www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Beschaltung RGB LED Streifen?


Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mir einen RGB LED Streifen aufbauen.
In der vergangenheit habe ich immer einzelne LED's angesteuert.
Als LED Treiber kam immer ein Vorwiderstand zum tragen.

Mittlerweile weis ich, dass dies nicht sehr effektiv war.
Aus diesem Grund möchte ich für mein kleines Projekt Stromregler 
einsetzen.

Meine Idee Sieht wie folgt aus.

Anschlüsse: +24V , R- , G- ,B- (24V + 3 Schaltein-/ ausgänge)

V_led:   3,6V
If_Led: 20mA

Mein erster gedanke sah wie folgt aus.

LED-Treiber -> 6 LED's in Reihe
            -> 6 LED's in Reihe

Also eine Kombination aus Reihen und Parallelschaltung.
Als LED-Treiber hatte ich mir von ZETEX den ZXLD1350 angeschaut.

Ein weiteres Problem, was mir unklar ist, ist wie ich die Beschaltung so 
hinbekomme, dass ich wirklich nur 24V und die drei Steuerleitungen 
verwende.

Ich habe den LED-Treiber - dieser benötigt Vin und GND udn eben den 
Steuereingang.

das bedeutet doch, dass ich 24V, 3 Steuerleitungen und GND benötige 
oder?

Bei den gekauften LED STreifen kommen die Hersteller auch mit 4 
Leitungen aus. Wie funktioniert das?

Weiterhin würde mich interessieren ob es zum oben genannten LED-Treiber 
alternativen gibt, die bei den bekannten Elektronik-händlern erhältlich 
sind?

Weiterhin würde mich interessieren ob es alternativ zu meiner 
Beschaltung bessere Merthoden gibt?

Gruß

Maik

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
immer mehr Leute, die was mit RGBs machen :D

deine Überlegungen passen soweit denke ich, allerdings finde ich es 
langweilig etwas nachzubauen, was man auch kaufen kann... und das noch 
recht günstig
Deshalb schlage ich dir eine Alternative vor: Wenn schon RGB, dann 
richtig ;)
Schau mal in die Codesammlung 
[[Beitrag "TLC5922, TLC5923, TLC5924 Ansteuerung für zB Mood Light"]] da habe ich gestern 
eine Lib für die TLC5922 hochgeladen mit denen du jede LED einzeln 
ansprechen kannst und über 2 Mio Farben darstellen kannst. Schau einfach 
mal rein...

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun dieser LED Treiber scheint ja ganz interessant zu sein, jedoch für 
meine Anwendung nicht geeignet.

zum einen Ist dieser nicht 24V stabil und zum anderen nutze ich rs485 
oder i2c zur ansteuerung.

im bereich i2c ist der pca9635 ein gleichwertiger baustein. allerdings 
benötige ich bei i2c insgesamt nur 4 leitungen und bei spi mind. 5.

Sicherlich ist es schön ein modul zu haben bei dem jede led einzeln 
ansteuerbar ist, jedoch ist dieser luxus nicht immer notwendig.

mein zukünftiges ziel wird es sicherlich sein eine RGB leiste zu 
erschaffen die bei minimaler bestückung die led's als gruppe steuert und 
bei vollständiger bestückung eben einzelansteuerung besitzt.

Meine Frage wäre jetzt mit welchen Bautteilen sich dies am besten 
realisieren lässt.

im Hinterkopf habe ich allerdings die bedenken bei sehr langen 
BUS-Längen.

Sowohl die Probleme der Spannung, die mit stromquellen weitestgehend 
behoben sein sollten und der stabilität des BUS bei Längen >5m

Wie würdet ihr des realisieren?

welche LED treiber würdet ihr vorschlagen?

Gruß

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so jetzt bin ich meine Plaungen nochmal durchgegangen.

da ich eine Betriebsspannung von 24V behalten möchte kommen nur noch 
sehr wenige LED Treiber in Frage.

weiterhin habe ich die Idee von Kai aufgegriffen und möchte jetzt jede 
LED einzeln ansteuern.

Nachdem ich nun fast alle Chiphersteller abgeklappert habe und nichts 
brauchbares gefunden habe, muss ich die Frage hier nochmals stellen.

jede RGB LED benötigt einen Treiber, der wiederum von einem AVR 
gesteuert wird.

Meine Problematik besteht nun darin, wie ich den LED Treiber ausführe 
und wie ich diesen steuere?

Auf grund des geringen Platzangebotes dachte ich an eine 20mA 
Konstantstromquelle aus einem FET, die 24V mitmacht. Leider weiß ich 
nicht genau ob das geht und wenn ja wie ich diese dimensionieren muss.

als alternative benötige ich einen LED Treiber den ich per AVR steuern 
kann. Hierbei ist die Frage ob der AVR per Soft-PWM den Treiber steuert 
oder ob der LED-Treiber selber eine PWM erzeugt und per I2C oder SPI mit 
daten versorgt wird.

Welcher LED-Treiber macht in diesem Fall am ausgang 24v mit?


