www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Puls (Herzschlag) messen mit Atmel ?


Autor: Frank Wolf (nessi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu,

vorhin beim training habe ich überlegt ob man einfach
an oder in einem Boxhandschuh den Puls messen und über die
Zeit der Runde mit dem Atmel aufzeichnen könnte...

Wie funktionieren denn die Pulsmesser eigentlich?

Kontakte an der Haut und dann?

nessi [int]

Autor: Lothar Lehmann (lole)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optostrecke durch die Fingerkuppe. Alles andere hätte schon mit EKG zu 
tun und ist aufwendiger.
Grüsse Lothar

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu EKG gibt es verschiedenste Verfahren.

google sagt dir sicher mehr.

Als Anfänger solltest du von allen direkten elektrischen
Kontakten die Finger lassen, das Risiko ist zu groß!

In einem Boxhandschuh wirst du auf Grund der Bewegungsartefakte
kein vernünftiges Signal bekommen. Macht auch keinen Sinn,
da könnte man höchstens einen Dehnmessstreifen einbauen.

Was genau willst du überhaupt machen?

Bis dann, Tilo

Autor: Frank Wolf (nessi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar
naja daumenkuppe währe möglich aufgrund der bewegung
wirds denke ich schwierig...

@Tilo
ich will schlagfrequenz, geschwindikeit und härte messen
und eben zusätzlich den puls während des sparrings

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich einen fertigen EKG-Gürtel verwenden, den man um die Brust
spannen kann. Bei den Vitaldaten wird es nicht auf +-5sek ankommen.

Mit einem Beschleunigungssensor lässt sich die Geschwindigkeit bestimmen
und mit einem DMZ die Kraft näherungsweise bestimmen.

Die Daten lassen sich alle bequem mit einem uC sammeln.

Autor: Fred S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

> naja daumenkuppe währe möglich aufgrund der bewegung
> wirds denke ich schwierig...
alternativ geht auch das Ohr!

> ich will schlagfrequenz, geschwindikeit und härte messen
> und eben zusätzlich den puls während des sparrings
Sprichst Du von der Geschwindigkeit der Hand?? Oder meinst Du mit 
"Geschwindigkeit" die erste Ableitung des Pulsdrucksignals nach der 
Zeit? Das wird minimal-invasiv extrem problematisch. Blutig gemessen ist 
das alles kein großes Problem; ansonsten bieten sich Ultraschallmethoden 
an, wobei der Schallwandler allerdings auf die Aorta ausgerichtet sein 
müsste. Gegenüber der blutigen Messung ist das alles nur ein Kompromiss 
und eigentlich nur bei Probanden in Ruhe machbar.

Viele Grüße

Fred

Autor: Frank Wolf (nessi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tilo Lutz wrote:
> Dann würde ich einen fertigen EKG-Gürtel verwenden, den man um die Brust
> spannen kann. Bei den Vitaldaten wird es nicht auf +-5sek ankommen.

hmmm, ich könnte auch einen funkgürtel auslesen, musste mal sehen was
in welchem band Polar sendet...

> Mit einem Beschleunigungssensor lässt sich die Geschwindigkeit bestimmen
> und mit einem DMZ die Kraft näherungsweise bestimmen.

Klar ich habe an einen ADXL321 für die Beschleunigung gedacht...
was ist ein DMZ? der ADXL gibt im Treffmoment nur nen glitch...

Autor: Frank Wolf (nessi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fred
> Sprichst Du von der Geschwindigkeit der Hand??
jup ich will wissen wieviele Hände ich geschlagen habe, wie
schnell und wie hart ich den gegner getroffen habe ...
wenn ich mal treffe grins

> Oder meinst Du mit "Geschwindigkeit" die erste Ableitung des
> Pulsdrucksignals nach der Zeit?
uh, äh, also ich glaub ungefär zu wissen was du meinst,
nein... das mente ich nicht ^^

Für die Pulsmessung brauche ich sagen wir alle 10 sek
eine Zahl über die Rundenzeit von 3 Min. Dann weiss ich
wo ich meine Einteilung im Kampf vermasselt habe...

Autor: Stefan W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

mich würde es brennend interessieren wie die
Pulsmessung jetzt schlussendlich realisiert wurde.

Brauche das ganze auch entweder irgendwie schnurlos,
jedoch vorzugsweise verkabelt irgendwie irgendwo in beckengegend .

Habe bis jetzt nicht wirklich was brauchbares finden können .

Kann man so einen Pulsmess-Brustgurt über funk auslesen ,
ich denke die gekauften dinger werden verschlüsselt sein oder?

Bin leider absoluter Leie und muss mich als Projektleiter nur mal für
eine möglichkeit entscheiden die gut machbar ist und das dann an den
Mechatroniker weitergeben ;)

Bin für jede Antwort die mich weiterbringt dankbar !

LG
Stefan W. alias PaDalton

Autor: Johannes Knöller (anamollo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!

Ich hatte auch schon ein ähnliches Projekt vor.

Da ich Milben-Allergie habe, hatte ich in der Autowerkstatt meines 
Vertrauens nach O2-Sensoren gesucht, die dort als Verschleißteile der 
Messgeräte (Abgasuntersuchung: Abgasmessgeräte) anfallen, sobald eine 
gewisse Messtoleranz unterschritten ist.

