www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR - programmieren nicht möglich


Autor: Julian O. (juliano)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

Ich wollte in die Mikrocontrollertechnik einsteigen. Zu Diesem Zweck 
habe ich mir einen ATMEGA8 uC und das Zubehör für den Parallel-ISP 
Programierer von Rolf Milde (ist im Tutorial verlinkt, 
http://rumil.de/hardware/avrisp.html) zugelegt

Den ISP-Programmierer habe ich nachgebaut (mit dem 74HC244) und mehrfach 
auf falsche Verkabelung geprüft --> sollte eigentlich Stimmen.

Zum Testen habe ich jetzt den ATMEGA8 in einem Steckbrett verdrahtet wie 
im Tutorial beschrieben 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/Bild:Avr-s...) und 
den ISP-Programmierer angeschlossen.

Der ISP-Programierer ist mit einem 2m langen gekauften 1:1 25pol 
Parallelportkabel am Parallelport des Computers angeschlossen. Die 
Verbindung zwischen dem ISP-Programierer und dem uC ist ca. 10cm lang.

Jezt habe ich versucht ein Testprogramm (das erste Programmbeispiel aus 
dem GCC-Tut in dem einfach ein Port als Ausgang definiert und mehrere 
Pins "angeschaltet" werden) mit AVRDUDE bzw PONYPROG auf den uC zu 
schreiben. Mit dem Ergebnis, dass beide Programme mir eine Fehlermeldung 
ausgegeben haben:
sinngemäß: Device not found, Initialisation failed

Falls das Problem am Makefile liegen könnte kann ich es gerne anhängen.

Achja, ich verwende WinXP Home (Das ist ja wenns um I/O Port vom 
Computer geht immer ganz interessant)

Mein Problem ist jetzt: Ich habe nach mehrtägigem grübeln und 
ausgiebiger Internetrecherche (vielleicht verwende ich die falschen 
Suchbegriffe?) die Nase voll und hoffe, dass mir hier jemand einen Tipp 
für mein weiteres Vorgehen geben kann. Welche Fehlerquellen kann ich 
Ausschließen? Wie kann ich prüfen ob mein ISP-Programmierer richtig 
funktioniert?

MfG, Julian

Autor: pcbfreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wird denn dieser Adapter mit Strom versorgt ?
Wahrscheinlich über JP1 vom Testboard und D1(prüfen ob richtig 
bestückt).
GND scheint vorhanden.Bitte prüfen ob Drähte nicht vertauscht oder 
unterbrochen.Sonst würde ich mal die Schaltung deines AVR hier posten
damit man sehen kann ob da ein Schaltfehler vorliegt.
Da muß du erst mal am 244 messen ob dieser versorgt wird.
Wenn die Hardware o.k.ist könnte es ja auch an Windows und der 
Schnittstelle
liegen.

Wer viel mist,mist viel MIST.Vor allem wenn er nicht weiß,was er mist.

Irrtum vorbehalten

Gruß Martin

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglichkeiten, was falsch zu machen sind z.B: unterbrochene Leitungen, 
vertauschte Leitungen (die spiegelbildlichen Leiterbilder spielen da oft 
einen Streich ), untereinander verbundene Leitungen, (lässt sich mit dem 
Ohmmeter prüfen).
Die nächste Bedingung ist, Spannung zu überprüfen, sowohl Programmierer 
(HC244) als auch Programmierobjekt muss Betriebsspannung haben.
lässt sich mit dem Multimeter überprüfen.
Die Signale auf MOSI,RESET,CLK sind zuerst Sache des PC und seiner 
Hardware. Beim Leseversuch muss sich auf diesen Leitungen was tun.
Da hilft Scope oder Logikstift. Wenn sich da nichts tut, liegts wohl am 
PC(Software)
Dann antwortet der Kontroller mit Signatur oder Anderem, also dann 
müsste sich auch auf der MISO-Leitung was tun. Dann kann noch der Takt 
des Programmierobjekts fehlen. Die meisten AVR werden mit internem 
RC-Oszillator ausgeliefert.
Wenn sich erst mal die Signatur lesen lässt( oder die Fuses bei ponyprog 
) ist die Verbindung OK.
Danach müsste man die weiteren Fehlermöglichkeiten überlegen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit Verlängerungskabel hatte ich bisher nur Probleme mit dem 
STK200-Dongle.
ISP direkt an den ParPort, Flachbandkabel vom Adapter zum AVR dann 
durchaus 1m ohne Probleme.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Julian O. (juliano)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo meine Helden,

peter-neu-ulm wrote:
> Möglichkeiten, was falsch zu machen sind z.B: unterbrochene Leitungen,
> vertauschte Leitungen (die spiegelbildlichen Leiterbilder spielen da oft
> einen Streich )

eigentlich hätte ich es wissen müssen. Nachdem ich bereits mehrere 
Schaltungen mit einem Sub-D Anschluss gebaut habe bei denen ich immer 
den Stecker zuerst spiegelverkehrt verlötet habe...
In der Hoffnung, dass meinereiner doch noch aus seinen Fehlern lernt 
bedanke ich mich bei meinen Helfern

Liebe Grüße, Julian

@ Michael U.: vielleicht lags zusätzlich auch am Verlängerungskabel, ich 
habe das beim Umlöten gleich mal weggelassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.