www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mein Schaltplan zur Beaterkennung - Verbesserungsvorschläge


Autor: Andre (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich baue gerade einen Lichteffekt und benötige dazu eine Beaterkennung.
Dazu habe ich mir folgendes ausgedacht und auf Steckbrett aufgebaut 
(siehe Anhang).

an JP6 hängt ein Elektretmikro. Die ersten beiden OPs verstärken das 
Signal und wirken als Tiefpass. der dritte OP arbeitet als 
Schmitt-Trigger und geht bei Spannungen über 0,7V oder so auf low. Das 
will ich per externem interrupt an einem ATMega8 weiterverarbeiten.

Zugegeben, die meisten Bauteilwerte sind wenig kreativ, ich habe verbaut 
was grad da war...

Auf eine Gleichrichtung des Signals vor dem Schmitt-Trigger habe ich 
verzichtet, da die Diode recht viel vom Signal "geschluckt" hat. Scheint 
so auch zu gehen!

Meine erste Idee war, das Signal vor dem Schmitt-Trigger, nach 
Gleichrichtung mit einem Kondensator zu glätten, um so "saubere" Berge 
zu erhalten, aber das hat leider nicht funktioniert, entweder das Signal 
war kaum verändert (pF) oder unbrauchbar niedrig (nF), oder gar ganz weg 
(uF). Hätte ich da mehr herumprobieren sollen?

Nun werden pro Bassschlag meist mehrere Interrupts ausgelöst (80 Hz Ton 
-> 80 Interrupts/Sekunde...), aber das ist nicht so schlimm, das will 
ich per Software lösen (Neuer Farbwechsel, etc nur, wenn eine 
Interruptlose Mindestzeit vergangen ist)

Bei Techno, etc mit klaren Beats funktiniert das ganze recht gut! Für 
Black Metal oder "Suwoofer-Testsongs" ist die Schaltung wegen dem 
ständigen, niederfrequenten Gerumpel völlig unbrauchbar...

Vielleicht hat ja nun jemand Anregungen für mich, wie ich die Schaltung 
noch verbessern könnte, das sie entweder nur einzelne Interrupts auslöst 
(Glättung des Signals), oder noch differenzierter NUR auf Bassschläge 
reagiert und nicht auf "Brummen" (Tiefpass verändern?) Das ganze kommt 
noch in ein Metallgehäuse, wahrscheinlich wird das dann noch als 
zusätzlicher Tiefpass wirken...

Einen Dynamikkompressor möchte ich eigentlich nicht verbauen, das wäre 
mir zu viel Aufwand ehrlich gesagt...

Über Hinweise/Ideen würde ich mich freuen!

Viele Grüße aus München
André

P.S. Ach ja, die Schaltung funktioniert nicht ohne R31, kann mir jemand 
erklären warum? Hab das durch Zufall herausgefunden als ich mein Oszi 
das dort steckte entfernte -> Schmitt-Trigger liefert dauerhaft low! 
"Pulldown" Widerstand 'rein -> gehrt wieder!

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich geh davon aus das über R31 der Bias Strom für den OPV fließt!

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IC 6C arbeitet auch als Gleichrichter. Der Eingang sollte doch 
tunlichst auf einem definierten DC-Potential liegen. Dazu dient R31.

Das Problem mit dem "Brummen": Schaltschwelle des IC 6C ändern.
Die Ausgangsspannung invertieren, sieben und über R34 zurückgeben. Dazu 
R34 evl verkleinern.

Grüße
Bernhard

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise, werde das gleich mal ausprobieren!

Viele Grüße
   Andre

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.