Leider bin ich gerade relativ ratlos, weil ich einfach nicht weiter 
komme.
Ich denke diese Art der Beleuchtung wir sehr häufig eingesetzt und 
sollte keine Probleme für euch darstellen.

würde mich über Anregungen freuen.

Gruß

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Maik (Gast)

>da ich eine Betriebsspannung von 24V behalten möchte kommen nur noch
>sehr wenige LED Treiber in Frage.

Naja der TLC5922 geht da auch, wenn man einige Randbedingungen beachtet

a) Max. Spannung. Wenn deine LEDs in Reihe geschaltet sind und 
beispielsweise 20V Flusspannung ergeben, kann der TLC die ansteuern, 
weil max 4V an den Ausgängen anliegen.

b) Verlustleistung. Denk dran, dass (24-Flusspannung)*Ausgangsstrom*16 
als Wärme verheizt werden. Der IC kann zwar fast 4W ab (bei guter 
Kühlung), aber die sind auch fix erreicht wenn man ordentlich Dampf 
braucht.

MfG
Falk

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk:

nun das geht vielleicht schon, jedoch habe ich in meinem letzten Thread 
mitgeteilt, dass ich jetzt alle LEDs einzeln ansteuern möchte.

d.h.

Ub+ = 24V

12 RGB-Leds à 12x rot, 12x grün und 12x blau

pro LED: If_max = 20mA

I_ges = 12x3 x 20mA = 0,72A (da Parallelschaltung für Einzelansteuerung)
da sehe ich keine reduzierung des Stromes pro Leiste.

nun dies will jetzt mit PWM geregelt werden.

vielleicht noch zur Info: ich will die PLCC6 Leds von OSRAM einsetzen 
(LRTB G6TG oder LATB G66B)

Maik

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Maik (Gast)

>nun das geht vielleicht schon, jedoch habe ich in meinem letzten Thread
>mitgeteilt, dass ich jetzt alle LEDs einzeln ansteuern möchte.

Nun, wenn du jede LED einzeln ansteuern willst, kommst du gar nicht um 
eine Anpassung der Betriebspannung herum. Punkt.
Denn es wäre mehr als dämlich, von 24V ca. 21V über einem Vorwiderstand 
oder Konstantstromquelle zu verheizen.

>12 RGB-Leds à 12x rot, 12x grün und 12x blau

Macht 36 Einzel-LEDs, dazu braucht man drei TLC5922.

>I_ges = 12x3 x 20mA = 0,72A (da Parallelschaltung für Einzelansteuerung)
>da sehe ich keine reduzierung des Stromes pro Leiste.

Nimm einem MC34063 und wandle die 24V in 5V.

>nun dies will jetzt mit PWM geregelt werden.

Nöö, der TLC5922 macht das schon, mit 7 Bit Auflösung.

>vielleicht noch zur Info: ich will die PLCC6 Leds von OSRAM einsetzen
>(LRTB G6TG oder LATB G66B)

Ganz nett.

MFG
Falk

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk:

Also irgendwie haut, wie schon angekündigt, mit den 24V wirklich nicht 
so hin.
Die Anpassung der Betriebsspannung werde ich vornehmen und 
heruntersetzen.

Allerdings finde ich den MC34063 für diese Anwendung nicht optimal, da 
dieser am Ein- und Ausgang recht große Bauteile benötigt.
Eingang: SMD Elko
Ausgang: Spule (z.B. PIS2804 Reichelt) und einen SMD Elko

Gibt es SMD Schaltregler die mit Vielschicht Keramik-Kondensatoren oder 
Tantal auskommen und eine Spule in 1206 Bauform die meine 0,75A 
mitmacht?
Die Schaltfrequenz kann dabei schon recht hoch sein.

besser wären natürlich keine externen Bautteile.
Preis darf bis 5 Euro pro Regler sein.

Mfg Maik

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Maik (Gast)

>Allerdings finde ich den MC34063 für diese Anwendung nicht optimal, da

Naja, ist halt der Wald- und Wiesentyp.

>Gibt es SMD Schaltregler die mit Vielschicht Keramik-Kondensatoren oder
>Tantal auskommen und eine Spule in 1206 Bauform die meine 0,75A
>mitmacht?
>Die Schaltfrequenz kann dabei schon recht hoch sein.

Möglich, aber wahrscheinlich schwer beschaffbar.

MfG
Falk

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich erstelle gerade meine Schaltung mit dem TLC5923.
Dieser Typ hat ja eine Fehlererkennung, ob eine LED defekt ist.

wie muss ich die Ausgänge beschalten wenn keine LED dranhängt.

also ich nutze aktuell eben nur 15 der 16 Kanäle und will nicht dass mir 
jedesmal ein Error signalisiert wird.

Oder habe ich da was im Datenblatt überlesen?

Gruß

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Maik (Gast)

>wie muss ich die Ausgänge beschalten wenn keine LED dranhängt.

Über einen Widerstand nach Vcc. Der sollte so dimensioniert sein, dass 
beim eingestellten Strom ca. 1V über dem TLC abfällt.

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.