www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Relais mit 220V ansteuern


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde mir gerne eine Schaltung bauen, mit der ich eine Last (kleiner 
Wasserboiler mit 220V, 1kW) mit einem Relais schalten kann.

Dabei sollen µC und Schaltsegment galvanisch voneinander getrennt sein. 
Um Strom für ein Netzteil für den µC zu sparen, soll dieser mit einer 
Bastterie betrieben werden. Dabei muss das Relais jedoch mit der 220V 
Spannung geschaltet werden. Leider bin ich kein E-Techniker, darum wäre 
ich um Ratschläge oder irgendwelche Schlagwörter/Webserver sehr dankbar.

Gruß Michael

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was willst du machen!?

>>ich würde mir gerne eine Schaltung bauen, mit der ich eine Last (kleiner
>>Wasserboiler mit 220V, 1kW) mit einem Relais schalten kann.

warum baust du nicht einen schalter an die wand?

>>Dabei sollen µC

wo kommt der denn jetzt her?

>>und Schaltsegment galvanisch voneinander getrennt sein.

das macht doch das relais!

>>Um Strom für ein Netzteil für den µC zu sparen, soll dieser mit einer
>>Bastterie betrieben werden.

du hast einen 1kW boiler und willst 3uA für einen uc sparen?
soll der controller denn den boiler einschalten!?

>> Dabei muss das Relais jedoch mit der 220V
>>Spannung geschaltet werden.

wieso, läuft der controller mit 220V? woher willst du die überhaupt 
bekommen? warum nicht 230V AC aus der steckdose?

>>Leider bin ich kein E-Techniker, darum wäre
ich um Ratschläge oder irgendwelche Schlagwörter/Webserver sehr dankbar.

ich glaube es fehlt was in deiner beschreibung.

Gruß Michael

Autor: schnudl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ein kleines Steckernetzteil 220V~/10V=, stecke es neben dem Boiler 
an, oder versorge es vor dem Trennschalter des Relais.

Das Relais solltest du mit den 10V leicht schalten können, zum Ansteuern 
über 5V brauchst du einen Transistortreiber mit Freilaufdiode. 5V für 
die MCU bekommst du mit einem 7805 und zwei Kondensatoren.

Alles weitere hängt von Details ab.

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Um Strom für ein Netzteil für den µC zu sparen, soll dieser mit einer
>Bastterie betrieben werden.


Meinst du der Strom aus Batterien waere billiger als Strom aus der 
Steckdose ?

Gruss Helmi

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>warum baust du nicht einen schalter an die wand?
>>Dabei sollen µC
>wo kommt der denn jetzt her?

oh, ja der µC soll natürlich das Relais steuern. Soll eine Art 
intelligente Zeitsteuerung werden.

>Meinst du der Strom aus Batterien waere billiger als Strom aus der
>Steckdose ?

Nein aber so ein µC braucht ja nicht wirklich viel strom, deswegen die 
idee diesen mit Batterie zu betrieben, statt 24h am Tag einen Trafo 
laufen zu lassen.

Dabei soll die Relaisspule aber nicht über die Batterie versorgt werden, 
sondern über das 220V Netz (ohne ständig am Stromnetz hängenden Trafo 
dazwischen).

>>und Schaltsegment galvanisch voneinander getrennt sein.
>das macht doch das relais!
Ich meinte hier die Trennung zw µC und Relais.

Die "Technik" die ich meine kennt man evtl. von elektronischen 
Zeitschaltuhren.

Gruß Michael

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael (Gast)

>Nein aber so ein µC braucht ja nicht wirklich viel strom, deswegen die
>idee diesen mit Batterie zu betrieben, statt 24h am Tag einen Trafo
>laufen zu lassen.

Kann man machen.

Versorgung aus einer Zelle

>Dabei soll die Relaisspule aber nicht über die Batterie versorgt werden,
>sondern über das 220V Netz (ohne ständig am Stromnetz hängenden Trafo
>dazwischen).

???
Nimm ein bistabiles Relais und gut. Sonst brauchst du ja noch ein Relais 
oder ähnliches, um das Relais zu schalten.

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Leute die wissen was sie tun :

ACHTUNG LEBENSGEFAHR!!! Dies ist nicht für Anfänger geeignet, da auf der 
gesamten Schaltung Netzspannung anliegt.

Den µC "direkt" (mit entsprechender Beschaltung) aus der Netzspannung 
versorgen, ohne Trafo. Die Last dann mit einem Solid State Releis oder 
Thyristor schalten.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahh, jetzt ist es schon etwas klarer.

kleine batterien kosten auch geld, ob sich das dann rechnet - hmmm.

bei einem kw hast du etwa 4A @ 230V. hier entweder ein Schütz nehmen, 
oder ein dickes relais. es gibt bei Reichelt auch printrelais mit einer 
spulenspannung von 230V.

eventuell kannst du den Controller ja auch an einem kleinen akku 
betreiben.

es wäre doch denkbar das du im eingeschalteten zustand der heizung den 
akku lädst, und damit sicher stellen musst das die ladung ausreicht bis 
zum nächsten einschalten und zum anziehen des relais. dann kann es sich 
an der spannung selbst halten, bis der uc es wieder unterbricht.

vorteil: kein verbrauch wenn der kram aus ist, und kein durchlaufender 
trafo.

nachteil: gefahr der entladung bei zu großen zeitabständen, etwas mehr 
schaltungsaufwand.

denmnis

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.