www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kaufhilfe Oszilloskop: Hameg 1008-2,1508-2 oder 2008


Autor: Georg M. (drnick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit Mikrocontrollerschaltungen 
(AVR und in Zukunft wohl auch ARM (AT91Sxxx)). Da ich noch kein 
Oszilloskop besitze, möchte ich mir jetzt gerne eines zulegen.

Das Budget beträgt etwa 2000 Euro. Das Oszi sollte ein "Allround"-Oszi 
sein. Momentan favorisiere ich ein Combiscope von Hameg, da ich dann für 
langsame Vorgänge oder Singleshot in den Digitalmodus schalten kann und 
trotzdem auch ein analoges Oszi habe. Wichtig ist mir auch eine grosse 
Speichertiefe, da ich einige langsame Signale über einen langen Zeitraum 
darstellen möchte (mit der Möglichkeit zu zoomen).

Von den Combiscopes gibt es aktuell drei Modelle mit großem Speicher:

HM 1008-2: 2-Kanal, 100MHz, 1 GSample/s Echtzeit,
           1 MPts Speicher pro Kanal                           1539,-

HM 1508-2: 2-Kanal + 2 Logik, 150MHz, 1 GSample/s Echtzeit,
           1 MPts Speicher pro Kanal                           1849,-

HM 2008  : 2-Kanal + 4 Logik, 200MHz, 2 GSample/s Echtzeit,
           2 MPts Speicher pro Kanal                           2119,-
           für Logik-Eingang ist ein extra Tastkopf nötig ca.   200,-
           Eingangsimpedanz kann auf 50 Ohm geschaltet werden

Das sind so die groben Eckdaten.

Soweit ich es nach den Forumsbeiträgen verstanden habe, sollte man bei 
einem Neukauf für Digitalschaltungen eher ab 100Mhz Bandbreite anfangen. 
Für zukünftige ARM-Platinen mit höherem Takt (50 Mhz) wäre dann eine 
größere Bandbreite wohl von Vorteil. Momentan zieht es mich zum HM 2008, 
da ich dann genug Reserven für die Zukunft habe.

Jetzt stellen sich mir noch einige Fragen:

1. Ist es vorteilhaft, Logikeingänge integriert zu haben (z.B. 
Darstellung in Bezug auf analoge Signale) oder ist da ein extra 
Logik-Analyzer besser (einen LA habe ich noch nicht); lohnen sich die 
200 Euro für den Logiktastkopf beim HM2008?

2. Wie groß ist der Nutzen einer größeren Bandbreite (200, 150 oder 
100MHz) für mein Anwendungsgebiet?

3. Weiss jemand, ob man den gesamten Datenspeicher (1 MPts bzw. 2 MPts) 
vom PC aus auslesen kann oder nur die 2k, die am Bildschirm angezeigt 
werden?

Welches der drei würdet ihr mir empfehlen?

Gruß

Georg

Autor: Klaus Leidinger (klausleidinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Georg,

Interessante Fragen, die ich für mich so beantwortet habe:

1. Ja und Ja
Integrierte Digitalkanäle sind praktisch, ganz einfach weil Du dann 4 
Kanäle darstellen kannst. Das ist m.M. nach für eine schnelle 
Überprüfung und Überblick ganz sinnvoll bei komplexen Sachen. Meistens 
wird es aber ohne gehen.
Und Ja, ein separater Logicanalyzer ist besser, weil der vieles besser 
kann als ein Kombiscope. Konkret spreche ich hier vom Logicprobe 
(www.pctestinstruments.com), den ich habe und nicht mehr missen möchte. 
Damit kann man serielle Signale direkt dekodieren und der Bildschirm ist 
(da PC) sehr viel größer.
Den externen Tastkopf brauchst Du ja nur für den 2008.

2. Kommt auf den Einsatzzweck an. Wenn die Signalqualität z.B. bei 
Rechtecksignalen (Störungen) sehr wichtig ist kann es fast nicht genug 
sein. Wenn es reicht ob ein Takt da ist oder nicht reichen 100MHz dicke 
aus.

