www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Erstes Routing bewerten die 4246.


Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute, ich hoffe ich nerve nicht damit.
Würde mich sehr freuen wenn jemand vielleicht ein paar Worte zu meinem 
Layout sagen könnt.

Grüße, Jens

Autor: golzow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht übel....
wo du kannst, die Leiterzüge noch eine Nr. dicker

Ach ja, du hast nach dem Spannungsregler eine ziemlich große Kapazität 
220u + die ganzen 10u parallel zu den 100n - das ist dem Regelverhalten 
des Spannungsreglers nicht unbedingt zuträglich (und auch nicht 
nötig)...

Autor: golzow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja, ich habe keine Schaltung..aber du hast offensichtlich 2 
Spannungsregler hintereinander(?) (der 2. ist 5V?) - was soll die 5.2V 
Z-Diode ???

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön. Nun soll man ja einige ICs nochmal mit 10µ Stützen, andere 
brauchen das nicht. Meinst du in dem all genügt es das einfach für den 
EEPROM
und den NE555? (Der is hier als Trigger beschaltet und sollte deswegen 
gestützt sein)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry aber bei der Farbwahl wird einem Uebel beim Betrachten. Vielleicht 
solltest auch noch nen Schaltplan mit zufuegen.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal mit anderen Farben

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und der Schaltplan.

Autor: golzow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hat sich ja schon was geändert... wozu ist D3? Als Notbremse, falls 
der 7805 abraucht? Mal von der Sinnhaftigkeit abgesehen, bräuchtest du 
dann noch einen Vorwiderstand....

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du die Bruecken auf dem Toplayer in Dimension gezeichnet, weil die 
alle weiss sind? Da kann man nicht ganz folgen...

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D3 war eigentlich nur zum kurzfristigen Schutz für den Controller 
gedacht, falls es beim Einschalten mal ne kurze Spitze gibt.

Die Brücken sind auf dem Bestückungsaufdruck-Layer.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meint ihr jetzt weiterhin zu den Kondensatoren? Der 220µF nach dem 
zweiten Regler ist ja schon draussen.

Autor: Nicht_neuer_Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Jens Plappert,

meine Vorschläge / Anmerkungen:

- Leiterbahnen für Versorgung etwas spendabler (breiter);

- Br1 ( Gleichrichterbrücke ) ist falsch gepolt

- D3 eher weglassen, Z-Diode D3: eher weglassen, 5,2V kein Normwert,
  allenfalls eine mit 6,2V nehmen

- R21 sollte wohl 180 Ohm sein (?)

- Relais mit Freilaufdioden beschalten, falls nicht in IC's vorgesehen

- Vorwiderstände für LED1 / LED9 usw. => 1kOhm sollte reichen

- S3 Taster => keine Entprell-Vorrichtung nötig ?

Viel Spass !

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Nicht_neuer_Hase. Danke für deine Antwort!

Nicht_neuer_Hase wrote:
> Hallo, Jens Plappert,
>
> meine Vorschläge / Anmerkungen:
>
> - Leiterbahnen für Versorgung etwas spendabler (breiter);
Wird gemacht
> - Br1 ( Gleichrichterbrücke ) ist falsch gepolt
>
Uuups, sehs grad, ist im schem falsch rum.
.... Und auf der Platine auch. Hmpf.

> - D3 eher weglassen, Z-Diode D3: eher weglassen, 5,2V kein Normwert,
>   allenfalls eine mit 6,2V nehmen
>
Dann werd ich sie wohl weglassen. Der Normwert wäre dann 5,4 oder?
Würdest du evtl den nehmen?

> - R21 sollte wohl 180 Ohm sein (?)
>
genau, hab mich vertippt

> - Relais mit Freilaufdioden beschalten, falls nicht in IC's vorgesehen
>
Freilaufdioden sind in den ICs vorhanden

> - Vorwiderstände für LED1 / LED9 usw. => 1kOhm sollte reichen
>
Habe ich extra recht groß Dimensioniert. Die LEDs sitzen in Schaltern 
hinter buntem Plastikglas.

> - S3 Taster => keine Entprell-Vorrichtung nötig ?
> S3 wird nur in bestimmten Situationen im Menü gebraucht, bei denen es dann auf 
Zeit wirklich nicht ankommt. Wollte ich dann in Software entprellen.


> Viel Spass !
Danke sehr!

Was würdest du zu den 10µF Kondis sagen? Eher weglassen? Oder nur am 
EEPROM , Controller und NE555 lassen, oder einfach so lassen wies ist?

Vielen Dank nochmals und liebe Grüße, Jens

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, S3 ist ja der Schalter der die 16 repräsentiert. Der Der wird ja 
über die ICS eingelesen, und das geschieht nicht allzuoft, sollte also 
genügen.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal Etwas nachgebessert.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....und hier das schem

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Diode D3 wird normalerweise eine Transil oder Transzorb Diode
verwendet


http://www.reichelt.de/?;ACTION=6;LA=3;ARTICLE=420...


