www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Nie wieder Pollin


Autor: blub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine zweite und letzte Bestellung. Geiz ist halt doch nicht immer geil 
:)

Bei der ersten Bestellung vor 1-2 Jahren falsches Kabel geliefert. Gut 
ok kann passieren.

Jetzt wieder bestellt:

Bei fast jedem Bauteil mit dünneren Pins (ICs, IC-Sockel,...) waren 
diese Pins durch den Transport(?) verbogen bis zum geht nicht mehr. 
Klasse Pollin, wie wärs mit diesem schwarzen "Schaumstoff", zum ICs 
reinstecken?

Atmel Evaluation Board bestellt. Was erhalte ich? Die Bauteile dieses 
Boards, aber die Platine des Addon-Boards.

Bin jetzt mal auf die Antwort von Pollin nach den Feiertagen gespannt. 
Vielleicht gibts ja was zur Wiedergutmachung (neben einer 
Ersatzlieferung)

Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bin jetzt mal auf die Antwort von Pollin nach den Feiertagen gespannt.

Warum?

Pack' den Kram wieder in die Kiste, Retouraufkleber drauf und weg damit. 
Kostet dich keinen Cent und für die Zukunft hast du gelernt.

Autor: blub (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schon klar. Vielleicht sagen Sie ja, dass ich die Dinger behalten kann 
und sie mir neue schicken. Mit dem ein oder anderen Teil kann man sicher 
noch was anfangen...

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ja. Werkzeug gekauft, nach dem ersten Benutzen kaputt. Drehkondensatoren 
gekauft, sämtliche Platten verbogen. Spulensortiment gekauft, waren ca. 
300 Spulen Sorte 1 und 2 Spulen Sorte 2 enthalten.

Autor: Sepp Obermair (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man keine Zeit für Rücksendungen hat, und steets Top Ware 
benötigt... einfach in Zukunft bei Farnell bestellen...

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du auch eine Empfehlung für die Personen, die weder Student noch 
Gewerbetreibender ist?

Autor: Volker Mehrdorn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es heißt nicht umsonst: "wer billig kauft, kauft meistens zweimal".
Das haben wir alle im Leben gelernt bzw. müssen es lernen. Wenn man mal 
nachdenkt ist es doch wirklich meist so gewesen: Billigkram gekauft und 
irgenwann war man so unzufrieden, dann man dann doch was hochwertiges 
nachgekauft hat. Im Endeffekt war es dann teurer als direkt mehr 
auszugeben. In Ausnahmefällen mache ich das natürlich auch noch hin und 
wieder, aber nie im Leben kaufe ich nochmal billige Werkzeuge, billige 
Bauteile, billige Lötstationen, billige Lautsprecher, billige 
Hifi-Receiver, billige Fernseher (bei Flachbild heißt das heute <1500 
Euro), billige PCs, billige Autos, billige PC-Tastaturen, billige Schuhe 
(d.h. <80-100 Euro) etc. etc.
Die Erfahrung lehrt (dazu muss man natürlich auch mal in teures 
investieren): teure Ware hält unverhältnismäßig viel länger als billige 
und man nutzt sie aufgrund der Qualität auch viel viel länger als 
billige. Ein teures Paar Schuhe hält gut und gerne 5-10 Jahre, billige 
oft nur 1-2 und sie sehen auch entsprechend billig aus. Wer einmal 
investiert spart langfristig Geld. Aber bei vielen grassiert ja der 
billig billig Wahn immer noch - irgendwann lernen die das aber auch. Und 
wenn man keine Kohle hat: lieber sparen und selten was teures kaufen als 
ständig Billigkram und sich damit ins eigene Fleisch schneiden.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. h. du bist Großverdiener? Oder sparst du ein paar Jahre, bis du dir 
ein teures Auto kaufen kannst? Oder nimmst du ein Kredit nach dem 
anderen auf?

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Volker
Das ist schon ziemlicher Stuss, was Du da schreibst. :-( Es ging hier 
ursprünglich um Elektronikbauelemente. Nicht die Bauelemente an sich 
waren das Problem, sondern die "Qualität" der Verpackung.
Diese Art, einen Amboß zusammen mit einem SMD-Chip in einem Paket ohne
Füllmaterial zu versenden, kann auch den qualitativ hochwertigsten Chip 
zerstören.

DAS ist das Problem, nicht die Qualität der Gegenstände an sich.

