www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Target Layout und nun?


Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Ich hab mit großer Mühe mit Target einen Schaltplan und ein Layout 
erzeugt. Aber wie gehts jetzt weiter? Ich bräuchte eine Platine.
Besorgt hab ich mir:
-Diverse Schalen
-Natriumpersulfad
-Entwickler
-Platinen beidseitig Fotobeschichtet (Blaue Folie)

Kann mir einer helfen, wie ich jetzt vom Target Layout zur Vorlage und
zur Platine komme.

Ich werde vermutlich erst mal das Layout ausdrucken müssen.
Worauf? Auf eine Folie? Normale Folie...?

Wenn ich das Layout auf der Folie habe wie gehts dann weiter?
Wie geht das mit dem belichten?
Da muß doch diese blaue Folie von der Platine runter, dann irgendwie die
Folie mit dem Layout richtig rum drauf und dann belichten oder?
Irgendeiner hat gesagt, ich soll die Platine 10 min in die Sonne halten 
das geht.

Danke im voraus.
Gruß
  Hans

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste besser erstmal das Layout und den Schaltplan, als PNG-Grafik(!). 
Wenn Du gerade anfaengst kannst Du Dir einiges an Aerger ersparen, da 
man am Anfang gerne gewisse Fehler macht.

Du brauchst ein Belichtungsgeraet, alles andere ist Humbug.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einseitiges layout, oder beidseitig? Dann musst du eventuell für beide 
Seiten eine Folie Drucken. Welche Folie hängt von deinem Drucker ab, 
Laser oder Tintenstrahl. Von der photobeschichteten Platine wird die 
Schutzfolie abgezogen und deine Folie aufgelegt und anschließend mit 
UV-Licht belichtet.
Wie lange, das hängt von deinem Platinenmaterial, der UV-Lichtquelle und 
der Entfernung von der Lichtquelle zur Platine ab.
Hier solltest du dich erst mal im Internet schlau machen, 
(Leiterplattenherstellung) sonst geht zuviel daneben. Auch solltest du 
erst mal Probebelichtungen machen, um die für dein Equippment nötigen 
Belichtungszeiten zu ermitteln.
Wenn du das Licht der 8,5 Lichtminuten entfernten Sonne meinst, dürfte 
die Belichtung zu dieser Jahreszeit etwa 2 Wochen betragen.;-)

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke für die Antwort.

1. PNG Grafik? Finde ich nicht im Target. Ich kanns in *.Tiff schicken.
2. Es sollte zweiseitig sein. Ich hab einen Laserdrucker.

Wenn ich die Funktion "Projekt prüfen" aufrufe, werden keine Fehler mehr 
angezeigt. Nach zwei Wochen rumpobieren, hab ich's endlich geschafft 
alle Fehler die angezeigt wurden wegzukriegen.

Einen Ausdruck der Leiterbahn nur Ober- und nur Unterseite hab ich 
gerade hinbekommen (16 Kupfer Oben/ 2 Kupfer Unten).

Nun hab ich ein weiteres Problem fällt mir ein. Die 19 
Durchkontaktierungen.
Wie bekommt man ds hin? Beim Conrad gibts ein Werkzeug für über 200€. 
Muß man das haben um die Nieten reinzukriegen?

Autor: Olaf Dreyer (Firma: O.D.I.S.) (dreyero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich mache die Durchkontaktierungen immer mit einem kleinen Draht, den 
ich durchstecke und auf beiden Seiten verlöte. Nur so 'ne Idee ;-)

Gruß

Olaf

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenns denn Nieten sein sollen, such im nächsten Baumarkt mal nach einem 
Automatikkörner. Im Extremfall reicht aber auch ein passender Nagel.
200€ für 19 Nieten wär wohl etwas happig.

