www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GPIB - Programmierung


Autor: Kris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute!

Ich setze mich gerade mit der GPIB-Programmierung auseinander, das
heißt, ich versuche es zu lernen! Kennt jemand da nen guten Link oder
Buch für? Ich brauche da nämlich was, weil ich keine Idee habe, wie ich
einen Hoch-, Tiefpass oder ne Bandspeere oder nen Bandpass oder so was
in der Art programmieren soll! Nen Programmablaufplan wäre auch
genial!

Vielen Dank für die Hilfe!


MfG
Kris :-)

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Kris,

steht GPIB nicht für General Purpose Interface Bus ?
( vulgo HP-Bus, ieee 488 )
Da geht es doch um Befehle wie "LiesEinBytePackEsIrgendwohin" u.ä.

Die Datenverwurstung hat mit dem Bus doch nix zu tun ?

Oder sehe ich das ganz falsch ?

Gruß
Klaus

Autor: Kris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
des stimmt schon irgendwie

aber ich habe hier ein buch, wo mir des gpib erklärt wird und die
programmieren hier auch.
und das irritiert mich.

außerdem muss ich irgendwie die kommunikation programmieren und das ist
mein problem.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise übernimmt einen Teil der GPIB-Interfacesteuerung das
Betriebssystem. M.a.W. die Kommunikation zwischen GPIB-Gerät und
Rechner läuft z.B. ao ab:

Open ....          Verbindung zum Gerät herstellen
Read, Input, ...   Daten aus dem Gerät lesen
Write, Print, ...  Daten/Befehle zum Gerät übertragen
Close              Verbindung zum Gerät schliessen

Alles zwischen Open und Close steuert (programmiert ?) dein Gerät.

Ich würde erst mal versuchen, eine Kommunikation zwischen Rechner und
Gerät herzustellen.

PS
ich spreche immer von Rechner, weil es zu Lebzeiten von GPIB noch keine
PCs gab.

Siegfried

Autor: Kris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, danke
:)
habt ihr dazu vielleicht noch was spezilles
als beispiel meine ich
irgendwelche programme
:)
ich bekomme des gerät nämlcih frühsten erst mitte nächster woche
:)

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welcher Sprachw willste denn das machen ?

Filter usw. findest Du z.B. in "numerical recepies in C" oder
"numerical recepies in Pascal"

Gruß
Klaus

Autor: Kris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich überlege noch entweder in c oder in basic

wo finde ich die filter, von den du gesprochen hast, klaus?

:)

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind Bücher. Dicke Klumpen aus Papier. Eine Seite zusammengeklebt,
kann man aufklappen. Wenn man Glück hat, haben vorher Leute was
reingeschrieben. Kann man dann einscannen und am Bildschirm betrachten
... So etwas hat man angeblich zu früheren Zeiten zur Weitergabe von
Informationen genutzt..
Bücher werden in speziellen Geschäften gegen Geld zum Kauf angeboten.
Gerüchte sagen, daß es auch Bibliotheken gibt. Konspirative Orte an
denen Eingeweihte Bücher verleihen. Es wird sogar behauptet, daß der
Initiationsrithus ( man spricht auch von der Erteilung eines
Leseausweises ) kaum schmerzhaft ist ....

Könnte einen Versuch wert sein oder ?

Grins

Klaus

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
inzwischen gibt's das auch als pdf ...



http://www.library.cornell.edu/nr/bookcpdf.html

Gruß
Klaus

Autor: Kris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, klaus

habe bei uns in der biblithek geschaut und da auch einiges gefunden
muss dann nur noch heute irgendwann mal da hin!

Numerical recipes war ein sehr guter tipp sofern ich das an der auswahl
der bücher ausmachen kann.

Autor: Kris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKESCHÖN!!!!!

Ich muss zu ner Besprechung, aber ich schau dann gleich mal rein in den
Link!

Autor: Kris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich muss leider zugeben, dass ich nix verstehe

bitte um erneute hilfe

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann beschreib doch mal, was Du genau willst

Welche Geräte sind involviert, wer soll was machen ?
Digitale Filter sind absolut nicht trivial ...