Hochachtungsvoll
Herbert von Caravan

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss  Volker Mehrdorn beipflichten; obwohl mir bei manchen Angeboten 
von Pollin der Mund waessrig wird. Aber mit Standort Türkei komme ich 
erst gar nicht in Versuchung, dort was zu bestellen.

Ein Beispiel, das ich vor einem Tag erlebt habe: ein LCD, 2x16 Zeichen.
Bei einem Haendler USD 3,25 + MWSt. Beim anderen 6 USD + MWSt.
Obwohl die Stückzahl 100 betrug, habe ich das teuere LCD genommen. Bei 
einem statischen Satz war kein Unterschied zu sehen, aber waehrend beim 
teueren beim Schriftwechsel die Buchstaben gestochen scharf blieben, 
hatte ich beim billigeren ein verschwommenes Bild.

Um auf Volker's Beispiel mit den Schuhen zurückzukommen; es gibt ein 
türkisches Sprichwort: ich bin nicht reich genug, um mir billige Schuhe 
leisten zu können.

Gruss aus Istanbul

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wer billig kauft...

Ein Beispiel aus meinem Erfahrungsschatz. Ich hab mal nen 10er Pack 
Batterien für 2,99 im Baumarkt für meine Funkmaus mitgenommen. Den 10er 
Pack hatte ich nach einem halben Jahr aufgebraucht. Dann hab ich mir 
teure Batterien gekauft. 4er Pack für 6,99. Hält über ein Jahr. Unter'm 
Strich vielleicht genauso teuer, aber man muss nicht dauernd wechseln

Autor: unzufriedener Kunde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollin scheint zunehmend die Quantität über die Qualität zu siegen.
Als die noch die übergeblieben Sachen aus der Insolvenz der DDR 
verkauften, war ja noch alles ok;)

Gutes Beispiele:
- das Schrumpfschlauchsortiment : extrem dünnwandiges Chinazeug, bei dem 
man Angst haben muß, dass einem nacher das Haus abbrennt - Mülltonne

- das Sicherungssortiment Feinsicherungen: Jetzt verfolgen mich in 
meiner Sicherungsschublade Werte mit 5 und 10A, gut - daß nicht 
draufgedruckt wurde, ob Träge ode Flink...China

-das letztens bei unserer Firmen Kollegen Sammelbestellung bestellte USB 
Floppylaufwerk: Die Produktsicherheitsstempel auf dem Typenschild : " 
TÜV Bauart geprutt - Product Satery"

(Wobei die Folienkondensatoren - Sortimente richtig gut waren - die 
haben mir mittlerweile  bestimmt über 100 Euro gespart, wenn man HV 
Typen zur Restauration alter Radios braucht, das SMD Sortiment mit den 2 
Rollen SMD Kondensatoren musste ich mir natürlich auch geben...)

Die Elko Sortimente waren dann eher Sondermüllentsorgung.

Das Problem ist meiner Meinug:
Pollin handelt neben dem Katalog laut Auskunft einer 
Telefonhotlinemitarbeiterin auch noch "Professionell" mit 
Bauteilrestposten, habe ich selbst bei einer 
Elektronikbetriebsversteigerung erlebt, der gesamte Bauteillagerbestand 
war vorab für ein paar kEuro von Pollin gekauft worden. Ich mutmaße, das 
das was über bleibt, in den Katalog kommt.

Dazu wird dann halt der ähnlich Kram verkauft, den es auch bei Con***d 
gibt, wird wahrscheinlich irgendwann in die gleiche Richtung gehen.

Autor: Volker Mehrdorn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>D. h. du bist Großverdiener? Oder sparst du ein paar Jahre,
>bis du dir ein teures Auto kaufen kannst? Oder nimmst du
>ein Kredit nach dem anderen auf?
@ Jupp,: So ähnlich: ich warte einfach mit dem Kauf, bis ich mir die 
bessere Qualität leisten kann und verzichte ansonsten eben darauf. Ich 
weiß, das Wort "verzichten" kommt bei den meisten Menschen heute nicht 
so gut an. Man will alles haben, möglichst sofort und möglichst billig. 
Statt die Kohle zu sparen wird auf Teufel komm raus billiger Tand und 
Ramsch gekauft.

