www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unterschied Sockel??


Autor: Maruu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi kurze und knappe Frage,

bei Pollin gibts IC Sockel einmal Standart und einmal Präzission,
wo is da der Unterschied?
Ist das die Breite???
Wenn nein es gibt ja 28Polige in Breiter und dünner Ausführung (Breite
des IC´s) wie werden die bezeihnet??

Gruß

Maruu

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nabend,
also bei schukat kommt für die Schmale Ausführung hinter der Artikelnr.
ein S.
Ich glaube die heissen da DIL28PZ-S.
mfg
daniel

Autor: Markus Kaufmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Standard ist normalerweise die Billigversion, da halten zwei
Federkontakte links und rechts die Pins fest; Präzision meint dabei
runde Kontakte.

Die dünne Ausführung wird als "schmal" bezeichnet.

Bei Reichelt.de steht das in der Beschreibung der Sockel drin.

Markus

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Maruu,

ich kenne "Standart" und "Präzision" nur von Conrad.

Die Bezeichnungen beziehen sich dort nicht auf die Breite des Sockels,
sondern auf den Pin. Bei "Standart" ist dieser nur ein kleines
Metall-Stückchen, das relativ leicht verbogen werden kann. Bei
"Präzision" sind es mehr Metall-Stiftchen, die wesentlich stabiler
und für Platinen besser geeignet sind.

Sebastian

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entgegen aller Unkenrufe habe ich mit Standard-Fassungen ganz gute
Erfahrungen, vielleicht spielt auch da das Fabrikat eine Rolle, ich
benutze die von AMP. Für vielfaches Stecken sind sie natürlich nicht
sonderlich geeignet.

Autor: Maruu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Merci dann werd ich mal bestellen besten Dank für die Hilfe!

Gruß

Maruu

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

leider habe ich für meinen AVR einen 28-poligen Sockel "breit" verlötet, 
aber habe erst jetzt gemerkt, dass der ATmega 8 ja einen 28-polig 
"schmal" benötigt. Gibt es Adapter oder hat jemand eine Idee einen 
solchen Adapter zu bauen?

Ich hab einfach keine Lust das umzulöten, weil das sehr hakelig ist...

Thx,

Bernd

P.S.: ja, ich beschäftige mich zum ersten Mal auf eigene Verantwortung 
mit µC, also nicht lachen g

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Bernd  Ein Stück Streifenleiterplatte und Stiftleisten.

MfG Spess

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd wrote:
> ...also nicht lachen *g*
Nee, lachen kann man da wirklich nicht, wenn einer nicht mal in der Lage 
ist, für sein Problem einen neuen Thread mit aussagekräftigem Betreff 
aufzumachen, sondern stattdessen einen 3 1/2 Jahre alten Thread wieder 
ausgräbt...

Ansonsten kann ich Spess nur zustimmen: Es gibt zwar auch entsprechende 
Adapter zu kaufen, aber selbermachen mit nem Stück Streifenrasterplatine 
ist die einfachste und billigste Methode.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich verstehe ja, das ausgraben von alten Threads ist vielleicht nicht 
so schön, aber ich wollte eben keinen neuen Thread erstellen (in manchen 
Foren ist sowas gewünscht).

Danke für die Idee, vielleicht kann jemand sich opfern und genauer 
beschreiben wie das gehen soll? Soll ich ein Stück Streifenrasterplatine 
nehmen und die Streifen dann in der Mitte unterbrechen?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Danke für die Idee, vielleicht kann jemand sich opfern und genauer
> beschreiben wie das gehen soll? Soll ich ein Stück Streifenrasterplatine
> nehmen und die Streifen dann in der Mitte unterbrechen?

Exakt. Vielleicht solltest Du dann auch noch in die Mitte der 
Bestückungsseite den Passenden (schmalen) Sockel und auf die Unterseite 
im passenden Abstand zwei (Präzisions-) Stiftleisten setzen.

Gruß,
Magnetus

[Edit]

Ach ja... bitte nicht vergessen, die Dinger auch zu verlöten ;o)

Autor: Axel H. (axelh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

> leider habe ich für meinen AVR einen 28-poligen Sockel "breit" verlötet,
> aber habe erst jetzt gemerkt, dass der ATmega 8 ja einen 28-polig
> "schmal" benötigt.

Ich nehme mal an du baust auf Lochraster und hast keine Platine gemacht.

Einfach einen weiteren 28er Sockel zerlegen in zwei 14er Reihen. Dann 
die Stege aus dem verlöteten 28er Sockel raussägen und eine 14er Reihe 
da hinein bauen und unten die Kontake verbinden. Zur Stabilität dann die 
Mitte und aussen von dem Sockel noch irgendwas anbringen (Heisskleber), 
weil der ja jetzt nur noch auch 3 einreihigen 14er Leisten besteht, die 
bei Belastung gerne wegknicken.
Und wenn eine Fragt, was das sein soll, dann sagst du dem, dass du auf 
der einen Seite von dem AVR noch eine Möglichkeit haben wolltest, an 
jedem PIN was zum Test anzustecken. Und da du noch eine andere 
einreihige 14er Leiste von dem zerlegten Sockel übrig hast, kannst du 
das gleiche eigentlich auch auf die andere Seite machen, dann kommst du 
an alle PINs enfach ran.

Und beim nächsten erst dann angangen zu Löten, wenn du weisst, was du 
machen willst. Oder ein Steckbrett besorgen für Testaufbauten, dann muss 
man nicht immer gleich Löten - das Geld ist es wert :)


Und wenn du einen 3 Jahre alten Thread ausgräbsts, dann zeigt das 
wenigstens, dass du mal im Forum geschaut hast, ob es das Problem schon 
gab. Ist schon komisch, sonste regen sich viele auf, das heute keiner 
mehr um Archiv schaut, bevor er fragt.....

Axel

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich baue auf Lochrasterplatine...

Jetzt hab ich sogar 2 Alternativen, danke für die Mühe und Hilfe, ich 
glaube jetzt habe ich alles was ich brauche.

Nochmals vielen Dank!

Bernd

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.