www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Arbeitskollegin redet soooo viel


Autor: Anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Arbeitskollege ist supernett. Ich verstehe mich bestens mit ihm. 
Wir sitzen zu zweit in einem Büro.

Er redet und redet. Alles was er tut, kommentiert er. Aber er redet 
nicht einfach so in die Luft, er wartet dann auch auf ein Kommentar von 
mir, auch wenns nur ein AHA oder Achso von mir ist, aber wenn ich auf 
sein reden einfach nichts sage, fragt er schon, warum ich so ruhig bin, 
oder wiederholt einfach sein Kommentar bis ich was sage. Er fragt und 
fragt, wenn er was tut, ob ich das auch so machen würde und sowas. Bei 
manchen Sachen, da muß man etwas überlegen und recherchieren und 
nachlesen, aber er überlegt nur laut und diskutiert mit mir wie ich das 
machen würde u.s.w. Ich bin eigentlich nicht empfindlich, mich würde es 
z.b. nicht stören, wenn im Hintergrund ein Radio dudeln würde oder wenn 
meine Kollegen den ganzen Tag laut singen würden. Bei sowas kann ich 
mich konzentrieren. Aber ich kann mich absolut nicht konzentrieren wenn 
ich mich ständig auf seine Kommentare und auch noch auf seine Arbeit 
konzentrieren muß, ich bin abends total genervt. Da ist man vertieft in 
seine eigene Arbeit, und dann wird man ständig unterbrochen und kann 
wieder von vorne anfangen.
Aber ich kann ihm das doch so nicht sagen, dann traut er sich ja nie 
wieder was außerhalb der Mittagspause zu sagen, das ist ja genauso blöd.
Was tut man da?

Danke

Autor: Linux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kollege oder Kollegin? Das sollte man eigentlich auseinander halten 
können.

>Er redet und redet. Alles was er tut, kommentiert er.

Hast Du ihn versehentlich mit der Option -v oder sogar mit -vv 
gestarted?

(Trifft auf viele Poster in diesem Forum leider auch zu.)

Autor: MichiB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. nicht reagieren!
2. nicht reagieren!!
3. nicht reagieren!!!

Solchen Leuten bietet man nur Einhalt indem man ihnen die Schranken 
auweisst oder halt in dieden Moment missachtet.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass ihn reden, mein Kollege stöhnt den Ganzen Tag und reden nicht. Da 
ist noch schlimmer.

Autor: TheEngineer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ignorieren ist schlecht! Sage ihm ruhig , daß Du Ruhe brauchst zum 
Konzantrieren. Sage ihm, daß Du dass nicht gewöhnt bist, während der 
Arbeit so viel zu reden.

Oder Du machst es indirekt, daß Du Dich ihm ausdrücklich zuwendest und 
Deine Arbeit sichtbar unterbrichts. Während er sprichts wendest Du Dich 
demonstrativ wieder der Arbeit zu, drehst Dich aber sofort wieder 
zurück, weil er ja weiter spricht, so wie wenn jemand in der Tüt steht 
und im Rausgehen befindlich ist.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mein Kollege stöhnt den Ganzen Tag und reden nicht.

Kommt wohl auf die Branche an, in der man(n) arbeitet...
In manchen gehört das Stöhnen zum Geschäft.

Zum Thema:
Das beste ist, wenn man spricht mit dem Kollegen darüber.
Da muß man aber den richtigen Ton treffen... sonst hat man schlechte 
Karten.
Wenn das Verhältnis zwischen Euch aber so gut ist, wie beschrieben, 
sollte er ein Einsehen haben.

Autor: Jiggler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schnapp dir ne Rolle Gewebeband und kleb ihm den Mund zu ...
Sollte das nix nützen, dann selbstverschweissendes Panzerband ...

Autor: 6640 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ev. mal mit dem MP3-Walkman erscheinen ? Muss ja nichts laufen, aber den 
Eindruck erwecken man hoere was anderes.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich kenne genau diese Situation. 2er Büro, Kollege labert und labert 
ohne Rücksicht.
Wenn's mir zu blöd wird oder ich wirklich mal 100% Konzentration brauche 
sag' ich ihm einfach, dass ich gerade keine Zeit habe.
Ganz sachlich und einfach geradeaus heraus ... Dann ist auch Ruhe.
Im Gegenzug (man ist ja ein netter Kollege) teile ich dann aber auch 
mit, dass ich nun fertig bin mit einer schwierigen Arbeit und wir uns 
nun weiter "unterhalten" können ...
Wichtig ist halt einen gemeinsamen Weg/ Nenner zu finden, ohne dass die 
"Beziehung" leidet. Schliesslich will man die Situation ja nicht 
verschlimmbessern.
Ich kann dir nur empfehlen mit deinem Kollegen mal darüber zu sprechen 
oder dich weiter stillschweigend darüber zu ärgern.

