www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf dauerbequalmter nichtraucher


Autor: frisch luft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nun kommt mein Senf auch noch dazu!!! Ich bin ein Asthmakranker 
Arbeitnehmer der tag für tag unter dem ekelhaften Qualm leidet!!! Ich 
muß dazu sagen das ich 48 jahre alt bin und schon 19 jahre in diesem 
Betrieb(also nix mit mal kurz kündigen und sich ne bessere Stelle 
suchen) vor 5 jahren wurde ich in einen bereich des Betriebes versetzt 
in dem nur 3 Mitarbeiter von insgesamt 10 Nichtraucher sind. 5 davon 
sind meiner meinung nach Kettenraucher!!! Und zudem noch äusserst 
verfroren...somit ist der Winter für mich schier unerträglich! 
Beschwerden an den Betriebsrat verpaffen im wahrsten Sinne des Wortes 
den die hälfte von denen sind ebenso äusserst kräftige Raucher!!! Was 
soll das gGschreibe hier??? Nun ich habe die schnauze gestrichen 
voll...von wegen und wer schützt die Raucher!!! Ich persönlich wünsche 
jedem Raucher die Nöte und Beschwerden die ein Kranker in ihrer Umgebung 
erleiden muß mit doppelter Härte!!! So nun regt euch weiter auf und 
bring euch langsam aber sicher um.

Autor: STS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein AG ist sogar verpflichtet, für die Gesundheit der AN zu sorgen. Er 
kommt somit seiner Pflicht nicht nach, wenn er die Raucher nicht trennt 
(während des Rauchens).

Autor: anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fenter den ganzen Tag offenlassen, besonders im Winter. Wirkt Wunder.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nicht!! Da kommt der ganze Umweltschmutz rein. Das ist Gift für 
Mimosen.

;-)

Paul

Autor: Nichtraucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, weg mit den Rauchern!

- Verpesten die Luft

- Sind alle unheimlich stolz, Raucher zu sein und haben das Gefühl sie 
seien die cool weil sie auf ihre Gesundheit scheissen (nein, nicht nur 
die 16Jährigen, fast alle!)

- Wenn man das Rauchen verbieten will, kommen Raucher mit Sprüchen wie 
"Freiheit eingeschränkt" blbabla...<- ICH fühl mich durch den Rauch 
eingeschränkt


LOOOS Nichtrauchen! Tun wir uns zusammen und verbieten das Rauche, 
EUROPAWEIT (inkl. Schweiz ;-) )!!!!!!!!!!!

Autor: Meinereiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also das mit den Rauchern ist so ne Sache ;)
Ich arbeite (zum Glück) in einem rauchfreien Büro. Die paar "Suchteln" 
müssen  für eine kurze Raucherpause die Füße in die Hand nehmen und 
erstmal zwei Stockwerke nach unten, wobei die Raucherpause nicht von der 
Arbeitszeit abgezogen wird (für Nichtraucher und Nicht-Kaffeetrinker wie 
zum Beispiel meinereiner ist das natürlich etwas ärgerlich).

Rein Arbeitsrechtlich sieht es glaub' so aus, dass in einem Raucherbüro 
ein gewisser Luftaustausch stattfinden muss. Sprich: es müssen sehr 
gute und sehr starke Klimaanlagen verbaut werden (der Durchsatz ist iirc 
sogar gesetzlich geregelt).

Da hilft nur eines: Entweder eine neue Arbeitsstelle suchen (was mit 48 
ja nicht mehr allzu leicht sein sollte...), ein Rauchverbot durchsetzen 
(das Gesetz steht auf deiner Seite, aber der Arbeitgeber? An dieser 
Stelle ist auch fraglich, ob man sein Recht gerichtlich durchsetzen 
will..), eine starke  Klimaanlage oder eine Versetzung in eine andere 
Abteilung beantragen.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch mal bei Eurer BG (Berufsgenossenschaft) nach, die sollten für 
sowas zuständig sein?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.redsmoke.ch

Öffnet einem die Augen darüber, wie sich Raucher verhalten.