3. Interpretiere ich so, daß nur der Bildschirminhalt wiedergegeben 
wird, was laut Manual aber eine Übersicht des gesamten Speicherinhaltes 
ist.

Meine Auswahl: 1508-2 und Logicprobe, oder wenn Du sparen möchtest 
1008-2 und Logicprobe.

My2cent,
Klaus

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd heute kein Röhrengerät mehr haben wollen. Ein (gutes) 
Digitalscope mit FTF steht im Analogbetrieb den "richtigen" 
Analoggeräten in nichts nach, im Gegenteil: Imm Automatikbetrieb z.B. 
bei Signalen, die nur alle paar sec einmal auftauchen, hab ich ein 
sauberes Bild ohne irgendeinen Tastendruck. Kontinuierliche Signale 
erscheinen quasi-analog- bei gleicher Einstellung.

Nachdem ich seit einigen Jahren ein TDS220 von Textronix (das erste 
bezahlbare Gerät) habe, stand der Hameg eigentlich nur noch rum und 
wurde irgendwann verkauft.
Anheizzeit, hohes Gewicht, Baugrösse- das alles spricht auch gegen 
Röhre.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch wrote:

> Ein (gutes) Digitalscope mit FTF steht im Analogbetrieb den
> "richtigen" Analoggeräten in nichts nach,

Auch im Rauschen?

Autor: derwarze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein (gutes) Digitalscope mit FTF steht im Analogbetrieb den
> "richtigen" Analoggeräten in nichts nach,

... und im Preis!  für < 2000€ kenne ich kein DigitalPhospor-Gerät + 
Logiceingänge.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auch im Rauschen?

Ja, ich sagte ausdrücklich ein GUTES Scope. Einzige Korrektur: es muss 
natürlich heissen "TFT".

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch wrote:

> Ja, ich sagte ausdrücklich ein GUTES Scope. Einzige Korrektur: es muss
> natürlich heissen "TFT".

Ist dein TDS220 ein solches?

Autor: Klaus Leidinger (klausleidinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch wrote:

> Ja, ich sagte ausdrücklich ein GUTES Scope. ...

In Preis und Featurekonkurrenz zum Hameg sehe ich da fast nur das 
TDS1012B ev. 2012B. Meinst Du das ist gut genug? Ich habe auch eine 
ganze Zeit zwischen den beiden überlegt, tendiere aber eher zum Hameg, 
eben weil ich da auf analog umschalten kann und nicht alles glauben muß 
was mir der Controller auf dem Bildschirm zeigt.
Außerdem macht es zumindest optisch einen "besseren" Eindruck.

Bei "richtig" guten Geräten gebe ich Dir recht, aber gibt es das schon 
in der Preisklasse um 1500.- EUR? Welches?

Grüße,
Klaus

Autor: Georg M. (drnick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

Ein "gutes" rein digitales Oszilloskop ist mir glaube ich zu teuer.

@Klaus:

Eine Kombination mit einem Logicanalyzer habe ich mir eben auch schon 
überlegt, v.a. in Bezug auf das 2008 (bzw. 1008-2). Die 200 Euro für den 
Tastkopf wären ja schon ein halber LogicPort.

Die höhere Bandbreite, doppelte Samplefrequenz und doppelte 
Speichertiefe rechtfertigen Deiner Meinung nach die 270 Euro Aufpreis 
des HM 2008 auf das 1508-2 eher nicht, oder?

Wegen des Speicherauslesens habe ich mal im Programmierhandbuch 
nachgesehen, da scheint das Auslesen des ganzen Speichers möglich zu 
sein.

" 'MAXimum' - vollständige Ausgabe des Erfassungsspeichers "

Gruß

Georg

Autor: Klaus Leidinger (klausleidinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. wrote:

> Eine Kombination mit einem Logicanalyzer habe ich mir eben auch schon
> überlegt, v.a. in Bezug auf das 2008 (bzw. 1008-2). Die 200 Euro für den
> Tastkopf wären ja schon ein halber LogicPort.

eher schon mehr, bei dem aktuellen Dollarkurs.