Beispiel: Unser (Röhren)Fernseher. Heute 6,5 Jahre alt und hält sicher 
(hoffentlich!) noch mal so lange. Hat als Auslaufmodell und nach viel 
feilschen 2500 DM gekostet; Listenpreis war 3500 DM. Das war damals 
richtig viel Geld. Der hat heute noch ein Superbild und macht JEDEN 
TFT/Plasmafernseher den ich kenne nass. Im Bekannten /Freundeskreis habe 
ich bestimmt insg. schon 30 verschiedene Flachfernseher begutachten 
können (die ersten werden jetzt schon wieder gegen neue ausgetauscht): 
ich muss jedes Mal ob der bescheidenene Bildqualität in mich reingrinsen 
- aber will ja keinen verprellen, daher sage ich dann immer schön 
höflich: "ohhh, schön" etc. (ich spreche vom TV Modus; DVD ist identisch 
unserem TV und HDTV hat ja eh kaum einer und Pro7 hat es wieder 
eingestellt - aber zu 95% der Zeit schaue ich nun mal fern, DVDs sind 
vielleicht 1-2 x pro Woche dran).
Mein letzter Hifi-Receiver (ist schon ein paar Jahre her): Für ca. 1300 
DM gekauft und dann nach über 5 Jahren für 550 Euro verkauft. Der 
aktuelle Receiver: hat 750 Euro gekostet und geht heute, ca. 5 Jahre 
alt, bei Ebay Auktionen für über 500 Euro weg. Subwoofer: nur der Woofer 
hat 500 Euro gekostet und ich habe ihn vor einem halben Jahr für 400 bei 
Ebay versteigert (5 Jahre alt).
So nun rechnet mal: Euer Billigkram ist nach 5 Jahren nur noch Schrott 
wert. Ich dagegen habe Super Qualität, erfreue mich daran für Jahre und 
bekomme danach auch noch richtig Geld, weil es eben noch Menschen gibt, 
die diese Qualität zu schätzen wissen. Am Ende fahre ich günstiger.

Das türkische Sprichwort gefällt mir übrigens. Schlau die Türken. 
Merhaba!

Wg. Pollin: Na klar, es gibt Dinge die kaufe ich auch schon mal bei 
Pollin ein. Wenn ich weiß es ist Restpostenware oder Insolvenzware. Bei 
großen Kondensatoren für hohe Spannungen z.B. kann man da ruhig mal 
zuschlagen. Bei dem Preis wirft man es dann notfalls weg. Oder Gehäuse, 
Motoren etc. alles OK, da eben in der Regel Industrierestposten. Aber 
ich würde doch dort keine "normale" Neuware wie Zangen, Schraubenzieher, 
Bohrer, Chips oder Schrumpfschläuche etc. kaufen. Das kann ja nur 
Billigkram sein. Dafür ist mir mein Geld dann zu schade. Apropo Bohrer: 
Ich habe einmal ein "richtiges" 12er Set professioneller Bohrer gekauft 
(nicht im Baumarkt!). Hat über 100 DM gekostet aber hält nun schon über 
10 Jahre - die Bohrer sind trotz häufigem Einsatz noch wie neu, scharf 
wie am ersten Tag. Davor habe ich bestimmt insg. schon das doppelte für 
Billigbohrer aus dem Baumarkt ausgegeben und mir jedes Jahr diverse neu 
kaufen müssen - und nun: ich habe immer beste Qualität im Bastelkeller 
und spare noch dabei.
So, genug jetzt.

Volker

Autor: Mr K. (mrk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ blub
hatte ähnliche Erfahrung gemacht.
Bestellt: LPs für ca 3-4 €
Bekommen: Laserwasserwaage!!! für ca 10 €
Nach einm email durfte ich den Laserwasserwaage behalten und bekam noch 
zusätzlich 2 € gut geschrieben.
Da ich die LPs nicht dringend brauchte und eine Laserwasserwaage 
irgendwann mal bestimmt nützlich sein kann war der deal für mich völlig 
ok. Der 2€ Gutschrift war für mich eine positive Überraschung da ich 
nicht danach verlangte.

@ Mehmet Kendi
Den Sprichwort kannte ich bis jetzt nicht.

