www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISP-Dongel?


Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo,
habe im Web einige ISP Donel gesehen, die Schaltpläne reichten von
direkt verdrahtet über Widerstände bis hin mit Ic´S.
Weiterhin von 5 uber 6 Leitungen . Bin etwas verunsichert, deshalb
welche ISP-Dongel soll ich nun nehmen?
By Lars

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den, der bei Dir funktioniert... ;)
Das ist immer schwierig zu sagen, das hängt von vielen Faktoren ab,
unter anderem vom PC. Wenn das so ein Einfach-Programmer für den
Parallelport ist, dann lieber einen mit ICs, die ICs gleichen die
Leitungsverluste auf dem Kabel aus.

Autor: Khani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leutz,

Also ich habe auf einem Steckbrett mal den von Lancos nachgebaut - wenn
man den ein wenig abspeckt (also Spannungsversorgung weg und lieber den
µC aus einen Netzteil gespeist), dann ist der wirklich supereinfach
aufzubauen und funktioniert auch. Fehlersuche ist simpel, da kaum
Bauteile gebraucht werden.
(www.lancos.com)

MfG, Khani

Autor: Gerd Vergin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auch ich habe mich mit den Dongel's rumgeschlagen.

Meiner Meinung gibt es nur eine Lösung, die da heisst:
alles von ATMEL und fertig.

Wenn ich hier lese was so alles gefragt und geschrieben wird rund um
die Dongel, kann die Lösung wirklich nur ATMEL heissen, denn dann
funktioniert es wirklich.
Der Dongel kostest zwar einiges, aber er ist sein Geld wert.
Es kann nicht sein, das ein Dongel von der paralellen Schnittstelle
abhängt, macht kein Drucker, nur diese besch.... selbstgestrickten
Dongel mit einer minder gut oder schlechten Software ohne
Beschreibung.
Eine par. Schnittstelle kann man auf drei bestimmte Betriebsarten
einstellen, kein Billigprogramm sagt welche Einstellung nun gerade
gewünscht wird von diesem Programm.
Fragt man man beim Verkäufer eines bestimmten Dongels nach, bekommt man
man als Antwort, vielleicht hast einen Stecker verdreht, probier mal
anders rum aus.
Die 12 Euro waren mir die Antwort wert!!!!
Danach kaufte ich sofort mir den ATMEL-Dongel und jetzt muss ich mir
solche Antworten nicht mehr gefallen lassen.

Lese hier öfters von, Fuse ist genau anders rum, EINS ist EINS und
nicht mal so oder so, wieder ein Punkt Billigprodukte zu meiden.
Wenn Programme schon so anfangen, dann lasse ich persönlich die Finger
davon und halte mich an den Standard.
Meine Erfahrungen seit ich ATMEL-ORGINAL verwende, sind bisher alle
Fehlversuche auf mein Fehlverhalten zurückzuführen und nicht auf
irgendwelchen merkwürdigen Programmdetails, die ja so nicht gemeint
waren.

Viel Spass beim Programmieren was bei mir kein Thema ist.


Gruss

Gerd

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, erstmal danke für die schnellen Antworten. Genau das was Gerd
schreibt ist mein Problem. Da ich Anfänger bin und mit AVR´s zum ersten
mal arbeiten möchte, sollte auch der ISP funktionieren.
Allerdings finde ich "selber bauen " toll, nur welchen dieser vielen
Typen. Ich wollte dieses AVR 4.0 von Atmel benutzen (zum programmieren)
da man sagte es funktioniert mit XP. Spielt den der ISP eine Rolle
welche Software, Mikrocontroller ich benutze oder ob ich C oder ASM
programieren möchte? Müsste doch eigentlich egal sein.

@Khani, habe auch vor erstmal mit dem Steckbrett an zufangen. Habe auch
auf der Hompage von lancos geschaut. Leider nichts gefunden, kann auch
sein das ich wieder mal Tomaten auf den Augen hatte. Kanst du mir mal
einen genauen Link angebe?
@Tim, du meinst den ISP aus diesem Forum, oder?

