www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. google video zur einführung in fpga


Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://video.google.de/videoplay?docid=-5776146032...
für Anfang recht informativ
allerdings wiederholt er so oft, dass jeder idiot mitkommt
wäre interessant zu erfahren ob das für amerikanischeres uniniveau
üblich ist :)

grüsse, martin

Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Link. :)
Also ich war zwar noch nie an einer amerikanischen Uni (nur an einer 
deutschen ;)), aber ich denke, dass die pädagogische Herangehensweise 
dort tatsächlich eine andere ist als hier.
Das fängt schon bei Fachbüchern an, ich  empfand die amerikanischen 
Fachbücher, die ich bisher in der Hand hatte, generell als viel leichter 
zu lesen und mit eben einem pädagogischem Hintergedanken geschrieben.
Deutsche Fachbücher sind oft sehr dröge und lexikaartig. Bei den 
amerikanischen scheint mir das Motto eher zu sein "Wie kann ich es dem 
Leser erklären", bei den deutschen vielleicht eher "Wie kann ich den 
Stoff so kompakt und komprimiert wie möglich ins Buch pressen". Soll 
jetzt nicht für alle gelten, aber es war bei wirklich vielen 
Fachbereichen so.
Und auch bei Unikursen sehe ich eine ähnliche Tendenz. Trotz löblicher 
Ausnahmen sind Vorlesungen (an meiner Uni) oft sehr trocken und schwer 
verdaulich. Amerikanische Vorlesungen, die ich z.B. bei 
http://open.yale.edu/courses/ ansehen kann, sind da ganz anders 
konzipiert. Da fühle ich mich ein bißchen mehr an die Hand genommen und 
durch den Wissensdschungel geführt.
Ich weiß nicht, ob das vielleicht am Zeitdruck oder der Faulheit 
deutscher Lesender liegt, weil es ja deutlich schwieriger ist, komplexen 
Stoff so aufzubereiten, dass er den Studenten "schmeckt", als ihn 
einfach mehr oder weniger so hinzuknallen, wie er in den (ebenfalls 
trockenen) Fachbüchern steht.
Natürlich ist eine Uni keine Vorschule und ein Student soll schon mit 
härterem Tobak klarkommen, als in seinen Schuljahren. Trotzdem sehe ich 
keinen Nachteil, Stoff pädagogisch gut aufbereitet und eben z.B. mit 
vielen Wiederholungen zu lernen. So lerne ich es eher "richtig", als nur 
für die Prüfung. Wenn trockene Fakten "lebendig" gemacht werden, präge 
ich sie mir fast schon automatisch ein.
Entschuldigt die nicht in dieses Forum passenden Ausführungen. :)

Autor: Kalle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Danke für das verlinkte Video, ich finde es ganz gut gemacht, gerade für 
Einsteiger. Wenn man der URL des Dozenten folgt gelangt man übrigens 
hier hin:  http://fpgamac.com/ Dort sieht man dann auch, dass der Kurs 
von 22. Feb ist und weitere Kurse folgenden werden.


Ich bin im Allgemeinen auf der Suche nach solchen Vorlesungsvideos. 
Kennt ihr Portale wo es solche Videos gibt?

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Natürlich ist eine Uni keine Vorschule und ein Student soll schon mit
>härterem Tobak klarkommen, als in seinen Schuljahren. Trotzdem sehe ich
>keinen Nachteil, Stoff pädagogisch gut aufbereitet und eben z.B. mit
>vielen Wiederholungen zu lernen. So lerne ich es eher "richtig", als nur
>für die Prüfung. Wenn trockene Fakten "lebendig" gemacht werden, präge
>ich sie mir fast schon automatisch ein.

Christian Du sprichst mir aus der Seele :)
Ich bin auch der Uni (die jetzt sich seit über einem Jahr elitär nennt)
und kämpfe mich durch den Stoff durch. Auf der anderen Seite
steht der Stoff, den ich in der zwischenzeit aus dem eigenen Antrieb
gelernt habe, dazu gehören vor allem Linux, N Computersprachen, 
Algorithmen,
X verschiedene Bibliotheken und Englisch^^
Und die letztgenannten sind mir selbstverständlicher im Umgang, 
wohingegen
ich gar nichts mehr über die Festkörperphysik weiss, geschweige denn
es als selbstverständlich empfinde. Aber geht wohl allen so :)

@Kalle

google hat viele interessante Sachen
http://video.google.de/videosearch?q=fpga&sitesearch=
http://video.google.de/videoplay?docid=-4167170843018186532
...
irgendwo war auch ein Vortrag über Xilinx FPGA den ich sehr
informativ fand.
Ansonsten noch
http://www.youtube.com/profile_videos?user=nptelhrd
allerdings ist indischer englisch sehr (für mich) anstrengend zu 
verstehen
da muss man auch auswählen was wirklich vom Niveau und Thema einen
anspricht und noch aktuell ist

grüsse, martin

Autor: foo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich bin im Allgemeinen auf der Suche nach solchen Vorlesungsvideos.
Kennt ihr Portale wo es solche Videos gibt?"

Ich hab viele Videos beim MIT und bei UC Berkeley
geschaut.

Google Wörter: MIT OCW, für MIT und
berkeley webcast für Berkeley.

Beim MIT OCW (open course ware) am besten auf advanced
search klicken, dann lectures with full audio or video oder
so ähnlich.

Ich kann nur sagen, an den Unis wär ich auch gern.
Man merkt, dass sie sich sehr viel Mühe geben es verständlich zu machen,
trotzdem leidet das fachliche nicht.

Ich kanns nur empfehlen.

Autor: foo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/diva/

Hier gibts auch recht viel Zeug, vor
allem (technische) Informatik.

Autor: foo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.