Autor: dhc-beaver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gesetz ist dahingehend eindeutig.
"Ein Arbeitsplatz hat rauchfrei zu sein, wenn es ein Nichtraucher 
wünscht."   Wenn Deine Appelle an den Betriebsrat nicht fruchten, (was 
ich ausgesprochen seltsam finde) suche Dir einen Anwalt und klage.
Das Arbeitsklima ist danach zwar im Arsch, ebenso wie das Verhältnis zum 
Chef aber Du bist der Einzige der weiss, ob Dir der Einsatz das wert 
ist.
Mein Arbeitgeber (Raucher) hat zu mir gesagt: "Ich kann den Leuten ja 
nicht das Rauchen im Büro verbieten." Ich habe ihm gesagt: "Richtig, Du 
kannst es nicht, Du bist dazu verpflichtet es zu tun, es zu überwachen 
und Verstöße zu ahnden."
Das Gesetz ist inzwischen 10 Jahre alt, aber wenn Du nicht den A... in 
der Hose hast, Dich für Deine Rechte einzusetzen, dann hast Du Dir Dein 
Asthma und Deine Leiden mit Feigheit und Duckmäuserei redlich verdient.

Autor: Zeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den letzten Satz hättest du Dir sparen können! Ich bin auch 
Bronchialkranker und musste mir das Rauchen antun!

>Fenter den ganzen Tag offenlassen, besonders im Winter. Wirkt Wunder

Genau die Idee hatte ich auch, hat mir auch Ärger mit Nichtrauchern 
eingebracht. Ich war sehr schnell draussen aus der Gruppe !


4 Jahre später war ich durch Zufall wieder in einer Firma, wo ich von 
Rauchern betroffen war. Wieder dasselbe: Sobald man das Thema 
anschneidet, gilt man als Petze und Nestbeschmutzer.

Ich habe damals einen Anonymen Brief an den Betriebsrat geschrieben und 
auch die zuständige Genossenschaft davon in Kenntnis gesetzt. Führt aber 
zum selben Problem: Die Leute rätseln, WER es war.

Du könntest in Anbetracht der aktuellen Raucherdiskussion mal anpnym 
eine Lokalzeitung oder einen Sender antriggern, ob die nicht mal eine 
Reportage machen wollen. Das wirkt Wunder auf die Geschäftsleitung.

Nächster Punkt: Du spircht die Konzernleitung an und beschwerst Dich 
darüber und drohst damit, an die Öffentlichkeit zu gehen.

Noch ein Tipp: Du postest hier den Namen der Firma! Wenn Du Glück hast, 
ist es aus der selben Branche und ein Lieferant von uns. Dann rufe ich 
da mal an!

Klar ist, daß Du der Depp sein wirst! Am Ende ist es immer Scheisse!
Du hast mein vollstes Mitgefühl !

Du kannst Dir nur einen neuen Job suchen!

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Beschwerden an den Betriebsrat verpaffen im wahrsten Sinne des Wortes
>den die hälfte von denen sind ebenso äusserst kräftige Raucher!!!

Ich war auch mal halb im Büro und da haben sie geraucht wie die 
Geiteskranken. Eine nach der anderen. Selbst wenn mal keiner da war hat 
alles nach Rauch gestunken. Ich bin dann irgendwann ( nach monatelangen 
husten ) zum Chef und habe mal klargestellt das , dass alles nicht sein 
kann. Mir wurde dann nahegelegt abzuhauen wenn es mir nicht passt.
Und wenn man dann das Fenster aufgemacht hat war die Hölle los. Die 
waren keine 30 min offen.