@ All
Teuer ist nicht immer gleich bedeutend mit Qualität und billig ist 
nicht immer gleich Schrott.Das ist zumindest nicht Allgemein gültig. 
Wenn ich etwas für eine kurze Zeit benötige dann muss ich nicht ein Teil 
kaufen der 10J hält. Wer will schon 10J die selben Schuhen tragen? ;-)
Wenn man jedoch solange benutzt werden muss dann muss ich wohl etwas 
tiefer in die Tasche greifen.
Außerdem bin ich der Meinung das man nicht unbedingt gelich ein teures 
Produkt kaufen sollte dessen "Qualität" man selber nicht 
feststellen/beurteilen/prüfen kann. z.B. ich als Elektronik Anfänger 
kann doch noch nicht immer prüfen ob dieses oder jenes bauteil 
Qualitativ besser ist. Dafür braucht man ja erst mal Erfahrung.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr K. schrieb:
> Teuer ist nicht immer gleich bedeutend mit Qualität und billig ist
> nicht immer gleich Schrott.

Genau dieser Meinung bin ich auch. Man muss beim Kauf schon sehr genau
differenzieren und mit der Zeit ein Gefühl dafür entwickeln, was etwas
taugt und was nicht.

Mit Pollin bin ich im Mittel bisher immer gut gefahren. Selbst wenn
ich den vollen Kaufpreis der weniger prickelnden Dinge (so schlecht,
dass ich's weggeschmissen hätte, war noch nichts) auf die guten
Artikel umlege, sind die Preise immer noch sehr günstig. Die
Bauteilsortimente waren mir von Anfang an suspekt, deswegen habe ich
einfach die Finger davon gelassen.

Immer nur das Teuerste zu kaufen heißt - insbesondere bei technischen
Geräten, vor allem Unterhaltungselektronik - Kleinserienprodukte zu
erwerben, die nie aus ihren Kinderkrankheiten herauskommen. In meinem
Bekanntenkreis gibt es mehrere dieser Teurer-ist-Besser-Anhänger. Der
Krempel landet dann schon bald bei mir zum Reparatieren, weil die
Produktion der Geräte bereits nach kurzer Zeit eingestellt wird und
die Reparatur beim Händler oder Hersteller deswegen entweder
unverhältnismäßig teuer oder gar nicht möglich ist.

Bei Billigware ärgert man sich wenigstens nicht so sehr, wenn's mal
nicht so perfekt funktioniert.

Mein aus Sicht von Volker sicher ramschbilliger 700-DM-Röhren-Stereo-
Farbfernseher (für damalige Verhältnisse war er wirklich günstig)
läuft jetzt schon ... nicht 6,5 Jahre ... auch nicht nochmal so lange
(13 Jahre) ... sondern geschlagene 16 Jahre, hatte noch nie den
kleinsten Defekt und zeigt noch nicht die geringsten Abnutzungs-
erscheinungen. So musste bspw. an der Bildgeometrie, Schärfe oder
Konvergenz noch nie etwas nachgestellt werden. Und ich bin ziemlich
empfindlich, was die Bildqualität betriefft.

Ich schätze, das Ende dieses Fernsehers wird nicht ein technischer
Defekt, sondern die Einstellung des analogen Fernsehens sein.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, ich weis nicht, Volker redet sich hier irgendwie seine Welt auch 
schön.

Man muß eben aufpassen was man kauft.

Meine 70cm Röhre von Grundig ist jetzt 14 Jahre alt, hat 999DM gekostet 
und läuft 1A. Bild scharf, Farben toll und wenn ich eine Laserdisk auf 
dem Teil vorführe, dann sind die Leute immer recht Platt. Vor allem 
diejenigen mit einem Flachheimer...aber auch da gibt es inzwischen gute 
Geräte.

Und zum Thema Schuhe: egal wie teuer meine Schuhe waren, 5-10 Jahre 
haben die noch nie gehalten. Ach die für 200 Euro sind nicht annähernd 
auf 5 Jahre gekommen.

Zum Thread:

Die Verpackung ist ja nicht nur bei Pollin Abenteuerlich. Auch bei 
Conrad standen mir shcon die Haare zu Berge, ausgerechnet für Teile die 
ich für meinen Arbeitgeber bestellt hatte. (Ich bestelle Privat da gar 
nichts mehr.)

Ich vermute hier das einfach die billigsten Arbeitskräfte genommen 
werden, die auch andauernd wechseln. Wie soll es denn da langfristig 
klappen?

