www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. programmieren von GAL16V8D


Autor: nuss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich sitze vor folgendem Problem:
ihch habe hier ein tfh-board-one und muss damit ein lcd ansteuern.
das einzige problem bei der ganzen sache ist, das enable signal für das 
lcd zu erzeugen.
ich habe bereits schon alles soweit ferti ich bnötige lediglich nur noch 
eine "null" an einem eingang.
dieser eingang geht auf den I/O von dem GAL16v8d.
nun zu meinem eigentlichen problem:
wie bekomme ich es hin, dass mir der gal an dem ausgang eine null 
erzeugt?
die eingänge sind mit dem port2 einen at89c51cc03 verbunden.

mfg nuss

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realisier XOR auf irgendeinen Eingang (a XOR a ist immer 0). Wenn ich 
mich richtig erinnere geht das wirklich nicht direkt (oder der Assembler 
kann's nicht).

Autor: nuss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterlagen habe ich hier das "datenblatt" von der platine...ist im 
anhang.
es geht im schaltplan um ic7 bzw viel mehr um den kontakt CS_DEK, dieser 
muss 0 werden.


@ I_ H.:
aber ich muss den gal doch irgendwie konfigurieren...
ich les immer nur überall was von wegen ich brauche nen brenner(oder 
sowas) umd den zu programmieren.

hab auch schon der firma geschrieben, die das board rausgebracht haben 
aber irgendwie ka keine antwort :(

Autor: nuss (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups da hatte ich wohl die datei vergessen

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die entscheidende Tabelle ist auf der letzten Seite 19 zu finden, da 
steht, welcher Adressbereich für die Chip-Select-Ausgänge CS0 bis CS6 
angesprochen werden muß. Welche dieser jeweils 64 Adressen benutzt wird 
ist egal. CS0 wird beispielsweise mit einem Lese- und/oder Schreibbefehl 
auf Adresse FE00 bis FE3F adressiert.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Memory_Mapped_I/O
http://de.wikipedia.org/wiki/Memory_Mapping
so nennt sich diese Adressierung einzelner Baugruppen im Adressbereich 
eines Mikroprozessors. Die unvollständige Decodierung, also mehrere 
Adressen für nur eine Ausgabe ist üblich, weil damit Bauteile eingespart 
werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.