Ich also zum Arzt und habe dem alles erzählt. Der wollt mir dann irgend 
ne Chemie andrehen die das husten einfach unterdrückt. argg

Als nichtraucher bist du in diesem Land echt der Dumme. Ich bin froh das 
die ganzen raucher nun in öffentlichen Gebäuden nicht mehr rauchen 
dürfen. Was die gegenüber Nichtrauchern bisher gemacht haben war echt 
Asozial. Und das vom allerfeinsten. Alleine schon die damaligen 
Nichtraucherabteils in der Bahn. Das war durch ne Glasscheibe ohne  Tür 
getrennt. Oder kürzlich war in einem Cafe mit ca. 10 Tischen auf maximal 
15 m² . 5 waren raucher und 5 Nichtraucher.

Mich nervt es schon wenn in eine Kneipe, Disco etc.. gehe und all meine 
Klamotten derart nach Rauch stinken. Daher meide ich oft Kneipen für 
eins oder zwei Bier und trinke lieber, mit Freunden, Zuhause eins .

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>www.redsmoke.ch


Genau! Das bringt es auf den Punkt!

Autor: Nichtraucher und Nichtkneipengänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Beispiel zeigt es: Die trinkwilligen und geselligen Nichtraucher 
bleiben eben lieber zuhause, statt sich in den Eckkneipen zustinken zu 
lassen. Seit Dekaden hat sich dort eine Kultur des gemeinsamen Rauchens 
entwickelt. Kein Wunder, daß die Kneipen dann leer sind, wenn die 
Raucher raus müssen. So schnell kippt das nicht wieder. Um ehrlich zu 
sein, habe ich keine Lust, die Lücke zu füllen, wenn ich sehe, daß es 
doch unterwandert wird und die Wirte das Paffen tolerieren. Sollen sie 
sich vollstinken.

Wichtig ist, daß man endlich wieder mal in ein Restaurant gehen kann und 
mit hoher Wahrscheinlichkeit einigermaßen saubere Luft atmen kann. Dort 
ist es auch sowieso unproblematischer, weil man dort jederzeit gehen 
kann - nötigenfalls, ohne das bestellte zu bezahlen (zulässig, sofern 
nicht verzehrt!!!) und wehren kann man sich auch: Dem Raucher etwas Bier 
ins Hemd gespritzt, ihn mal angehustet oder vieles mehr.

Aber mache das mal mit Kollegen! Wenn die dort etabliert sind, rauchen 
sie dich letztlich aus der Firma raus.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob man Amis mag oder nicht, in Sachen Nichtraucherschutz sind sie uns 
WEIT voraus.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als raucher (1 Packung pro tag) finde ich es gut, das bei mir im büro 
rauchverbot ist... (sonst würd ich pro tag 1,5 packungen rauchen, und 
bräuchte 2 packungen :-) ) habe auch vollstes verständnis, wenn sich 
andere am arbeitsplatz gestört fühlen, wäre auch gerne bereit im büro 
aufs rauchen zu verzichten, auch wenn wir kein rauchverbot hätten...

nur was bar's und kneipen anbelangt, finde ich die fanatischen, 
faschoiden tendenzen zum kotzen!!!
Wenn nichtrauchen in diesem Bereich dermassen ein bedürfnis darstellen 
würde, wie es uns einige glauben machen wollen, würde es von der 
wirtschaftlichen logik aus schon mehr nichtraucher bars/kneipen geben, 
ein rauchverbot in diesem bereich wäre also gar nicht nötig!!! (die 
angestellten dort können ja ebenfals selbst entscheiden ob sie in einer 
raucher oder einer nichtraucher kneipe arbeiten wollen...)
Oder wiso soll es bei der Bahn bitte kein raucherabteil mehr geben (in 
der schweiz gab es diese bis vor etwa 1,5 jahren, seid da fahre ich 
nicht mehr mit der bahn...) ist doch reine schickane, als es diese noch 
gab, hatte es sowiso mehr nichtraucherabteile, jeder nichtraucher konnte 
in ein nichtraucherabteil sitzen... aber NEIN, man fand kaum platz in 
den raucherabteilen, musste ins fast leere nichtraucherabteil gehen, 
fand man doch ein platz, wurde man von gewissen antiraucherfaschos noch 
als intolerant bezeichnet weil man im raucherabteil geraucht hat (obwohl 
in den nichtraucherabteilen mehr als genug freie plätze hatte...)