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bernd T.
Stiefel der Marke Caterpillar Model Thinsulate; was ich bezahlt habe, 
daran kann ich mich jetzt nicht erinnern. Aber sie waren teuer.
Ich trage sie nun schon sein seit 12 oder 14 Jahren. Und so wie sie 
aussehen, werden sie noch 5 Jahre halten.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja es macht auch einfach keinen Sinn für lowcost Artikel bzw. 
Elektronikmüll Verpackungsaufwand zu betreiben. Wie oben schon erwähnt 
kaufen die vermutlich Elektronikkram containerweise zu niedrigsten 
Preisen und wenn dann beim Weiterverkauf halt mal 10000 Artikel kaputt 
gehen, Wayne interessierts! Entweder der Kunde ist so blöd, und lässt 
sich das Gefallen (was überwiegend wohl so zu sein scheint), oder aber 
er nutzt den Rücksendeschein. Unter dem Strich scheint die Rechnung ja 
aufzugehen, sonst würden die es anders handhaben.

Generell aber mache ich die Beobachtung, dass selbst hochpreisige 
Artikel mehr und mehr in Richtung Grenze zum Ausschuss wandern. Sei es 
Mobiltelefone*, Digitalkameras, Werkzeug, Lötstationen. Produkte die vor 
Jahren noch top Qualität waren, sind mittlerweile einfach nur schlecht. 
Das weltbekannte "Made in Germany" wird auch aus gutem Grund nicht mehr 
aufgedruckt.

*) Hier gerade letzte Woche erlebt: ein Telefon eines großen bekannten 
Herstellers wurde neu gekauft und hatte 9 defekte Pixel (dauerhaft hell) 
im Display. Laut der Garantiebedingungen sind bis zu zwei Pixel 
zumutbar. Ich frage mich, wie ein solches Telefon auf den Markt kommen 
konnte.

Autor: Mr K. (mrk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp wrote:
> ...
> Generell aber mache ich die Beobachtung, dass selbst hochpreisige
> Artikel mehr und mehr in Richtung Grenze zum Ausschuss wandern. Sei es
> Mobiltelefone*, Digitalkameras, Werkzeug, Lötstationen. Produkte die vor
> Jahren noch top Qualität waren, sind mittlerweile einfach nur schlecht.

Den Verdacht habe ich auch und deswegen glaube ich lange nicht mehr 
daran das wirklich Qualität drinn ist wo "Qualität" drauf steht.

> Das weltbekannte "Made in Germany" wird auch aus gutem Grund nicht mehr
> aufgedruckt.

Der Grund ist doch der das viele Produkte nicht mehr in Germany gemaded 
werden sondern oft in Asien oder in Osteuropa (s. Nokia)
Aber das soll nicht heißen Überall wo "made in Germany" drauf steht auch 
von höchster qualität ist

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe bisher 3x bei Pollin bestellt und bekommen, was bestellt war.
Die Ware war auch so, wie erwartet und teilweise auch befürchtet.

Die Sortimente kann man bestellen, wenn man z.B. 100 ICs braucht, von 
denen man eins benutzen wird. Hat dann eben 1 Euro gekostet, hätte man 
einzeln für 15 Cent bekommen. ,) Spulekörpersortiment ähnlich.

Da habe ich aber weniger ein Problem mit, einmal ist die Simme nicht so 
extrem, daß ein Verlust wirklich weh tut und andererseits ahnte ich nach 
dem Lesen im Netz, was mich erwartet. Warum soll ich also jetzt darüber 
jammern, hätte den Kram ja nicht mitbestellen müssen...

Ärgerlich für mich: bei der vorletzten Bestellunh 2 Steckernetzteile 5V 
650mA mitbestellt, weil nur 1,95 Euro und "kann man schon irgendwann 
gebrauchen".

Ich hätte 10 Stück bestellen sollen! Kleine Teile, nicht viel größer als 
eine Striechholzschachtel, ideal für kleine AVR-Basteleien, offenbar 
guter Wirkungsgrad, bleiben mit 300mA Last absolut kalt, offenbar auch 
länger kurzschlußfest, zumindest das eine hat bestimmt 10min jämmerlich 
gepiept, bis es mir auffiel.
Dazu ein sehr weiches Anschlußkabel, dem ich nur einen sinnvolen Stecker 
verpassen mußte.

Letzte Bestellung: 2 2x16 LCD-Displays mit LED-Beleuchtung zu 2.95 Euro 
mitbestellt. Sehr guter Kontrast, auch ohne Beleuchtung gut lesbar, mit 
20mA für die Beleuchtung schon zufrieden.