Grüße.

Autor: genervter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenn ich,
einer meiner Kollegen spricht laufend mit sich selbst, beschreibt dabei 
genau was er gerade macht, was grad nicht klappt etc.  läuft im Büro auf 
und ab überlegt (laut) wie er z.B. ein Regelungsproblem lösen kann und 
fasst sich dabei mit dem Finger an das Kinn....dieses kindische Getue 
nervt mich total !!!! Ein andermal fängt er an, irgendwas zu dudeln und 
wiederholt dies ständig. Sein Problem ist das er weder verheiratet noch 
Freundin oder sonstige soziale Kontakte hat, außer seine Arbeit als 
Elektronikentwickler kennt er nichts!!! Er hat ja auch gar keine Zeit 
dafür weil er jeden Tag nicht vor 20:00 aus dem Büro geht. Sein 
Kommunikationsdefizit und sein Mitteilungsbedürfnis muss er dann während 
der Arbeit ausgleichen....!!!
Gruß
Genervter

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervter wrote:
> Kenn ich,
> einer meiner Kollegen spricht laufend mit sich selbst, beschreibt dabei
> genau was er gerade macht, was grad nicht klappt etc.  läuft im Büro auf
> und ab überlegt (laut) wie er z.B. ein Regelungsproblem lösen kann und
> fasst sich dabei mit dem Finger an das Kinn....dieses kindische Getue
> nervt mich total !!!! Ein andermal fängt er an, irgendwas zu dudeln und
> wiederholt dies ständig. Sein Problem ist das er weder verheiratet noch
> Freundin oder sonstige soziale Kontakte hat, außer seine Arbeit als
> Elektronikentwickler kennt er nichts!!! Er hat ja auch gar keine Zeit
> dafür weil er jeden Tag nicht vor 20:00 aus dem Büro geht. Sein
> Kommunikationsdefizit und sein Mitteilungsbedürfnis muss er dann während
> der Arbeit ausgleichen....!!!
> Gruß
> Genervter

Oh nein, du kennst unseren "Knuspi" auch? Wahnsinn.

Autor: schweigsamer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervter wrote:
> Kenn ich,
> einer meiner Kollegen spricht laufend mit sich selbst, beschreibt dabei
> genau was er gerade macht, was grad nicht klappt etc.  läuft im Büro auf
> und ab überlegt (laut) wie er z.B. ein Regelungsproblem lösen kann und
> fasst sich dabei mit dem Finger an das Kinn....dieses kindische Getue
> nervt mich total !!!! Ein andermal fängt er an, irgendwas zu dudeln und
> wiederholt dies ständig. Sein Problem ist das er weder verheiratet noch
> Freundin oder sonstige soziale Kontakte hat, außer seine Arbeit als
> Elektronikentwickler kennt er nichts!!! Er hat ja auch gar keine Zeit
> dafür weil er jeden Tag nicht vor 20:00 aus dem Büro geht. Sein
> Kommunikationsdefizit und sein Mitteilungsbedürfnis muss er dann während
> der Arbeit ausgleichen....!!!
> Gruß
> Genervter

nein, das ist der robert,
der hat bis vor kurzem bei uns gearbeitet,
ja, es ist nicht leicht mit ihm...

Autor: Adriano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde sagen, es ist mein Ex-Chef Ralf. G.! Sobald der am Denken war, 
kam er auch ins Laufen und zwar auf und ab. War unfassbar. Man könnte 
ihm kaum folgen oder ins Gesicht schauen.


>Im Gegenzug (man ist ja ein netter Kollege) teile ich dann aber auch
>mit, dass ich nun fertig bin mit einer schwierigen Arbeit und wir uns
>nun weiter "unterhalten" können ...

Finde ich eine gute Lösung!

Ich habe derzeit den Vorteil, daß ich in Einzelbüros arbeite.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ihn mal ganz locker und humorvoll darauf hinweisen, dass dich 
seine Kommentare nicht sonderlich interessieren.

Wenn er dich wieder mal was fragt, dann sag halt:
- "Pff...woher soll ich das jetzt wissen?"
- "Hey, ist das meine oder deine Aufgabe?"
- "Bin ich ein Lexikon oder was?"

Wenn er kommentiert, was er macht:
- "Interessant."
- "Und jetzt?"
- "Was du nicht sagst."



usw. Nicht vergessen: Immer mit einem freundlichen, humorvollen 
Unterton. Dass er sämtliche seiner Gedanken mit dir teilt, zeigt ja, 
dass er Vertrauen zu dir hat und die Kommunikation schätzt. Also kannst 
du ihn schon ein bisschen necken, was seine ständigen Kommentare 
angehen. Wenns nichts nützt, kannst du ihm ja mal ganz unverbindlich 
sagen, dass du jetzt mal ein bisschen Ruhe brauchst. Auf keinen Fall 
wagen würde ich einen Generalschlag im Stil von: "Hey, es interessiert 
mich nicht im geringsten, was du da erzählst. Sei still und lass mich in 
Ruhe arbeiten."