Nichtraucherschutz ja, aber ein bisschen augenmass wäre wohl 
angebracht!!!

Autor: Maxius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>seid da fahre ich
>nicht mehr mit der bahn...

So, jetzt hast du's den SBB aber gezeigt!

Die fahren ehh an der Kapazitätsgrenze, da können die auf dich gut 
verzichten. Ich fahre viel lieber Zug seid dem Verbot!! (nur schon das 
durchqueren der Raucherabteils war schon eine qual, teilweise war es so 
zugequalm, dass man gerade mal 2 meter sichtweite hatte)

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So, jetzt hast du's den SBB aber gezeigt!

>Die fahren ehh an der Kapazitätsgrenze


Das werd ich doch am Montag gleich mal testen. Da werd ich die SBB mal 
von ZRH Kloten aus nehmen...

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>(die angestellten dort können ja ebenfals selbst entscheiden ob sie in >einer 
raucher oder einer nichtraucher kneipe arbeiten wollen...)

LoL, echt naiv sowas zu sagen.

>ist doch reine schickane, als es diese noch
>gab, hatte es sowiso mehr nichtraucherabteile, jeder nichtraucher konnte
>in ein nichtraucherabteil sitzen... aber NEIN, man fand kaum platz in
>den raucherabteilen, musste ins fast leere nichtraucherabteil gehen,

So stimmte da bei der Deutschen Bahn schonmal nicht. Meiner Erfahrung 
nach waren die Nichtraucherplätze schon fast immer voll reserviert und 
man hat keinen Platz im Nichtraucher mehr gekriegt und musste so ins 
Raucherabteil ausweichen. Das Dreisteste war, dass sich Raucher auch ins 
Nichtraucherabteil gesetzt haben und dann nur zum Rauchen ins 
Raucherabteil gegangen sind, weil sie ja selbst nicht in ihrem eigenen 
Mief sitzen wollten. Bei nicht ICE-Zügen waren die Raucher- und 
Nichtraucherabteile noch nicht mal durch Waggons getrennt, sondern nur 
durch eine halbe Glaswand, so dass der ganze Rauch rüber gezogen ist. 
Wenn man an so einer "Grenze" saß, hätte man auch gleich im 
Raucherabteil sitzen können.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich kotzt das an. Jetzt ist hier in Bayern Rauchverbot, und trotzdem 
ist bei jeder größeren Veranstaltung ein kleiner aber ausreichender 
Prozentsatz Asozialer da die mit ihrem Gequalme die Luft verpesten.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aus dem Leben eines Ex-Rauchers

(ein Gedicht für (na wen wohl?) Paul :))

Raucher sind halt keine Engel
denken meistens nur an sich
zücken schnell ihr Glimm-Gestengel
Gegenwehr? Mit mir doch nich'!

Wie in einem Radarstrahl
scannt mein Blick das Areal
Ist Protest hier zu erwarten
wer könnt's sein, ich kann nur raten

Soll ich meinem Laster frönen
alles spricht doch scheint's dafür
in der  Grupp' beginnt das Klönen
dann wird's Zeit, sagt mein Gespür

Such' das Feuer in der Tasche
ein gezielter Griff genügt
ran die Flamme, schon kommt Asche
lang genug hab ich's geübt

Tief zieh' ich den Rauch mir rein
schon steigt auf das sanfte Gift
mir in mein Gehirn hinein
wo es meine Zellen trifft

Augenblick, ach tut das gut
erst wenn's strömt, das frische Blut
denk ich erneut ans nächste Kippchen
derweil schlürf' ich mein Mittagssüppchen

gez.
Geniesser

Autor: jsit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchverbote werden wieder abgeschafft
http://www.heise.de/extras/foren/S-Rauchverbote-we...