CU

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke für die Infos, da werd ich erst mal im Baumarkt schauen.
Eine UV Lampe brauch ich auch noch, der Conrad hat gar keine mehr.
Nun hab ich das Layout auch in PNG umgewandelt, es wäre nicht schlecht , 
wenn mal einer draufschauen könnte ob das so gehen könnte.
Was besch.. ist, dass bei den Lötpunkten kein Pünktchen in der Mitte 
ist. Vermutlich sollte man jedes Loch (191) vorher ankörnen.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier der Plan dazu.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leiterbahnen sind bissel arsch-dünn... Schalt mal um, bei mir wirds 
mit Erfahrung so ab 0.3mm ätzbar. Alles andre geht beim Ätzen meistens 
kaputt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie willst du denn die Klemme 12, von
oben löten ? Wenn die auf der Platine sitzt,
dann kommst du da nicht mehr dran.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, beim IC5 sehe ich keine Pads.

Jetzt bin ich mal ganz ehrlich, der Quarz ist ganz schön be....... 
angeschloßen.

Sonst sieht das Layout besser aus als viele andere Erstlingswerke.

Beim Quarz empfiehlt es sich, die Leitungen möglichst kurz zu halten.

Mein Tipp: Quarz 90° drehen, recht nahe an den Atmega ran gehen. Die 
Pins liegen am µCom ja direkt nebeneinander, als würde ich die Leitungen 
recht kurz anschließen, also aus den IC-Pins raus innerhalb weniger mm 
an den Quarz. Die Cs noch zwischen IC und Quarz Positionieren und die 
Masseleitung dahin kurz halten.

Am besten so machen, das es Symetrisch ist.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um die Bohrlöcher beim Ausdruck angedeutet zu bekommen musst du im 
Druckmenü "nur Zentrierbohrungen anwählen"

mfg KLaus

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erst mal für die Anmerkungen!

Klemme 12 und auch alle anderen kann ich doch von unten anlöten oder 
nicht?

Das mit den Bohrlöchern hat sich auch erledigt, ich hab heute ein Target 
Update bekommen. Nach dem Update ist bei jedem Anschluss ein kleines
Loch drin.

Das Quarz werde ich so machen und näher ranrücken. Alle anderen Bauteile 
werde ich auch noch hin und herdrehen bis es besser passt.
Wenn der Autorouter nur ein paar Bahnen zu routen hat funzt er recht 
gut.

Die Leiterbahnen sind mir auch recht Dünn vorgekommen, das war 
Standardmäßig im Target eingestellt. Ich werde sie noch etwas dicker 
machen. Wie dick? Reicht 0,5mm?

Zur Zeit hab ich ein anderes Problem. Mein Laserdrucker hat die Grätsche 
gemacht weil ich Dödel eine falsche Folie (nicht für Laserdrucker) 
eingelegt habe. Wie es aussieht, ist alles verklebt, es geht auch nix 
mehr.
Der erste Ausdruck war noch wunderbar, ich hab mich noch über das 
Ergebnis gefreut, bei der zweiten Folie ist's dann passiert.

Als UV Lampe habe ich eine 100W Lampe für Gewächshäuser gekauft. Beim 
Conrad hat man mir gesagt die geht auch. Ich werd sehen was dabei 
rauskommt.

Gruß
  Hans

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie von unten löten ?
Die blauen Linien sind oben auf der Platine.
Da kannst du nichts von unten löten.
Die müssen von oben gelötet werden.
Beim Ic wird das eine kniffelige Angelegenheit,
die am Ic-Sockel anzulöten.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, daran hab ich ja noch gar nicht gedacht.
Danke!

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche gerade das Layout auf eine Seite zu kriegen. Das geht aber 
nicht ganz, ich muß einige Brücken setzen.

Im TARGET gibts die Funktion "Brücke einsetzen", aber wenn ich eine über 
einige Leiterbahnen setze kriege ich die grüne Luftlinie nicht dran. 
Weiß jemand wie das geht?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans C. wrote:
> Ok, danke für die Infos, da werd ich erst mal im Baumarkt schauen.
> Eine UV Lampe brauch ich auch noch, der Conrad hat gar keine mehr.
> Nun hab ich das Layout auch in PNG umgewandelt, es wäre nicht schlecht ,
> wenn mal einer draufschauen könnte ob das so gehen könnte.

