www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen SMD Brücken 0 Ohm im Layout u. Schaltplan


Autor: Gelegenheits Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es Alternativen wenn man eine LB auf der Platine kreuzen muss und 
dazu einen 1206 SMD Widerstand im Schaltplan zufügt?

Irgendwie sieht das Schaltbild dann unschön aus, wenn plötzlich mehrere 
0 Ohm Widerstände z.B. in der +VC Leitung sitzen.

verwende die eagle Freeware

Außerdem klappt dann der Show Befehl im Layout auch nicht mehr, weil 
eagle das Netz nicht mehr als zusammen hängend betrachtet.

Jemand ne Idee?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seite wechseln und Bruecke benutzen?

Autor: Gelegenheits Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach so, hätte hinzusagen sollen, nur einseitiges Layout, Seite wechseln 
geht also nich ;) Will auch nur mal wissen, geht es euch auch so oder 
wie macht ihr das?

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plaziere einfach an beide Seiten des 0 Ohm Widerstandes ein 
Versorgungssymbol.

Autor: Gelegenheits Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Plaziere einfach an beide Seiten des 0 Ohm Widerstandes ein
>Versorgungssymbol.

Das löst zwar das Problem mit Show, aber eagle verbindet dann die Netze 
und ich bekomme ein hässliches Ratsnest als Bücke über meinen 0 Ohm 
Widerstand.

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bleibt nur, den Layer zu wechseln, wie Michael G. bereits schrieb.

Das Loch muss man ja nicht unbedingt bohren und wenn es kurz genug ist 
kann man immer noch einen Widerstand als Brücke benutzen.

Autor: Gelegenheits Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann bleibt nur, den Layer zu wechseln,

Ähem! Räusper! :) Einseitiges LAyout! Wie will ich da den Layer 
wechseln?

Mit den 0 Ohm Brücken hab ich so kein Problem (bis auf die Sache mit dem 
Show Befehl, da kann man aber mit leben) Mir geht es mehr um die 
Ästhetik und die Lesbarkeit des Schaltplans. Wäre doch eigentlich schön, 
wenn man im Schaltplan 0 Ohm Widerstände ausblenden könnte, d.h. durch 
ein Verbindungsstück ersetzen könnte. Dafür bräuchte man nur einen 
Button oder Menüpunkt. Kann Target sowas?

Denkbar wäre auch noch sich ein eigenes deutlich unauffälligeres Symbol 
auszudenken (z.B. ein kleines Quadrat entsprechend dem Punkt bei 
Leiterbahnverbindungen).

Mal im ernst, bin ich der erste dem die Problematik zuteil wird? Macht 
ihr alle immer nur doppelseitige Platinen? Oder müsst ihr nie 
Leiterbahnen auf einer Seite kreuzen?

Achso, ich möchte nix fertigen lassen, ätze selber.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ähem! Räusper! :) Einseitiges LAyout! Wie will ich da den Layer
>wechseln?

Der "Trick" ist folgender:

Du verwendest einen zusätzlichen Layer. Statt diesen Layer zu fertigen, 
setzt Du dort, wo in diesem Layer Leiterbahnen sind, Drahtbrücken ein.

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelegenheits Bastler wrote:
> Denkbar wäre auch noch sich ein eigenes deutlich unauffälligeres Symbol
> auszudenken (z.B. ein kleines Quadrat entsprechend dem Punkt bei
> Leiterbahnverbindungen).

Leg dir doch einfach ein solches Symbol an.

Autor: Gelegenheits Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der "Trick" ist folgender:

>Du verwendest einen zusätzlichen Layer. Statt diesen Layer zu fertigen,
>setzt Du dort, wo in diesem Layer Leiterbahnen sind, Drahtbrücken ein.

Ja, ich weiß was du meinst. Das geht aber nur mit Drahtbrücken, wobei 
man an der Stelle im Layout dann noch ein VIA setzen muss für das 
Bohrloch der Brücke. Ich will aber doch einen 0 Ohm 1206 SMD Widerstand 
als Brücke verwenden und eagle erlaubt (logischerweise) nicht bei 
vorhandenem Schaltplan ein Bauteil per add auf die Platine zu setzen.

"Die Aktion kann nicht in den Schaltplan übertragen werden. Bitte führen 
Sie diese direkt im Schaltplan aus"

>Leg dir doch einfach ein solches Symbol an.