Autor: Günter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haha, genau so einen habe ich hier auch sitzen (bzw. drei Büros weiter, 
der kommt dann immer hier her! rolleyes)

Diese verbale Spam kann einem schon mächtig auf die zwölf gehen, 
besonders wenn man sich selbst auf eine Sache konzentrieren muss - 
mittlerweile sag ich ganz unverfroren dass ich gerade selbst Probleme 
hab und ihm nicht zuhören kann - dann zieht er wieder ab ^^!

Autor: ###+++### (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na da kann ich auch ein Lied von singen. Bei meiner letzten Tätigkeit 
mußte ich angefangen von Coutry über Schlager und Techno bis gar 
Hardrock von Rammstein Musik in Menge und Lautstärke ertragen, die jedem 
normalen Büroumfeld abträglich ist. Wie soll man dabei konzentriert 
arbeiten und produktiv sein? Und klar, jede Gelegenheit wurde für einen 
Schwatz oder endlose Monologe genutzt. Meine Bitte an den Chef das zu 
beenden, wurde vertröstet und am Ende haben sie mich wieder freigesetzt 
und mit einem unverschämten Zeugnis abgespeist. Mir war das eine Lehre 
darauf zu achten, was einen unprofessionellen Saftladen charakterisiert.

Autor: Juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das ist meine Problem.
Ich sitze als Selbstaendiger (Freiberufler) bei einer Firma in einem 
kleinen Buero.
Und da wird viel geredet.
Ich kann das einfach nicht ertragen.
Ich habe vom Sonic-Shop die besten Ohr-Stoepsel. Ohne Erfolg, ist auch 
nicht gesund.
Ich habe dem Chef von meinem Leiden erzaehlt, kein Interesse.
Dabei waere die Arbeit (AVR32) so interessant.
Ich habe immer gedacht, ich waere der einzige Mensch, dem eine laute 
Gespraechsumgebung beim Konzentrieren stoeren.

Juergen

Autor: mit_Fragen_zugetexteter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch so ein "Exemplar" als Kollegen,

wir haben beide zur selben Zeit angefangen und arbeiten uns in die 
verschiedene Thematik ein. Mein "Vorteil" ihm gegenüber ist nur das ich 
etwas Programmiererfahrung habe.

Daher kommt alle 5 min. "dürfte ich dich was fragen" "würdest du das 
auch so machen" "mach ich das so richtig"

Das beste ist immer, wenn ihm jemand was erklärt hat, fragt er hinterher 
mich wenn er was vergessen hat.

Ansonsten verstehen wir uns ganz gut und ich zieh in mittlerweile mit 
seiner fragerei etwas auf. Wenn mal wieder ein "dürfte ich dich was 
fragen" kommt, antworte ich gern mal mit "klar, deine letzte Frage war 
ja schon vor 5 min."

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frager sind besser als Schweiger! Die Schweiger halten solange dicht und 
wursteln vor sich hin, bis sie das Projekt an die Wand gefahren haben.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frager oder Schweiger ... alles harmlos wenn man jemanden neben sich hat 
der den ganzen Tag telefoniert und dabei derartig laut schreit dass 
Konzentration auf die eigene Arbeit unmöglich wird. Wenn man das 
jahrelang ertragen musste freut man sich geradezu auf einen Kollegen der 
freundlich aber in normaler Lautstärke eine Frage stellt :-)

Autor: Gast und Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben auch eine Arbeitskollegin, welche den ganzen Tag von morgens 
bis abends spricht. Sie erzählt sogar Dinge welche wir gar nicht wissen 
möchten. Auf ihre sexuellen vorlieben und überhaupt und das erzählt sie 
allen sogar unseren Chef's. Uns tut sie einfach Leid, es nerven sich so 
viele ab ihr. Sie ist dann auch sehr verletzt wenn ihr jemand sagt, sie 
solle mal schweigen.
Wie können wir ihr da helfen?
Ihr auf eine liebe und nette Art mitteilen, dass sie die Leute nicht in 
Grund und Boden plappern soll?
Wir schämen uns auch so mit ihr etwas zu unternehmen.
Auch wiederholen tut sie sich enorm oft!
Alle Leute machen sich über sie lustig nur sie selbst merkt das einfach 
nicht?
Ist das vielleicht schon ein Krankhaftes Aufmerksamkeitsdefizit?

Wir möchten ihr wirklich gerne helfen!

