www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Geräusche messen?


Autor: GEA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welchen Sensor kann man Geräusche messen?

Die Anwendung ist folgende: ein Kind wird nachts wach und schreit ---> 
Licht geht an.

Habe leider nicht so viel Ahnung von Elektronik.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Mikrophon. Stichwort Schallpegel.

Autor: GEA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bekomme ich es beim großen C?

Welcher Sensor wäre zu empfehlen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du sicher, dass Du das willst?
Das treibt den Stromverbrauch in ungeahnte Hoehen, weil das Kind immer, 
wenn es eingeschlafen ist und das Licht ausgeht, wieder aufwacht und 
dann wieder schreit ...

Gast

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest einfach ein Babyphone kaufen, das hat einen derartigen
Sensor bereits eingebaut...

Autor: GEA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du könntest einfach ein Babyphone kaufen, das hat einen derartigen
>Sensor bereits eingebaut...

könnte ich auch, dann hätte ich aber nichts gelernt und hätte nichts zum
basteln gehabt.

Das mit dem Licht, das passt schon, das hat mein Vater mit mir auch 
schon so gemacht(vor 27 Jahren im anderen Land)

Also wo bekomme ich so ein Mikrophone bzw. Sensor

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im nächsten Bastlerladen oder Versandhandel.

Die Frage ist aber eher: wo bekommst du die elektrotechnischen
Grundlagen dafür her?  Sowas gibt's auf totem Baum (vielleicht ja
noch von deinem Vater?), aber auch im Internet.

Ansonsten gab's hier schon ein sehr ähnliches Problem:

Beitrag "uC gesucht; Funktionsumfang; Anfängerfrage"

Faul, wie die Jugend heute aber ist :), wird dort die Hälfte des
Problems in irgendwelcher Software statt in elektronischen
Bauteilen erschlagen. ;-)

Autor: GEA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich mit einem Mikro aus einem alten Kassettenrecorder was 
anfangen???

Autor: Nicht_neuer_Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
u.U.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg Wunsch
>Sowas gibt's auf totem Baum ...
Du sprichst in Rätseln ! ?? !

@GEA
Deine Fragen und Aussagen lassen mich daran zweifeln, ob du tatsächlich 
eine Schaltung bauen solltest, bei der ein 230V-Verbraucher bedient 
wird.
Dazu gehören eine ganze Menge mehr Kenntnisse in Bezug el. Sicherheit 
usw.
Kauf dir in dem Fall das Babyphon und bau diese Schaltung nur, wenn du 
damit eine Leuchtdiode ansteuerst - zu Lernzwecken und zum Basteln. Zu 
deiner eigenen Sicherheit.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK wrote:

>>Sowas gibt's auf totem Baum ...

> Du sprichst in Rätseln ! ?? !

Hmm, meinst du?  Braucht man wirklich so viel Phantasie (oder
schreibt man das jetzt Fantasie), um von diesem Begriff auf
,Buch' zu schlussfolgern?

> Deine Fragen und Aussagen lassen mich daran zweifeln, ob du tatsächlich
> eine Schaltung bauen solltest, bei der ein 230V-Verbraucher bedient
> wird.

Er kann ja erstmal mit einem Kleinspannungsverbraucher anfangen.  Für
die Elektronik braucht man sowieso eine Kleinspannung, wenn der Trafo
dafür ein paar Reserven hat, kann man dann auch noch eine 12 V / 5 W
Glühlampe schalten.  Er wird ja sicher nicht vorhaben, da irgendeine
Photonenkanone von 1 kW bei jedem Babyschrei anzuwerfen. ;-)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg Wunsch
>Hmm, meinst du?  Braucht man wirklich so viel Phantasie (oder
>schreibt man das jetzt Fantasie), um von diesem Begriff auf
>,Buch' zu schlussfolgern?

Danke!  Ich war wohl mit beiden Schlussfolgerungen (totem Baum und 
Lampe) heute abend nicht sehr phantasievoll gewesen.

Schreibe Phantasie wie du willst - beides ist zulässig. Ich bleibe bei 
der 'Nebenvariante':

http://www.canoo.net/services/Controller?input=pha...
Fantasie: Nomen, feminin, phant    Alt, nach Reform Hauptvariante
Phantasie: Nomen, feminin, phant   Alt, nach Reform Nebenvariante

Autor: klodeckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...hihi, goldisch....solche Sensoren hab' ich hier.

kosten abber vieeel Geld.

guude

ts

Autor: klodeckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit welchen Sensor kann man Geräusche messen?
>Die Anwendung ist folgende: ein Kind wird nachts wach und schreit --->
>Licht geht an.


achja, hoffentlich geht das Licht nicht beim Kind an, sonst wäre das 
eine Mitkopplung - wie mir so saache

guude

ts

Autor: GEA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht euch mal keine Sorgen um meine Kenntnisse bezüglich elektrischer 
Sicherheit, ich bin gelernter Elektroinstallateur also mit richtigen 
Strömen
kenne ich mich aus, mit der mA Fraktion sieht es ehe schlecht aus.
(Kann auch mit dem AVR bisschen was anfangen aber wenn es um die 
Beschaltung
von den I/O von dem µC geht ist tote Hose angesagt)

Meine Frage wurde trotzdem noch nicht beantwortet.

>Kann ich mit einem Mikro aus einem alten Kassettenrecorder was
>anfangen???

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Mikro alleine ist es nicht getan.
Du brauchst auch noch einen Verstärker, das das Mikro-Signal sehr sehr 
klein ist und der Controller damit noch nichts anfangen kann.
Guck mal bei Conrad nach Mikrofonverstärker-Baustätzen!

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann ich mit einem Mikro aus einem alten Kassettenrecorder was
>anfangen???
Ich weiß nicht, welcher Typ Mikrofon in deinem alten Recorder verbaut 
wurde - ich vermute aber mal stark, dass es ein Elektret-Mikro war. Nach 
dem Begriff kannst du ja mal suchen, auch nach Schaltbeispielen. Wenn du 
den CR in Ruhe lässt, es gibt in der Ein-Euro-Klasse genügend 
Elektret-Mikros zu kaufen.
Sollte es ein Handmikrofon gewesen sein (gabs auch als Beigabe), dann 
ist es höchstwahrescheinlich ein dynamisches Mikrofon.
Elektret ist IMHO geeigneter, denn es bringt etwas mehr Pegel.
Anstatt eines Mikros kann man auch einen alten Kleinstlautsprecher 
nehmen. Die Schallwandler sind nämlich in beide Richtungen verwendbar, 
wobei der Lautsprecher als Mikro geeigneter ist als umgekehrt :-)
Dass ein Verstärker notwendig ist, wurde ja schon gesagt - Faktor 100 - 
1000 musst du schon rechnen. Aus den Mikros kommen nur einstellige mV 
raus. Stichwort Operationsverstärker.

>keine Sorgen um meine Kenntnisse bezüglich elektrischer Sicherheit
Grundsätzlich tun wir das schon, vor allem weil wir über deine 
Kenntnisse zunächst wenig wissen. Wenn diese aber da sind - um so 
besser!
Eine Warnung zuviel kann einen Profi nicht beleidigen, einen Laien aber 
ev. vor einem Schaden bewahren.

Autor: GEA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

@HildeK

Na das nenne ich mal eine Aussagekräftige Antwort, super danke jetzt 
habe ich erstmal genug zum einlesen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.