Was soll das sein? 4mil Leiterbahnen? Nein, das geht sicherlich nicht. 
Unter 14mil solltest Du nicht anfangen. Je nach Ausruestung sollten bis 
zu 8mil machbar sein. Es ist jedoch sinnvoll, nicht unter 10mil zu 
gehen. Das naechste ist, dass Du erstmal ein einseitiges Layout 
anstreben solltest, aber das wurde ja schon gesagt.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans C. wrote:
> Ich versuche gerade das Layout auf eine Seite zu kriegen. Das geht aber
> nicht ganz, ich muß einige Brücken setzen.
>
> Im TARGET gibts die Funktion "Brücke einsetzen", aber wenn ich eine über
> einige Leiterbahnen setze kriege ich die grüne Luftlinie nicht dran.
> Weiß jemand wie das geht?

Doppelklicken auf die Brücke. Unter "Signal" stellst Du das Signal ein, 
das die Leiterbahnen haben die Du mit der Brücke verbinden willst.

Dann gehen auch die grünen Luftlinien an die Brücke.

Die andere möglichkeit ist, das Du eine Leiterbahn an das Signal 
anschließt und dann eine Brücke setzt. Der Signalname der Leiterbahn 
wird dann für die Brücke übernommen.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Bernd!
Das geht mit der Brücke setzen.

Nächste Frage:
Wie kann man in Target der gesamten GND-Leiterbahn z.B. die Farbe 
Schwarz zuordnen?
Wenn ich unter OPTIONEN "SIGNAL IMMER KOMPLETT" anwähle und dann einen 
Einfachklick auf die Bahn mache, wird der gesamte GND ausgewählt, um 
dann ins Menü mit der Farbe zu kommen mach ich einen Doppelklick auf die 
Bahn, dann wird aber nur ein Abschnitt ausgewählt.
Was mach ich da falsch?
Ich will einfach den gesamten GND z.B. Schwarz und den gesamten VCC= 
Grun darstellen.

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie dick? Reicht 0,5mm?

Kommt auf das Signal an. Das geht von Millimeter-Bruchteil bis zu 
mehreren mm. Leiterbahnen für digitale Signale z.B. 15 mil 
(Selberätzer), Leiterbahnen für GND, VCC z.B. 30 mil/0,75mm, 
Leiterbahnen für 230V z.B. 120 mil. Letzteres je nach Stromstärke, siehe 
Rechner in Target. Kommt die Leiterbahnführung von einem Autorouter mit 
diagonaler Vorzugsrichtung? Als Anfänger lohnt es sich, fremde Platinen 
anzuschauen, um eine Idee von schöner Leiterbahnführung zu kriegen 
(gleichmässige Abstände, gute Aufteilung usw). Im Platinen-Forum sind ab 
und zu interessante Bilder, wie das hier:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/25997/proppcb.jpg

Autor: Stefan S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du das ganze Signal markiert hast, musst du statt dem Doppelklick 
die Taste ä auf der Tastatur drücken, für Ändern. Mit dem Doppelklick 
wählst du sonst immer wieder nur das eine getroffene Teilstück an. Du 
kannst aber auch die rechte Maustaste drücken für Eigenschaften.

So eine Brücke machst du am besten, während du die Kupferbahnen 
verlegst. Also erstmal u.U. ein Stück Bahn löschen, das durch eine 
Brücke ersetzt werden soll. Mit normalem Leiterbahn verlegen an einem 
Ende anfangen. Während du jetzt so einen Signal Faden an der Maus hast, 
gehst du zu der Stelle an der die Brücke starten soll. Jetzt nur nichts 
mit der Maus machen, sondern die Taste . drücken, also die Taste auf der 
Tastatur zwischen Komma und Minus. Dann verlegst du die Brücke und setzt 
sie wieder mit der Taste . ab. Der Signal Faden hängt jetzt immer noch 
an der Maus und du kannst ganz normal im Kupfer auf der anderen Seite 
weiter verlegen.

Wenn du sagst, du hast Mühe am Anfang gehabt, hast du denn den 
Schnelleinstieg hier mal durchgemacht:

http://server.ibfriedrich.com/wiki/ibfwikide/index...