Bin ich am überlegen, ist aber irgendwie so eine Insellösung (mehr ein 
Workaround statt einer richtige Lösung).

Denkbar wäre auch folgendes, es gibt ein Symbol "Brückenwiderstand", der 
von eagle als durchgehendes Leiterbahnstück angesehen wird, also im 
Symbol im Layer 91 eine Verbindung aufweist. In einem zusätzlichen Layer 
im Schaltplan z.B. 100 wird ein Widerstands-Symbol gezeichnet, das nur 
dann sichtbar wird, wenn man den Layer (100) hinzuschaltet (idealerweise 
sollte das Widerstandskästchen dann noch das kurze Leiterbahnstück 
überblenden, damit es nicht wie eine Sicherung aussieht.

Ich weiß aber immer noch nicht wie ihr das so handhabt? (fühle mich 
irgendwie gerade etwas einsam mit meinem Problem ;))

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hindert Dich jetzt daran im Layout Brücken im anderen Layer zu 
routen, nacher an der Stelle aber die Löcher nicht zu bohren und 1206 
für die Brücken zu bestücken?

Autor: Gelegenheits Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was hindert Dich jetzt daran im Layout Brücken im anderen Layer zu
>routen, nacher an der Stelle aber die Löcher nicht zu bohren und 1206
>für die Brücken zu bestücken?

Eagle glaube ich hindert mich dran. Ich kann keinen 1206 ins Layout 
einbauen, da eagle das nicht zulässt. Oder meintest du an die Stelle für 
den 1206 einfach 2 Kästchen mittels Rechteck "malen" oder 2 rechteckige 
VIAs für den PAD setzen?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelegenheits Bastler wrote:
> ach so, hätte hinzusagen sollen, nur einseitiges Layout, Seite wechseln
> geht also nich ;) Will auch nur mal wissen, geht es euch auch so oder
> wie macht ihr das?

Das ist ein einseitiges Layout, weil Du die Bruecken mit Draht 
"bestueckst" und somit eine einseitig kaschierte Platine verwenden 
kannst. Das ist uebrigens ziemlich ueblich so. Man sollte dann halt die 
Bruecken schoen geradlinig verlegen und nicht "um die Ecke".

Autor: Gelegenheits Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist ein einseitiges Layout,

ja gut, hab ich verstanden

>weil Du die Bruecken mit Draht
>"bestueckst" und somit eine einseitig kaschierte Platine verwenden
>kannst. Das ist uebrigens ziemlich ueblich so. Man sollte dann halt die
>Bruecken schoen geradlinig verlegen und nicht "um die Ecke".

aber zum wiederholten mal, sorry ich will keine "Drahtbrücken" machen, 
sondern 1206er SMDs und die will ich auch nicht auf quadratische VIAs 
mit Loch setzen, sondern auf ordentliche Footprints

das Layout '*.brd' ist auch gar nicht das Problem, das geht mit den 0 
Ohm SMDs im Schaltplan perfekt. Nur die Qualität der Optik (und 
Lesbarkeit) des Schaltbildes im '*.sch' leidet halt ein wenig.

Habe übrigens versucht mir ein Stück Leiterbahn als library Bauelement 
zu stricken, um das Show Problem zu lösen. Nix zu machen. Entweder wird 
nix verbunden oder Eagle erlaubt nicht im Symbol Editor zwei Pins zu 
verbinden und anschließend einem (1206) Package zu einem Device 
zuzuordnen. Das einzige was geht, ist im Symbol Editor 2 Pins 
übereinander zu legen, die betrachtet eagle dann als verbunden, aber an 
so ein Bauteil lässt eagle später im Layout die Verbindung nur an einer 
Seite (eines 1206er Footprints) andocken. Hab mich mehr als 3 Stunden 
damit herum geplagt.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelegenheits Bastler wrote:
>>Das ist ein einseitiges Layout,
>
> ja gut, hab ich verstanden
>
>>weil Du die Bruecken mit Draht
>>"bestueckst" und somit eine einseitig kaschierte Platine verwenden
>>kannst. Das ist uebrigens ziemlich ueblich so. Man sollte dann halt die
>>Bruecken schoen geradlinig verlegen und nicht "um die Ecke".
>
> aber zum wiederholten mal, sorry ich will keine "Drahtbrücken" machen,
> sondern 1206er SMDs und die will ich auch nicht auf quadratische VIAs
> mit Loch setzen, sondern auf ordentliche Footprints

