www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spezielle Schaltung zur Flankenerkennung


Autor: Di8 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe folgende Problemstellung:
Von einem nicht-periodischem digitalen Signal sollen die ansteigenden 
und abfallenden Flanken erkannt werden.

Eine Schaltung, soll am Eingang das Signal eingespeißt bekommen. Kommt 
nun ein Logikwechsel soll am Ausgang solange eine 1 anliegen, bis DER 
SELBE Logikwechsel nocheinmal auftritt.
Im Anhang ein (etwas einfach gehaltenes) Diagramm dazu.

Das Selbe bräuchte ich dann auch noch für negative Flanken.
Also eine Schaltung, die die positiven Flanken erkennt, eine andere, die 
die negativen erkennt.

Für soetwas gibts doch bestimmt verlinkbare Schaltpläne?
Ich hätte zwar selbst Lösungen, aber die sind recht umständlich 
(Flankenerkennung mit Gattern, Speichern in Flipflops und Resetten) aber 
ich Frage mich ob das auch nicht einfacher geht.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das ist die einfache Beschreibung der Funktionsweise eines JK 
Flip-Flops, 7473).

Gruß
Andy

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D-Flipflop nehmen.  /Q Ausgang auf den D Eingangzurueckfuehren.
Das erkennt deine Positiven Flanken.
Fuer negative Flanken einfach vor dem Clock einen Inverter schalten.

D-Flipflop = 74HC74  (positiv Flankengetriggert)

Gruss Helmi

Autor: Di8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich diese Schaltungsidee aufm Papier durchgehe führt die bei 
mir zu nicht viel...


Wenn das Signal 0 ist, ist Q=0, /Q=1 -> damit D=1.
Wenn das Signal 1 wird, ist Q=1, da D=1, damit wird aber /Q=0, wiederum 
0, was zu Q=0 führt, damit ist /Q=1, usw. Das ganze schwingt dann wild 
vor sich hin.

Oder hab ich da was übersehen?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Di8 wrote:
> Oder hab ich da was übersehen?
Ja, Du hast vermutlich übersehen, dass ein D-Flip-Flop Daten am Eingang 
nur übernimmt, wenn eine Flanke am Clock-Pin ankommt...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Di8 (Gast)

>Wenn das Signal 0 ist, ist Q=0, /Q=1 -> damit D=1.

Genau. Und das bleibt bis in alle Ewigkeit so, bis eine positive 
Taktflanke eintrifft.

>Wenn das Signal 1 wird, ist Q=1, da D=1, damit wird aber /Q=0, wiederum
>0, was zu Q=0 führt, damit ist /Q=1, usw. Das ganze schwingt dann wild
>vor sich hin.

>Oder hab ich da was übersehen?

Ja. Nämlich dass sich der Ausgang nur ändert, wenn eine positive 
Taktflanke am Eingang anliegt. Das ganze bildet dann ein Toggle 
FlipFlop bzw. einen Ein Bit Zähler.

MFG
Falk

Autor: Di8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh!
Vielen Dank! Hab gerade nochmal die Toggle-D-FF nachgeschlagen. Nun ist 
alles klar.

Vielen Dank für die Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.