Und die bei Target machen einen guten Service. Du kannst echt bei denen 
anrufen und hast direkt einen von denen an der Strippe. Kein Gedudel, 
keine Sprach Menüs, keine Kosten. Und nach meiner Erfahrung haben die 
auch echt Ahnung. Hier hatte ich eben unten auch noch was zum Thema 
Drucken geschrieben, kannst du ja mal lesen:

Beitrag "Target 1 zu 1 Ausdruck"

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan!
Die Beschreibung bei IBF hab ich schon gelesen, nur steht dort nur ein 
ganz einfaches Beispiel drin. Ich hab mich mit meinem Layout vermutlich 
fürs erste mal etwas übernommen. Inzwischen route ich schon mindestens 
das fünfte mal. Allerdings wirds auch immer besser. Nun bin ich doch 
wieder von Einseitig auf Zweiseitig zurückgekehrt.

Das mit der Durchkontaktierung oder Brücken legen ist inzwischen auch 
kein Problem mehr.

Ich habs aber noch nicht geschafft, den GND oder den VCC eine andere 
Farbe zuzuordnen als einer normalen Verbindung. Immer nur Stück für 
Stück. Es geht irgendwie nicht die gesamte Verbindung auf einen Schlag 
z.B. Grün darzustellen.


Gruß
  Hans

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Es geht irgendwie nicht die gesamte Verbindung auf einen Schlag
>>z.B. Grün darzustellen.

Doch, markiere im Schaltplan eine Signalbahn mit dem gewünschten Signal 
(z.B. GND), drücke "ä" für ändern. Im Menu steht unten "Farbe der 
Luftlinie", dort klickst Du auf den "Standart-Button" und kannst Dir 
Deine Farbe auswählen.
Im PCB siehst Du die Luftlinien des Signals in der von Dir gewünschten 
Farbe.

LG EC

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, wenn Du in der Platinenansicht bist, drücke mal "Strg-L". Dort 
wählst Du "Alle" und alle unfertigen Signale werden als Luftlinie 
angezeigt. Du solltest Dir angewöhnen, dies ab und zu durchzuführen. Ist 
eine Art "REO".

Finde ich eine recht nützliche Funktion, zumal man damit auch bestimmte 
Signale ein- und ausblenden kann !

LG EC

Autor: Stefan S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du mal dein Projekt hochstellen? Da könnte ichs mal an deinem 
speziellen Fall ausprobieren und nochmal schreiben wies genau geht. 
Eigentlich sollte es ganz einfach gehen.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen und Danke für die Infos!
Ich hab gestern die Platine wieder gelöscht und alle Bauteile neu 
geordnet. Außerdem einiges im Stromlaufplan geändert. Ich werde die 
Platine auch etwas größer machen, damit die Bauteile nicht so dicht 
beieinander sind.
Sobald ich fertig bin werde ich es hochladen.
Das mit der Farbe ändern habe ich gerade probiert, es geht Danke!
Gruß
  Hans

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 2.PNG
    2.PNG
    11,4 KB, 353 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Ich hab das Layout endlich fehlerfrei.
So schauts jetzt aus:

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.PNG
    1.PNG
    17,7 KB, 359 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre nicht schlecht wenn mal jemand drberschauen könnte.
VCC und GND sind 0,8mm, alle anden 0,5mm.
Leider sieht mans hier nicht besonders gut.
Gruß
  Hans

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Wie willst du denn unter den Schraubklemmen (KL2 usw.),
löten ????

Und je nachdem welchen IC-Sockel du nimmst,
geht das auch nicht. Selbst bei anderen Sockel
ist das sehr schwer.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 3.PNG
    3.PNG
    21,6 KB, 306 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Das versteh ich nicht, ich hab doch Lötpunkte. Das Bild zeigt die 
Lötseite und da sind doch Lötpunkte.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anscheinend weist du nicht wie eine Schraubklemme
aussieht !!!!!!!
Schau sie dir genau an, und dann sagst du mir,
wie du die von oben löten willst ?
Du verwendest doch eine 2-lagiege Platine.
Alles was blau ist, ist Kupfer auf der Oberseite.
Also muß es auch von oben gelötet werden. Wie willst
du das machen, wenn das Lötloch von dem Bauteil
verdeckt ist ???????????
Das selbe beim IC. Am besten schaust du dir mal
die Bauteile an, und entscheidest dann wie du die
Leiterbahnen legst. Also oben oder unten.

