www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verbindung Autoradio -- > Kopfhörer


Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss die Lautsprecherausgänge eines Autoradios mit einem dynamischen 
Kopfhörer verbinden. Pegelanpassung usw. ist alles klar und kein 
Problem.
Leider ist es so das die Verstärker in Autoradios in 
Vollbrückenschaltung ausgeführt sind, d.h. man darf die beiden Massen 
des Stereosignals nicht verbinden, wie es bei Kopfhörern üblich ist. Wie 
kann man die getrennte Signalzuführung sicherstellen, ohne den Kopfhörer 
neu verdrahten zu müssen? Evtl. mit Übertrager?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja - mit 2 Übertragern

Otto

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gut, habe ich mir auch schon gedacht. Kann man die "Massen" der 
Übertrager dann ohne Probleme zusammenfassen? (Gegeninduktion ???)
Kannst du einen Übertrager empfehlen?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "Massen" kannst Du zusammenfassen - schalte nur beide Übertrager 
identisch an das Radio: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=516104

Otto

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs mit einem Übertrager (Conrad: NTE1) pro Kanal aufgebaut und dann 
die "Massen" zusammengefasst - funktioniert. Allerdings relativ leise, 
ich vermute die kleinen Übertrager kommen zu schnell in die Sättigung. 
Kann ich evtl. zwei Übertrager pro Kanal parallel schalten?

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der NTE1 hat lt. Angaben
Ausgangsimpedanz:    200 Ω
Eingangsimpedanz:   200 Ω

Durch Fehlanpassung kommt weniger Leistung über. Besser von den werten 
her scheint der UEBERTRAGER 1:1 (Art.-Nr.: 516201 - 62) zu sein, der hat 
jeweils 50 Ohm. Aber k. A. wie es mit dem sound ist.

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, durch Versuche habe ich jetzt pro Kanal 800 Ohm Vorwiderstand am 
Eingang und 200 Ohm Vorwiderstand am Ausgang. Läuft damit bis in 
mittlere Lautstärken (Kopfhörer)ganz gut.

Autor: JensG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst auch direkt ohne Übertrager an die Brücke rangehen, wenn Du nur 
eine Brückenseite benutzt, und einen C (paar 100µF oder so und richtig 
herum gepolt) dazu in Reihe schaltest zur Gleichspannungsabtrennung. Die 
Masse des KH kommt dann direkt an Masse des Radios.

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???
Wie heisst die Schaltung und wie sieht sie dann aus? Gibt es irgendwo im 
Netz einen Plan?
Gruß, René

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
hätte auch gerne so´ne Kopfhörerbuchse für Nachtfahrten in meinem 
Wohnmobil.
Problem ist verstehe nicht viel davon.
Watt Volte Ohma am Bahnhof.???
Kann mir jemand so was basteln? und wo Anschließen, und was machen die 
normalen Boxen und Subwoofer bei Kopfhörerbetrieb?
Kann jemand helfen?
Gruß tom

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.