www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schalt/Melde-System zukunftsicher


Autor: K. A. (flashbanger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich will Verbraucher schalten und spannungszustände messen.

Im Detail möchte ich Weichen einer Modelleisenbahn schalten und den 
Zustand von Gleisabschnitten erfassen. Die Stellbefehle sowie die 
Rückmeldungen sollen vom/zum PC kommen.

Früher hätte man ein RS232 oder ein parallelport-interface gebastelt. 
Nun gibt es bald keine RS232-schnittstelle an neuen PC's. Da ein Adapter 
fast genauso viel kostet wie das Umstellen auf einen moderneren Bus, 
denke ich nun drüber nach lieber eine andere technologie zu nutzen. In 
Frage kämen USB oder Ethernet.

Welche dieser schnittstellen sind zukunftssicherer.


Eine 2. Frage habe ich bezüglich Programmierung mit Pascal. Ich komme 
aus der Delphi-Welt, würde also gerne in Pascal programmieren. Es Gibt 
ja einen Compiler für AVR's. Dieser ist aber auf ein paar KB Code 
beschrenkt. Gibt es vllt einen Compiler für Lazarus IDE?

gruß Flashbanger

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB-Seriell-Konverter haben i.d.R. einen PC-Treiber, der eine serielle 
Schnittstelle emuliert, also einfach anzusteuern ist.
Für eine Ethernet-Übertragung gibt es auch "serielle Verlängerungen" wie 
den XPort von Lantronix.

Zu anderen Hochsprachen für Mikrocontroller als C sage ich nichts.

Autor: K. A. (flashbanger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das problem ist, dass wenn ich eine serielle-Emulation benutze, dass ich 
dies später nicht auf einem anderen Betriebsystem verwenden kann. USB 
und Ethernet sehen so aus als ob sie noch ein paar jährchen vor sich 
haben.

gruß Flashbanger

PS:// leider ist mein Gehirn zu schwach um 2 Computersprachen parallel 
zu verarbeiten. Da ich applikationen mit Delphi/Pascal schreibe, und 
auch schon viel hilfreichen Code geschrieben habe, würde ich ungern 
umlernen. Da Pascal ja auch keine schwache Sprache ist, hoffe ich also 
auf einen Pascal-Compiler.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>leider ist mein Gehirn zu schwach um 2 Computersprachen parallel
>zu verarbeiten.

Son Quatsch.

>Da Pascal ja auch keine schwache Sprache ist, hoffe ich also
>auf einen Pascal-Compiler.

Es gibt auch viele Leute, die meinen wenn man eine Sprache Basic nennt, 
dass die überall gleich ist. Ist sie aber nicht.

Da du Erfahrung im Programmieren hast, sollte dir das Erlernen einer 
neuen Programmiersprache relativ leicht fallen.
Ich hatte relativ wenig Probleme, mich in C zurecht zu finden. Mit 
Pascal hatte ich auch mal zutun...

Autor: asrael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat man einmal eine programmiersprache richtig verstande, ist der 
umstieg zu anderen kaum noch ein problem. vieles ist bei den ganzen 
programmiersprachen gleich. die unterschiede haben sich doch nur dadurch 
entwickelt, um etwas spezielles einfacher zu gestallten.
nehmen wir z.b. java.
java ist entstanden, weil irgendeinem programmierer C zu umständlich war 
und für seine bedürfnisse nicht das richtige, also hat er sachen aus C 
genommen die ihm gefallen haben und was im nicht gefiel einfach 
umgeändert oder ganz weg gelassen (jetzt mal grob gesehen)
und so hat sich auch irgendwann mal C entwickelt.
und wenn man weit genug zurück geht, ist man irgendwann bei assambler 
;-))

gruß,
asrael

Autor: 6636 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB ist leider nicht zukunftssicher, da sie am PC klebt. Und Ethernet 
ist fuer eine Modelleisenbahn Overkill. Nimm eine serielle 
Schnittstelle. Die wird's noch lange geben, zumindest bei den 
Mikrocontrollern. Da kannst Du ein Protokoll definieren und auch in 20 
Jshren noch nachbauen. Bei USB bin ich mir da nicht so sicher. Werr 
schreibt dir den Treiber fuer Vista2020 ?

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch bei nem alten Basisstandard bleiben vielleicht sogar 
bidirektional-parallel. 8 Bit wird es immer irgentwie geben und nen 
Pegelwandler sowie parallel/seriellumwandler lässt sich sicher auch in 
Zukunft realiiseren. Dem jeweilig zeitgemäßen 
(PC/Handhald)Computer-Standard wirst eh immer nachrennen müssen. Dafür 
wird dann am besten jeweils der schnittstellen µC nebst PC-Trallala auf 
Stand gebracht.

Autor: Deneriel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts eigetlich den IO-Warrior noch? Ist zwar langsam, aber bringt dafür 
Bibliotheken mit zur Programmieren. AUf welchem Stand die sind weiß ich 
aber auch nicht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.