www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik probleme mit der tastenentprellung C-Programm


Autor: stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!

das programm im Anhang ist für ein Gerät gedacht , dass in einem 
Intervall von z.B 10, 20 ,30 , ... Sekunden einen Pieper dauerhaft 
aktiviert.

Die Einstellung wird mit einem Drehschalter eingestellt - also z.B. auf 
10 Sekunden

Gestartet wird mit einem Taster

Gestoppt wird das ganze mit dem selben Taster

 - im Großen und Ganzen funktioniert das ganze auch
- bis auf die Tastenentprellung

Kann mir jemand den Fehler im Progamm zeigen??

Schon mal vielen Dank!!!

mfG
Stefan

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum entprellen kannst du einen Kondensator und einen Widerstand nehmen.
Das hat den Vorteil dass wirklich nur Anschläge ankommen die länger als 
z.B. 1/100 oder 1/10 Sekunde lang sind.

Kostet war etwas, ist aber minimal.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falscher Quelltext? Denn was macht der Code, ausser dass unter 
bestimmten Bedingungen taste auf 1 gesetzt wird? Ich sehe keine Wirkung 
im Hauptprogramm und auch kein Zurücksetzen von taste. Und ist 
sichergestellt, dass der Drehencoder nicht prellt?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutz die PeDa Entprellung und freue dich über sauber
funktionierenden Code.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Entprellun...

Autor: stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo mike
danke für die antwort!
ich bin kein elektroniker - wie sieht das ganze den schaltbildmäsig aus 
und welche werte sollen die beiden bauteile haben

danke
stefan

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss diese Lösung:
Zum entprellen kannst du einen Kondensator und einen Widerstand nehmen.
Das hat den Vorteil dass wirklich nur Anschläge ankommen die länger als
z.B. 1/100 oder 1/10 Sekunde lang sind.

benutze einfach die hier angebotene Routine und freu dich, dass es doch 
so einfach ist.

Falls du Fragen hast wie das ganze Funktioniert benutz am besten die 
Suchfunktion. Es wurde alles schon mehrfach durchdiskutiert

Gruß
Horst

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stefan wrote:
> ich bin kein elektroniker - wie sieht das ganze den schaltbildmäsig aus


Ich traue mich fast nicht, das schon als Schaltung zu bezeichnen.

Der Taster geht vom Pin gegen GND, das wars.

Im AVR wird das Ausgangsbit auf 1 gesetzt, womit ein Pullup von etwa 50k 
eingeschaltet wird.

Den Rest macht die Entprellsoftware.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.