www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Wie geht der PC an? >>allg. Ablauf<<^^


Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich schon immer mal gefragt was passiert, wenn ich mit einem 
einfachen Daumendruck den Start initieere!
Was passiert danach? Wie ist die Signalabfolge oder welche Teile des PCs 
werden wann "angelassen"?

Danke für die Aufklärung ;D

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst schaltet der Tastendruck natürlich das Netzteil ein. Eine 
board-interne Logik, gespeist aus 5V Standby, schaltet die "PS-ON" 
Leitung des ATX-Netzteils. Zumindest genäß der Spazifikation sollte das 
Netzteil dann innerhalb von ein paar 100 ms die "Power Good" Leitung 
schalten, worauf das Board das Netzteil dann eingeschaltet hält. 
Ansonsten läßt besagte Logik "PS-ON" wieder los und das Netzteil geht 
wieder aus. In der Theorie jedenfalls.

Wenn das Netzteil also eingeschaltet ist, wird zunächst das BIOS 
abgearbeitet.    Zumindest im Einschaltzustand ist der Rechner so 
konfiguriert, daß dieses binäre Startprogramm aus dem Flashspeicher 
ausgeführt wird. Es dekomprimiert sich selbst in den Arbeitsspeicher des 
Rechners und initialisiert die Register des Chipsatzes. Dann werden 
gegebenenfalls die BIOS-Routinen externer Geräte aufgerufen (im Zweifel 
einfach durch Sprung an die entsprechende, per Spezifikation vereinbarte 
Speicheradresse), und schließlich, nach Erkennung bestimmter externer 
Geräte, das Startprogramm aus dem Bootsektor von Festplatte, Diskette, 
CD, USB-Stick... aufgerufen. Das macht dann den Rest.

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sich keiner beschwert, denk ich mal alles is dabei XP

Dann Danke für die Beschreibung, aber dass das Mainboard kontinuierlich 
ein Signal senden muss damit der PC erst richtig anläuft und nicht 
wieder runterfährt hät' ich ehrlich nicht gedacht Oo

Autor: Morin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber dass das Mainboard kontinuierlich
> ein Signal senden muss damit der PC erst richtig anläuft und nicht
> wieder runterfährt hät' ich ehrlich nicht gedacht

Ist auch nicht so. Wenn dieses Signal verschwindet fährt der PC nicht 
runter, er geht einfach aus. Genau auf diese Art funktioniert das 
automatische Ausschalten nach dem Runterfahren. Das Ganze ist auch erst 
seit ATX so, die alten AT-Boards hatten einen konventionellen 
Netzschalter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.