www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bleigel Akku Lader + weitere Schaltung


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag Leute,


ich habe mein eigenes Projekt gestartet und dort kommen ein paar Fragen 
auf und Zwar möchte ich meine eigene Wetter Station mit einem Atmel, 
LC-Display und eine Temperatur Sensor bauen. Das ganze soll dann in ein 
Gehäuse und damit das ganze auch Mobil ist würde ich da gerne einen 
Blei-Gel Akku mit 1,2 Ah einsetzen. Damit der Akku direkt im Gehäuse 
geladen werden kann habe ich in das Gehäuse einen Netzanschluss Verpasst 
mit einer Kaltgeräte Buchse, die Netzspannung geht dann auf einen 
Schaltregler (Traco) dieser hat als ausganz +12V und GND. Diese 
Versorgungspannung sieht man auf der linken seite des Schaltplans.

So nun möchte ich folgendes realisieren. Und zwar wenn meine 
Wetterstation am Netzangeschlossen ist dann soll der Storm vom Traco 
genommen werden zusätzlich ist am Traco dann die Ladeschaltung anhand 
eines LM 317 aufgebaut. Die Ladeschaltung soll dann den Akku laden. 
Falls der Akku dann Voll ist soll die Ladung durch den LM317 aufhören 
und wenn ich dann den Netzstecker ziehe soll die schaltung wieder über 
den Akku versorgt werden.

Also das Abschalten hab ich noch nicht realisiert aber die Versorgung 
von akku und netz sollte so klappen oder ?

Wie könnte man die Abschaltung realisieren ?


Gruß

Mccain

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS:

ganz vergessen - an dem Akku, hier gekennzeichnet durch den Dicken Elko, 
nach der Diode soll es auf einen 5 V Spannungsregler gehen. Der Regler 
wird dann Endweder durch den Akku oder den 12V gespeist

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du mal den KURZSCHLUß zwischen Eingang und Ausgang erklären!!

Gruß EDE

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm Kurzschluss ? Ich hatte mir das Folgender Maßen gedacht:

Die 12V die man auf der linken seite sieht die kommen aus einem 
Schaltregler diese 12V sollen dann mit dem LM317 auf die richtige 
Akkuladespannung einzustellen. der Schaltregler wird natürlich aus dem 
Netz versorgt, da ich aber nicht immer eine Steckdose zur verfügung habe 
soll die Schaltung halt mit dem Blei-Gel Akku laufen was der Normal fall 
ist und wenn ich den Akku laden will dann häng ich den Schaltregler an 
die Netzspannung und der Akku wird geladen und durch die Diode nicht 
wieder in die Schaltung entladen.

Der RL am ausgang ist nur Symbolisch da. Da soll dann noch ein 
Spannungsregler  hin der dann die Spannung fuer die Schaltung ausgibt 
und dem ist das ja "egal" ob er 12V oder 6,7V vom Akku bekommt.

Wo hast denn du bedenken geht das nicht so einfach mit der Diode ?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lm317 braucht in der schaltung dringend die schutzbeschaltung ausm 
datenblatt.
zur abschaltung: komparator und high side switch.
edit: 100000µF im ausgang... nicht wirklich nötig. wie wärs mit 10µF?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der C3 Soll mein Blei-Gel Akku sein :/ ^^

Autor: Ede (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiß die Schaltung, baue lieber die nach. Die ist erprobt!

Der L200 hat zwei Aufgaben:

1. Einstellen der Ladeschlußspannung auf 13,8V (Bleigel)
2. Begrenzen des Ladestroms für den Akku auf 0.1A

Nachfolgender 7805

Stabilisierung der Ausgangsspannung auf 5V

Gruß EDE

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

>Wo hast denn du bedenken geht das nicht so einfach mit der Diode ?<


Deine Schaltung ist so fehlerbehaftet das sich eine Diskusion darüber 
nicht lohnt!

Gruß EDE

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm blöd - da hab ich mal gedacht das ich mir selbst eine Schaltung 
erstellen kann, oder halt nicht :(. Aber was ist denn bei mir Falsch 
wenigstens zum Lerneffekt.

