www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steuern einer Kamera per Infrarot


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!


Ich habe eine Sony-Video-Kamera und möchte diese bei Bedarf von einem µC 
ein und abschalten oder auch vor oder rückspulen. Ich weiß leider nicht 
die genaue Bezeichnung auswendig, aber ich werde mich bis morgen schlau 
machen.

Die Kamera hat nur einen DV-Anschluss und eine Fernbedienung. Sie ist 
ca. 7 Jahre alt und hat ein Kassettendeck für die Aufnahme.
Leider besitzt die Kamera keine entsprechenden Triggereingänge.
Um sie nun doch per µC steuern zu können gibt es nun zwei Möglichkeiten.

Entweder ich breche das Gehäuse der Fernbedienung auf, und schließe mich 
direkt auf die Tasten oder ich baue das Übertragungsprotokoll per IR 
nach.

Da ich aber nich unbedingt die Fernbedienung vernichten möchte, scheint 
mir die zweite Option am sinnvollsten.
Hat Sony einen gewissen Übertragungsstandard für IR-Geräte und wie sieht 
das Protokoll bzw. Timing aus?

Habt ihr vielleicht andere oder bessere Ideen wie ich die Kamera 
ansteuern kann?
Gibt es vielleicht billige einfache Kameras, die aufnehmen und abspielen 
können und die einfach anzusteuern sind?


Danke für eure Antworten

Tschüss
Martin

Autor: Ulrich P. (uprinz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine mich dunkel daran zu erinnern, dass Sony ein I-Link oder 
Uni-Link Protokoll verwendet. Dieses wird auch bei der FB genutzt aber 
zusätzlich auf einen Träger aufmoduliert.
Ich würde mir einfach einen kleinen IR-Detektor bauen und diesen an ein 
Scope anschließen. Damit kann man das Protokoll dekodieren und dann über 
einen uC freier Wahl simulieren.

Wenn man nach Sony IR  I-Link  UniLink sucht, sollte man aber fündig 
werden.

Gruß, Ulrich

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
photodiode ans oszi, dann mit der original-FB reinleuchten und die 
modulationsfrequenz ablesen.
demodulator-ic (z.b. TSOP17XX) mit passender frequenz besorgen.
demoduliertes signal abtasten und auswerten.
dann kannst du es entweder noch decodieren und verstehen, oder einfach 
nur wieder ausgeben.

zum senden siehe hier:
Beitrag "IR Übertragung, unmoduliert"
Beitrag "IR Übertragung - Sender-IC gesucht"

für ir-übertragung allgemein und auch eine sony codierung:
http://www.sbprojects.com/knowledge/ir/ir.htm

grüße,
holli

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Danke für eure Antworten.
Ich habe noch eine Frage.
Wenn ich jetzt ein Programm entwickle, welches z.B. einzelne Tasten von 
verschiedenen Fernbedienungen lernen kann, welches Photo-Modul soll ich 
dann nehmen? Den TSOP1733 oder TSOP1737 oder den TSOP1740?

Soweit ich gehört habe, arbeiten Sony-Fernbedienungen mit 40KHZ und z.B. 
Philips mit 33KHZ Trägerfrequenz.
Gibt es ein Photo-Modul, welches alle Frequenzen abdeckt?

Wie wird das mit den lernfähigen Ferndbedienungen gemacht?

Danke für eure Hilfe.
Tschüss.

Martin

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin wrote:
> dann nehmen? Den TSOP1733 oder TSOP1737 oder den TSOP1740?
messen. das geht zur not auch nur mit einem atmel ohne oszi. photodiode 
an einen interrupt und bei flanke einen timer loslaufen lassen. bei der 
nächsten flanke timer anhalten und timerstand (+eventuellen überlauf) 
irgendwo ausgeben. den timer würde ich mit mindestens 100-facher 
frequenz laufen lassen. damit bist du auf ~3% +-ein paar bit genau und 
solltest die reale frequenz ziemlich genau treffen.

> Soweit ich gehört habe, arbeiten Sony-Fernbedienungen mit 40KHZ und z.B.
> Philips mit 33KHZ Trägerfrequenz.
> Gibt es ein Photo-Modul, welches alle Frequenzen abdeckt?
imho nicht. die einzelnen empfänger haben eine sehr steile 
empfindlichkeitskurve über der modulationsfrequenz.
wenn du sowas wie einen universalempfänger baun willst, leg deine 
ausgänge der einzelnen demodulatoren an die eingänge eines UND gatters 
und den ausgang des gatters auf einen interrupt. zudem legst du die 
einzelnen demodulator-ausgänge auf getrennte eingänge des atmel. erkennt 
der atmel den interrupt, hast du mehr als genügend zeit um abzufragen, 
auf welchem der drei empfänger-ICs das signal anliegt und kannst dann 
sampeln.
da die TSOP push-pull-endstufen haben, könnte man auch die einzelnen 
ausgänge über jeweils eine diode an einen eingang mit pullup 
(sinvollerweise einen interrup) des atmels legen. ob das wirklich 
klappt, sollte erst ausprobiert werden.

> Wie wird das mit den lernfähigen Ferndbedienungen gemacht?
die haben eine lookup tabelle, in der die zu benutzenden befehle 
abgelegt sind. welcher befehlssatz benutzt werden soll, wird über einen 
mehrstelligen code festgelegt.

übrigens: in der code-sammlung finden sich mehrere beispiele zum 
empfangen und decodieren von z.b. RC5 code.

grüße,
holli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.