www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT-Mega88 Problem mit: PB6 PB7


Autor: Jaris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöschen,

grade mal versucht den Mega88 zum rennen zu bekommen. Laut Datenblatt 
kann man PortB bi-direktional nutzen. Ich arbeite mit dem STK500, da 
Mega8 und Mega88 pinkompatibel sind kann ich doch den 
Sockel(grün,SCKT3200A2) hernehmen?

/* ATMega88 Testprogramm */

#include <avr/io.h>

int main (void) {

   DDRB  = 0xff;          //PORTB als Ausgang
   PORTB = 0b00000000;    //Alle LEDS an


   return 0;

}

Das Programm lässt sich ohne Probleme in den Controller brennen. Es 
leuchten aber nur die LEDS 0-5. Die Leds hardwaretechnisch 
funktionieren.

Mach ich was falsch? Hab ich was übersehen? Kann man den PortB nicht 
komplett nutzen?

Danke, Jaris

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pins 6 und 7 von Port B liegen nicht auf dem PORTB-Stecker, sondern 
auf dem PORTE/AUX-Stecker. Das sind die XTAL1 und XTAL2-Anschlüsse

Autor: Jaris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, also passt die Beschreibung(Aufdurck auf der Platine) vom STK500 
nicht zum Controller? Wie ist denn da die Anordnung? Kommen die Pins 
überall nicht passend zum STK500 raus? Kann man das irgendwo nachlesen 
was wo hin muss.

Danke

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaa, im Datenblatt des Controllers! Da der 88er gegenüber dem 8er 
aufgewertet ist, hat er einige Zusatzfeatures, die man beachten muß.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist wohl eher ein Problem des STK500.
Da XTAL1 und XTAL2 für externen Takt / Quarz verbunden sind, liegen sie 
nicht an den üblichen Pfostenleisten.

Ist mit einem Mega8 auch nicht anders.

Es gibt noch ein paar Besonderheiten beim STK500, im Zweifel die 
Verbindung Pfostenleiste des Ports zum Pin des Sockels auf Durchgang 
prüfen und wenn keiner da ist, die Doku und den Schaltplan des STK500 zu 
Hilfe nehmen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> Jaa, im Datenblatt des Controllers! Da der 88er gegenüber dem 8er
> aufgewertet ist, hat er einige Zusatzfeatures, die man beachten muß.

Nö.

Das STK500 wurde vor dem ATMega8 entwickelt.
Da gabs 28-polig nur den AT90S4433 und der hatte keinen internen Takt.
Die XTAl-Pins waren also noch nicht als IO-Pins benutzbar.

Das gleiche gilt für den ATtiny2313, der den AT90S2313 ablöste.


Peter

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter, meine Aussage bezog sich auf die Frage: "Kann man das 
irgendwo nachlesen?" und die Pinbelegung der Controller stehen nun 
einmal im Datenblatt. Wenn man den Mega8 und den Mega88 direkt 
vergleicht, kann man die Unterschiede genau sehen. Unter der Rubrik 
"Alternate Port Functions" findet man Aussagen über Mehrfachbelegungen 
der Pins. Den Rest kann und muß man sich zusammenreimen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nix für ungut,  Travel Rec., die Pinbeleugung des PortB unterscheiden 
sich nicht bei Mega8/48/88/168. In der möglichen Nutzung gibt es 
Unterschiede, die helfen aber nicht weiter, wenn die Pins von PB6 und 
PB7 beim STK500 nicht mit der PortB-Pfostenleiste verbunden sind.

Und das findet man nur im STK500-Schaltplan raus...

;-)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Problem :-) Ein bisserl Eigeninitiative muß schon sein, wenn man 
Controller programmieren will.

Autor: BaumPaul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also dann Schaltplan vom STK nehmen und schauen wo die entsprechenden 
Pins vom Sockel rausgehen und auf welchen Portbin zum Abgriff bereit 
stehen?

Jaris

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> Hallo Peter, meine Aussage bezog sich auf die Frage: "Kann man das
> irgendwo nachlesen?" und die Pinbelegung der Controller stehen nun
> einmal im Datenblatt.

Genau, es ging nur um die Pinbelegung, nicht um die anderen 
Unterschiede.


> Wenn man den Mega8 und den Mega88 direkt
> vergleicht, kann man die Unterschiede genau sehen.

Nö.

Man kann da nur sehen, daß es keine Unterschiede bezüglich PB6, PB7 
gibt.

Nur der AT90S4433 hat keinen PB6, PB7 und PC6.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.