5...

"Linke vergleicht BKA-Gesetz mit Schaffung neuer Gestapo"

"Eklat im Bundestag während der Debatte über das neue BKA-Gesetz: Die 
Linkspolitikerin Jelpke warf der Regierung vor, mit den neuen 
Befugnissen rücke das Bundeskriminalamt in die Nähe der Gestapo. 
Politiker anderer Fraktionen reagierten empört auf den Vergleich."

>> Mit dem Begriff "Diktatur" bist du schnell bei der Hand, wenn es an die
>> Pfründe des Besitztums geht, nicht wahr?

> Wie nennst du denn das, wenn jemand dem anderen diktiert, oops zwingt,
> so eine Anlage auf das Dach zu setzen?

Wie nennst du das denn wenn man Altautofahrer zwingt sein Fahrzeug 
stillzulegen? Wie nennst du das denn wenn man Bürger zwingt sich bei der 
GEZ anzumelden, nur weil sie eine Empfangsmöglichkeit vorhalten, diese 
aber gar nicht nutzen?

>> Schau dir mal die Ausweisung
>> der Öko-Zonen in den Städten an, die gerade Besitzer von Altfahrzeugen
>> mit wenig Geld zwingen ihr Fahrzeug abzuschaffen.

> Nur gibt es keinen Zwang, mit dem Auto in die Stadt zu fahren. Man kann,
> muss es aber nicht. Man kann auch bis zum Stadtrand fahren und dann mit
> dem Bus weiterfahren.

Und wer trägt die doppelten Fahrtkosten? Der Geringverdiener kann das 
nicht stemmen. Und wer kommt für den Zeitaufwand auf der dadurch 
entsteht? Und wer sorgt für die Sicherheit der Fahrzeuge wenn sie in 
Randzonen geparkt werden müssen? Wer bezahlt den Vandalismus? Wer 
bezahlt die Schäden?

>> So? Lesen wir mal folgendes
> Und benutzen wir mal eine andere Quelle:
> http://de.wikipedia.org/wiki/Grohe

Aber gerne! Ich zitier gleich mal daraus:

"An den deutschen Produktionsstandorten in Lahr, Hemer und Porta 
Westfalica wurden im Rahmen einer Restrukturierung zur Senkung der 
Fixkosten rund 500 Arbeitsplätze abgebaut. Das Werk in Herzberg 
wurde geschlossen."

lesen wir mal weiter

"Da das Unternehmen innerhalb von fünf Jahren zweimal an ausländische 
Investoren verkauft wurde, die ihm fast das gesamte Eigenkapital 
entzogen und es durch Bankkredite und eine Anleihe zum Zinssatz von 
11,5 % ersetzten, sank Anfang 2004 die Eigenkapitalquote auf sechs 
Prozent und es standen rund 760 Millionen Euro Verbindlichkeiten in 
den Büchern. Die Rating-Agentur Standard & Poor's bewertete Grohe mit 
dem Rating „B+“, vier Grade unter der Note für zuverlässige Schuldner."

Dass sich das Unternehmen langsam wieder erholt und Schulden 
zurückführen kann ist höchstens ein kleiner Trost. Die vernichteten in 
Deutschland Arbeitsplätze kommen jedenfalls nicht davon zurück.

"Trotz des Personalabbaus in Deutschland bleibe die Belegschaft mit 5600 
Mitabeitern weltweit unverändert, da die Standorte in Portugal und 
Thailand Mitarbeiter einstellten"

>> Gut das du endlich mal zugibst keine Ahnung zu haben.

> Für deine Verständisprobleme bin nicht ich, sondern deine Schulbildung
> verantwortlich. Du solltest den Satz bis zum Schluss lesen.

Schon wieder den Prahlemann spielen, was deine angeblich so gute Bildung 
betrifft? Du machst dich lächerlich!