Autor: Gerhard. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns in Canada ist das Rauchen am Arbeitsplatz und oeffentlichen 
Plaetzen, sowohl auch in Gasthaeusern staatlich verboten und wird bei 
Vergehen mit empfindlichen Geldstrafen belegt.

Bei uns gibt es diese Probleme nicht mehr und im Grunde sind fast alle 
froh darueber. Sicher, am Anfang da maulten viele, aber jetzt haben sich 
die Leute daran gewoehnt.

Gruss,
Gerhard

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Geniesser

Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. (Verdattert, Stotternd, 
Rot-werdend) ;-)

Ein Gedicht für mich?! Ich weiß gar nicht, wie ich mich rangieren, äh
revanchieren soll. Ich muß mir erst mal (ganz gegen meine Gewohnheit 
erst ab Mittag zu rauchen) einen Docht in's Gesicht stecken.

;-)

MfG Paul

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> @Geniesser
>
> Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. (Verdattert, Stotternd,
> Rot-werdend) ;-)
>
> Ein Gedicht für mich?! Ich weiß gar nicht, wie ich mich rangieren, äh
> revanchieren soll. Ich muß mir erst mal (ganz gegen meine Gewohnheit
> erst ab Mittag zu rauchen) einen Docht in's Gesicht stecken.
>
> ;-)
>
> MfG Paul

Man merkt förmlich, wie er ein kleines Tränchen der Rührung wegdrückt. 
Aber es gibt hier tatsächlich einige schillermäßige Leistungen in diesem 
Forum!

Apropos: Paul hats angesprochen. In diesem Forum könnt Ihr mit der 
Qualmerei ruhig aufhörigen. Die Buchstaben auf meinem Display stinken 
gewaltig.

An dem vorhin geplatzten Elko kanns nicht liegen, oder was meint Ihr?

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heut' begann ich den Entschluß zu fassen,
das Rauchen doch mal sein zu lassen.

Doch als ich dann so nach zwei Stunden
doch noch ein Streichholz hab' gefunden,

da mußt' ich dann doch weiterrauchen
wozu sonst sollt' ich's gebrauchen?

Ich bin alleine hier im Raum
und störe and're Leute kaum.

Na klar, kann ich das versteh'n:
Man will mal richtig Essen geh'n.

Messer, Gabel, Kerzenschein.
Ich denk', hier wird's gemütlich sein.

Hier kann ich doch bestimmt nicht knastern
vor einer Vase voller Astern.

Vor einem Becher voller Kippen
würd' ich nicht vom Teller nippen.


In die Kneipe an der Ecke
da geh' ich rein zu diesem Zwecke.

Dort rauchen alle und ich auch,
sonst ständ' der Wirt voll auf dem Schlauch!

Sonst käme nämlich keiner hin
und das ergäbe keinen Sinn!


In diesem Sinne
Paul

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Bei uns in Canada ist das Rauchen am Arbeitsplatz und oeffentlichen
Plaetzen, sowohl auch in Gasthaeusern staatlich verboten und wird bei
Vergehen mit empfindlichen Geldstrafen belegt.

Bei uns gibt es diese Probleme nicht mehr und im Grunde sind fast alle
froh darueber. Sicher, am Anfang da maulten viele, aber jetzt haben sich
die Leute daran gewoehnt.

Gruss,
Gerhard"

DAS wär hier auch genau das richtige. Statt dessen werden hier so 
halbherzige Lösungen gemacht, die nicht landesweit gelten. grrr

Letzten Sommer: War mit nem Kumpel joggen. Kurz vorm Ziel sind wir an 
nem rauchenden Pärchen verbeigezogen, und der Typ hat mich just in dem 
Moment angepustet. Hätt auf Schlag kotzen können und musste die letzten 
100m gehen.

Auch in der Stadt nervt es mich tierisch, nen Qualmer vorne laufen zu 
haben. Nach möglichkeit überhol ich die immer.