Mfg Lars

Autor: kamil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
ich hab zuerst mit dem SI progadapter von www.lancos.com angefangen,
der einwandfrei geht und mit ponyprog keine probleme gemacht hat.
die einzige einschränkung ist,
das man keine weiteren teile an den ISP anschlüssen haben darf, während
proggramiert wird. das heist, wenn ein lcd am gleichen port ist, geht
es nicht mit diesem adapter.
danach habe ich mir den adapter von
http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikrocontroller/index.html gebaut, der
auch einwandfrei funktioniert.
man braucht eben zuerst einen fertigen adapter zb SI mit ponyprog, um
den neuen zu proggramieren.
der vorteil des neuen adapters ist, das der deutlich schneller als der
SI prog ist. weiterhin kann man die ports auch beim proggen beschaltet
lassen ( sofern die nicht niederohmig auf masse liegen ).
dazu kann man AVRprog zum proggrammieren nehmen, was den vorteil
gegenüber ponyprog hat, das man nicht jedes mal die datei neu öffnen
muss, sondern einfach auf proggen drückt.
auf dem angefügten bild sind beide zu sehen.
unten der SI ponyprog, oben der neue.
der SI ist für unter 5€ zu basteln der bessere für unter 10€.
ich meine das sollte es einem bastler doch wert sein, das mal zu
probieren, bevor man einen orginal atmel kauft, wobei da auch nicht
mehr drin ist.
grüsse

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd: Ich verwende seit Jahren ausschließlich STK200-kompatible
Programmer, mit Pentium 133-Laptop bis Athlon XP2000+, Windows 95 über
2000 bis Linux, und noch nie hatte ich irgendwelche Probleme damit.
Die Parallelporteinstellung ist völlig unwichtig, da der Programmer wie
ein Drucker nur die Standardfunktionen benutzt, die in jedem Modus
vorhanden sind. Die meisten der hier im Forum berichteten Probleme
waren auf falsche Bedienung bzw. mangelhafte Software zurückzuführen
(es hat sich zu manchen Leuten anscheinend immer noch nicht
rumgesprochen dass es noch andere Programme als PonyProg gibt).

Autor: Gerd Vergin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

Du brauchst Dich mir gegenüber nicht zu rechtfertigen.
Tatsache ist, ich habe einen Dongel in der Schublade rumliegen der
nicht geht mit meinem PC und und der Software aus dem Net.
Wer mir eine Antwort wie weiter oben gemailt hat, brauche ich Dir nicht
zu erzählen.

Mangelnde Software ist doch genau der Punkt!
Habe ich was anderes gesagt?
Hier wird immer das Ponyprog & Co. mit den mangelhaften Adaptern
hochgelobt, für mich persönlich einfach Schrott, was andere davon
halten egal!
Die Software von ATMEL scheint mir persönlich am Besten zu sein, alles
andere ist nur nachempfunden.

Ich habe schon in grauer Vorzeit Microcontroller eingesetzt, sogar den
allerersten 8080, und nun habe ich mich innerhalb von Tagen in die
AVR's einarbeiten müssen und es war am Anfang etwas ungewohnt diese
Technik.
Aber Dank AVR-Studio und dem Orginal-Dongel und "Deiner" AVR-Platine,
die problemlos läuft, ging es dann sehr schnell über die Bühne.
Jedoch Nachbaudongel und Pseudo-Software ging voll daneben, beides habe
ich entsorgt bzw. eingemottet.