Habt ihr uns ein Tipp?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gast und Gast (Gast)

>viele ab ihr. Sie ist dann auch sehr verletzt wenn ihr jemand sagt, sie
>solle mal schweigen.

Ja und? Das ist IHR Problem.

>Wie können wir ihr da helfen?
>Ihr auf eine liebe und nette Art mitteilen, dass sie die Leute nicht in
>Grund und Boden plappern soll?

Naja, wäre einen Versuch wert. Wenn gleich ich da wenig 
Erfolgsaussichten sehe.

>Wir schämen uns auch so mit ihr etwas zu unternehmen.
>Auch wiederholen tut sie sich enorm oft!

Sprung in der Platte ;-)

>Ist das vielleicht schon ein Krankhaftes Aufmerksamkeitsdefizit?

Krankhaft auf jeden Fall.

>Wir möchten ihr wirklich gerne helfen!

Dann sag ihr sachlich aber bestimmt, dass die nervt und einfach nur 
peinlich ist. Natürlich nicht vor voller Manschaft, unter 4 Augen wäre 
hier angebracht. Wird dann sicher Wirbel machen, gekränkt sein oder 
heulen, ist aber IMO unumgänglich. Aber vergiss die liebe, nette Tour. 
Beleib sachlich, aber in der Sache hart.

Wenn sie dich danach nicht mehr mag ist es kein Verlust. Wenn sie dann 
weniger plappert ein Gewinn. Du kannst nur gewinnen.

MFG
Falk

Autor: Boxi Boxitec (boxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, gibt halt jede Menge Nerds in unserer Branche...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Boxi Boxitec (boxi)

>Tja, gibt halt jede Menge Nerds in unserer Branche...

Es gibt mehr als genug Nerds auf der ganzen Welt, in JEDER Branche.

MfG
Falk

Autor: Manni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ihre sexuellen vorlieben
Erzähle mal, was sie so erzählt...

Autor: Ing. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry aber einige sind hier frauentechnisch wohl noch im alter von 14. 
Wenn ne Frau anfängt über SEX zu reden, dann ist das ne indirekte 
Einladung für nen One Night Stand !

Autor: frauenversteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...die gehört wahrscheinlich mal gedängelt ;-)))

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gedängelt!? Jetzt ist aber Sense mit den Sauereien....;-)

MfG Paul

Autor: Gastino G. (gastino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ing. schrieb:
> Sorry aber einige sind hier frauentechnisch wohl noch im alter von 14.
> Wenn ne Frau anfängt über SEX zu reden, dann ist das ne indirekte
> Einladung für nen One Night Stand !

Mit der ganzen Abteilung? Ich weiß nicht...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Ing. (Gast)

>Sorry aber einige sind hier frauentechnisch wohl noch im alter von 14.
>Wenn ne Frau anfängt über SEX zu reden, dann ist das ne indirekte
>Einladung für nen One Night Stand !

Mit der ganzen Firma. Na dann mal viel Spaß auf der Weihnachtsfeier ;-)

@ Paul Baumann (paul_baumann)

Du bist mal wieder ausserordentlich wortgewandt! Kannst ja direkt Willy 
Astor Konkurrenz machen, nur off säggsch.

Youtube-Video "Willy Astor - G'wand anham Ära - Guantanamera"

Gwandt an ham Ära!
Falk

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT:
>Kannst ja direkt Willy Astor Konkurrenz machen, nur off säggsch.
Willy Astor ist einsame Klasse!

Aber- ich und säggsch? Ich bin Tür-Ringer!

;-)
MfG Paul

Autor: Ing. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nenene sobald die einer ... hat, dann ist auch wieder ruhe. Nur muss es 
mal einer machen , sonst gehts immer so weiter.

Autor: Gasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nenene sobald die einer ... hat, dann ist auch wieder ruhe. Nur muss es
>mal einer machen , sonst gehts immer so weiter.

Manchmal muss man(n) Opfer bringen damit Ruhe ist :)

Autor: Flocke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..hatte auch mal das Problem mit einem nervigen Kollegen im 2-er Büro.
Meine Lösung war, dass ich mich selbstständig gemacht habe,auch, um da 
raus zu kommen.
Bin ihm noch heute dankbar.....!
Flocke

Autor: Gast und Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja sie redet dann so von ihren Lusteiern und mit wem sie wie oft sex 
hatte... wirklich echt peinlich... das Problem ist eben, dass sie 
sicherlich gebüntelt werden muss aber keiner will drüber....
Naja wir glauben das hat wohl nie ein Ende..........

Autor: Funkenschlosser Kurzschluss (goalgetter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann machs eben un ruh ist!

Opfere dich für die firma!!!

sei mal ptriotisch!!!


kann nur gut tun....



mit freundlichen grüssen aus der hölle!

kurze

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.