Sehr begrüsse ich in Niedersachsen die Rauchfreien Diskotheken. Endlich 
kann man sich mal richtig austoben auf der Tanzfläche ohne Brandlöcher 
und verpesteter Luft!


Greetz,
/r.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul

Wie wärs mit einer Namensänderung, Vorschlag

Paul Goethe oder Göhte - würden aber viele vielleicht nicht merken

Paul Schiller - aber dann fragen sie nach wg. Erfindung der Locken

Und woanders fragt jemand, ob El-Ing ein kreativer Beruf ist
Beitrag "Findet ihr Elektroingenieur ist ein kreativer Beruf?"

Ich selbst bin begeisterter Nichtraucher, aber da fragt man sich doch 
glatt: Unterstützt Rauchen die dichterische Ader?
Lodert mit dem Streichholz auch die Lust nach Versen auf?

Melche Marke rauchst Du eigentlich, vielleicht liegts daran, musst Du 
zum Beispiel weit laufen, um Deine Marke zu bekommen?

Schönes Wochenende

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit in Diskos nicht mehr geraucht werden darf, bekommt erstmal richtig 
mit, wie sehr es nach Schweiß und Erbrochenem stinkt ...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Willi
Ja, Schiller ist tot, Goethe ist tot - und mir ist auch schon ganz 
schlecht. ;-)

Jawoll: Die Idee für einen neuen Thread: Welche Zigarettenmarke raucht 
ihr?

Spezialfall für Nichtraucher: Welche Sorte raucht ihr nicht? :-))

Gut, ich will Deine Neugier befriedigen: Ich rauche Zigarillos und zwar
ca. 5 Stück am Tag. Das geht nicht "nebenbei", sondern nur mit Ruhe, 
sonst ist das kein Genuß.

SWE (Schönes WochenEnde)
Paul

Autor: Hawk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und woanders fragt jemand, ob El-Ing ein kreativer Beruf ist
>Beitrag "Findet ihr Elektroingenieur ist ein kreativer Beruf?"

??? Was hat das nun mit diesem Thema zu tun???

Autor: Der Schelm (derschelm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch jetzt mal ein richtig kreativer Thread, hast Du die 
Gedichte nicht gefunden? Und so richtig Offtopic ! Mir gefällts.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaja schon ein gewisser Herr Adolf Hitler hatte sehr wenig übrig für 
Raucher...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das jetzt heissen? Ist es schlecht gegen das Rauchen zu sein?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>jaja schon ein gewisser Herr Adolf Hitler hatte sehr wenig übrig für
>Raucher...

Ein wichtiger Beleg dafür, daß Rauchen zu ernsthaften Gehirnschäden 
führen kann. Bei soviel Ignoranz helfen dann nur noch Verbote.
Wenn die Rauchverbote in Kneipen+++ hierzulande Bestand haben werden 
(BGH), wäre das für mich die erfreulichste Geschichte in diesem 
Jahrzehnt.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Seit in Diskos nicht mehr geraucht werden darf, bekommt erstmal richtig
>mit, wie sehr es nach Schweiß und Erbrochenem stinkt ...

...und Pups!

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David wrote:
> jaja schon ein gewisser Herr Adolf Hitler hatte sehr wenig übrig für
> Raucher...

Da haben wir ja endlich mal ein Argument FÜR das Rauchen gefunden: 
Rauchen für die Demokratie.

Autor: nonsmoker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je mehr Leute rauchen, desto weniger fressen mir in 30 Jahren die Rente 
weg! Nur zu!

Wehe aber, ihr raucht in meiner Nähe! Das ist noch 
gesundheitsgefährdender als das Rauchen allein.

Autor: Honky Tonk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW: Wenn es Passivraucher gibt, warum gibt es dann keine 
Passiv*trinker*?

Honky Tonk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es doch, ungeborene Kinder beispielsweise.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Honky Tonk

Wenn ist das eigentlich wieder?

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adolf H. war Nichtraucher, Antialkoholiker und Vegetarier.