Autor: Ekel Alfed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du wirfst einfach mit Begriffen um dich, ohne diese zu verstehen.

vergess den Hinweis auf deine gute Schulbildung nicht, den du sonst 
immer bringst, wenn du schon anderen das Nichtverstehen von Begriffen 
unterstellst

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es gibt nie Stillstand, das ist Unfug. In Berlin regiert die Linkspartei
>zusammen mit den Sozialdemokraten. Wo bitte schön ist dort Stillstand?

Ach so, Berlin-Brandenburg hat also eine starke Wirtschaft. Dann sind 
wohl die Arbeitslosen dort nur eine Propagandalüge der CDU.

>überzogene Sicherheitsgesetze auf den Weg zu bringen

Bisher gibt es nicht mehr, als es ohnehin schon gab.

>Wer hat denn die Bahn bezahlt? Ein privater Investor?

Der Bund, nicht das Volk. Sollte doch wohl klar sein. Hast du einen 
Volksentscheid über diese Bahnkauf bekommen?

>Warum sollte man nicht mehr Demokratie wagen und die Bürger am Ausbau
>ihrer Infrastruktur mehr teilhaben lassen?

Macht man doch nicht. Obwohl es "Volkseigentum" ist.

>Was hat das damit zu tun?

Hat das Volk etwa kein Mitspracherecht über ihr Eigentum?

>Wer ist denn der Bund? Wer ist denn der Staat?

In der Schule nicht aufgepasst?
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesebene_%28Deutschland%29

>Weil man das Volk nicht befragt und weil die CDU nichts von
>Volksbefragungen hält.

Unter der SPD gab es ja auch soviele Volksbefragungen. Und vermutlich 
gibt es die in Berlin-Brandenburg ganz doll viele, wenn über das 
Landeseigentum abgestimmt wird.

>"Linke vergleicht BKA-Gesetz mit Schaffung neuer Gestapo"

Das macht die Linke aus alter Tradition gerne. Lustigerweise redet sie 
von Gestapo, während sie Mitglieder kandidieren lässt, die die Stasi 
wieder einführen wollen. Naja, die Partei der Stasi-Spitzel muss ja noch 
eine Kategorie zurückrudern.

http://nachrichten.t-online.de/c/14/23/70/70/14237070.html

>Wie nennst du das denn wenn man Altautofahrer zwingt sein Fahrzeug
>stillzulegen?

Solange nicht andere gefährdet werden, wird das nicht gemacht. Sonst 
würden nicht soviele H-Fahrzeuge rumfahren.

>Wie nennst du das denn wenn man Bürger zwingt sich bei der
>GEZ anzumelden, nur weil sie eine Empfangsmöglichkeit vorhalten, diese
>aber gar nicht nutzen?

Warum entscheidet das Volk nicht darüber, wo es doch angeblich 
Volkseigentum ist.

>Und wer trägt die doppelten Fahrtkosten?

Welche doppelten Fahrkosten?

>Der Geringverdiener kann das nicht stemmen.

Aber ein Auto kann er haben.

>Und wer sorgt für die Sicherheit der Fahrzeuge wenn sie in
>Randzonen geparkt werden müssen? Wer bezahlt den Vandalismus? Wer
>bezahlt die Schäden?

Keine Ahnung, in welcher Gegend du wohnst. Was sollen überhaupt die an 
Haaren herbeigezogenen Gegenargumente? Wenn man in der Stadt parkt, kann 
man auch nicht das Auto in der Hosentasche mitnehmen und offensichtlich 
hat man das Geld für Parkgebühren aber nicht für den Bus. Schwachsinnige 
Argumente.

>Aber gerne! Ich zitier gleich mal daraus:

Aber alles hast du nicht gelesen:

"Die Firma Grohe war zum Zeitpunkt des Verkaufs Weltmarktführer und wies 
1999 eine Umsatzrendite von zehn Prozent sowie eine Eigenkapitalquote 
von 50 % auf."