Gruß
Klaus

Autor: Kris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay,

ich benutze einen Network Analyzer von HP (HP 3577B) und den
s-Parameter-Test-set HP 35677A. Und naja, die haben hier alle immer was
von Tiefpass, Hochpass und allgemein von Filter gerdet, dass die mich
verwirrt haben. Und da jetzt kein Schwein Zeit für mich hat
(entschuldige den Ausdruck), habe ich mir gedacht ich mache erstmal ein
paar Tests, ob er mit der Messung überhaupt beginnt und ich ihn
ansprechen kann. Und dann wenn ich das habe, denke ich, dass ich des
mit den Filtern brauche. Besteht da in dem Zusammenhang die
Möglichkeit, deine Hilfe in anspruch zu nehmen???
Wäre net!
Schreib mir einfach ne Mail an die Mailadresse daoben.

Danke, Kris :)

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eins ist sicher :
mit Mikrocontrollern hat das hier nix mehr zu tun.
eventuell findest Du mehr unter alt.sci.electronics ( oder so ähnlich
heisst das )

Ich habe so meine Zweifel, daß es Sinn hat, digitale Filter auf die
Ausgaben eines Netzwerkanalysators anzuwenden. Aber das musst Du besser
wissen ..

Kannst ja mal die Messaufgabe beschreiben und an meine Adresse mailen.


@ Alle : Oder sollen wir damit in diesem Forum bleiben ?  Wenn auch OT,
spannend sind diese Aufgaben ja doch immer wieder ....


Gruß
Klaus

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy Kris

Na da haste dir ja was vorgenommen. Ich programiere beruflich ein
Kalibriersystem namens MetCal. Vielleicht haste ja schon mal davon
gehört. Steuere mit Hilfe derGPIB - Schnittstelle so ziemlich alles was
man so an guten teuren Messgeräten steuern kann -> zum kalibrieren .
Wie mir scheint bist du doch Anwender - wozu willst du deine Messgeräte
fernsteuern ? Hast du so komplexe Messaufgaben zu erwarten? Oder willst
du deine Geräte nur davon überzeugen miteinander zu kommunizieren ? Das
würde ja noch Sinn machen bei nem Netzwerkanalyser.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte da noch Bedarf am Mikrocontroller bestehen (für die Entwicklung
eines Gerätes am GPIB/IEEE488/IEC625-Bus):
Es gab mal von NEC einen entsprechenden Baustein, der sich µPD7210
nannte (bei der Vorsilbe bin ich mir nicht ganz sicher, aber die Nummer
stimmt). Der wird zwar schon länger nicht mehr von NEC hergestellt,
aber unter einem ähnlichen Namen von einer anderen Firma (Stand
1998-2000). Den habe ich damals auch benutzt, um eine Gerät für diesen
Bus zu entwickeln. Im Laboraufbau hat es auch funktioniert, aber zur
Platine kam es nie, weil meine Ausbildung zuende war...
Der Chip hat damals nur den alten Standard mit der niedrigen
Geschwindigketi (1MHz?) unterstützt.
Der Master an dem Bus war ein PC mit einer GPIB-Karte von National
Instruments. Das Programm war in (Q?)Basic geschrieben. Inzwischen gibt
es moderne Karten und Software (Labview / Diadem von NI.com).
Vielleicht bist du in einem Messtechnik-Forum besser aufgehoben.
Wenn es um eine Geräte-Entwicklung an dem Bus geht, könnte ich noch
Unterlagen haben.
Schönen Gruß
Rahul

---------
In Kiel liegt Schnee!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul

...In Kiel liegt Schnee!

Warum nicht? Es gibt sogar wenige Tage, an denen scheint in Kiel die
Sonne.
Mit µPD7210 erinnerst Du Dich richtig. Als Treiber waren dazu SN75160
und SN75161/162 geeignet. Wenn man aber nur einen Controller im System
hat, der die Kontrolle nicht abgeben muß, kann man einen GIPB auch mit
zwei Ports eines AVRs realisieren. Seinerzeit hatte Commodore seine
ersten Floppy-Laufwerke (CBM4040+++) so angesteuert (CPU 6502,
PIA6520).
Ein gutes Buch zum GPIB gab es von einem Herrn Piotrowsky; habe ich mal
verliehen und nicht zurückbekommen. Daher weiß ich den Titel nicht
mehr.

