www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bluetooth oder Zigbee


Autor: -Alois- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo;

Ich habe eine Anwendung, wo jeweils 2 Sensoren  mit einen PC 
kommuniziern müssen. Der Sensor soll 1 Analogeingang und je 2 Digital 
Ein- und Ausgänge haben. Der Analogeingang soll ca. alle 20ms zum PC 
übertragen werden. Es kommt noch dazu, dass der Sensor mit Batterie 
versorgt werden muß.
Einerseits denke ich an ein Zigbee Modul von Neshnetics mit den Atmega 
A1281 Prozessor oder einen ATThiny mit einen externen Bluetooth Modul 
von Tigal.
In der Halle stehen jedoch ca. 40 Maschinen mit der gleichen 
Konfiguration.
Meine Fragen sind nun.
Wie sieht es hier mit der gegenseitigen Beeinflußung aus?
Braucht man beim Zigbee Modul auch die Entwicklungsumgebung?
Wie sieht die Anbindung beim PC aus?
Wie kann man den Atmega A1281 programmieren? Braucht man ein spezielles 
Programmiergeät?
Wie sieht es aus, wenn der Sensor sehr schnell bewegt wird (ca, 
30m/Sec)?

Bitte um Eure Abschätzung für diese Anwendung.

Autor: Alexander Jan (alexanderj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, ich hab die module.

man kann bei zigbee den kanal wählen. wählst du einen anderen sollten 
sich die module auch nicht gegenseitig stören. im gegensatz zu wlan gibt 
es bei zigbee auch keine überlapende kanäle.

Entwicklungsumgebung? ->avr studio von atmel

pc? spi jtag, oder serial über bootloader, da musst du wenn du kein dev 
kit hast bei meshnetics betteln

bewegung? keine erfahrung mit so schnellen bewegungen, sollte aber keine 
probleme machen.

batterie verbrauch ist natürlich bei zigbee super. 2x AA und die dinger 
laufen und laufen und.......
kosten ca. 20€ /stk

gruß´alex

Autor: Juergen M. (bug)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alois,

es gibt von der ZigBee Alliance ein Paper, ZigBee and Wireless Radio
Frequency Coexistence. Les dir das mal durch, damit sollten deine Fagen 
beantwortet werden, prinzipiell steht drin, dass ZigBee zuverlässig 
arbeitet.

Bei Meshnetics brauchst du das DevKit, wenn du gescheit entwickeln 
willst, da gibt es eine Lite Version für 399 Euro.
Wenn es dich nicht stört programmierst du erstmal so, mit WinAVR und 
AVRStudio. Software auf das Modul aufspielen kannst du erstmal über USB, 
es kommt eine Software Bootloader.exe dafür mit der Entwicklungsumgebung 
mit.

Empfehle allerdings das AVR JTAGICE mkII um über die JTAG-Schnittstelle 
zu arbeiten, kostet 250 Euro.

Wenn du Befürchtungen hast, dass die Sensoren zu sehr gestört werden 
könnten, dann besorg dir die AMP-Version, die mit mehr Sendeleistung 
daherkommt! Dann sollten auch 30m mehr oder weniger nichts mehr 
ausmachen. Du musst sie dann allerdings ein wenig runterregeln, sie 
senden offiziell zu stark für Europa.

Grüße Jürgen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.