Dann ordne Dein Layout so an, dass Du keine Bruecken brauchst. Dann 
haste halt je nach Layout ein paar Stunden mehr Aufwand. Ich kann zwar 
nicht verstehen, welchen Grund (ausser uebertriebenem Ehrgeiz) es dafuer 
geben koennte aber bitte. Das Layout mit 0-Ohm-Elementen zu uebersaehen 
nur weil man keine Bruecken einsetzen will halte ich fuer vollkommen 
daneben. Manchmal tut man halt gut daran, es wie der Rest der Welt zu 
tun.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstell dir halt nen verbindungsbauteil, dass du an beiden seiten mit 
dem netzt VCC verbindest, jetzt legst du über das footprint noch n 
tRestrict und gut ist, dann bekommste zwar n DRC error wenn du drunter 
durch routest, aber von alleine wird keine fläche drunter gefüllt.

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Das Layout mit 0-Ohm-Elementen zu uebersaehen
> nur weil man keine Bruecken einsetzen will halte ich fuer vollkommen
> daneben. Manchmal tut man halt gut daran, es wie der Rest der Welt zu
> tun.

Ich mache das auch so. Bei meinem letzten Layout (einseitig, nur SMD) 
hatte ich z.B. 76 R/Cs und 4 0-Ohm "Rs". Die fallen da überhaupt nicht 
ins Auge, hätte ich 4 Drahtbrücken genommen würde das viel schlechter 
aussehen. Schließlich machen sich nur die wenigsten Mühe die 
Beschriftung der kleinen Teile zu lesen ;) so eine Brücke sieht man aber 
aus 3m Entfernung.

Autor: Pete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal die Jumper Bibliothek an. Wenn man als Package einen 1206 
nimmt, dann sollten auch die Wires verschwinden.

Autor: Pete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW, schau Dir mal professionelle Platinen an. Da sind massig 0k Teile 
drauf.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Layout mit 0-Ohm-Elementen zu uebersaehen nur weil man keine Bruecken 
>einsetzen will halte ich fuer vollkommen daneben.

So daneben ist das nicht.

Vorteil vom 0 Ohm SMD-Widerständen gegenüber Drahtbrücken könnte sein:

- professionelleres Aussehen
- Vorteile bei automatischer Bestückung
- keine Löcher nötig

Es wäre schon nicht schlecht, wenn man beim manuellen Routen "auf 
Knopfdruck" SMD-Brücken platzieren könnte, oder wenn der Autorouter 
diese automatisch einfügt. Ich denke aber, diese 0-Ohm-Widerstände auf 
Vorrat bereits im Schaltplan einzufügen wäre extrem unschön.

Übrigens geht das bei gEDA/pcb derzeit auch noch nicht -- aber da kann 
es bei Bedarf jeder selbst einbauen oder einbauen lassen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski wrote:
> diese automatisch einfügt. Ich denke aber, diese 0-Ohm-Widerstände auf
> Vorrat bereits im Schaltplan einzufügen wäre extrem unschön.

Eben... denn ein Widerstand ist erstmal ein Bauteil, das man immer in 
der Schematik hinzufuegen muss. Wuerde Eagle es als "optionales 
Bauelement" erkennen, das die Schematik nicht verfaelscht, waere das 
schon wieder eine Stufe praktikabler.

Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelegenheits Bastler wrote:
[snip]
> Irgendwie sieht das Schaltbild dann unschön aus, wenn plötzlich mehrere
> 0 Ohm Widerstände z.B. in der +VC Leitung sitzen.
>
[snip]

Wenn Du die "0 Ohm Brücke" als Feature deklarierst, hast Du wieder einen 
Pluspunkt gesammelt :-)
Wenn Du diese mit Bedacht anlegst, kannst Du nachher im Fehlerfall 
(Debug des Prototypen oder Reparaturen) Schaltungsteile "Spannungslos" 
machen, indem Du einfach die entsprechende Position herunterlötest.

HTH...