Kiel+Bücher: wie geht das noch zusammen ? Nachdem 'Heiland zur
Sophie' umgezogen ist, ist das Elektronik-Angebot deutlich gestrichen
worden. Zuvor gab's im Keller im wieder etwas zu entdecken. Hast Du
vielleicht einen Tip ?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht so?
Dr. Anton Piotrowski, IEC-Bus, Franzis Verlag
Hab ich auch schon in der FH-Bibliothek gesehen (und auch in der Hand
gehabt). Es hat einen blauen Einband.
Das mit dem AVR stimmt schon. Damals hatte ich einen 8085 als Prozessor
(MFA-System). Die Software hatte ich auch noch auf den 8032
umgeschrieben. Bin aber, wie schon erwähnt, nie zum fertigen Produkt
gekommen.

Das Protokoll ist ja auch nicht besonders kompliziert. Wenn ich ne
funktionstüchtige,billige GPIB-Karte in die Hände bekomme, werde ich
das vielleicht noch mal ausprobieren.
Die Kiste, in die das Ding rein sollte, lief beim letzten Firmenbesuch
noch als Stand-Alone-Gerät ohne Netzanbindung. Die Schnittstelle sollte
als weitere Funktion einen Messplatz vereinfachen.

Nachdem Transistor-Lukas gestorben ist, ist es auch schwierig geworden,
ältere Bauteile zu einem vernünftigen Preis bekommen.
Bücher leih ich mir bei Bedarf in der Bibliothek. Bei Mailand haben sie
wirklich ausgedünnt. Software ist wohl wichtiger als Hardware...
Ein paar Bücher haben sie ja noch hinten am Notausgang im oberen
Geschoß. Sonst wohl nur auf Bestellung.

So, schönen Gruß noch
Rahul

---
inzwischen ist es in Kiel dunkel...

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

oh Mann, da gehts mit Kiel ja echt bergab. Transen-Lukas das war doch
der beim Wilhelmsplatz ? Der bei dem man immer Schimpfe bekam, wenn man
zu kleine Widerstände kaufen wollte.

Und dann gabs noch einen am Exerzierplatz. Gibts den noch ? Und Wenn
ich mich recht entsinne war Schülperbaum auch noch einer..

Inzwischen bin ich in Nürnberg. Hier gibts nur noch Conrad. Der hat
praktisch alles plattgemacht. Nun wandelt der sich zu ner
billigramschundautoradiobude.

Also auch andere Städte sind ohne Versorgung  :-(



Gruß an Kiel !


Klaus

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schmidt ist immer noch am Exer. Der im Schülperbaum (balü) sieht auch
aus als würde er zum nächsten ersten schliessen.
Find ich aber schon komisch, dass hier "soviele" Kieler rumlaufen.

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, komisch. Habe ich im Moment aber keine Erklärung ..
Ich war an der Uni, habe dort Physik studiert. Und ihr ?

Balü ( den Namen hatte ich vergessen  ) sah schon kurz nach der
Eröffnung so aus .. und das ist 10 Jahre her. Könnte sich um einen
stabilen Zusatnd handeln ..

Gruß an Kiel !

Klaus

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Bruder war da auch und hat Physik studiert.
Ich bin derzeit an der FH und studiere Mechatronik (früher
Feinwerktechnik).

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der verwendete Chip!
Ich habe ihn gefunden!

http://www.plug-in.de/gpib/index.htm

Vielleicht ist die Doku inzwischen auch besser. Damals hatte ich
massive Probleme mit dem "Beipackzettel".

Autor: Korken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy Folks,

also, ich hab jetzt diese ganze "Debatte" nicht bis ins Detail
verfolgt, aber da ich mich gerade mit Multimetern, Messverstärkern und
sonstwas herumschlage, die über IEEE488.1 als auch IEEE488.2 über GPIB
angesteuert werden, gibts von mir nen kleinen Tip:

http://www.gpib.com/support/gpibsupp.htm

Dort gibts die aktuellen Treiber. Auf den Webseiten gibt es auch
Befehlsübersichten und Listen, in den erklärt wird, was man mit GPIB
wie auslesen, steuern, ansprechen usw. kann.

Viel Spaß dabei!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.