Ich kann nur jedem empfehlen das AVR-Studio komplett zu nutzen, mit dem
Teil kann man jedes Problem an den AVR's erkunden und lösen.
Die Funktionen und Freischaltungen von Portpins lassen sich genial
einfach erproben, was ja hier wohl sehr häufig zu Anfragen führt.
Mein erstes Programm über weit 1000 Zeilen ASM habe ich komplett am
AVR-Studio ausgetestet.
Danach in den AVR übertragen und erledigt.
Was natürlich nicht funktioniert ist, dass das Programm einem eine
Spezifikation eines bestimmten AVR's vorkaut, hier muss tatsächlich
nachgelesen werden.
Man kann ja hier einfach nachfragen, warum selber lesen?
Kommt mir nicht mit Englisch.
Ich habe nie Englisch gelernt und kann trotzdem Spec's in Englisch
lesen und ihr habt alle Englisch gelernt!

Weiterhin viel Spass

Gruss

Gerd

Täuscht mein Eindruck, oder wollen viele hier nur auf einfache Art und
Weise ihre Schulaufgaben gelöst haben?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nochmal: wer Pony Prog verwendet ist selber schuld, es gibt viele
andere Programme die alle prima funktionieren. Natürlich ist ein
serieller Programmer für AVR-Studio-Benutzer etwas komfortabler zu
verwenden (ich programmiere direkt per Makefile, da macht es keinen
Unterschied), aber er kostet das 4-5 fache - das wäre es mir nicht
wert.

Zu deiner "Supportanfrage": Sorry, bei einer so detaillierten
Fehlerbeschreibung wie "geht nicht" kann ich beim besten Willen keine
bessere Antwort geben.

Gruß
Andreas

PS: Das mit den Schulaufgaben kommt mir auch oft so vor...

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich kann dazu auch nur sagen, dass ich massive Probleme mit dem
Dongle aus dem Tutorial hatte (also der mit dem IC an der Parallelen
Schnittstelle) der wollte gar nicht mit meinem PC also habe ich mir
einen ganz simplen Programmieradapter gebaut wo die Adern der
Parallelen Schnittstelle direckt am AVR liegen und mir den AVR für den
Seriellen Flasher (wie oben in dem Bild) geflashed seit dem läuft das
ganze echt super... Außerdem ist das Ganze natürlich auch viel
komfortabler, da die Parallele Schnittstelle ja meistens für den
Drucker gebraucht wird. Von der Geschwindigkeit ist das Teil natürlich
auch n1 :-)

Autor: Gerd Vergin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

ich habe nicht geschrieben, geht nicht, sondern:

Hallo Herr Schwarz,

die Teile sind bei mir eingetroffen.
Ein Problem habe ich, mit welchem Programm soll der Programmierdongel
denn
funktionieren?

Mit der ATMEL-Software geht er jedenfalls nicht und mit yaap ebenfalls
nicht.

Gruss

Gerd Vergin

Das ist der Inhalt der mail!!!

So, ich glaube auf diese Frage ist die Antwort von Dir wohl nicht ganz
richtig getroffen gewesen.

Auf meine Frage habe bis heute keine Antwort erhalten, die auch nur
annähernd den Kern meiner Frage trifft.

Aber ich habe ja noch jede Menge Garantie auf den Dongel?

Fernhandelsgesetz kennst Du?

Gruss

Gerd

PS: wollte es so nicht ausufern lassen, aber .....

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Antwort war, dass yaap in jedem Fall funktionieren sollte, und es
evtl. an einem falsch herum aufgesteckten ISP-Stecker liegt (ja, das
kommt vor, da das Board leider keine kodierte Pfostenleiste besitzt).
Da ich darauf keine Reaktion mehr bekam, konnte ich nur annehmen dass
entweder a.) das Problem gelöst werden konnte, oder b.) kein Interesse
an einer Lösung bestand. Offensichtlich war b der Fall.

Garantie hast du keine, aber wenn der Dongle defekt ist (das wäre der
erste von ein paar hundert funktionierenden), dann kannst du gerne die
gesetzliche Gewährleistung in Anspruch nehmen.

Gruß
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.