"2007 konnte die Grohe AG den Umsatz um 8 Prozent auf 1.017 Millionen 
Euro und das operative Ergebnis um 19 Prozent auf 203 Millionen Euro 
steigern und erzielte eine Umsatzrendite von über 20 Prozent. 
Gleichzeitig wurden 150 Millionen Euro Schulden zurückgeführt und der 
Cash Flow auf 277 Millionen Euro mehr als verdoppelt."

Offensichtlich arbeitet das Unternehmen jetzt effizienter.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Gab es Volksabstimmungen darüber, welcher Autobahnabschnitt gerade
> gebaut wird?

Ja, gab es, und?  (War übrigens ziemlich CDU-manipuliert, indem sie
in der Fragestellung vorgegaukelt haben, dass die entsprechende
Autobahn andernfalls gar nicht gebaut würde.  Dabei ging es nur um
die Streckenführung, denn dass sie gebaut werden soll, war schon
jahrelang klar.)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, gab es, und?

Es gibt keine landesweiten Volksbefragungen, sondern nur regionale 
Bürgerentscheide.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

"Sie sind auf einen Job angewiesen, aber nicht auf diese."

Nimmst Du am normalen Leben teil? Vermutlich nicht.

">Im Mittelalter besaßen die Feudalherren Grund und Boden...und heute 
das
>Kapital.

Du wirfst einfach mit Begriffen um dich, ohne diese zu verstehen."

Das ist (k)eine Frage, wer hier masssive Verständnisprobleme hat. 
Zwischen Kapital und ein paar Euro auf dem Konto besteht ein 
Unterschied. Frag mal Deine Lehrer, die können Dir das morgen erklären.

Autor: Ohneworte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT
ist ju.pp.i kriminell oder.....




Warum darf sein eigentlich letzter Beitrag

"Beerdigung von juppi" nicht veröffentlicht werden?

Rassistische und kriminelle Threads bleiben wesentlich länger stehen.

Wenn dies wieder gelöscht wird , bin ich sicher das es hier etwas zu 
verbergen gibt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil uns das Getrolle allesamt fürchterlich auf den Senkel geht, hast
du das immer noch nicht geschnallt?

Autor: juppi(der Richtige) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator)

>Weil uns das Getrolle allesamt fürchterlich auf den Senkel geht, hast
>du das immer noch nicht geschnallt?
nicht allen.....

Unbequeme werden immer verbannt und mit Dreck beworfen,
die richtige verteidigung wird gelöscht, nicht verschoben oder gesperrt.

Ohneworte (Gast)  er will auch etwas wissen.

Es fragen sich das bestimmt viele.
Ich habe jetzt alles über mich gesucht ,es ist interessant.
es kann nicht sein das ich von einen gewissen Forumexperten (hannes)
fachlich beschimpft werde.
Er will mich auch verfolgen wenn ich an IHN oder ÜBER IHN etwas 
schreibe.
Er hat für Paul Baumann  ein Programm nach mir gemacht, nachdem ich Ihn 
aufgefordert habe.Seine Dienstleistung ist doch o.k.
und das hatte ich erreicht. so ein Modellbahn steuerung (mit 4094 
u,4021) habe ich mit schülern  vor 20 jahren gemacht  (4015)

hier ist eine Entschuldigung fällig.


Ich habe nur ein VB.net Testprogramm als erstlingswerk in VB.Net
als übung für Paul erstellt.


@Uhu Uhuhu (uhu)
Deine Teile habe ich immer gut gefunden, Hannes dagegen...
Ihr habt mir auf fachliche Beiträge ,auch nach der Beerdigung 
geantwortet.
Anderer nick.

Das orinal "Beerdigung von juppi"  habe ich jetzt auch,
da steht eigendlich nicht schlechtes drin.
aber es wird immer wieder gelöscht.