Autor: willi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab dir mal nen bild gemalt.

der ic sockel (auch die schraubklemme) verdecken die oben lötpads (TOP 
Layer)
du kannst nur von unten löten
das Lötzinn verteilt sich in etwa so wie im bild
es kommt keine leitende verbindung zwischen TOP Layer und BOTTOM Layer 
zustande
der Pin ist elektrisch nur mit dem BOTTOM Layer verbunden
erfolgt die Leiterbahnanbindung im TOP Layer ist sie nicht mit dem Pin 
verbunden
der TOP Layer kann nicht an den Pin angelötet werden da das Bauteil das 
Pad verdeckt

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>TOP Layer und BOTTOM Layer
warum werden hier englische Ausdrücke verwendet? Target ist doch 
vorwiegend in deutsch

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Ja, da habt ihr schon recht! Aber wenn ich in das Bohrloch einen kleinen 
Draht
schiebe, oben festlöte, dann den Stecker reinstecke und von unten den 
Stift vom Stecker mit dem Draht verlöte, müsste das doch gehen, oder?
So habe ich mir das jedenfalls gedacht.
Der Autorouter von Target macht das einfach so, obwohl er ja wissen 
müßte.

Ist denn Eagle auch so umständlich und kompliziert? Wenn das so 
weitergeht, werde ich wieder auf meine Fädeltechnik umsteigen, da krieg 
ich das ganze Zeug auf die Hälfte der Fläche wie jetzt.

Gruß
  Hans

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch alles nichts was du vorhast.
Überleg doch mal, ein IC-Pad ist ca.1 mm im Durchmesser.
Das Bohrloch sollte 0.8 mm sein. Wenn du jetzt noch
einen Draht von 0.4 mm nimmst, kommst du auf einen
gesammt Bohrlochgröße von 1.2 mm. Damit ist das Pad weg
und hast nichts mehr zum Löten. Nimmst du noch dünneren
Draht, so besteht die gefahr, wenn du oben zuerst lötest,
und dann unten lötest, das der Draht oben sich wieder
durch die Hitze löst oder schlechten Kontakt hat.

Warum routest du nicht zuerst unten und dann wenn es gar
nicht mehr anders geht oben. Und wenn es unter ein
Bauteil geht, welches nicht von oben geroutet werden
soll, mußt du halt von Hand versuchen, die Leiterbahn
irgendwo anders anzuschließen. Automatisches Routen, ist
meißtens nicht zu gebrauchen. Egal was du für ein
Programm benutzt. (Es sei denn du hast zuviel Geld :-)).
Wenn man sich ein wenig Mühe gibt, geht das eigentlich ganz
gut, und sieht auch gut aus, wie man hier bei einigen
Platinen auch sehen kann. Jedoch ohne Arbeit kein ergebniss !!!!!

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, du hast recht!
Ich mach's nochmal.
 Danke
   Gruß
     Hans

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten schaust du dir die Bauteile
mal an, welche sich von oben und unten löten
lassen. Wie z.B. Widerstände usw. gehen auf alle
fälle von beiden Seiten zu löten.
Andere gehen nicht. Diese dann auch nicht von
oben routen lassen. Oder von Hand neu zeichnen.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Nun hab ich bis auf einige Verbindungen alles per Hand und auf eine 
Seite geroutet.
Offen ist noch ein SMD- Bauteil das ich gerne von der Bauteilseite auf 
die
Lötseite verlegen möchte. Ich kriegs aber nicht runter. Weiß das einer?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie nicht runter ? Ob du nun ein z.B. Widerstand vom
Top Layer einlötest oder von Bottom Layer einlötest
wo ist da der Unterschied ???????
Einmal lötest du, wenn das Bauteil oben ist,
von unten und wenn es von unten drauf ist, lötest du
auch von unten. Du steckst das SMD Bauteil ja nicht
durch die Platine. Oder meinst du was ganz anderes ?
Wie sieht denn nun dein Layout aus ?