Gruss Helmi

Autor: Sascha D. (saschad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, Du solltest für den I2C-Bus zum EEPROM für scl und sda Pull-up 
spendieren für wc auch. D3 auf jedenfall drin lassen. Eine 1N4148 in 
Kombination mit 10k reicht.

Um Deine Frage nach den STützkondensatoren noch mal zu beantworten: Die 
schaden nie. Helfen aber nur wenn sie im Layout auch so gesetzt werden 
das der Strom über die Pads der Kondensatoren fließen "muss".

Layout habe ich mir jetzt erstmal nicht angeguckt...

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D3 im "neuen" Schaltplan war vorher D4. Die bleibt klar drin.

Helmi, bezieht sich deine Antwort jetzt auf die MCLR-Diode oder die 
Zener (ehemalige D3)?

Würdest du mir vielleicht kurz erklären warum man da solche Dioden 
verwenden würde?

Autor: Sascha D. (saschad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast im Schaltplan zwei Netze EN benannt...??? Die würden verbunden 
werden wenn Du ein Board generierst....

Autor: Sascha D. (saschad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Freilausdioden an den Relais fehlen noch...

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die bezieht sich auf deine Z-Diode.
Für so etwas nimmt spezielle diese Dioden. Für dein anwendungsfall ist 
die 6.8V Type geeignet weil die meisten IC für 5V eine maximale Spannung 
von 7V aushalten. Du solltes aber noch in der Zuleitung eine Sicherung 
vorsehen. Wenn diese Diode überlastet wird bildet sie normalerweise 
einen Kurzschluss. In professionellen Geräten werden solche Diode häufig 
eingesetzt sie können schon mal teuere Bauteile im Falle eines 
Netzteilfehlers retten.

Gruss Helmi

Autor: Sascha D. (saschad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Transil- oder Transobdioden sollen, ich drücke es mal so aus, ESD 
Impulse "schlucken". Vielleicht legst Du dann noch eine Diode vor den 
ersten Spannungsregler. Wenn man jetzt das im Bastelbereich noch 
berücksichtigen will, dann mußte dir auch noch mal deine Eingänge und 
Ausgänge ansehen.

Die Stützkondensatoren an den ICs sollten so angebracht sein:
Quelle -> Kondensator -> IC.

Bei dir ist es Teilweise so, dass die Spannung direkt auf das IC geht 
und der Stützkondensator so mit dran hängt... irgendwo. (Soll nur ein 
Tip sein)

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sascha: Ich hab das alles mit Sprint geroutet, deswegen gibt es den 
Übergang schem/board nur in meinem Kopf ;-)

Die Freilaufdioden sind in den Treibern mit drin.

Ich weiss dass die Kondensatoren teilweise etwas ungünstig dranhängen. 
Hab sie dann aber wegen "des guten gewissens" doch reingemacht.

Das mit den Transildioden muss ich mir dann nochmal ansehen.

Da das Board vielleicht mal ein Bausatz werden soll, wäre diese 
Überlegung bestimmt nicht verkehrt.

Autor: Gisbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 x 10u an den 5V reichen, die restlichen 100n sind ok.
Hast du eigentlich recht gut gemacht (man hast du einen Platz... mach 
nur die Leiterzüge dicker (so dick wie der Platz reicht!)!!!!

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leiterzüge sind jetzt auf 0,35mm bzw 0,55 in der Spannungsversorgung. 
Sollte iegtnlich reichen, oder?

Wollte nicht über 0,35 wil ich Fräse, und es somit bei den Leiterbahnen 
zwischen den IC-Pins nicht reichen würde, ich aber wegen der Optik gerne 
max 2 Dicken nehmen würde. Es sei denn es spricht natürlich noch was 
dagegen.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal wegen den Transildioden, die machen doch im 5V-Zweig mehr sinn 
als im  12V-Teil, oder? Benötigen solche noch einen Widerstand? Vermute 
ja schon, oder?

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nochmal wegen den Transildioden, die machen doch im 5V-Zweig mehr sinn
>als im  12V-Teil, oder?

JA


>Benötigen solche noch einen Widerstand? Vermute ja schon, oder?

Nein , bei 6.8V  fliesst noch kein Strom aber du solltest eine Sicherung 
vorsehen

Gruss Helmi

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal der Aktuellste Stand

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das Board. Gibts noch Anregungen?

Auf jeden Fall vielen Dank für eure Hilfe!

Autor: Gisbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon sehr schön...
Meine (pers.) Meinung: hau die Z-Diode (6,x) in die Tonne...sie schadet 
alledings auch nix (nutzen tut sie allerdings auch nix)    Scheiß 
deutsch, ich weiß....