Wenn ich mit dem "Bilder weitergekommen bin werde ich mich melden.



http://www.hanneslux.de/mobast/index.html

Beitrag "VB-Programm zur seriellen Ansteuerung von 4094 gesucht"

Beitrag "Re: VB-Programm zur seriellen Ansteuerung von 4094 gesucht"

Das orinal "Beerdigung von juppi"  habe ich jetzt auch,
da steht eigendlich nicht schlechtes drin.

aber es wird immer wieder gelöscht.


Eine Frage bitte konkret beantworten.

Was für Beiträge gehören in OT.

P.S.Der

Grüße

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi, du säufst zu viel, da wirds ja selbst den weißen Mäusen 
schwindlig...

Autor: juppi(der Richtige) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast nicht GANZ UNrecht, aber da werde ich kreativ.
Was ist mit den Anderen?
Beitrag "Re: Beerdigung von juppi"
jetzt tauche ich wieder ab.

grüße

Autor: juppi(der Richtige) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf eine kriminelle  handlung eurerseits habe ich schon lange gewartet.

Keiner wollte es von mir glauben das es gemacht wird .

Jetzt habe ich den Beweisss....

P.S. Habt mir viel geholfen.

Grüße

Autor: End-juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Eine Zensur findet nicht statt."

Es sei denn, sie ist gerechtfertigt ...

( Frei erfunden, von mir, klingt aber irgendwie wie aus Regimes, z.B.
China. ) -

Bei unserer Regierung, und den meist die "Wirtschaft" repräsentierenden
( und von ihr gesponsorten ) Tageszeitungen hört sich das natürlich 
völlig anders an, sie wählen aus folgendem Katalog aus:

"Wir müssen:"

1. wg. der demographischen Bevölkerungsentwicklung länger arbeiten,
2. wg. der immer geringer werdenden Rente vorher mehr sparen,
3. wg. des Rückzugs des Staates aus der Infrastruktur mehr selbst für 
die Ausbildung des Nachwuchses tun ( nicht nur Studiengebühren ),
4. wg. der zurückgehenden Geburtenrate als Staat MEHR für die Kinder tun
und als einzelner mehr Kinder produzieren, zur Not geklonte Kinder 
allein erziehen
5. wg. nachlassender Moralvorstellungen die Einehe, auch steuerlich 
wieder besser fördern
6. wg. Missbrauch von Steuervorteilen das Ehegattensplitting 
abschaffen/begrenzen, die "versicherungsfremde" kostenfreie 
Mitversicherung der Familienmitglieder in der GKV endlich abschaffen
7. weniger Kinder produzieren ( weniger CO2-Ausstoss durch weniger 
Privatfahrten zu Kindergarten, Schule, Nachhilfe usw. )
8. wg. des Wirtschaftswachstums viel mehr konsumieren,
9. wg. des Energieverbrauches und zur Eindämmung der Inflation natürlich 
viel weniger konsumieren ...

uvm.

Da 1. - 9. teilweise diametral sind, findet die Zensur dann 
themenbezogen statt.
Also wird je nach Sujet dann für die betreffende Regierungserklärung 
bzw. Zeitungsartikel immer irgendetwas passendes, daher KEINESFALLS 
alles von dem unter 1.-9. genannten ausgewählt ( und damit das 
verbleibende weggelassen ).

( Dass ein paar weitere, hier nicht aufgeführte Sachen NIE erwähnt 
werden, ist lediglich ein unzutreffendes Vorurteil:
Täglich werden wir von diversen Statitiken zugemüllt.
Wurde jemals eine veröffentlicht, die die von unserer Legislative 
postulierte Zustimmung von uns Deutschen zum EU-Vertrag untermauert ? )

Gruss

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi(der Richtige) wrote:

> jetzt tauche ich wieder ab.

Nicht einmal Versprechen kannst du einhalten, selbst wenn du merkst,
dass kein <censored> mehr mit dir reden will.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.