Ich muß wohl nicht erwähnen, daß es beide Artikel schon nicht mehr gab, 
als   ich mir den Kram endlich in Betrieb angeschaut hatte...

Ich werde bestimmte Sachen also auch weiter bei Pollin bestellen und 
sicher trotzdem wieder ein nutzloses Sortiment mit dazu. ;-)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das die Qualität nicht immer die Beste ist, haben Trödel und Restposten 
so an sich.

Mich nervt nur mächtig, dass sie es nicht einmal schaffen die Klamotten 
zu mit etwas Verstand einzupacken.

Man bestellt einige ICs und einen fetten Lautsprecher und bekommt einen 
fetten Lautsprecher und die ICs stecken in der Membrane.
Weil wie schon oben beschrieben die ICs in einer Platiktüte (nee, nicht 
ESD) stecken.

Natürlich zeigen deren Füsse in alle Himmelsrichtungen.

Dann ruft man die Hotline an, die das alles sehr bedauert.
Diese meint, man soll es wegwerfen, weil Rückversand ist zu viel teuer.

Sollte man aber nicht machen, sonst lernen die es nie (was zu befürchten 
ist)

Ob das der Weg der Zukunft ist, die Leistung über den Preis zu 
definieren?
Wäre schade, im Norden ist man teilweise auf dem gleichen Weg,
nur die Kiste drum rum ist besser.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man bestellt einige ICs und einen fetten Lautsprecher und bekommt einen
>fetten Lautsprecher und die ICs stecken in der Membrane.

LOL

>Wäre schade, im Norden ist man teilweise auf dem gleichen Weg,
>nur die Kiste drum rum ist besser

Sieht so aus. Ich bestell da auch fast nix mehr. Hab mal ne 
Tintenpatrone für meinen Drucker bestellt (30€) und hab ein 
Netzwerkkabel (für 3€) bekommen

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:

> Wäre schade, im Norden ist man teilweise auf dem gleichen Weg,
> nur die Kiste drum rum ist besser.

Wen meinst du mit "im Norden", die Angelika? Der Claus hockt ja eher im 
Südwesten...

Zoe

Autor: AndreB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich bei Pollin bestelle, weis ich, daß ich nicht die Farnell-Ware 
bekomme ;-)

Woran die Jungs und Mädels aber wirklich arbeiten sollten - und darüber 
habe ich mich jetzt schon zum wiederholten Male aufgeregt - ist deren 
Verpackungstechnik, die leider keine ist. Husch husch alles in einen 
Karton und Deckel drauf.

Bestellt: 12 Trafos, ein Bausatz und einige Atmegas sowie ein bisschen 
"Suppengrün" wie Lochrasterplatine und ein paar Dioden.

Schön, daß alle Bauteile getrennt in Plastikbeutel verpackt wurden - 
aber kann man sich vorstellen, wie das ganz ohne jeglich 
Schutzpolsterung nach dem postalischen Schleudergang aussah?
Wie ganz oben vom OP erwähnt: Alle Beine jeglicher Bauteile verbogen, 
und Leiterplatte angeknackst. Grrrrrrrr

Also entweder gar nicht mehr bei Pollin bestellen oder nur noch 
getrennte Beuteile gleicher Gewichtsklasse :-(

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, vom großen "C" hab ich auch schonmal ein Knaller Paket bekommen. 
Ein großer Karton, da drin ein paar Tüten mit Kleinkram und ein dicker 
Hauptkatalog, das ganze ohne Füllmaterial.

Dh der Katalog ist da munter von einer Tüte auf die andere gepurzelt und 
hat Dellen in den Karton geschlagen.

Von "R" habe ich schon IC Sockel in Stangen bekommen, und weil die nicht 
gepasst haben waren die Stangen halbiert. Problem: bei einigen Stangen 
waren von den Sockeln am Ende die Pins so verbogen das sie beim gerade 
biegen abgebrochen sind und bei zwei war nicht nur die Stange halbiert 
sondern gleich ein ganzer Sockel. Und das beste ist: ich weiß das die 
auch lange Kartons für IC Stangen haben weil ich schonmal welche 
bekommen habe. Aber anscheinend müssen die dafür mehr berappen und 
quetschen lieber alles in die kleinen Standard Kartons.

