www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu LCD Hintergrundbeleuchtung


Autor: Yannic W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich frag mich gerade, ob man die Hintergrundbeleuchtung von nem LCD mit 
einem Vorwiederstand betreiben muss. Soll man ja bei Led´s grundsätzlich 
so machen. Im Datenblatt steht das die Hintergrundbeleuchtung 5V 
benötigt.

Muss ich dann also wenn die Hintergrundbeleuchtung an einem 5V 
Spannungsregler hängt noch einen Vorwiederstand setzen ?

mfg Yannic W.

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Spannung mit 5V angegeben ist, dann ist der Vorwiderstand schon 
integriert.
Aber vorsicht: Das ist nicht bei allen LCDs der Fall. Bei manchen muss 
man den noch extra davor schalten.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann baue einen Vorwiderstand 
ein und messe den Strom. Diesen dann mit dem Datenblatt vergleichen.

Autor: Christoph Borowski (cborowski)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu fallen mir zwei Fragen ein:

1. Wieso gehst Du davon aus, daß die Hintergrundbeleuchtung mit LEDs 
realisiert ist?
2. Meinst Du nicht, daß im Datenblatt etwas von einem Vorwiderstand 
stehen würde, wenn ein Vorwiderstand nötig wäre?

Bei einer auf LEDs basierenden Hintergrundbeleuchtung, die in einem 
Display verbaut ist, dürften eigentlich immer die dafür notwendigen 
Widerstände bereits verbaut sein. Und wenn nicht, dann erwarte ich die 
nötige Beschaltungsinformation im Datenblatt.

Gruß
Christoph

Autor: 6641 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Stromaufnahme der Hintergrund LED ist generell viel zu hoch. 70mA 
ist mindestens 10 mal zu hoch.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Borowski wrote:

> Bei einer auf LEDs basierenden Hintergrundbeleuchtung, die in einem
> Display verbaut ist, dürften eigentlich immer die dafür notwendigen
> Widerstände bereits verbaut sein.

Hu? Ich habe noch keins in die Finger bekommen, in dem welche drin 
gewesen wären.

Autor: Yannic W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

auf Led komme ich weil Led B/L im Datenblatt steht. Allerdings steht im 
Datenblatt nicht, das ein Wiederstand nötig ist. Deswegen habe ich ja 
nachgefragt. Im Normalfall kenne ich es halt so das man vor Led´s 
vorwiederstände setzt, da davon im Datenblatt nichts stand, hat mich das 
erstmal gewundert.

Ein Vorweiderstande für die B/L sind aber auf der Displayplatine 
definitiv nicht drauf.

Aber wenn es bei einem B/L nicht üblich ist einen zu setzten und im 
Datenblatt nichts steht, betreib ich es ohne.

Danke mfg Yannic W.

Autor: Christoph Borowski (cborowski)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kaiser wrote:
> Christoph Borowski wrote:
>
>> Bei einer auf LEDs basierenden Hintergrundbeleuchtung, die in einem
>> Display verbaut ist, dürften eigentlich immer die dafür notwendigen
>> Widerstände bereits verbaut sein.
>
> Hu? Ich habe noch keins in die Finger bekommen, in dem welche drin
> gewesen wären.

Deshalb auch der Konjunktiv in meinem Post & daraufhin auch der Satz 
"Und wenn nicht, dann erwarte ich die nötige Beschaltungsinformation im 
Datenblatt."

Gruß
Christoph

Autor: Christoph Borowski (cborowski)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um was für ein LCD (Typ, Bezeichnung) handelt es sich?

Gruß
Christoph

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yannic W. wrote:

> Aber wenn es bei einem B/L nicht üblich ist einen zu setzten und im
> Datenblatt nichts steht, betreib ich es ohne.

Und wenn das im Datasheet deswegen nicht eigens drinsteht, weil der 
Hersteller das zur technischen Allgemeinbildung zählt, dann ist das 
Vergnügen möglicherweise nur kurz.

Autor: Yannic W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier ist das Datenblatt zum Display:

http://www.roboternetz.de/phpBB2/files/tc1602e_bac...

mfg Yannic W.

Autor: Christoph Borowski (cborowski)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein Vorwiderstand dran muß, dann genügt die Angabe der Spannung 
(5V) nicht. Schließlich braucht man den Betriebsstrom und die 
Durchlassspannung der LED, um den korrekten Widerstand berechnen zu 
können. Meiner Meinung nach müßten diese Angaben dann im Datenblatt 
stehen. Weil sie das anscheinend nicht tun gehe ich davon aus, daß der 
Vorwiderstand bereits im Display verbaut ist (auch so, daß man ihn nicht 
sieht) und nur 5V an den jeweiligen Pin müssen.

Gruß
Christoph

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dieser Frechheit von einem "Datasheet" würde ich vorsorglich 
garnichts als gegeben hinnehmen.

Erstens steht da keineswegs drin, dass die LEDs 5V benötigen. Vdd 
versorgt üblicherweise nur Logik und Display, nicht jedoch die LEDs, die 
mit A und K eigene Anschlüsse haben.

Zweitens glaube ich deshalb erst einmal nicht, dass mit 
Hintergrundbeleuchtung Idd=110mA werden kann, auch wenn das im Datasheet 
explizit so drin steht. Es sei denn die LEDs hängen entgegen der Angabe 
in der Anschlussbelegeung an Vdd/GND statt A/K.

Sehr grosszügig interpretiert ist der Widerstand schon drin, und der 
Autor von dem Lappen hat Vdd=A und GND=K gleichgesetzt. Aber wetten 
würde ich nicht drauf.

Autor: Christoph Borowski (cborowski)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhhh... laut Datenblatt

15  A  Anode of LED
16  K  Cathode of LED

sind Anode/Kathode direkt nach außen geführt... also ohne Widerstand. 
Kann aber auch nur eine etwas unglücklich geratene Angabe/Übersetzung 
sein, wo man Masse und + anschließt (und der Vorwiderstand ist 
integriert).

Ehrlich gesagt verwirrt mich gerade die Angabe ganz unten auf dem 
Datenblatt:

With B/L V=5V I=110mA

Also wenn der Hersteller das beim Testen gemessen hat... es gibt ja auch 
5V LEDs mit integrierten Vorwiderstand (im Epoxygehäuse vergossen).

Ich kann aus dem Datenblatt jedenfalls nicht erkennen, ob ein 
Vorwiderstand notwendig ist o. nicht.

Gruß
Christoph

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Farbe hat das Teil denn? Auch das steht ja nicht drin.

Taste dich am besten von oben ran, was den Widerstand angeht: Über 
Widerstand 47 Ohm an 5V und dabei Spannung und Strom an A/K nachmessen. 
Wenn zu dunkel und Strom noch weit unter 100mA, Widerstand verkleinern. 
Wenn Spannung bei 3,5-4V, dann sind es wahrscheinlich die für gelb/grün 
üblichen 4,2V.

Autor: Yannic W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps.

Werde mich mit dem Widerstand mal rantasten.

mfg Yannic W.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.