Merkt ihr was - Ein Arschloch eben.

Und von C hatte er auch keine Ahnung.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und mit Frauen sollte er auch nicht so richtig ... Also doch ein 
Argument für das Rauchen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Merkt ihr was - Ein Arschloch eben.

@Der Dude
Das, was Du schreibst, ist eine üble Verharmlosung. Ich hoffe, Du bist 
Dir darüber bewußt.
Man könnte folgern: ein Arschlosch kennt doch jeder, so schlimm ist das 
ja auch nicht.

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Person Hitler, welche sehr wohl mit Frauen konnte, mal beiseite 
lassend: Das Rauchen ist ein Übel, das weder in die Öffentlichkeit, noch 
an den Arbeitsplatz gehört.

Ich fange auch nicht an und mache während der Arbeit Sport, oder feiere 
meine Technoparty, spucke überall herum, lärne, oder tue andere Dinge, 
die andere belästigen, kurz: Ich tue und lasse, was mir passt so passt!

So funktionert das Zusammenleben nicht! Zusammenleben erfordert das 
Einhalten von Regeln und Rücksichtnahme.

Komisch ist, daß es sich beim Rauchen eingebürget hat, wo man geht und 
steht, seine Freiheit auszuleben. Das wird jetzt auf das Sinnvolle 
zurückgeschraubt.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus schrieb:
>www.redsmoke.ch
>
>Öffnet einem die Augen darüber, wie sich Raucher verhalten.

Hmmm...aber nur wenn man Apple Quicktime installiert hat und das finde 
ich fast genauso schlimm wie Zigarettenrauch -> kommt mir nicht ins 
Haus!

Was ist denn die Kernaussage von der Seite?

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freak

nach deiner aussage würde es einen nichtraucher also absolut nicht 
belästigen, wenn es neben vielen nichtruacherlokalen auch einige 
raucherlokale gibt (wenn ich an eine technoparty gehe, kann ich mich 
dann ja auch nicht über die zu laute (absolut schäussliche) musik 
aufrgegen, und mich dadurch belästigt fühlen....)

wie schon gesagt, das pendel schlägt zurück, leider wie schon auf der 
anderen seite mit zuwenig augenmass...

Autor: Martin K. (spyro07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> www.redsmoke.ch
>
> Öffnet einem die Augen darüber, wie sich Raucher verhalten.

Das finde ich ja mal so richtig cool. Aber so ist es ja wirklich, 
leider. Ohne Hemmung und ohne Rücksicht würde sich ein Raucher in eine 
Menge von 1000 Nichtrauchern stellen und sie alle zuqualmen. Das 
verstehe ich halt einfach nicht.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist einfach!

RAUCHEN ist eine SUCHT
Einen Einbeinigen wirst du doch auch nicht sagen das er schneller Laufen 
soll?!
ich bin Nichtraucher

MfG

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einbeinige und Raucher in einem Lungenzug zu nennen, ist wohl jetzt 
Intuition, gelle ?

David: Du hast mich nicht richtig gelesen. Es geht um Toleranz und 
darum, daß sich mit dem Rauchen etwas etabliert hat, was beispiellos an 
Frehheit seiner Umwelt gegenüber ist.

Für mich ist der Vorgang, dem anderen die Atemluft zu verqualmen, 
gleichbedeutend mit andere Anspucken, oder sie anpinkeln. Einfach eine 
Sauerei.

Nur weil im Mittelalter jeder auf die Strasse gepinkelt hat und es auch 
heute in Indien z.B. heute noch üblich ist, sich die Hose runter zu 
ziehen und in aller Öffentlichkeit auf den Gehweg zu kacken, isr es noch 
lange nicht in Ordnung, und wenn es noch so viele tun, hinter denen sich 
der einzelne versteckt.

Aber wie oben angesprochen: Viele Raucher können es garnicht mehr 
steuern, sondern müssen rauchen. Drogenabhängige eben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.