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab zwar noch nie einen einseitigen SMD print glayoutet, aber wiso nicht 
einfach 2 layer zeichnen, bei den Verbindungen rechteckige vias mit 
bohrdurchmesser 0 einsetzen, dans müsstest du die vias nur noch richtig 
anordnen, was sicherlich kein problem darstellen sollte...

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den rechteckigen Vias ist zu aufwändig.

Ich mach mir die Arbeit und lege bei Bedarf 0 Ohm Widerstände an.

@ Gelegenheits Bastler
Klar sieht das in der Schaltung nicht so schön aus, aber wenn du eine 
"Partlist" exportierst und noch die Koordinaten zum bestücken brauchst 
ist das im Vergleich nicht viel Arbeit.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann platziere doch einfach nur SMD Pads.
Dann hast Du zwar noch ungeroutete Linien, aber was solls !

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such dir irgende Ecke im Schaltplan oder ne extra Seite wo du die 0 ohm 
hinlegst. Wenn sie nicht im Schaltplan auftauchen würden, wäre das auch 
nicht richtig, da sie dann auch in der Stückliste und so fehlen würden.
Ausserdem: Wenn man sie im Board verstecken kann, kann man sie auch im 
Schaltplan verstecken.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bau dir ein bauteil, was drahtform hat und dessen beide pins "intern" 
verbunden sind. problem: für jede länge der drahtbrücke brauchst du ein 
neues bauteil

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. wrote:
> bau dir ein bauteil, was drahtform hat und dessen beide pins "intern"
> verbunden sind. problem: für jede länge der drahtbrücke brauchst du ein
> neues bauteil

Er will keine Drahtbrücke, sondern ein 1206er 0 ohm Widerstand.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Er will keine Drahtbrücke, sondern ein 1206er 0 ohm Widerstand.

... der im Schaltplan als Drahtbrücke dargestellt sein soll. ;-)

Autor: Einhart (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevins Vorschlag halte ich für perfekt - das sieht dann aus wie im 
Anhang gezeigt.

Autor: Gelegenheits Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kevins Vorschlag halte ich für perfekt - das sieht dann aus wie im
>Anhang gezeigt.

Perfekt ist der Vorschlag leider nicht, das liegt aber nicht am 
Vorschlag, sondern an einer Schwäche von eagle. In der Library 
'Jumper.lbr' gibt es bereits so ein Bauteil. Das heißt "J" und nennt 
sich Bridge. Damit ließe sich zumindest die Schaltplan-Ästhetik etwas 
verbessern. Funktional behandelt aber eagle eine Drahtbrücke wie einen 
Widerstand. Die angeschlossenen Netzte werden nämlich NICHT 
durchverbunden und damit ist z.B. der Show-Befehl unterbrochen. Führt 
man die beiden Netze am Jumper von Hand zusammen, dann zeichnet Eagle 
wieder ein häßliches Airwire über den Jumper (was bei einem Jumper 
völlig UNSINNIG ist!). Abhilfe schafft hier nur die neue eagle 5.0 Beta. 
Dort lässt sich das Airwire auf hidden stellen, dann ist es erstmal weg 
(stört also nicht mehr), die Netze sind zusammengeführt und der 
Show-Befehl funktioniert wie erwartet. Anscheinend lässt sich das 
Airwire danach aber nicht mehr sichtbar machen, aber noch ist es ja eine 
Beta ...

Dennoch ist das alles noch nicht befriedigend. Eagle sollte es von sich 
aus im Board ermöglichen einen 0 R SMD-Widerstand einzufügen, der

1. überhaupt nicht erst im Schaltplan auftaucht (oder sich verstecken 
lässt) und

2. vor allem wie ein Stück Leiterbahn behandelt wird, um das Netz nicht 
zu unterbrechen und den Show-Befehl nicht zu stören

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du malst deine Schaltung normal, machst dein layout einseitig, aber mit 
kurzen Drahtbrücken. Dann vergisst du das .sch und kopierst das board 
unter anderem Namen ins gleiche Projekt. Damit bleiben alle 
Bezeichnungen erhalten. Dann ersetzt du die Drahtbrücken durch 0-Ohm 
Widerstände. Wenn du noch einen Frame darum zeichnest, kannst du einen 
Text dazu machen, z.b. "Brücken wurden durch 0-Ohm Rs ersetzt".
Logischeweise ist aber dieses board nicht mehr konsistent.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.