Kurz zur Info, in diesen O2-Sensoren ist irgendein Stoff (wahrscheinlich 
ein Halbleiter), der bei einem bestimmtem Sauerstoffanteil eine 
"Kleinst"-Spannung an dessen Pins liefert.

Nachdem ich dann einen O2-Sensor gefunden habe, hatte ich vor, mir 
nachts einen Art Helm aufzusetzen, andem zwei Röhrchen in die 
Nasenlöcher (und mittels Y-Stück) an den O2-Sensor geleitet werden.
So wollte ich feststellen, wann Nachts die Milbenallergie einsetzt und 
ich nur noch durch den geöffneten Mund atme (ekliges Gefühl am morgen, 
mit einem trockenen Mund aufzuwachen).
Nachdem ich festgestellt habe, dass ich nach dem Aufwachen etwa 30x 
Niesen muss, half nur ein gewisses Nasenspray (Wirkstoff: 
Xylometacolinhydrochlorid) um meine Nase wieder zu normalisieren und das 
Niesen zu stoppen.
So hatte ich vor, mittels AVR im 10 sec.-Takt den Sauerstoffgehalt 
meines Atems zu messen. (In etwa wird pro Atemzug 20 % des eingeatmeten 
Sauerstoffs "verbraucht" und in Kohlendioxid gewandelt, der Rest wird 
"ungenutzt" ausgeschieden/-atmet).
Anschließend hätte ich mit einem dritten Röhrchen in meine Nase dann das 
Nasenspray injieziert. Sobald dann das Ausatmen weniger wurde, hätte der 
AVR eine gewisse Menge dieser Flüssigkeit an die Nase gepumpt.

Das Problem des Projekts war der Abgleich mit der Umgebungsluft 
(Zimmer), so dass ich das Projekt letzten Endes mit einem 
Durchflussmesser (Schaufelrad) messen wollte.
Leider habe ich aber keinen passenden Durchflussmesser (in dieser 
Größenordnung und entsprechenden Genaugikeit) gefunden um das Projekt 
fertigzustellen...


Also das Projekts sah so aus: Am Atmel AVR wurden einmal als Eingabe-Pin 
(ADC) der Pin des O2-Sensors angeschlossen, außerdem über den UART die 
Messwerte an den PC geschickt. An einem der I/O-Pins hätte ich dann den 
Pumpenmotor für das Nasenspray angeschlossen.



Gruß

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schonmal jemand gebaut.

Hier ist der Link:
Beitrag "Re: Zeigt her Eure Kunstwerke !"

Autor: Stefan W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@anamollo:
nette infos aber mir zumindest geht es hauptsächlich um den puls.
was ich in diesem Thread so mitbekommen hab ging es nur unabsichtlich
kurz um eine O2-Messungs-Diskussion ;)

@alex94:
Schonmal beruhigend zu wissen das jemand eine Pulsmessung zustande 
gebracht hat, jedoch brauche ich entweder etwas drahtloses das nicht 
behindernd ist bei Körperbewegungen oder etwas verkabeltes das in der 
Beckenregion arbeitet und wo auch das messinstrument nicht besonders 
groß ist (etwa münzengroß).
Ich denke mir im beckenberauch müsste man medizinisch gesehen doch genug 
möglichkeiten haben puls zu messen.. zb ein gürtel könnte irgendwie bei 
der bauchschlagader messen oder so ... aber ich bin kein mediziner und 
leider weiß ich auch technisch nicht wie ich messen soll bei den 
anforderungen die ich habe.

Danke für die beiden antworten,
bitte weiter um konstruktive hilfe zur realisierung.

lg
Stefan W.

Autor: Johannes Knöller (anamollo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja zu deiner Pulsmessung würde ich mal ein hochempfindliches Mikrofon 
beäugen...

Kondensatormikrofon (muss allerdings mit "Phantomspeisung" betrieben 
werden, da es ein passives Mikro wäre im Gegensatz zum PiezzoMikro), 
welches an der Stelle des Pulses befestigt wird (mit Bandpass, damit nur 
die "Klopf-Frequenz" deines Pulses herausgefiltert werden und nicht die 
"Scheuergeräusche zwischen Haut und Mikro.").

Ich wüsste jetzt auf Anhieb keine andere Lösung.

Autor: Stefan W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das währ schonmal ein ansatz, jedoch hört sich das etwas ungenau an.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Krankenhaus werden (wenn nicht sowieso ein EKG geschrieben wird) 
Pulsoxys am Finger/Ohrläppchen genutzt. Das Prinzip ist eigentlich recht 
einfach. Du Brauchst eine rote und eine infrarote LED und bestimmst den 
Puls/Sauerstoffgehalt des Blutes durch die sich ändernde Absorbtion des 
Hämoglibins. IRgendwo habe ich noch eine APP-Note, die einen Pulsoxy 
behandelt (inkl. Schaltung/Auswertung). Mal schauen, eventuell finde ich 
den Link.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den link !
Die hardware zur auswertung wird aber was ich gesehen habe
etwas klobig um es am körper zu tragen.

Ich hab mich jetzt schon über die Möglichkeit informeirt
die daten eines Polar-Pulsmess-Brustgurtes abzufangen und
auszuwerten.
http://tinkerish.com/blog/?p=130
die hardware die der typ da hat denke ich kann ich noch deutlich 
verkleinern
da ich die daten nur erfassen und an ein BTM-222 senden möchte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.