Naja, das Ende vom Lied: ich hab die defekten Teile zurückgeschickt und 
Ersatz gefordert. Ich glaub es wäre günstiger gewesen gleich einen 
richtigen Karton zu schicken

Autor: autoexec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mit Pollin bisher eher gute Erfahrungen gemacht (nur einmal war 
bei einem Steckernetzteil der Stecker völlig verbogen). Manches Zeug ist 
aber schon ziemlich alt: Habe z.B. vor ein paar Wochen mal einen Quarz 
bestellt. Baujahr: 1987. Aber solange es funktioniert...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Pollin zeigt sich zumindest recht kooperativ, will sagen, kulant. 
Evtl. kann man da auf Nachfrage ja eine sorgfältige Packung bestellen. 
Ich meine, in den meisten Fällen (supergünstige LCD etc.) (günstig! 
nicht billig!) leg ich da doch gerne auch drei Euro für drauf. Ich werds 
mal versuchen beim nächsten Mal.

Autor: Franke Michael (appletree)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin bisher sehr zufrieden gewesen.
Und finde auch das sie sehr kulante Preise haben.
Einzig das bei meinem AVR Entwiklungsboard nur noch die Hälfte eines 
Keramikkondensator angekommen ist ;)
Kann ich aber verschmerzen.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja Ich hab beim C schon schlimmeres erlebt als bei pollin 30ics in 
einer Papiertüte da war nicht einer mehr grade.

Den renner macht bei mir immer noch Octamex wen die post anruft und 
fragt was in dem paket war weils ausgelaufen ist die hatten viel spass 
damit :P

naja aber an sich verpacken mittlerweile ale ziemlich gleich schlecht.

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was die Verpackung bei Conrad angeht hatte ich auch ein "tolles" 
Erlebnis. Bestellt hatte ich:

- 1 Dreheisen-Instrument (ca. 100g, Eingepackt vom Hersteller in 
Styroporwürfel)
- 1 Trenntrafo, ca. 5kg schwer (geschätzt), eingepackt in Pappe
- 1 Regeltrafo, ca. 5kg schwer (geschätzt), eingepackt in Styrowürfel 
vom Hersteller

Das Ganze dann in einen etwa 5fach zu großen Karton, ohne Füllmaterial 
(wie beispielsweise bei Reichelt üblich wäre..). Die Postbotin hatte 
sich schon gewundert dass da drin was rumwackelt.

Ausgepackt:
- Dreheiseninstrument kaputt (innen Teile abgebrochen)
- Trenntrafo Anschlussstifte verbogen (glücklicherweise beim 
zurückbiegen nicht angebrochen)
- Regeltrafo noch ganz, nur das Styro gebrochen :-)

Hatte dann bei Conrad reklamiert und die schickten auch gleich noch so 
ein Instrument nach. Wieder im Hersteller-Styrowürfel, wieder in nem zu 
großen Karton, wieder kein Füllmaterial, zum Glück diesmal nix schweres 
drin im Karton.

Und sowas war mal "Versender des Jahres 2007" oder so ähnlich wenn ich 
mich recht erinnere.. Kopf schüttel

Im Vergleich dazu hatte ich bei Pollin noch kaum schlechte Erfahrungen 
(1mal war was kaputt, Preis wurde zurückerstattet).

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann Pollin problemlos überbieten:
Trafos werden in einer Tüte verpackt. Solange die Pins nicht außen aus 
dem Paket rausschauen bin ich schon zufrieden. Dass alle Pins krumm sind 
ist klar.
Daneben liegen LCDs, eingepackt in einer dünnen Plastikfolie. Das LCD 
das mit der Vorderseite Richtung Karton lag hatte Glück, die anderen 
hatten deutliche Spuren von den Trafopins. Nach rund 1 Monat waren dann 
die neuen Displays da: 2 etwa 10x8x5mm große LCDs, verpackt in einer 
Plastiktüte, geliefert ohne Füllmaterial in einem Schuhkartongroßen 
Karton...

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erwartest du Verpacker mit Diplom bei dem Lohn den man da erwarten kann?

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die könnten wenigstens klopapier zum einwickeln nehmen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich nur wie die Kalkulation davon läuft. Muss ja irgendwer 
von den hier heissgeliebten BWLern mal ausgerechnet haben, dass es 
billiger kommt, die Kartons mit viel Luft zu füllen und dafür öfter mal 
Transportschrott zu ersetzen.