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian

1. Du hast versucht, zwei Spannungsquellen parallel zu schalten
 (das ist nur möglich, wenn beide Zweige duch eine Diode entkoppelt 
werden)

2. Einen 12V Akku lädt man nicht mit 12V sondern mit einer höheren 
Spannung

3. Es ist zwingend eine Ladestrombegrenzung nötig max 10% der Kapazität
   (sonst geht Dein Akku, Trafo, Gleichrichter, .... in Rauch auf)

4. Die maximale Spannung an einem Bleigel Akku darf 13,8V nicht 
übersteigen
   (sonst wird er dickbäuchig)

5. Eine Abschaltung des Ladestromes ist nicht nötig, da der Akku nahe
   seiner Ladeschlußspannung keinen Strom mehr zieht

6. Du hast vergessen, daß über die Dioden eine lastabhänige Spannung
   abfällt, die nicht ausgeregelt wird

7. Wenn Du Deine Nachtbarn nicht ärgern willst, solltest Du IMMER
   bei Digitalschaltungen ein LC-Glied am Ausgang der Stromversorgung
   vorsehen. Dieses verhindert, daß durch das schnelle Schalten
   Deines uC Störungen in das Leitungsnetz geleitet werden (EMV)

Gruß EDE

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm zu

zu 1 & 2) ich hab nur einen 6V Akku mit 1,2 Ah

zu 3) da is ja noch die Widerstand in Reihe

zu 4) da mein Akku "nur" 7,1V braucht würde ich die mit dem LM317 
beschränken

zu 5) Ok das man garnichts braucht wusst ich nicht

zu 6) mhm joar das mit der Diode ist falsch :/ Schade über mein Haupt 
^^.

zu 7) ok das mit einer spule muss ich mir ma angucken

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch Sebastian es wird immer schlimmer:

- Willst Du ernsthaft Deinem uC 7,1V anbieten ...Rauch

- Du MUSST eine Ladestrombegrenzung haben
  ein entladener 6V 1,2Ah Akku zieht locker 5...10 A an 7,1V ....Qualm

- Wenn die beiden Zweige nicht entkoppelt werden, fließt der Strom vom
  Akku über Deine Diode rückwärz in Dein Netzteil ....Gestank

Gruß EDE

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS

auch wenn Du noch einen LM hinterherschaltest reicht eine 
Eingangspannung von 1..2.1V über der Ausgangsspannung nicht aus. Der LM 
hat ein U DropOut von rund 2,5V worstcase.

Gruß EDE

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ede wrote:
> 5. Eine Abschaltung des Ladestromes ist nicht nötig, da der Akku nahe
>    seiner Ladeschlußspannung keinen Strom mehr zieht
auch nur theoretisch. da fließt weiterhin ein ladereststrom. der ist 
zwar recht klein, aber er trägt nur zur zersetzung bei. abschaltung 
macht schon sinn.
am besten mit einem dicken schmitttrigger, damit deine schaltung nicht 
andauernd aus- und wieder anschaltet.

@Ede:
Sebastian wrote:
> nach der Diode soll es auf einen 5 V Spannungsregler gehen. Der Regler

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael

hast Du Dir mal eine USV von innen angesehen?

die ganze Welt macht das so!!!


Gruß EDE

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
apc machts garantiert nicht so! ich hab meiner apc usv einen externen 
akku verpasst und das ganze bei der gelegenheit mal vermessen und 
angeschaut. da ist sauber eine ladeschlussabschaltung drin.

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Michael,

ich habe von dieser Firma gleich 2 verschiedene Modelle, in beiden ist 
es so geschalten.

die eine ist schon ca 10 Jahre mit dem ersten Akkusatz unterwegs.

Weiterhin hat so ein Akku nur ca. 500 .. 1000 Ladezyklen und jedesmal 
beim Nachladen ist einer weg!

Tolle Sache nich?

Gruß EDE

Autor: Johnny Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ede schrieb:
> 3. Es ist zwingend eine Ladestrombegrenzung nötig max 10% der Kapazität

Was soll das denn bedeuten? Kapazitäten und Ströme sind schon 
unterschiedliche Dinge.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na was meinste denn? bei 70Ah eben 7A. so toll war dein post jetz nich 
grad...
besser?

Autor: Johnny Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine, dass Kapazität die Einheit Farad hat. Bei einem Akku 
interessiert nicht so sehr seine Kapazität sondern seine Ladung (Einheit 
Coulomb oder eben Amperestunden wer das lieber mag).

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du wolltest also auf den unterschied zwischen der landläufigen 
interpretation von "kapazität einer batterie" und der kapazivität in 
form eines ladungsspeichers hinaus. okay, der ist da.
trotzdem war wohl jedem auch so klar, was gemeint ist.

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
macht nur weiter so, dann verteibt IHR noch den letzten der sich mit 
absonderlichen Elektronen beschäftigt.

BACK TO TOPTC!!!

Sebastian gib nicht auf (meine erste Schaltung war auch nicht schön)

hetzlichst EDE

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ede nein ich finde das ja auch in Ordnung das es was zu kritisieren 
gibt. Dann kann ich das beim nächsten mal anders/besser machen.

Ich überlege mir morgen mal ein paar Dinge was man verbessern könnte.

Vielen dank für eure konstruktive Kritik.

Gruß

Sebastian

Autor: ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

Tue nicht so bescheiden, Du hast es wahrscheinlich  mit mit 3 Ing's. 
zutun
das vergessene i wurde nachgereicht

Gruß EDE

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.