Autor: Jens Plappert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön. Naja, die 17 Cent fürs gewissen gönn ich mir (auch wenn die 
wohl nur fürs gewissen sind). Da das Dingens aber mal einen Bausatz für 
DIY-Gitarreneektronik-Bastler darstellen soll (Das Teil stellt nen 
MIDI-Looper dar) denk ich ist das bisschen Sicherheit nun auch nicht so 
ganz übertriben.

Was mich wirklich verwundert ist hier die allgemein recht positive 
resonanz au das eigentliche Routing. Hätt ich bei meinem Erstlingswerk 
garnicht erwartet ;-)

Mercic nochmal an alle!

Autor: Gisbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is ja auch nicht sooooo schlecht geworden ;-)

Glückwunsch, als Erstlingswerk......

meine Layouts sehen heute noch teilweise sehr viel schlechter aus 
(allerdings bewusst - ich bin Platzspar-Fetischist (jedes DRC erzeugt 
1000e Fehler))

Autor: Jens Plappert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welch Honig um mein Mäulchen ;-)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yups... stimmt. Schaut recht ordentlich aus. Ich verstehe nur diese 
komischen  "Bruecken" auf dem Bestueckungslayer teilweise nicht (bei der 
7-Segment). Willst Du das Layout selber aetzen? Dann waere es hilfreich, 
die Clearance zur Masseflaeche noch etwas zu erhoehen, macht Dir das 
Leben leichter.

Nachtrag: Was ist das eigentlich fuer eine Software? Die Pads sehen mir 
teilweise sehr schmaechtig aus fuer die DILs. Ueberhaupt ziemlich 
seltsam das alles ;)

Lg,
Michael

Autor: JEns Plappert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Maße so hingeknetet dass ichs alles fräsen kann mit den Fräsern 
die da sind...

Da fällt mir ein dass ja noch jemand die Pullups am I2C erwähnt hat, 
muss ich heut Abend auch mal noch schauen.....

Die Brücken dienen mir zur Optik wie Klammern um Zusammenzufassen was 
zusammengehört.

Die Software ist Sprint 5, aber wie gesagt, maße sind selbst 
umgestrickt.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jau ich schaetze mal da wirste Probleme bekommen, die Pads sind schon 
arg mickrig, vor allem beim Bohren wird es die Dir wahrscheinlich 
wegfetzen.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens

Ich gebe dir mal als Tipp ,mach die Loetaugen rechteckig dann bleibt 
dort mehr Material stehen.

Gruss Helmi

Autor: Sascha D. (saschad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
überleg dir mal noch, ob du wc vom EEPROM wirklich am µC brauchst.

Autor: Sascha D. (saschad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achja, wozu brauchst du die ganzen löcher in der leiterplatte?? ;-)

Autor: Jens Plappert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, stimmt, auf den könnte man eigentlich verzichten.... auf der 
anderen Seite gibt es recht viele EEPROM-Operationen. Is vl doch nicht 
ganz so unnötig... hmm...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal probiert, den 24lc32 um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn zu 
drehen?

Könnte noch etwas Platz sparen.

Grüsse

Michael

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier mal mit anderen Pads, EEPROM gedreht und pullups

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schem

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens für die Transzorb- Diode solltes du ein grösseres Rastermass 
vorsehen (ca 12.5mm und 1.2 Bohrungen)

Gruss Helmi

Autor: Sascha D. (saschad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich habe mir das mal angesehen. pull-ups am I2C zum EEPROM gibt es aber 
immer noch nicht...?? oder??

Autor: Sascha D. (saschad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und nur mal so gefragt... die Ausgänge vom µC für das 24C32 sind die 
Ausgänge für den I2C-Bus...?? Welchen PIC nimmst du?

Autor: Sascha D. (saschad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, die Bauteiltypen stehen im Layout.... ;-)

24c32:
SCL und SDA sind "open drain" I/O`s... (pull-ups - ein muss). Siehe 
Datenblatt. z.B. von Reichelt.

RC2 u. RC3 vom PIC ist extra ein I2C-Port... das handling des EEPROM 
wäre bestimmt einfacher. Die "möchte gerne SPI" für deine I/O-Ports kann 
man auch so relativ einfach handhaben... da ist der Port nicht 
zwangsläufig erforderlich.

Ich habe mir das Datenblatt (PIC) jetzt nicht wirklich ausführlich 
durchgelesen, aber vom "Gefühl" her würde ich es lieber ändern...

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich so entschieden da ich es eh mit einem Hochsprachencompiler 
programmiere, aber eben das "SPI" öfter brauche als I2C. Dürte sich 
nicht viel schenken.

Aber die Pullups sind doch mittlerweile mit drin?

greets, Jens

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.