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
er möchte die pads auf die andere seite  bringen, um eine einseitige 
platine zu machen, so wie ich das verstehe. aber von target hab ich 
leider keine ahnung

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauteil selektieren und dann unter Bearbeiten spiegeln/umklappen osä.

Oder beim Auswählen des Bauteils dort einstellen auf welche Seite Du die 
Bauteile setzen willst.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin davon ausgegangen das er eine einseitige Platine
hat. Nun gut wenn er zweiseitig hat, dann muss man
die Pads von Layer 16 auf Layer 2 setzen. Pad anklicken
und auf ändern gehen. Dort als Ebene, 2 eingeben.
Macht aber keinen Sinn mehr, eine 2 Seitige Platine
zu nehmen, wenn er eh alles auf eine Seite geroutet hat.

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenns nur von eagle, da sind standardmässig alle THT bauteile mit 
den pads auf der unterseite (lötseite) und alle SMD bauteile auf der 
oberseite (bestückungsseite). wenn man nur eine lage kupfer hat muss man 
zwangsweise eine technologie (SMD oder THT) auf den anderen layer 
wechseln

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen und Danke für die Infos.
Ich wollte ein SMD Bauteil auf einer 1 seitigen Platine von der 
Bauteilseite
nach unten auf die Lötseite bringen.
Nun hab ich einen anderen Weg gewählt, ich hab Durchkontaktierungen 
gesetzt und dadurch eine Verbindung von Oben nach unten zu anderen 
Bauteilen hergestellt.
Sobald ich fertig bin stelle ichs ins Forum.
Danke!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich schon oben schrieb. Makier das Bauteil, geh auf
ändern (ä), dort auf Lötpunkt, und leg es dann auf Ebene 2. Dann die 
vorhandenen Luftlinien, kannst du nur noch auf Ebene 2,ziehen.
Ist ziemlich einfach.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.jpg
    1.jpg
    306 KB, 362 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
So schaut's jetzt aus. Ist das besser nun geworden? Ich hab alles mit 
der Hand
geroutet und wie ihr gesagt habt alles auf einer Seite. Nur das SMD 
Bauteil ist ist noch oben. Einige Brücken hab ich allerdings auch setzen 
müssen.

Beim checken gibt's jede Menge Fehler " Leiterbahn zu dünn"
Egal wie dick ich die mache, der Fehler bleibt.

Gruß
  Hans

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum routest du IC 5 von oben ?
Blaue Leiterbahnen sind immer oben, ich
dachte du hättest eine einseitige Platine ?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
poste doch einmal dein Target File, dann layoute ich dir das ganze mit 
dem Elektra Autorouter

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus wrote:
> poste doch einmal dein Target File, dann layoute ich dir das ganze mit
> dem Elektra Autorouter

Autorouter..bäh. Ich würde eher einen Botaniker meine Platinen routen 
lassen als den^^

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das IC5 oben, weils ein SMD IC ist und dachte das sollte auch 
nach oben.
Ich kann's natürlich nach unten legen, so würde ich mir die 
Durchkontaktierung an dieser Stelle sparen.
Wegen des Fehlers "Leiterbahn zu dünn" bei Target? Weiß da jemand Rat?

Das mit dem Elektra Autorouter würde mich mal interessieren. Das File 
liegt im Anhang.

