www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Probleme bei Installation mit XP


Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Windows-Experten,

Ich wende mich an Euch, weil ich von Windows wirklich absolut keine 
Ahnung habe. Ich will doch nur Spielen!

Auf meinem PC läuft ein Debian etch ohne Probleme. Soviel vorweg, die 
Hardware des Rechners sollte in Ordnung sein. Es ist ein Mainboard mit 
i915-Chipsatz, ein P4 mit 2.8GHz, 1GB RAM und eine SATA-Festplatte von 
Samsung (HD252). Bevor ich die Platte eingebaut habe, lief das System 
auch mit XP anstandslos.

Nun will ich also XP installieren. CD rein schieben, booten und .... nix 
passiert. Nach "Setup untersucht die Hardwarekonfiguration ihres 
Computers" kommt ein schwarzer Bildschirm. Die Festplatten-LED leuchtet 
dauerhaft, wenn ich Numlock drücke, dann geht sie ganz kurz aus und 
sofort wieder ein.

Ich habe dann eine Menge gelesen, daß XP kein SATA unterstützt und der 
"Compatible"-Modus im BIOS eingestellt werden soll. Hab ich gemacht, 
alle Möglichkeiten durchprobiert. Das brachte keinen Erfolg.

Danach habe ich einfach die ursprünglichen Einstellungen wieder 
aktiviert (Enhanced-Mode) und dann die Festplatte einfach im BIOS 
ausgetragen. Super, der Rechner bleibt nicht mehr hängen! Ich konnte nun 
mit F6 die SATA-Treiber installieren und die Installation lief durch.

Bis zum erforderlichen Reboot um die Installation abzuschließen. Dazu 
musste ich natürlich die Festplatte im BIOS wieder aktivieren, damit er 
davon auch bootet. Ergebnis? Der Rechner bleibt beim Booten mit einem 
schwarzen Bildschirm hängen. Und NU?

Vista hab ich probeweise mal installiert. Das ist mir nur zum Spielen 
aber zu groß und zu lahm.

mfg, Stefan.

Autor: Tobias F. (tofischer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was für eine XP Version hast du?

Wenn das Service Pack 2 eingebunden ist, sollte das funktionieren.

Gruß Tobias

Autor: Condi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>aktiviert (Enhanced-Mode) und dann die Festplatte einfach im BIOS
>ausgetragen. Super, der Rechner bleibt nicht mehr hängen! Ich konnte nun
>mit F6 die SATA-Treiber installieren und die Installation lief durch.
...
>aktiviert (Enhanced-Mode) und dann die Festplatte einfach im BIOS
>ausgetragen. Super, der Rechner bleibt nicht mehr hängen! Ich konnte nun
>mit F6 die SATA-Treiber installieren und die Installation lief durch.

worauf hast du XP installiert? Formatiere die Platte mit nem Tool wie 
Seagate Disk Wizard oder DBAN.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss man das verstehen? Du hast XP auf eine nicht im BIOS aktivierte 
Festplatte installiert?
Installier die SATA-Treiber von der Diskette doch am besten mal direkt 
in die XP CD rein, mit nLite. Das Service Pack 2 sowieso gleich mit 
integrieren. Und dann klappt das auch. Hatte auch mal so ein Board. Ging 
nur, wenn das SP2 schon in der Installations-CD drin war.
Achja, dann auf Enhanced stellen, damit du alle SATA Funktionen hast.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte die gleichen Probleme. Sechs Rechner: Dualboot CentOS 5 / 
Windows XP Pro SP2

Auf drei Rechnern lief das Setup ohne4 Probleme an und auf den anderen 
drei nach "Setup is inspecting your hardware configuration" ein 
schwarzer Bildschirm, HDD-LED an usw.

Dabei habe ich bemerkt, dass die Rechner wo es geht unterschiedlich 
partitioniert sind:

Auf den drei Rechnern wo das Setup anlieft, wa die ersten Partition die 
windows-NTFS-Partition; dann kam eine ext3-Boot-Partition und eine 
extended-Linux-Partition.