Eine ähnliche Rechnung führt wohl auch dazu, die Anzahl verschiedener 
Kartongrössen zu reduzieren. Auf dass eine kleine Tüte mit 10 
IC-Fassungen als Ersatz einer Fehllieferung in einem 5-Liter-Karton 
rumfliegt, weil das offenbar die kleinste verfügbare Grösse ist.

Aber zumindest beim Lagern und Verpacken von TQFPs in der 10-20€ Region 
hatte ich zumal von Conrad etwas mehr Sorgfalt erwartet. Oder gibt es 
wirklich viele Kunden, die sich die Mühe machen alle Pins wieder auf 
Reih und Glied zu bringen, bloss weil die Dinger entweder in nicht 
antistatischer Tüte im Karton rumfliegen oder im Freiflug in einer Art 
Zahnbürstentube (was sogar mehr Schaden anrichtete als die Tüte). Da 
muss doch mal irgendwer merken dass man sich mit sowas nur Rückläufer 
einhandelt.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry wrote:

> Die könnten wenigstens klopapier zum einwickeln nehmen.

Das lohnt wahrscheinlich nur wenn als Zweitverwendung.

Autor: Chapmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das lohnt wahrscheinlich nur wenn als Zweitverwendung.

In der ersetzt es doch schon das teure Tempo...

Autor: +-+- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teuer ist nicht automatisch gut, billig ist nicht automatisch schlecht. 
Oft ist es eher umgekehrt. Die Firmen sind ja nicht blöde. Die wissen, 
dass viele Kunden glauben, teuer sei notwendigerweise gut. Man muss eben 
die Augen auf machen beim Kauf und wenn möglich sich vorher informieren. 
Ich bin mit Billigeinkäufen noch nie auf die Nase gefallen, mein Vater 
auch nicht.

Wer sein Wekzeug nicht täglich 8h benutzt, braucht auch keine 
Industriequalität.

Die SAT-Anlage aus dem Sonderangebot eines Baumarktes ist nicht 
schlechter als ein entsprechendes Angebot vom Fachhandel für den 
3-fachen Preis.
Das sind alles Massenprodukte. Qualitätsunterschiede lassen sich 
bestenfalls messtechnisch ermitteln, aber nicht im praktischen Betrieb.

Markenklamotten halten nicht länger als NoName-Produkte, das gleiche 
gilt für Unterhaltungselektronik.

Billigchina-DVD-Player spielten schon seit Jahren mehr Formate ab als 
Markenprodukte für den 5-fachen Preis.

Mit Pollin hatte ich noch nie Probleme. Es wurde immer geliefert, was 
ich bestellt hatte. Dass da mal was verwechselt geht, kann schon mal 
vorkommen, bei jedem Versender.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin:

spielt auf durchsatz, zeit sparen, schnell verpacken, billig verpacken, 
raus, nächster....es ist wohl NOCH so das zu wenige ihren kram zurück 
senden, zumal der laden ein RESTPOSTENHÄNDLER ist - Ob nun ein kontainer 
mit chinaware, ausgelöteter scheiß, oder aus auflösungen, restbeständen 
usw...

-10 plastiksortimentskästen und 3 schaltnetzteile im badewannen großen 
karton - ich habe mich damit abgefunden, alles was nicht gefällt, kaputt 
ist oder nicht MEINEN vorstellungen entspricht kommt in die retoure auch 
wenns nur dinge im wert für 2€ sind, da gehts dann ums prinzip - wie bei 
pollin eben auch.

die sind immer freundlich, ersetzen sofort, überweisen schnell, ersetzen 
auch auf kulanz (auch ohne rücksendung) bei kleinen artikeln.

das ist eben der charakter dieses ladens, entweder man kann damit leben 
oder nicht, man erwartet es nur evtl. nicht wenn man die ersten 2 male 
da bestellt, das ist dann wohl auch der grund warum dieser thread hier 
entstanden ist.

m.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ach ja, seit wann ist teuer - gut und billig - schlecht.

seit wann kauft man nur durchweg qualität!? seit wann hat qualtität 
zwingend was mit dem preis zu tun?

meint ihr pollin interessiert die qualität!? dann glaubt mal schön 
weiter.

m.

ps.: warum sollten schuhe nicht 20 jahre halten, wenn man sie nur 2 mal 
im jahr trägt - alles halbe wahrheiten...ist die diskussion doch 
garnicht wert...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.