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal das File mit 2 Brücken.
Habe es mal durch den Autorouter gejagt.
Dabei die Leiterbahnen etwas dünner gemacht.
Wenn du sie dicker haben willst, kannst du
sie ja von Hand dicker machen.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Danke!
Das schaut sehr viel besser aus als meines, und hat auch noch weniger 
Brücken.
War das der normale Autorouter von Target?
Ich hab hier die Smart Verion Nr. 13.
Gruß
  Hans

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, war der normale Autorouter. Mit dem
Elektra Autorouter, geht es sogar ohne
Brücken. Habe aber keine Vollversion
davon. Wenn du Brücken legen muß, dann
mach doch die Lötpunkte mit 2 bis 2.5 mm.
Ist besser zu löten als die kleinen
Lötpunkte.Am besten einen Lötpunkt setzen und dann
daran eine Leiterbahn, zu deinem Bauteil. So kann man
die Brücken auch ziemlich gerade legen.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hab ich schon gemacht, es funktioniert wunderbar.
Ich werde das Layout nun so lassen und mich mal ums drucken des Layouts 
auf eine Folie kümmern.
  Danke nochmal!
   Gruß
     Hans

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muß mal schauen, durch die Befestigund der
Sub-D Buchse, laufen Leiterbahnen. Die
mal umlegen. Schau es dir mal an, wenn
du Massefläschen generierst.

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,hab ich schon gemacht. Beim Prüflauf wurde da einige Fehler angezeigt
die ich inzwischen behoben habe.
Ich bin gerade dabei noch einen Stecker einzufügen für ein LCD den ich 
wegen der vielen Leitungen entfernt hatte. Da es aber jetzt so gut 
aussieht und ich fast keine Brücken habe, mach ich den wieder rein.

Gruß
  Hans

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Nun hab ich die erste Platine fertig belichtet, entwickelt, geätzt, 
gebohrt und bestückt.

Layout auf Folie:
Das Drucken auf Laserfolie hat wunderbar funktioniert. Ich hab zweimal 
ausgedruckt und beide Folien paßgenau aufeinander gelegt, dann 
belichtet.

Belichtung:
Hierzu hab ich mir für 170€ ein kleines Belichtungsgerät mit 4 kleinen 
8W Röhren gekauft.
Belichtungszeit ca. 3,5Minuten. Es hat Wunderbar funktioniert.

Entwickeln
War auch kein Problem. Im Entwicklerbad einige Minuten hin und her 
schwenken bis alle Bahnen schön sichtbar waren.
Die Entwicklerflüssigkeit hab ich anschließend in eine Dunkle 
Plastikflasche abgefüllt um sie wieder verwenden zu können.

Ätzen
bei 45C solange in der Ätzmaschine (von Reichelt) lassen, bis alles 
überschüssige Material weg war und nur noch Leiterbahnen vorhanden 
waren.
Dann war die Platine fertig => Wunderbar.

Bohren:
Eine Proxon Bohrmaschine mit Bohrständer für 49.- und Hartmetallbohrer,
hat wunderbar gefunzt.

Bestücken und Löten
War auch kein Problem bis auf das SMD Bauteil, das ich auf der Lötseite 
plaziert hatte.
Beim bestücken hab ich festgestellt, dass das genau falsch rum ist.
Das Problem hab ich so gelöst:
Die Beinchen vorsichtig auf die andere Seite gebogen und das Bauteil auf 
am Kopf stehend angelötet. d.h. Unten ist jetzt oben.

Aber wie macht mans richtig?
Kann man dem Target sagen, dass man das SMD Bauteil auf die 
Leiterbahnseite
löten will und Target das dann automatisch richtig hindreht?
Weiß das jemand?

Jetzt hab ich nur noch den Test vor mir.
Noch ein kleiner Fehler ist passiert, ich hab eine Leiterbahn vergessen.
Hab ich mit 0,5er Draht nachgezogen.


Gruß
  Hans

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ein Gehäuse auf deine Platine plazierst,
kannst du nach dem auswählen des Gehäuses, im nächsten
Menue, unten rechts, auswählen wo es hin soll.

Autor: Bushido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,

du kannst ein Gehäuse nachträglich einfach selektieren und dann 
spiegeln. Dabei wird es von Target auch gleich auf die andere 
Platinenseite verfrachtet. SMDs genau so, wie bedrahtete Bauteile.

LG Bushido

Autor: Hans C. (hans55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfe!
Ich habs hinbekommen.
Gruß
  Hans

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.