Bei den drei Rechnern, wo es hängt, da kamen erst die beiden 
Linux-Partitionen.

Ich vermute, dass Windows Probleme mit der extended-Linux-Partition vor 
der NTFS-Partition hat.


Es ist echt zum kotzen. Ich habe alles probiert. Mein letzter Ausweg war 
die Linux-Partitionen zu sichern, die Partitionstabelle komplett mit 
Nullen zu überschreiben (einfaches Löschen der Partitionen reichte bei 
mir nicht) und dann startete endlich das Windows-Setup.

Seltsamerweise wird nach der Installation und dme Widerherstellen der 
Linux-Partitionen die ext3-Boot-Part. aus Laufwerk D: angezeigt.
Natürlich kann ich den Inhalt nicht ansehen, denn dann fragt er, ob 
formatiert werden soll.
Dummerweise darf dann da jeder User auf ja klicken.
Ich durfte dann noch die Bootpartition nochmal wiederherstellen, da das 
jemand mal ausprobiert hat.
Erst nachdem ich den Laufwerksbuchstaben im Datenträgermanagement 
entfernt hatte, war Ruhe ;)


Da sieht man mal wider wie beschissen Windows an allen Ecken programiert 
ist.
Vista hat ählichen Probleme: wenn es nicht auf der ersten aktiven 
Partition
installiert ist, dann funktioniert das Live-Upgrade nicht, da dises fest 
den Speicherplatz der ersten aktiven Partition prüft und die war in 
meinem Fall die 256MB grosse Linux-Boot-Partition.v

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Muss man das verstehen? Du hast XP auf eine nicht im BIOS aktivierte
>Festplatte installiert?

Die Idee war gar nicht so dumm.
Die Platte im BIOS nicht aktivieren heisst nur, dass davon nicht 
gebootet werden kann. Sobald der Treiber dann nachgeladen wird, sollte 
auch die Platte erkannt werden.
Nur leider gibts dann beim ersten Reboot die Probleme.

>Installier die SATA-Treiber von der Diskette doch am besten mal direkt
>in die XP CD rein, mit nLite. Das Service Pack 2 sowieso gleich mit
>integrieren. Und dann klappt das auch. Hatte auch mal so ein Board. Ging
>nur, wenn das SP2 schon in der Installations-CD drin war.
>Achja, dann auf Enhanced stellen, damit du alle SATA Funktionen hast.
Ein Versuche wäre es sicherlich Wert.

Ich hatte daS Problem bereits auf vielen verschiedenen 
Hardwareplattformen gesehen. Teilweise SATA, teilweise PATA und sogar 
ein Rechner mit SCSI.

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also um das klarzustellen: Das Installationsmedium ist ein Windows XP 
Professional mit SP2 und den SATA-Treibern integriert. Erstellt mit 
N-Lite. Mein Problem ist NICHT, daß die Platte nicht erkannt wird. Mein 
Problem ist vielmehr, daß ich beim Booten vom Installationsmedium 
nichtmal die Möglichkeit bekomme, mit F6 die Treiber zu installieren.

Der Tip von Sascha mit der Partitionstabelle hört sich gut an. Er 
beschreibt hier haargenau die Konstellation auf meinem Rechner. Die 
ersten beiden primären Partitionen auf der Platte sind tatsächlich Linux 
zugeordnet. Probiere ich heute Abend mal aus.

mfg, Stefan.

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also: Sascha, vielen Dank. Die Fehlerursache waren tatsächlich die 
Partitionen von Linux am Anfang der Platte. Ich habe diese gelöscht und 
die Installation stürzt nicht mehr ab. Nach der XP-Installation habe ich 
dann das Backup der Linux-Partitionen eingespielt.

Leider ist die Platte jetzt im A... Aber das ist eine andere Geschichte. 
:-(

mfg, Stefan.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.