www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Linux ARM für Anfänger


Autor: Xion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich bin auf der suche nach ein Entwicklungsboard mit einem 
Armprozessor(für anfänger) am besten Atmel, als Betriebssystem soll 
Linux zum einsatz kommen. Bis hier hab ich mich mit AVR und Blackfin DSP 
vergnügt. Also ich suche einen Entwicklungsboard + Jtag Emulator, da ich 
auch das Betriebssystem linux für Armprozessoren lernen möchte.
Ziele: Erlernen von Treiber Entwicklungen unter Linux
       RTAI Linux einsetzen
       Programmierung von Prozesse(Tasks)(kenntnis schon vorhanden)

Einsatz:
        Steuerungs- und Regelungsalgorithmen(sehr rechen Aufwendig)
        Video Encoding und Decoding(Hardware shon vorhanden)
        Digitalsignal Verabeitung

Ich bin bereit bis 1000€ zu investieren, da ich hier meine Berufliche 
zukunft sehe.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Wenn du gern was von Atmel hast, kannst du es mit dem AVR32 AP7 
versuchen.

http://www.atmel.com/products/AVR32/

Die bieten auch zwei Boards an, ein kleineres für <100euro (NGW100) und 
ein umfangreicheres für etwa 400euro (STK1000).

Gruß Markus

Autor: Xion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstens die rechen Leistung reicht nicht zweitens es gibt keine Linux 
dafür. Ich möchte wirklich auf ARM umsteigen es spricht viel dafür aber 
danke für deine Vorschlag.

Autor: Thomas B. (owz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es doch mal bei http://www.hitex.de/ die haben für fast jeden 
Proz was, da haben wir fast alle unsere Boards in der Firma her!

MfG Owz

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab mal auf dem Ding hier Linux laufen gehabt:

http://www.spectrumdigital.com/product_info.php?pr...

Gruss
Oliver

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du auf Atmel setzen möchtest bleiben eigentlich nur AT91RM9200 oder 
AT91SAM926x - der RM9200 ist schon eine ganze Weile auf dem Markt, 
verfügt über einen ARM920T Core, und es gibt jede Menge Boards. Der 
SAM926x Linie gehört wohl die Zukunft, und mittlerweile gibt es auch 
einige Boards.

Linux Support für alle Atmel ARM9 gibt's im Mainline Kernel, mit einigen 
Patches auf http://maxim.org.za/at91_26.html, die es bisher noch nicht 
in Mainline geschafft haben.

Generell dürften die aktuellen Atmel ARM für nicht mehr als 200MHz gut 
sein - ob das deinen Anforderungen genügt kann ich nicht beurteilen.

Welches Board für dich das Richtige ist hängt wohl sehr stark von den 
benötigten Schnittstellen ab - günstige ARM9 Boards gehen wohl bei gut 
100€ los, ein Board mit Cirrus EP9302 gibt's auch hier im Shop, wenn's 
tatsächlich ein Atmel sein soll hat Olimex das SAM9-L9260 mit 64MB SDRAM 
und 512MB NAND Flash.

Wenn du wirklich alle Schnittstellen des Controllers nutzen willst, und 
deinen Preisrahmen ausschöpfen willst, solltest du dir die -DK und -EK 
Boards von Atmel ansehen - sehr teuer, aber dafür ist auch jede 
Schnittstelle des Controllers irgendwo verfügbar.

Wenn du mehr Leistung benötigst wird es "von der Stange" recht eng. 
XScale Cores (PXA, IXP) gibt es mit einigen hundert MHz, allerdings sind 
entsprechende Boards oft recht teuer. Die iMX Reihe von Freescale gibt 
es auch in höheren Leistungsklassen, allerdings fällt mir da auf Anhieb 
kein Board ein. Samsungs S3C24xx gibt es mit 400 oder noch mehr MHz, 
aber auch hier gibt's nur wenige Boards.

Gruß,

Dominic

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xion:
>Erstens die rechen Leistung reicht nicht
"
The AVR32 AP consistently outperforms both ARM9™, ARM11™ and NEC V850E 
cores in EEMBC's TeleMark™, OAMark™, AutoMark™, ConsumerMark™ and 
NetMark™ benchmarks." - Quelle: 
http://www.atmel.com/products/avr32/ap7/ap7_3.asp?...

>zweitens es gibt keine Linux dafür.

Auf den genannten Boards (NGW100/STK1000) ist Linux installiert.

Gruß Markus

Autor: Xion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen dank für eure rasche antwort jetzt muss ich wohl recherchieren.

Autor: hemd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Ronetix vorbei.

www.ronetix.com

Autor: Xion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Ronetix JATG ist sehr interessant wie siehts denn mit den Preisen 
aus.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute kam über den Elektor-Newsletter folgendes Board, preislich sehr 
günstig, allerdings fehlt das "Motherboard". Die Starterkits des 
Herstellers liegen für mich leider nicht im preislichen Rahmen. ;-( 
Vielleicht reizt es ja den einen oder anderen ein "Motherboard" dazu zu 
entwickeln, ich würde mich auch beteiligen.

http://www.taskit.de/produkte/stamp/index.htm

Autor: Jörn Kaipf (joern)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Ronetix JATG ist sehr interessant wie siehts denn mit den Preisen
> aus.

Der Debugger ist richtig gut. Kostet leider auch entsprechend. Der Preis 
liegt irgendwo um die 1500€.

Gruß Jörn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.