> Die höhere Bandbreite, doppelte Samplefrequenz und doppelte
> Speichertiefe rechtfertigen Deiner Meinung nach die 270 Euro Aufpreis
> des HM 2008 auf das 1508-2 eher nicht, oder?

Für mich definitiv nicht, zumal Du, wenn ich das richtig deute, den 
Digitaltastkopf auch brauchst um die zusätzlichen Kanäle zu bekommen. 
Das sind dann schon 470 EUR Aufpreis.
Und wenn Du einen Logicport hast, brauchst Du die 2Gs ja nur noch für 
Analogsignale ;-) Und dafür sind sie mir zu viel Geld.
Eher würde ich noch auf die Digitalkanäle verzichten und den 1008 
nehmen, dann wäre richtig was gespart. Aber ein bischen Spaß muss ja 
auch sein...

Ich Glaube in der Praxis ist das gefummel mit dem Portadapter viel 
lästiger als der Vorteil des 2008. Wenn Geld keine rolle spielt, mag das 
wieder anders aussehen. Ob ich mit dem 1508-2 zufrieden bin, kann ich 
Dir leider erst in ein paar Wochen sagen, noch hab ich ihn ja nicht. 
(Vermutlich kannst Du mir eher von Deinem ersten Eindruck berichten).

Grüße,
Klaus

Autor: Georg M. (drnick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Leidinger wrote:
> Eher würde ich noch auf die Digitalkanäle verzichten und den 1008
> nehmen, dann wäre richtig was gespart. Aber ein bischen Spaß muss ja
> auch sein...

Ein bisschen "Spielzeug" ist es natürlich auch ;-).

> Ich Glaube in der Praxis ist das gefummel mit dem Portadapter viel
> lästiger als der Vorteil des 2008. Wenn Geld keine rolle spielt, mag das
> wieder anders aussehen. Ob ich mit dem 1508-2 zufrieden bin, kann ich
> Dir leider erst in ein paar Wochen sagen, noch hab ich ihn ja nicht.
> (Vermutlich kannst Du mir eher von Deinem ersten Eindruck berichten).

Wenn ich es früher habe, kann ich gern berichten.

Das 1508-2 ist wohl die vernünftige Wahl. Da stört mich nur ein wenig, 
dass für die Bandbreite die Samplefrequenz ein bisschen gering ist 
(sollte doch eigentlich 10x so gross sein), aber das macht im 
Analogbetrieb ja nichts.

Das 2008 hätte ich eher ohne Logiktastkopf gemeint, ist dann eben kein 
Mixed-Signal mehr. Aber Funktionen brach liegen zu lassen, ist auch 
nicht schön.

Gruß

Georg

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist dein TDS220 ein solches?

Nein, vermutlich noch STN, aber heute haben die wohl alle TFT in Farbe.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei "richtig" guten Geräten gebe ich Dir recht, aber gibt es das schon
in der Preisklasse um 1500.- EUR? Welches?

Och, da musst du schon selbst schauen. Da bei mir derzeit keine 
Kaufentscheidung ansteht, bin ich auch nicht auf dem laufenden. Aber das 
alte Teil TDS220 hat damals ca. 1900 DM (!!!) gekostet. Da die Preise in 
dem Bereich eigentlich nur gefallen sind, gibt's sicher im Bereich 
<2000€ gute Geräte.
Nochmal: Ich vermisse ein analoges Gerät überhaupt nicht mehr. Ich 
benutze den Digi wie ein analoges Teil, der kann alles was ein analoger 
auch kann- nie schlechter aber oft besser und immer bequemer.

Autor: Topentwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In unserer Analog- und NF-Abteilung werden reine DSOs nur noch 
verachtet.
Die CombiScope von Hameg sind hier ein Muss.

Für die Bitwackler von Nebenan reichen aber die reinen DSOs allemal.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.