www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Welcher DSP für Tonverzerrer (Modelling Amplifier)


Autor: Chris chris (chris78)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte demnächst einen Tonverzerrer aufbauen, der zwischen E-Gitarre 
und Transistorverstärker geschaltet werden soll.

Nun gibt es hierzu ja bereits einen Beitrag ("Röhrenklang nachbilden"), 
worin sogenannte Modelling-Amps wie z.B. BOSS GT-8 erwähnt werden. 
Bisher konnte ich allerdings keine Angaben zu den verwendeten DSPs bei 
diversen Modelling-Amps finden.
Der in dem Beitrag unter dem Link
[[http://www.total-war.org/sound_inside_STUFF/semest...]]
verwendete DSP ist leider ein fix-point DSP, ich würde allerdings gerne 
mit einem C6713 der Firma TexasInstr. (floating-point DSP) arbeiten 
falls sich dieser hierfür eignet.

Da ich aber keine Vergleichsmöglichkeit eines verwendeten DSPs bei einem 
hochwertigen Produkt finden kann, hoffe ich hier eventuell eine Tip oder 
Hinweis zu bekommen, welche Rechenleistung bzw. Voraussetzungen benötigt 
werden.

MfG

Chris

Autor: Chris chris (chris78)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

zunächst gilt es Röhrenklang nachzubilden. Viel später sollen dann 
zusätzliche Effekte wie z.B. der typische Marshall-Sound, Hendrix-Tuning 
u.ä. eigebunden werden.

Leider habe ich noch überhaupt keinen Überblick über die dafür 
benötigten MMACs und andere Controller-Leistungsparameter.

Auch konnte ich bisher keinen "realisierten" Berechnungsalgorithmus zur 
Nachbildung des typischen Röhrensounds finden, an dem sich üngefähr die 
benötigte Rechnleistung ermitteln ließe.

Das mathematische Modell unter
[http://www.simulanalog.org/tubestage.pdf]
hat mit hierbei auch nicht wirklich weitergeholfen, da ich beim 
Aufstellen der Leitwertmatix nach der angehängten Schaltung nicht 
zurecht komme. Vielleicht hat jemand ein paar Tips oder Hinweise dazu 
(s.a. Beitrag " Übertragungsfunktion RC-Kettenschaltung" vom 
18.05.2007).
Oder gibt es  noch eine andere Möglichkeit zur digitalen Umsetzung der 
Schaltung?

Bin für jede Anregung dankbar...

MfG
Chris

Autor: Chris chris (chris78)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hab einen Vergleich verschiedener digitaler Entzerrer auf
[http://weblogger.joaquinenriquez.com/archives/454-...]
gefunden.

POD X3 DSP: SHARC ADSP-21369 at 266 MHz (KSZ-1A), 1.6 GFLOPS
POD XT DSP: at 60 MHz, 180 MFLOPS
Axe-FX DSP: TigerSharc at 500MHz, 3.0GFLOPS

POD X3 CPU: NXP ARM7-Controller LPC2220FBD144

POD X3 Converters: 3pcs of the CS4272 - 24-Bit, 192 kHz, 114 dB Stereo 
CODEC
POD XT Converters: AK4528 - 24-Bit 96kHz, 110dB Stereo CODEC

Mit dem C6713 (1.8GFLOPS) bei 225MHz läge ich also in der goldenen 
Mitte.
Allerdings hat der AIC23 on-board Codec nur 16Bit Auflösung...

Nun muss ich erstmal ein bischen Theorie zur tube-simulation 
durcharbeiten. Hat da evtl. jemand einen Literaturhinweis o.ä. für mich?

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.